Parmesan Oregano Buns sind auf Basis meiner perfekten Hamburgerbrötchen entstanden. Ihr kennt vielleicht die Parmesan-Oregano-Baguettes von Subway. Daran angelehnt, aber geschmacklich deutlich besser, sind diese Buns mit dem leckeren Topping aus Parmesan und Oregano.

Parmesan Oregano Buns

Im Grunde werden die Buns genau nach dem Rezept der perfekten Buns gemacht, am Ende mit einem Parmesan-Oregano-Topping bestrichen und anschliessend gebacken.

Folgende Zutaten werden für ca. 10  Parmesan Oregano Buns benötigt:

  • 500 g Mehl Typ 550
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 4 EL Milch
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 35 g Zucker
  • 8 g Salz
  • 80 g weiche Butter (angeschmolzene) Butter
  • 1 Ei

Für das Topping:

Warmes Wasser und die Milch werden zunächst in eine Schüssel gegeben und mit dem Zucker verrührt. Anschliessend bröselt man den Hefewürfel hinein und lässt das Ganze 5 Minuten stehen. Dann kommen die restlichen Zutaten des Teiges hinzu: Mehl, Salz, Butter und das Ei.

Teig für Hamburgerbrötchen Parmesan Oregano Buns - Hamburgerbrötchen-Parmesan Oregano Buns-ParmesanOreganoBuns01
Der Teig wird vorbereitet

 

Daraus knetet man dann einen geschmeidigen Teig. Ich lasse das meine Kenwood Cooking Chef machen. 5 Minuten auf hoher Stufe und es entsteht ein wunderbar geschmeidiger Teig für die Parmesan Oregano Buns.

Den Teig lässt man etwa eine Stunde abgedeckt an einem möglichst warmen Ort gehen, damit die Hefe sich entfalten kann. Der Teig verdoppelt sein Volumen in dieser Zeit. Anschliessend formt man die Buns. Ich habe auch einige längliche Buns geformt. Dafür habe ich dann etwa 150 g Teig genommen. Für runde Buns nehme ich je 90 g Teig. Der Teig ist zu diesem Zeitpunkt evtl. noch recht klebrig. Bemehlte Hände und eine bemehlte Arbeitsfläche helfen beim Verarbeiten des Teiges.

In den Handinnenflächen rollt man den Teig zu einer runden Kugel und presst diese dann auf ein mit Backpapier belegtem Backblech zu einer flachen Scheibe mit 8-9 cm Durchmesser. Je gleichmäßiger diese Scheibe wird, je gleichmäßiger wird auch später das fertige Bun. Man sollte sich hier ein wenig Mühe geben. 🙂

Die Teigscheiben sollten auf dem Backblech nochmal eine Stunde gehen. Das ist wichtig, damit die Buns schön fluffig werden. In der Zwischenzeit bereitet man das Topping für die Parmesan Oregano Buns vor: Der Parmesan wird gerieben und mit dem getrockneten Oregano vermischt. Etwas gutes Olivenöl kommt hinzu, damit die Masse etwas geschmeidig wird. Ausserdem sorgt das Öl für ein glänzendes Bun.

Parmesan Oregano Buns Parmesan Oregano Buns - Hamburgerbrötchen-Parmesan Oregano Buns-ParmesanOreganoBuns02
Die Basis für das Topping: Parmesan und Oregano

 

Die fertige Parmesan-Oregano-Masse wird dann gleichmäßig auf den Teiglingen verteilt. Dabei sollte man jedoch vorsichtig sein, denn die Buns sollen ja nicht wieder zusammen fallen.

Parmesan Oregano Buns Parmesan Oregano Buns - Hamburgerbrötchen-Parmesan Oregano Buns-ParmesanOreganoBuns03
Die Buns werden mit dem Topping bestreut

 

Wenn die Buns insgesamt eine Stunde gegangen sind, sind sie bereit für den auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen. Man lässt die Buns insgesamt ca. 15-20 Minuten backen, bis sie eine goldbraune Oberfläche haben.

Parmesan Oregano Buns  Parmesan Oregano Buns - Hamburgerbrötchen-Parmesan Oregano Buns-ParmesanOreganoBuns04
Parmesan Oregano Buns mit leckerem Topping

 

Der Parmesan-Oregano-Duft, der jetzt aus dem Backofen kommt ist einfach sensationell und geschmacklich ist das ohnehin schon perfekte Bun damit nochmal auf einem neuen Level. Fast-Food-Ketten wären neidisch auf diese Parmesan Oregano Buns. 🙂

Das Rezept zum ausdrucken:

Mediterrane Brötchen
Parmesan Oregano Buns
Stimmen: 15
Bewertung: 4.53
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen Vorbereitung
    10 Buns 15 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    15-20 Minuten 2 x 60 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    10 Buns 15 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    15-20 Minuten 2 x 60 Minuten
    Mediterrane Brötchen
    Parmesan Oregano Buns
    Stimmen: 15
    Bewertung: 4.53
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen Vorbereitung
      10 Buns 15 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      15-20 Minuten 2 x 60 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      10 Buns 15 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      15-20 Minuten 2 x 60 Minuten
      Zutaten
      Für den Teig
      • 500 g Mehl (Typ 550)
      • 200 ml Wasser (auwarm)
      • 4 EL Milch
      • 1 Würfel Hefe (frisch)
      • 35 g Zucker
      • 8 g Salz
      • 80 g Butter (weich)
      • 1 Ei
      Für das Topping
      • 100 g Parmesan (gerieben)
      • 3 TL Oregano
      • Olivenöl
      Portionen: Buns
      Anleitungen
      1. Warmes Wasser und die Milch werden zunächst in eine Schüssel gegeben und mit dem Zucker verrührt. Anschliessend den Hefewürfel hinein bröseln und 5 Minuten stehen lassen.
      2. Die restlichen Zutaten des Teiges hinzugeben: Mehl, Salz, Butter und Ei und das Ganze 5 Minuten in der Küchenmaschine auf höchster Stufe zu einem geschmeidigen Teig kneten.
      3. Den Teig 1 h an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen in etwa verdoppelt hat. Etwa 90 g Teig abstechen und daraus ein Bun "schleifen" und als flache Scheibe mit ca.8 cm Durchmesser auf ein Backblech geben. Dabei die Arbeitsfläche und Hände bemehlen, da der Teig recht klebrig ist.
      4. Die Teigscheiben nochmal 60 Minuten auf dem Backblech gehen lassen und in der Zwischenzeit das Parmesan-Oregano-Topping vorbereiten: geriebenen Parmesan mit Oregano und einem Schuss Olivenöl zu einer geschmeidigen Masse verrühren.
      5. Parmesan-Oregano-Masse vorsichtig auf den Teiglingen verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) etwa 15 Minuten backen, bis die Buns eine goldbraune Oberfläche haben.
      Dieses Rezept teilen

      19 Kommentare

      1. Rezepte für Buns kann man wirklich nie genug haben. Bei den vielen Burgervariationen, die es gibt, kann man ja auch mit den Buns wunderbar variieren und ist vor allem nicht auf die pappigen Fertigbuns angewiesen. Dieses Rezept hier liest sich besonders lecker und wird mit Sicherheit mal probiert. Vielen Dank für die Anregung!

        Viele Grüße Oliver

      2. WOW…. tolles Rezept!
        Das werden wir mal nachbauen und die dann in Richtung Subway belegen. Mal was anderes als Burger und die normalen Buns.
        Danke!

      3. Hi, ich werde dein Rezept demnächst mal ausprobieren. Kann man die Buns vor dem Backen einfrieren, so dass man diese mit ein paar Tagen Vorlauf vorbereiten kann? Oder wie verhält sich der Teig dann mit der Hefe? Hast du da Erfahrungen?
        Danke! 🙂

        • Hallo Dirk, ich empehle dir eher die Buns fertig zu backen und dann die fertigen Buns einzufrieren. Wenn du sie brauchst, legst du sie einfach für ein paar Minuten in den Backofen und taust sie auf.

      4. Seit Jahren Grille ich Burger auf dem Grill – aber mit diesen Buns steigt man in eine neue Klasse auf. Super lecker!! Es ist allerdings unglaublich wichtig sich penibel an das Rezept zu halten!!

      5. Ist es Problemlos möglich das Rezept zu halbieren?
        Klar, das Ei natürlich nicht, aber von dem Rest je die Hälfte…? Möchte daraus Subway Baguettes machen und die Menge für 10 Buns sind mir da zu viel.

      6. Hallo Thorsten !

        Ich frage mich ob bei den Angaben über die Zutaten des Toppings etwas fehlt ? Denn da sind auf dem Bild der fertigen Buns rote Sprenkel zu erkennen, welche sich aus keiner der angegebenen Zutaten ergeben dürften.

      7. Die Buns sind top!
        Die gelingen auf Anhieb, sehen super aus und schmecken echt klasse!

        Passt perfekt zu einem guten Burger mit Bacon-Jam…

        • Dann war das Topping vermutlich zu kalt. Es sollte Raumtemperatur haben. Oder aber die Buns sind zu lange gegangen…

      Kommentieren Sie den Artikel