Ich liebe Pastrami und experimentiere regelmäßig mit Pastrami um neue Rezepte zu kreieren, wie den Reuben-Dip. Die Idee dazu habe ich von einer amerikanischen Rezeptseite, wo ich das Rezept jedoch ein wenig angepasst habe.

Reuben-Dip mit Pastrami, Sauerkraut und Käse

Das klassische Reuben-Sandwich mit Pastrami, Sauerkraut und Käse lässt sich auch wunderbar als Dip zubereiten.

Für den Reuben-Dip werden folgende Zutaten benötigt:

Als Zubehör wird eine Gusspfanne oder eine Auflaufform benötigt, in der der Reuben-Dip geschmolzen wird. Das Pastrami wird zunächst in gleichmäßig dünne Scheiben (ca. 1,5 mm dick) geschnitten. Das gelingt am besten mit einem Allesschneider mit glattem Schneidblatt.

Pastramischeiben Reuben-Dip mit Pastrami, Sauerkraut und Käse-reuben-dip-ReubenDipPastrami01
Das Pastrami wird mit dem Allesschneider geschnitten

 

Die Pastrami-Scheiben werden dann in etwa 1 cm breite Stücke geschnitten und in eine große Schale gegeben. Vom Sauerkraut wird die Flüssigkeit komplett abgegossen. Um das Sauerkraut möglichst trocken zu bekommen, legt man es dann am besten nochmal auf mehrere Lagen Küchenpapier, so dass noch mehr Flüssigkeit aufgesogen werden kann. Anschliessend gibt man das Sauerkraut und auch den geriebenen Käse mit in die Schüssel. Beim Käse ist grundsätzlich erlaubt was schmeckt. Emmentaler passt hier sehr gut. Wer es etwas herzhafter möchte, kann beispielsweise auch Gruyere oder Cheddar dazu geben.
Zuletzt gibt man die Mayonnaise, das Thousand Island Dressing, das geräucherte Paprikapulver und nach Belieben noch etwas Salz und Pfeffer hinzu. Beim Salz sollte man vorsichtig sein, da das Pastrami ja gepökelt ist und meist schon salzig genug ist.

Reuben-Dip Reuben-Dip mit Pastrami, Sauerkraut und Käse-reuben-dip-ReubenDipPastrami03
Alle Zutaten für den Reuben-Dip werden vermischt

 

Die Mischung wird gut durchgemischt, so dass sich alle Zutaten gleichmäßig verteilen. Anschliessend gibt man den Dip in die Gusspfanne und verteilt ihn gleichmäßig.

Reuben-Dip Reuben-Dip mit Pastrami, Sauerkraut und Käse-reuben-dip-ReubenDipPastrami04
Der Dip wird in einer Gusspfanne zubereitet

 

Der Reuben-Dip wird indirekt im Grill oder im Backofen bei etwa 200 Grad Celsius zubereitet. Nach etwa 30-35 Minuten wenn es anfängt zu blubbern und der Käse komplett geschmolzen ist, ist der Dip fertig. Vorsicht, der Dip ist jetzt richtig heiß, unbedingt ein paar Minuten abkühlen lassen!

Pastrami-Käse-Dip Reuben-Dip mit Pastrami, Sauerkraut und Käse-reuben-dip-ReubenDipPastrami05
Baguette-Brot mit Reuben-Dip

 

Idealerweise tunkt man einfach ein paar Scheiben frisches Baguette-Brot in den Dip und genießt den cremigen Dip lauwarm. Würziges Pastrami, cremiger Käse, Sauerkraut und das geräucherte Paprikapulver sorgen für eine Geschmacksexplosion im Mund!

Reuben-Dip Reuben-Dip mit Pastrami, Sauerkraut und Käse-reuben-dip-ReubenDipPastrami07
Cremiger Reuben-Dip mit Pastrami und Sauerkraut

 

Der Reuben-Dip ist schnell gemacht und ein idealer Appetizer vom Grill. Auch wenn man mal mehrere Gäste hat: Einfach eine große Pfanne mit diesem Dip vorbereiten und eure Gäste werden Augen machen.

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Käse-Dip Pastrami
Reuben-Dip
Stimmen: 3
Bewertung: 4.67
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen Vorbereitung
    10 Portionen 20 Minuten
    Kochzeit
    35 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    10 Portionen 20 Minuten
    Kochzeit
    35 Minuten
    Käse-Dip Pastrami
    Reuben-Dip
    Stimmen: 3
    Bewertung: 4.67
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen Vorbereitung
      10 Portionen 20 Minuten
      Kochzeit
      35 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      10 Portionen 20 Minuten
      Kochzeit
      35 Minuten
      Zutaten
      • 400 g Pastrami
      • 300 g Sauerkraut
      • 400 g geriebenen
      • 150 g Mayonnaise
      • 150 g Thousand Island Dressing
      • 2 TL geräuchertes Paprikapulver
      • Salz
      • Pfeffer
      • 2 Baguettes
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Das Pastrami wird zunächst in gleichmäßig dünne Scheiben (ca. 1,5 mm dick) geschnitten und anschliessend in etwa 1 cm breite Stücke und in eine große Schale gegeben. Vom Sauerkraut wird die Flüssigkeit komplett abgegossen. Um das Sauerkraut möglichst trocken zu bekommen, legt man es dann am besten nochmal auf mehrere Lagen Küchenpapier, so dass noch mehr Flüssigkeit aufgesogen werden kann. Anschliessend gibt man das Sauerkraut und auch den geriebenen Käse mit in die Schüssel.
      2. Zuletzt gibt man die Mayonnaise, das Thousand Island Dressing, das geräucherte Paprikapulver und nach Belieben noch etwas Salz und Pfeffer hinzu. Beim Salz sollte man vorsichtig sein, da das Pastrami ja gepökelt ist und meist schon salzig genug ist.
      3. Die Mischung wird gut durchgemischt, so dass sich alle Zutaten gleichmäßig verteilen. Anschliessend gibt man den Dip in die Gusspfanne und verteilt ihn gleichmäßig.
      4. Der Reuben-Dip wird indirekt im Grill oder im Backofen bei etwa 200 Grad Celsius zubereitet. Nach etwa 30-35 Minuten wenn es anfängt zu blubbern und der Käse komplett geschmolzen ist, ist der Dip fertig. Vorsicht, der Dip ist jetzt richtig heiß, unbedingt ein paar Minuten abkühlen lassen!
      Dieses Rezept teilen

      1 Kommentar

      1. Halo Thorsten,
        tolles Rezept!
        Probiere ich sicher als nächstes aus.
        Danke
        P.S.: kannst du noch ins Rezept noch was gerieben werden soll! ;-))))

      Kommentieren Sie den Artikel