Das klassische Käse-Zupfbrot ist mittlerweile recht bekannt, doch wie sieht es mit einem Reuben-Zupfbrot aus? Roggenbrot gefüllt mit den klassischen Zutaten eines Reuben-Sandwiches: Pastrami, Sauerkraut und reichlich Käse!

Reuben-Zupfbrot

Ich liebe Pastrami, ich liebe Käse und ich bin immer wieder auf der Suche nach Rezeptideen mit Pastrami. Wenn euch meine bisherigen Pastrami-Kreationen gefallen haben, werdet Ihr das Reuben-Zupfbrot lieben!

Für das Reuben-Zupfbrot braucht man nur wenige Zutaten:

Zupfbro mit Pastrami und Käse Reuben-Zupfbrot mit Pastrami, Käse und Sauerkraut-reuben-zupfbrot-ReubenZupfbrotmitPastrami01
Alle Zutaten auf einen Blick

 

Das Brot wird zunächst eingeschnitten, so dass etwa 2 x 2 cm große Streifen entstehen. Beim Einscheiden sollte man ein wenig Vorsicht walten lassen, da das Brot nicht durchgeschnitten werden darf. Der unterste Zentimeter sollte unangetastet bleiben, da das Brot sonst auseinander fallen würde.

Zupfbrot Reuben-Zupfbrot mit Pastrami, Käse und Sauerkraut-reuben-zupfbrot-ReubenZupfbrotmitPastrami02
Das Brot wird eingeschnitten

 

Der geriebene Käse wird mit den dünn geschnittenen Pastrami-Streifen, dem Sauerkraut und dem Dressing vermischt. Das Sauerkraut sollte man vorab gut abtropfen lassen, da es sonst dafür sorgt, dass das Brot zu sehr durchweicht. Die Pastrami-Käse-Sauerkraut-Mischung verteilt man gleichmäßig in den Einschnitten des Brotes.

Reuben-Zupftbrot Reuben-Zupfbrot mit Pastrami, Käse und Sauerkraut-reuben-zupfbrot-ReubenZupfbrotmitPastrami03
In die Einschnitte wird die Pastrami-Käse-Mischung gegeben

 

Das Brot wird anschliessend im vorgeheizten Grill oder Backofen indirekt bei 200 Grad Celsius etwa 12-15 Minuten gebacken, bis der Käse geschmolzen ist und in die Einschnitte gelaufen ist. Nach dem Backen kann man es optional noch mit etwas gehackter Petersilie bestreuen.

Reuben-Zupfbrot Reuben-Zupfbrot mit Pastrami, Käse und Sauerkraut-reuben-zupfbrot-ReubenZupfbrotmitPastrami05
Das Brot in Igel-Optik ist auch optisch ein Hingucker

Das Reuben-Zupfbrot sollte warm serviert werden und dazu kann man noch einen passenden Dip, wie beispielsweise Sour Cream reichen.

Reuben-Zupftbrot Reuben-Zupfbrot mit Pastrami, Käse und Sauerkraut-reuben-zupfbrot-ReubenZupfbrotmitPastrami04
Reuben-Zupftbrot mit Pastrami und Sauerkraut

 

Reuben-Zupfbrot ist ein genialer Party-Snack und Appetizer. Das Brot bekommt beim Backen eine knusprige Kruste. Darunter befindet sich der cremige Käse mit dem Sauerkraut und dem würzigen Pastrami. Das ist einfach eine geniales Geschmackserlebnis, wie man es beispielsweise auch vom Reuben-Sandwich und vom Reuben-Dip kennt.

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Käse-Zupfbrot
Reuben-Zupfbrot
Stimmen: 5
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen Vorbereitung
    1 Zupfbrot 15 Minuten
    Kochzeit
    15 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    1 Zupfbrot 15 Minuten
    Kochzeit
    15 Minuten
    Käse-Zupfbrot
    Reuben-Zupfbrot
    Stimmen: 5
    Bewertung: 4
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen Vorbereitung
      1 Zupfbrot 15 Minuten
      Kochzeit
      15 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      1 Zupfbrot 15 Minuten
      Kochzeit
      15 Minuten
      Zutaten
      • 1 Brot (z.B. Roggenbrot)
      • 200 g Pastrami
      • 200 g geriebenen Käse (z.B. Emmentaler)
      • 150 g Sauerkraut
      • 75 g Thousand Island Dressing
      Portionen: Zupfbrot
      Anleitungen
      1. Das Brot wird zunächst eingeschnitten, so dass etwa 2 x 2 cm große Streifen entstehen. Beim Einscheiden sollte man ein wenig Vorsicht walten lassen, da das Brot nicht durchgeschnitten werden darf. Der unterste Zentimeter sollte unangetastet bleiben, da das Brot sonst auseinander fallen würde.
      2. Der geriebene Käse wird mit den dünn geschnittenen Pastrami-Streifen, dem Sauerkraut und dem Dressing vermischt. Das Sauerkraut sollte man vorab gut abtropfen lassen, da es sonst dafür sorgt, dass das Brot zu sehr durchweicht. Die Pastrami-Käse-Sauerkraut-Mischung verteilt man gleichmäßig in den Einschnitten des Brotes.
      3. Das Brot wird anschliessend im vorgeheizten Grill oder Backofen indirekt bei 200 Grad Celsius etwa 12-15 Minuten gebacken, bis der Käse geschmolzen ist und in die Einschnitte gelaufen ist. Nach dem Backen kann man es optional noch mit etwas gehackter Petersilie bestreuen.
      4. Das Reuben-Zupfbrot sollte warm serviert werden und dazu kann man noch einen passenden Dip, wie beispielsweise Sour Cream reichen.
      Dieses Rezept teilen

       

      Kommentieren Sie den Artikel