- Advertisement -

Currybrot mit Paprika ist das ideale Brot zum Grillen, wenn es Geflügel gibt! Das Curryaroma harmoniert perfekt mit Hähnchen- und Putenfleisch.

Currybrot mit Paprika

– Advertisement –

Wer zu Hähnchenspießen oder generell zu gegrilltem Geflügel mal eine etwas andere Beilage sucht, sollte genau jetzt weiterlesen, denn wir haben das ultimative Currybrot mit Paprika für euch. Dieses Brot, mit seinem leckeren Currygeschmack, dem süßlichen Paprika und dem Hauch von erdigem Schwarzkümmel passt unglaublich gut zu gegrilltem Geflügel!

Für ein Brot werden folgende Zutaten benötigt:

Alle Zutaten für das Currybrot auf einen Blick currybrot-Currybrot mit Paprika 01-Currybrot mit Paprika
Alle Zutaten für das Currybrot auf einen Blick

 

Zubereitung des Currybrotes

Zunächst werden die Spitzpaprika von den Kernen befreit und in kleine Würfel (Brunoise) geschnitten. Wer keine Spitzpaprika bekommt, kann auch normale Paprika nehmen, jedoch sind Spitzpaprika etwas süßer und aromatischer.

 

Jetzt wird der Teig zubereitet. Dafür wird die Hefe im lauwarmen Wasser aufgelöst und anschließend werden alle Zutaten vermischt und zu einem glatten Teig verknetet. Am besten geht dies mithilfe einer Küchenmaschine. Nach ca. 10 Minuten kneten löst sich der Teig vom Schüsselrand und ist somit fertig für die Gare.

Der Teig ist fertig und muss 45 Minuten gehen currybrot-Currybrot mit Paprika 04-Currybrot mit Paprika
Der Teig ist fertig und muss 45 Minuten gehen

 

Der Teig muss jetzt abgedeckt an einem warmen Ort für 45 Minuten gehen. Dann wird der Teig nochmals gut durchgeknetet und zu einem Laib geformt. Wer ein Gärkörbchen sein Eigen nennt, darf den Teigling gerne in Selbiges für ca. 20 Minuten legen. Ansonsten wird der Teigling einfach auf ein Stück Backpapier gelegt.
In der Zwischenzeit wird der Grill oder der Backofen auf ca. 200°C vorgeheizt. In unserem Fall haben wir den Kamado Joe Big Joe III

– Advertisement –
mit DoJoe Aufsatz auf 200°C eingeregelt. Dieser Aufsatz ist optimal, da die beiden Pizzasteine jeweils für sich entkoppelt sind und der Boden des Brotes quasi nicht anbrennen kann.
Das Currybrot wird auf dem Kamado Joe Big Joe III gebacken currybrot-Currybrot mit Paprika 05-Currybrot mit Paprika
Das Currybrot wird auf dem Kamado Joe Big Joe III gebacken

 

Bevor das Brot nun eingeschossen, also auf den Stein oder in den Ofen gegeben wird, wird es mit etwas Wasser befeuchtet. Am einfachsten geht dies mit einer Sprühflasche. Nun wird etwas Schwarzkümmel über das Brot gestreut. Anschließend wird das Currybrot 3-4 Mal eingeschnitten, damit es nicht unkontrolliert reist.

Das Currybrot wird 25 Minuten gebacken currybrot-Currybrot mit Paprika 06-Currybrot mit Paprika
Das Currybrot wird 25 Minuten gebacken

 

Nun wird das Brot für ca. 25 Minuten gebacken bis es von außen goldgelb ist und eine Kerntemperatur von 95°C hat. Am einfachsten ist es natürlich mit einem Einstichthermometer nachzumessen. Solltet ihr kein Thermometer haben, kann auch einfach auf den Boden des Brotes geklopft werden. Klingt das Brot hohl, ist es fertig und kann zum Abkühlen auf ein Kuchengitter gestellt werden.

Currybrot mit Paprika currybrot-Currybrot mit Paprika 07-Currybrot mit Paprika
Currybrot mit Paprika

 

Wie das duftet! Unser Curry-Paprikabrot schmeckt durch sein Curryaroma zu gegrilltem Geflügel besonders gut. Probiert es aus und lasst uns gerne ein Feedback da. Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Das Rezept zum Ausdrucken:

currybrot-Currybrot mit Paprika 07 150x150-Currybrot mit Paprika
Currybrot mit Paprika
Stimmen: 9
Bewertung: 4.22
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Currybrot mit Paprika ist das ideale Brot zum Grillen, wenn es Geflügel gibt! Das Curryaroma harmoniert perfekt mit Hähnchen- und Putenfleisch.
    Portionen Vorbereitung
    1 Brot 15 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    25 Minuten 90 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    1 Brot 15 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    25 Minuten 90 Minuten
    currybrot-Currybrot mit Paprika 07 150x150-Currybrot mit Paprika
    Currybrot mit Paprika
    Stimmen: 9
    Bewertung: 4.22
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Currybrot mit Paprika ist das ideale Brot zum Grillen, wenn es Geflügel gibt! Das Curryaroma harmoniert perfekt mit Hähnchen- und Putenfleisch.
      Portionen Vorbereitung
      1 Brot 15 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      25 Minuten 90 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      1 Brot 15 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      25 Minuten 90 Minuten
      Zutaten
      • 750 g Mehl Typ 550
      • 450 ml lauwarmes Wasser
      • 14 g frische Hefe
      • 2 EL Olivenöl
      • 1-2 Spitzpaprika
      • 4 TL Curry Madras
      • 3 TL Meersalz
      • 2 TL Schwarzkümmel + Schwarzkümmel zum Bestreuen
      Portionen: Brot
      Anleitungen
      1. Zunächst werden die Spitzpaprika von den Kernen befreit und in kleine Würfel (Brunoise) geschnitten. Wer keine Spitzpaprika bekommt, kann auch normale Paprika nehmen, jedoch sind Spitzpaprika etwas süßer und aromatischer. Jetzt wird der Teig zubereitet. Dafür wird die Hefe im lauwarmen Wasser aufgelöst und anschließend werden alle Zutaten vermischt und zu einem glatten Teig verknetet. Am besten geht dies mithilfe einer Küchenmaschine. Nach ca. 10 Minuten kneten löst sich der Teig vom Schüsselrand und ist somit fertig für die Gare.
      2. Der Teig muss jetzt abgedeckt an einem warmen Ort für 45 Minuten gehen. Dann wird der Teig nochmals gut durchgeknetet und zu einem Laib geformt. Wer ein Gärkörbchen sein Eigen nennt, darf den Teigling gerne in Selbiges für ca. 20 Minuten legen. Ansonsten wird der Teigling einfach auf ein Stück Backpapier gelegt. In der Zwischenzeit wird der Grill oder der Backofen auf ca. 200°C vorgeheizt. In unserem Fall haben wir den Kamado Joe Big Joe III mit DoJoe Aufsatz auf 200°C eingeregelt. Dieser Aufsatz ist optimal, da die beiden Pizzasteine jeweils für sich entkoppelt sind und der Boden des Brotes quasi nicht anbrennen kann.
      3. Bevor das Brot nun eingeschossen, also auf den Stein oder in den Ofen gegeben wird, wird es mit etwas Wasser befeuchtet. Am einfachsten geht dies mit einer Sprühflasche. Nun wird etwas Schwarzkümmel über das Brot gestreut. Anschließend wird das Currybrot 3-4 Mal eingeschnitten, damit es nicht unkontrolliert reist. Nun wird das Brot für ca. 25 Minuten gebacken bis es von außen goldgelb ist und eine Kerntemperatur von 95°C hat. Am einfachsten ist es natürlich mit einem Einstichthermometer nachzumessen. Solltet ihr kein Thermometer haben, kann auch einfach auf den Boden des Brotes geklopft werden. Klingt das Brot hohl, ist es fertig und kann zum Abkühlen auf ein Kuchengitter gestellt werden.
      - Advertisement -

      4 Kommentare

      1. Hallo Frank
        Da wir das Currybrot schon mehrmals ausprobiert haben und es für vorzüglich befunden haben, wäre meine Frage könnte man auch ein anderes Mehl nehmen anstatt wie es im Rezept steht. Ich denke an Dinkelmehl oder Roggenmehl ? Vielen Dank und LG die Gründauer (Hessen)

      2. Hallo Frank
        Erstmal vielen Dank für das tolle Rezept, da wir sehr oft Brot backen und das mit dem Sauerteig immer etwas Zeitintensiv ist kommt uns dieses Rezept sehr entgegen, und wenn man es so liest ist es auch relativ schnell gemacht und zum grillen super geeignet. Ja und euer Rezept vom Walnussbrot mit dem Ruchmehl ist hervorragend.
        LG die Gründauer (Hessen)

        • Hallo Vera,

          vielen Dank für die netten Worte!
          Das freut uns natürlich sehr, wenn es euch gut geschmeckt hat!

          Beste Grüße
          Frank Thurau

      Kommentieren Sie den Artikel

      Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
      Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein