Ein wirklich gutes Tzatziki ist kein Hexenwerk. Man braucht nur wenige Zutaten und es ist schnell gemacht. Wir brauchen folgende Zutaten:

  • 250 g (griechischen) Joghurt
  • 250 g Quark
  • eine halbe Salatgurke
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz & Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl (optional)
Tzatziki Tzatziki - Rezept für den griechischen Dip-Tzatziki-Tzatziki01
Tzatziki mit Olivenöl

Der Joghurt wird mit dem Quark verrührt. Am besten schmeckt der griechische Joghurt, auf Grund des höheren Fettanteils. Man kann aber auch normalen Naturjoghurt nehmen.
Die Salatgurke wird halbiert und das weiche und wässrige Innere rausgekratzt. Dann wird die Gurke grob gerieben oder mit dem Messer gehackt. Idealerweise legt man die Gurkenstücke jetzt noch auf Küchenpapier und tupft die Feuchtigkeit ab, da das Taztziki sonst recht dünn wird. Die Gurkenstücke werden dann unter die Quark-Joghurt-Mischung gerührt. Jetzt presst man die beiden Knoblauchzehen dazu, würzt zusätzlich mit etwas Salz & Pfeffer und schmeck es dann ab. Optional kann man noch 2 Esslöffel Olivenöl einrühren. Das macht die Sache etwas cremiger und rundet den Geschmack ab. So bekommt man ein sehr leckeres, cremiges und aromatisches Tzatziki, was wirklich leicht zu machen ist und deutlich besser schmeckt, als fertig gekauftes Tzatziki aus dem Supermarkt.

Tipp: Noch besser schmeckt das Tzatziki, wenn man es einen Tag im Kühlschrank durchziehen lässt.

Der griechische Dip passt ideal zu Gyros oder auch zu überbackenen Gerichten in Metaxa-Sauce.

7 Kommentare

  1. Soeben nachgemischt. Werde es nun durchziehen lassen und dann probieren. Dazu gibts die Lollis die ich jetzt machen werde. Bilder folgen im Grillthread 🙂 Danke hier!

    • Hi Hanky, lass das aber keinen Griechen hören. 😉
      Dill gehört da nicht rein… aber Hauptsache es schmeckt. 🙂

      • Sorry, dem muss ich wiedersprechen.
        Ich hab gestern noch von einer guten Bekannten (Griechin) das Rezept für Ihren mördermäßig geilen Tzatziki bekommen und da ist Dill mit drinnen.

Kommentieren Sie den Artikel