Pulled Pork Wrap

3
13156

Es muss nicht immer ein Pulled Pork Burger sein, auch der Pulled Pork Wrap ist eine tolle Variante das gerupfte Schweinefleisch zu genießen. Speziell für die Restverwertung, die sogenannten „Leftovers“ bietet sich der Pulled Pork Wrap förmlich an. Erlaubt ist was schmeckt.

Eine einfache, aber doch sehr schmackhafte Variante ist der Pulled Pork Wrap mit Salat, Tomaten und einer selbsgemachten Sandwich-Sauce. Dazu brauchen wir folgende Zutaten:

Tortilla Wraps
ca. 150 Gramm Pulled Pork pro Wrap
Tomaten
Salat (zum Beispiel Eisbergsalat)
Jalapeno-Scheiben (optional)

Für die Sauce:
5 EL Mayo
2 EL Ketchup
1 EL Senf

Zuerst sollte man alle Zutaten vorbereiten, so das man den Wrap nur noch belegen muss. Für die Sauce verrührt man die Mayo mit dem Ketchup und Senf. Die Tomaten werden in Scheiben geschnitten und der Salat in Streifen.

Pulled Pork Wrap Pulled Pork Wrap-Pulled Pork Wrap-PulledPorkWrap01
Zutaten zum Belegen des Pulled Pork Wraps

Bevor wir jetzt anfangen den Pulled Pork Wrap zu bauen, sollten die Tortilla Wraps erwärmt werden. Dafür sollte man den Teigfladen etwas befeuchten, damit er schön geschmeidig bleibt. Das Erwärmen kann man in der Pfanne machen. Einfach beide Seiten des Wraps für je 10-15 Sekunden in die heisse Pfanne legen. Alternativ geht das auch sehr schnell in der Mikrowelle. Für 10-15 Sekunden gibt man den Wrap bei 750 Watt in die Mikrowelle und schon ist er warm.

Den ausgebreiteten Wrap belegt man großzügig mit Pulled Pork.

Pulled Pork Wrap Pulled Pork Wrap-Pulled Pork Wrap-PulledPorkWrap02
Der Wrap wird mit Pulled Pork belegt

Anschliessend kommt der Salat und die Tomaten auf das Fleisch und man verteilt die Sauce darüber.

Pulled Pork Wrap Pulled Pork Wrap-Pulled Pork Wrap-PulledPorkWrap03
Der Pulled Pork Wrap wird belegt

Wer möchte gibt noch ein paar Jalapeno-Scheiben drüber. Dann wird der Fladen zusammengerollt und fertig ist unser Pulled Pork Wrap.

Pulled Pork Wrap Pulled Pork Wrap-Pulled Pork Wrap-PulledPorkWrap04
Der fertige Pulled Pork Wrap

Tipp: Pulled Pork sollte man immer auf Vorrat im Froster haben. Wenn ich PP mache, dann lege ich nicht nur einen Schweinenacken auf den Grill, sondern ich mache immer 2-3 Stück. Man spart eine Menge Brennstoff und man kann Pulled Pork sehr gut auf Vorrat einfrieren. Ich vakuumiere das gepullte Fleisch immer portionsweise (a 150 Gramm) ein. Wenn ich Lust auf einen Pulled Pork Wrap oder Burger habe, dann hole ich einfach einen Beutel aus dem Froster und taue in im Wasserbad auf. Man kann das PP auch sehr gut in der Pfanne aufwärmen und gleichzeitig mit einer BBQ-Sauce vermischen.
Auch komplett fertig gegarte Nacken lassen sich so komplett einfrieren. Den ausgekühlten Nacken vakuumiert man in einem Beutel ein und kann ihn jetzt einfrieren. Wenn man das Pulled Pork benötigt, taut man ihn einfach im Wasserbad auf und bringt ihn entweder im Topf oder im Backofen auf etwa 60-70 Grad Temperatur und kann ihn dann pullen. Und das fast ohne Qualitätsverlust – es schmeckt wie frisch vom Grill.
So kann man sich jederzeit einen leckeren Pulled Pork Wrap machen, ohne stundenlang am Grill warten zu müssen. 🙂

3 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel