– Advertisement –
– Advertisement –
StartFleisch GerichteRindFledermaus-Steak mit Bärlauch-Rub

Fledermaus-Steak mit Bärlauch-Rub

-

– Advertisement –

Das Fledermaus-Steak ist auch unter dem Namen Spider-Steak bekannt. Wie man dieses Steak vom Rind perfekt zubereitet, zeigen wir euch in diesem Rezept.

Fledermaus-Steak mit Bärlauch-Rub

– Advertisement –

Wir grillen ein Fledermaus-Steak! Dabei legen wir natürlich keine Fledermaus auf den Grill, sondern ein saftiges Steak vom Rind. Das Fledermaus-Steak wird auch Spider-Steak genannt und ist sozusagen das Kachelfleisch vom Rind. Kachelfleisch vom Schwein ist mittlerweile bekannt, beim Rind ist dieser Zuschnitt bisher noch selten in den Metzgertheken zu finden.
Das Fledermaus-Steak ist ein Muskel in der Keule des Rindes und liegt auf dem sogenannten „Schlossknochen“. Dieser Muskel ist für die Bewegung des Beckenbodens zuständig und hat in Deutschland je nach Region unterschiedliche Namen. Von Spider Steak über Schlössle, Deckelchen, Schnippelfleisch, im Süddeutschen Schalblattl oder in Österreich Fledermaus. Der Name Spider-Steak kommt von der Marmorierung, welche spinnennetz-artig durch den Muskel verläuft. Von der Form her erinnert es an Fledermausflügel. Daher wird es auch oft Fledermaus-Steak genannt.
Pro Tier gibt es logischerweise nur zwei Stück dieser Steaks, die je etwa 200-250 g schwer sind. Üblicherweise landet dieser Muskel in der Wurst, im Hackfleisch oder auch im Gulasch. Daher bekommt man ihn auch nur recht selten zu Gesicht und wenige Metzger bieten das Fledermaus-Steak überhaupt an. Es handelt sich um einen sogenannten „Second Cut“, da es nicht so ein gefragter Zuschnitt wie Ribeye, Roastbeef, Filet & Co. ist. Dabei braucht sich das Spider-Steak geschmacklich überhaupt nicht verstecken – im Gegenteil! Dieses Stück Fleisch ist ein echter Geheimtipp und ist trotz seiner langen Fleischfasern beim Kurzbraten, bzw. scharfen Angrillen richtig saftig und aromatisch!
Wenn euch euer Metzger das Spider-Steak nicht besorgen kann, empfehlen wir euch die Metzgerei Reichenbach aus dem Glottertal. Im Onlineshop „Der Schwarzwälder“ findet ihr das Fledermaus-, bzw. Spider-Steak vom Schwarzwälder Weiderind. Noch dazu ist das Fledermaus-Steak relativ preiswert.

Das Besondere an diesem Rezept ist jedoch nicht nur das Steak, sondern vor allem auch die Würzung, denn wir würzen dieses Steak mit einem selbstgemachten Bärlauch-Rub, der richtig gut zum Fledermaus-Steak passt!

Folgende Zutaten werden für zwei Portionen benötigt:

Für den Bärlauch-Rub (falls noch nicht vorhanden):

  • 100 g Bärlauch (frisch)
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 1 EL grobes Meersalz
  • 2 TL Pfeffer Symphonie
  • 2 TL Fenchel-Saat
  • 2 TL Rohrzucker
  • 1 unbehandelte Zitrone
Alle Zutaten für das Fledermaus-Steak mit Bärlauch-Rub auf einen Blick fledermaus-steak-Fledermaus Steak Baerlauch Rub 01-Fledermaus-Steak mit Bärlauch-Rub
Alle Zutaten für das Fledermaus-Steak mit Bärlauch-Rub auf einen Blick
- Advertisement -

 

Zubereitung des Bärlauch-Rubs

Bevor wir uns um das Steak kümmern, noch schnell ein paar Worte zum Bärlauch-Rub. Der Rub kann natürlich nur während der Bärlauch-Saison zwischen März und Mai hergestellt werden, da frischer Bärlauch benötigt wird. Es empfiehlt sich daher von diesem Rub einen kleinen Vorrat anzulegen, um auch außerhalb der Bärlauch-Zeit nicht auf den feinen Geschmack des Bärlauchs verzichten zu müssen. Wie man den Bärlauch-Rub macht, erfahrt ihr in diesem Rezept: Bärlauch-Rub selber machen.

Das Fledermaus-Steak grillen

Wir haben unser Fledermaus-Steak auf dem Weber Genesis II EX-335 GBS Gasgrill zubereitet. Dafür wird zunächst die Sear Zone mit den drei Brennern ganz rechts auf maximale Hitze aufgeheizt und das Steak wird von beiden Seiten mit Röstaromen versehen. Im Anschluss wird das Steak in den indirekten Bereich des Grills, oder auf den Warmhalterost gelegt und indirekt auf die gewünschte Kerntemperatur gezogen. Wir haben das Steak hier auf 58°C gezogen. Wer es lieber etwas roher mag, kann es auch auf 54-55°C ziehen.

Das Fledermaus-Steak wird auf dem Weber Genesis II EX-335 GBS Gasgrill gegrillt fledermaus-steak-Fledermaus Steak Baerlauch Rub 02-Fledermaus-Steak mit Bärlauch-Rub
Das Fledermaus-Steak wird auf dem Weber Genesis II EX-335 GBS Gasgrill gegrillt

 

Wenn das Steak die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat, wird es vom Grill genommen und 4-5 Minuten ruhen gelassen. Dann wird das Fledermaus-Steak gegen die Faser aufgeschnitten und mit dem Bärlauch-Rub bestreut.

Fledermaus-Steak mit Bärlauch-Rub fledermaus-steak-Fledermaus Steak Baerlauch Rub 03-Fledermaus-Steak mit Bärlauch-Rub
Fledermaus-Steak mit Bärlauch-Rub

 

Die feine Knoblauch-Note mit dem Salz passt perfekt zum Fledermaus-Steak! Der Bärlauch-Rub ist eine geniale Allzweckwaffe für Steaks und Fisch und verleiht dem Grillgut die perfekte Würze. Das Fledermaus-Steak ist kernig im Geschmack und ein echter Geheimtipp. Probiert diese Kombination unbedingt mal aus und lasst uns gerne euer Feedback in den Kommentaren da.

Das Rezept zum Ausdrucken: 

Spider-Steak mit Bärlauch-Rub fledermaus-steak-Fledermaus Steak Baerlauch Rub-Fledermaus-Steak mit Bärlauch-Rub

Fledermaus-Steak

Das Fledermaus-Steak ist auch unter dem Namen Spider-Steak bekannt. Wie man dieses Steak vom Rind perfekt zubereitet, zeigen wir euch in diesem Rezept.
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Keyword: Fledermaus-Steak
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

Für den Bärlauch-Rub:

Anleitungen

  • Bevor wir uns um das Steak kümmern, noch schnell ein paar Worte zum Bärlauch-Rub. Der Rub kann natürlich nur während der Bärlauch-Saison zwischen März und Mai hergestellt werden, da frischer Bärlauch benötigt wird. Es empfiehlt sich daher von diesem Rub einen kleinen Vorrat anzulegen, um auch außerhalb der Bärlauch-Zeit nicht auf den feinen Geschmack des Bärlauchs verzichten zu müssen. Wie man den Bärlauch-Rub macht, erfahrt ihr in diesem Rezept: Bärlauch-Rub selber machen.
  • Wir haben unser Fledermaus-Steak auf dem Weber Genesis II EX-335 GBS Gasgrill zubereitet. Dafür wird zunächst die Sear Zone mit den drei Brennern ganz rechts auf maximale Hitze aufgeheizt und das Steak wird von beiden Seiten mit Röstaromen versehen. Im Anschluss wird das Steak in den indirekten Bereich des Grills, oder auf den Warmhalterost gelegt und indirekt auf die gewünschte Kerntemperatur gezogen. Wir haben das Steak hier auf 58°C gezogen. Wer es lieber etwas roher mag, kann es auch auf 54-55°C ziehen.
  • Wenn das Steak die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat, wird es vom Grill genommen und 4-5 Minuten ruhen gelassen. Dann wird das Fledermaus-Steak gegen die Faser aufgeschnitten und mit dem Bärlauch-Rub bestreut.
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Lass uns wissen wie es war!

Hinweis: In unseren Beiträgen nutzen wir teilweise Provision-Links. Wenn du über einen solchen Link einkaufst (z. B. Amazon), erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht unsere Inhalte weiterhin kostenfrei und in gewohnter Qualität zur Verfügung zu stellen. Für dich als Käufer ändert sich nichts.

Kristian van Bergerem
Kristian van Bergerem
Kristian ist dem Grill-Virus im Juli 2011 verfallen, als ihm seine Frau den ersten Kugelgrill zum Geburtstag geschenkt hat. Seitdem folgten regelmäßig weitere Grillsportgeräte. Vor allem Gusseisen, Dutch Oven und Co. haben es dem gelernten Kfz-Techniker-Meister angetan. Seit April 2017 verstärkt Kristian das BBQPit-Team.

Kommentieren Sie den Artikel

Rezept Bewertung




Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

– Advertisements –

Grillfuerst.de, der Grillshop unseres Vertrauens

Grillfürst

Kaufberatung

Grill Kaufberatung BBQPit.de das Grill- und BBQ-Magazin, Grillblog & Grillrezepte
Grill Zubehör Kaufberatung BBQPit.de das Grill- und BBQ-Magazin, Grillblog & Grillrezepte

BBQPit on Social Networks

75,513FansGefällt mir
48,176FollowerFolgen
10,579FollowerFolgen
1,316FollowerFolgen

– Advertisements –

Letzte Artikel

BBQPit setzt auf Gewürze von:

– Advertisement –

Ankerkraut