Pulled Pork vom Gasgrill – Mit dieser Anleitung gelingt dir saftiges Pulled Pork auf deinem Gasgrill.

Pulled Pork vom Gasgrill

Zunächst einmal möchten wir auf unseren ausführlichen Beitrag zum Thema Pulled Pork (auf dem Kugelgrill) verweisen, da wir dort sehr ausführlich auf die Fleischauswahl, Rubs und Saucen eingehen. Dieser Beitrag hingegen wird sich mehr auf die Zubereitung im Gasgrill und die Besonderheiten, die man beim Gasgrill beachten muss beziehen.

Der richtige Gasgrill für Pulled Pork

Pulled Pork vom Gasgrill wird bei ähnlichen Temperaturen zubereitet, wie Pulled Pork im Kugelgrill oder Smoker – sprich bei indirekter Hitze um 120°C (+/- 10° Celsius). Es wird daher ein Gasgrill mit Deckel benötigt mit mindestens zwei Brennern, da das Fleisch nicht direkt über dem Brenner liegen darf. Wenn nur ein kleiner Gasgrill mit einem Brenner (z.B. Weber Q-Serie) zur Verfügung steht, ist es  dennoch möglich indirekt zu grillen. Dabei muss dann das Fleisch entkoppelt werden, so dass es keine direkte Hitze abbekommt. Für die Weber Q-Serie gibt es dafür beispielsweise Hitzeschilder.
Grundsätzlich ist es aber so, je größer der Grill und je mehr Brenner ein Grill hat, je komfortabler ist das indirekte Grillen. Wir empfehlen daher bei einem Neukauf immer einen Gasgrill mit mindestens drei Brennern, da man so das Grillgut mittig platzieren kann und mit dem linken und rechten Brenner für indirekte Hitze sorgen kann. Wir haben das Pulled Pork für diesen Beitrag auf dem Outdoorchef Dualchef 425G zubereitet. Dabei handelt es sich im einen Gasgrill mit 4 Brennern.

Pulled Pork im Gasgrill pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 08-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
Pulled Pork im Gasgrill

 

Bevor das Pulled Pork zubereitet wird, sollte der Gasgrill überprüft werden, auf welche Minimaltemperatur er runterkommt, sprich welche Temperatur er erreicht, wenn ein Brenner auf Minimalstellung läuft.Dazu wird der Grill gezündet und für 20 Minuten mit einem Brenner (idealerweise ganz rechts oder ganz links) auf niedrigster Stellung betrieben. Dabei sollte die Temperatur im Garraum auf Rosthöhe im indirekten Bereich überwacht werden. Das Deckelthermometer zeigt in der Regel deutlich höhere Werte an, da die Hitze nach oben steigt. Nicht selten zeigt das Deckelthermometer 40-50°C mehr an, als auf Rosthöhe wirklich herrschen. Das ist kein Mangel am Grill, sondern schlichtweg Physik. Daher sollte die Garraumtemperatur immer auf Rosthöhe in dem Bereich gemessen werden, wo das Grillgut auch liegen soll. Nur so hat man eine verlässliche Angabe. Wir empfehlen das GrillEye Pro Plus Grillthermometer mit zwei Fühlern zur Überwachung der Grillraum- und Kerntemperatur.

Hilfe mein Gasgrill ist zu heiß

Nicht selten ist es der Fall, dass Gasgrills mit einem Brenner auf Minimalstellung zu heiß werden und der Garraum Temperaturen von 130°C und mehr hat. Not macht erfinderisch. Nicht selten werden dann Holzklötze oder ähnliches unter den Deckel geklemmt, damit ein Teil der Hitze entweichen kann. Das kann man machen, ist aber sicherlich nicht die eleganteste Lösung. Es gibt beispielsweise einstellbare Druckregler für Gasgrills, mit denen die Gasmenge (und somit auch die Temperatur) gedrosselt werden kann. Hier sollte jedoch mit dem Grillfachhandel oder dem Gasspezialisten Rücksprache gehalten werden, um den passenden Regler zu finden.

Raucharoma im Gasgrill

Im Vergleich zum Kugelgrill oder Smoker hat der Gasgrill den Vorteil, dass er die Temperatur relativ konstant hält. Der Nachteil ist jedoch, dass es im Gasgrill relativ schwierig ist, ein langanhaltendes und gleichmäßiges Raucharoma hinzubekommen. Es gibt zwar Smokerboxen, die mit Holzchips oder Spänen gefüllt werden und auf den Brenner gestellt werden, jedoch ist das Holz meist schon nach wenigen Minuten weggebrannt und die Rauchentwicklung somit beendet.
Als äußerst effizient haben sich nach Test die Räucherröhren (Smoking Tubes) aus Edelstahl herausgestellt, die einfach mit Wood Chips oder Holzpellets gefüllt werden und dann für mehrere Stunden gleichmäßig Rauch abgeben. Die hier verwendete BBeeQ Räucherröhre mit Pellets sorgte für 6 Stunden konstante Rauchentwicklung.  Dabei wurde die komplette Röhre mit Kirschholzpellets gefüllt, vorne ein herkömmlicher Anzündwürfel vor die Pellets gelegt und dieser dann angezündet. Wenn die Holzpellets nach ca. 5 Minuten glimmen, wird der Anzündwürfel, bzw. das Feuer ausgepustet, denn die Pellets sollen nicht brennen, sondern nur langsam vor sich hin glimmen und Raucharoma ans Grillgut abgeben.

Räucherröhre BBeeQ 30cm aus Edelstahl - Kaltrauch-Zubehör für Gasgrill und Kohlegrill -...*
  • AROMATISCH - Verwandeln Sie jeden Grill in einen Smoker BBQ! Die...
  • LANG ANHALTEND - Einmal angezündet, gibt die Rauchröhre über...
  • GLEICHMÄßIG - Durch die runde Form wird der Rauch in alle...

Das Raucharoma ist dabei eher fein und dezent. Es ist nicht mit einem echten Smoker zu vergleichen, jedoch eine der besten Möglichkeiten im Gasgrill für Raucharoma zu sorgen.
Wer es vom Raucharoma intensiver mag, sollte gleich zwei solcher Röhren in Betrieb nehmen und einfach mit auf den Grillrost legen.

Räuchern im Gasgrill pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 06-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
Räuchern im Gasgrill

 

Folgende Zutaten werden für Pulled Pork vom Gasgrill benötigt:

Folgendes Zubehör wird benötigt:

Das Pulled Pork vorbereiten

Pulled Pork wird in den USA aus dem sogenannten Boston Butt gemacht. Der amerikanische Zuschnitt der Schweineschulter ist in Deutschland noch nicht sonderlich bekannt. Es handelt sich dabei um Schweinenacken und Schweineschulter, bei dem das Schulterblatt im Fleisch enthalten ist. Wer ihn selber zurechtschneiden möchte, oder seinem Metzger eine Anleitung mit an die Hand geben möchte, für den haben wir hier eine Anleitung für den Boston Butt im amerikanischen Zuschnitt. Auf KCBS-Grillmeisterschaften ist dieser Zuschnitt vorgeschrieben. Wer zuhause sein Pulled Pork auf dem Gasgrill machen möchte, der kann aber auch einen Schweinnacken verwenden. Wir haben hier einen Duroc-Schweinenacken von Albers Food verwendet. Gewürzt wird der Schweinenacken mit einem passenden BBQ-Rub nach Wahl. Sehr gut zu Pulled Pork passt beispielsweise unser Pit Powder BBQ-Rub.

Duroc-Schweinenacken als Ausgangsprodukt für Pulled Pork vom Gasgrill pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 01-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
Duroc-Schweinenacken als Ausgangsprodukt für Pulled Pork vom Gasgrill

 

Das Pulled Pork wird gewürzt und vakuumiert

Der Schweinenacken wird rundherum mit dem BBQ-Rub gewürzt. Als Faustregel kann man hier sagen, dass etwa 30 g Rub pro Kilogramm Fleisch benötigt werden. Idealerweise legt man den Schweinenacken in eine Edelstahlform, da sich dann nicht der ganze Rub in der Küche verteilt und man abfallenden Rub immer wieder auf das Fleisch auftragen kann. Wir empfehlen hier die Koncis Ofenform mit Rost (40 x 32 cm) von IKEA, da wir diese Form später auch verwenden, um das Pulled Pork im Gasgrill zuzubereiten, damit keine Fette und Fleischsäfte in den Grill tropfen.

Das Pulled Pork wird mit Pit Powder gewürzt pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 02-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
Das Pulled Pork wird mit Pit Powder gewürzt

 

Der gewürzte Schweinacken wird anschließend vakuumiert und über Nacht im Kühlschrank gelagert. Durch das Marinieren hat der Rub die Möglichkeit ein wenig in die Oberfläche vom Fleisch einzuziehen und so für mehr Geschmack zu sorgen. Dafür haben wir den CASO VC 300 Vakuumierer mit doppelter Schweißnaht verwendet.

Der Schweinnacken wird vakuumiert pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 03-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
Der Schweinenacken wird vakuumiert

 

Das Pulled Pork wandert auf den Gasgrill

Am nächsten Tag wird der Grill dann auf 120°C eingeregelt. Je nachdem welcher Gasgrill verwendet wird, wird dafür in der Regel ein Brenner auf Minimalstellung gebraucht. Wir haben hier den Outdoorchef Dualchef 425 G verwendet, welcher mit einem Brenner auf Minimalstellung sogar bis auf knapp 100°C runterkommt. Daher haben wir den linken und rechten Brenner auf Minimalstellung gestellt, um auf 120°C zu kommen. Der Vorteil dabei ist, dass das Fleisch von beiden Seiten gleichmäßige Hitze bekommt.

Beim Outdoorchef Dualchef 425 G sorgen zwei Brenner für 120°C pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 07-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
Beim Outdoorchef Dualchef 425 G sorgen zwei Brenner für 120°C

 

Der Schweinenacken nimmt auf der Ofenform mit Rost Platz und wird mittig im Grill platziert, während die Brenner rechts und links für indirekte Hitze sorgt. Ein Fühler des GrillEye Pro Plus wird mittig ins Fleisch gesteckt, um die Kerntemperatur zur überwachen. Der andere Fühler wird auf dem Rost befestigt, so dass er die Grillraumtemperatur in Fleischnähe überwacht. In die Ofenform wird etwas Wasser gegeben, was letztendlich dazu dient, dass herunter tropfendes Fett nicht einbrennt. Gleichzeitig werden die Holzpellets gezündet und die Räucherröhre auf dem Grillrost platziert.

Pulled Pork vom Gasgrill: Der Nacken wird verkabelt pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 04-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
Pulled Pork vom Gasgrill: Der Nacken wird verkabelt

 

Nun kann man den Gasgrill getrost alleine lassen. Das GrillEye Pro Plus mit der neuen Cloud-Funktion ermöglicht es, dass man sich auch vom Grill entfernen kann, da es alle Daten aufzeichnet und man auch außerhalb des WLAN-Netzwerkes alle Daten jederzeit abrufen kann.

GrillEye GE0003 Pro Plus Grill- & Räucherthermometer mit Hybrid-Wireless-Technologie & Cloud... pulled pork vom gasgrill-image-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
20 Bewertungen
GrillEye GE0003 Pro Plus Grill- & Räucherthermometer mit Hybrid-Wireless-Technologie & Cloud...*
  • Cloud-Konnektivität! Verbinden Sie sich aus der Ferne und...
  • Update auf die neueste Firmware 1.122 und iOS App Version 3.0/...
  • Lesbar unter direkter Sonneneinstrahlung mit einem...
Das Thermometer überwacht das Pulled Pork pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 10-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
Das Thermometer überwacht das Pulled Pork

 

So lange dauert Pulled Pork vom Gasgrill

Eine der häufigsten Fragen beim Pulled Pork ist die Frage, wie lange es dauert. Grundsätzlich gilt: jedes Pulled Pork ist anders. Ein Turbo Pulled Pork kann auch bereits nach knapp 10 Stunden fertig sein und die gewünschte Kerntemperatur von 90-95°C erreicht haben. In der Regel dauert es jedoch 15-18 Stunden. Dieses Pulled Pork hat beispielsweise 17 Stunden gebraucht bei einer Gartemperatur von knapp 120°C.
Pulled Pork vom Gasgrill muss auch nicht zwingend bis 95°C Kerntemperatur gebracht werden, die häufig als Kerntemperatur-Referenzwert angegeben werden. Sobald mit einem Messfühler nahezu widerstandslos in das Fleisch gestochen werden kann, ist es fertig. Das kann manchmal auch schon bei 90 oder 92°C sein. Pulled Pork vom Gasgrill sollte nach Zartheit und nicht nach Kerntemperatur gegart werden.

Pulled Pork vom Gasgrill pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 09-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
Pulled Pork vom Gasgrill

 

Wenn das Pulled Pork vom Gasgrill zu früh fertig ist

Sollte das Pulled Pork vom Gasgrill früher als erwartet fertig sein, lässt es sich problemlos einige Stunden warm halten. Dazu wird der Schweinenacken einfach in mehrlagige Alufolie gewickelt und in eine Styroporbox mit Wärmflaschen gelegt. Alternativ geht es auch im 70-80°C warmen Backofen für einige Stunden warm gehalten werden. Eine Ruhezeit von 1-2 Stunden ist empfehlenswert, da sich die Fleischsäfte im Pulled Pork wieder gleichmäßig verteilen und das Fleisch somit saftiger wird.
Wenn die Gäste da sind, wird das Fleisch gepullt und ggf. mit dem Saft aus der Folie vermengt.

Pulled Pork vom Gasgrill pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 13-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
Pulled Pork vom Gasgrill

 

Der Pulled Pork Burger

Es gibt keine Vorschrift, wie man Pulled Pork vom Gasgrill genießen soll. Ob pur, im Wrap oder gar überbacken – erlaubt ist, was schmeckt. Die wohl typischste Art das gezupfte Schweinefleisch zu servieren ist jedoch als Pulled Pork Burger im soften Hamburgerbrötchen zusammen mit etwas Coleslaw und einer Barbecue-Sauce. Unser Favorit ist da aktuell The Barbecue Sauce rauchig-süß. Wenn ihr die Sauce noch nicht kennt, solltet ihr sie unbedingt mal ausprobieren, denn die Sauce auf Pflaumenmus-Basis passt perfekt zu Schweinefleisch!

Pulled Pork Burger mit The Barbecue Sauce pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 14-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
Pulled Pork Burger mit The Barbecue Sauce

 

Der Gasverbrauch

Komme ich mit einer 5 kg Gasflasche bei Pulled Pork aus? Die Frage nach dem Gasverbrauch ist eine nicht zu unterschätzende Komponente. Nichts ist ärgerlicher, als abends den Grill anzumachen und am nächsten Morgen am Grill zu sehen, dass dieser aus ist, da die Gasflasche leer ist.
Daher haben wir unsere Gasflasche vorher und nachher gewogen. Das geht ganz einfach mit einer herkömmlichen Kofferwaage. Einmal vor dem Grillen und einmal nach dem Grillen die Flasche an die Waage hängen und schon sieht man den Gasverbrauch. Startgewicht war 20,23 kg und nach dem Pulled Pork vom Gasgrill wog unsere 11 kg Gasflasche noch 15,97 kg. Somit hatte der Outdoorchef Dualchef 425 G einen Gasverbrauch von 4,26 kg, was einem Gasverbrauch von 250 Gramm pro Stunde entspricht. Für einen solche großen 4-Brenner Gasgrill mit zwei Brennern in Betrieb ist das ein sehr sparsames Ergebnis. Jedoch kann man dieses Ergebnis nicht verallgemeinern, da die Gasgrills anderer Hersteller einen anderen Gasverbrauch haben. Bei einer 5 kg Gasflasche kann es da sicherlich auch mal eng werden. Es empfiehlt sich jedenfalls immer eine Reserveflasche dazuhaben.

4,26 kg Gasverbrauch in 17 Stunden pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 15-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
4,26 kg Gasverbrauch in 17 Stunden

 

5 Tipps für Pulled Pork vom Gasgrill

Pulled Pork vom Gasgrill ist kein Hexenwerk und klappt erstaunlich gut. Dem Gasgrill kommt zugute, dass er seine Temperatur sehr konstant hält. Ein Nachteil ist es jedoch, dass das Raucharoma nicht so ausgeprägt ist, wie beim Smoker. Mit folgenden 5 Tipps gelingt auch dein Pulled Pork vom Gasgrill:

  1. Der Gasgrill sollte windgeschützt stehen, damit die Flamme nicht ausgeblasen wird
  2. Auf eine volle bzw. ausreichend große Gasflasche achten (bzw. immer eine Reserveflasche da haben)
  3. Indirekt Grillen (das Fleisch darf nicht ungeschützt über dem Brenner liegen)
  4. Für ausreichend Raucharoma sorgen (z.B. mit einer Smoking Tube)
  5. Nicht zu oft den Deckel öffnen (verlängert die Garzeit unnötig)

Solltet ihr weitere Fragen zum Pulled Pork vom Gasgrill haben, zögert nicht uns zu fragen. Weitere Infos findet ihr auch in unseren Berichten zum Pulled Pork im Kugelgrill und Pulled Pork aus dem Dutch Oven. Lasst es euch schmecken und viel Spaß beim Nachmachen!

Das Rezept zum Ausdrucken:

Pulled Pork im Gasgrill pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 150x150-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
Pulled Pork im Gasgrill
Votes: 5
Rating: 5
You:
Rate this recipe!
Rezept drucken
Pulled Pork vom Gasgrill - Mit dieser Anleitung gelingt dir saftiges Pulled Pork auf deinem Gasgrill.
    Servings Prep Time
    10 Portionen 1 Stunde
    Cook Time Passive Time
    17 Stunden 1 Stunde
    Servings Prep Time
    10 Portionen 1 Stunde
    Cook Time Passive Time
    17 Stunden 1 Stunde
    Pulled Pork im Gasgrill pulled pork vom gasgrill-Pulled Pork vom Gasgrill 150x150-Pulled Pork vom Gasgrill – So gelingt es garantiert
    Pulled Pork im Gasgrill
    Votes: 5
    Rating: 5
    You:
    Rate this recipe!
    Rezept drucken
    Pulled Pork vom Gasgrill - Mit dieser Anleitung gelingt dir saftiges Pulled Pork auf deinem Gasgrill.
      Servings Prep Time
      10 Portionen 1 Stunde
      Cook Time Passive Time
      17 Stunden 1 Stunde
      Servings Prep Time
      10 Portionen 1 Stunde
      Cook Time Passive Time
      17 Stunden 1 Stunde
      Ingredients
      • 2,5 kg Schweinenacken (z.B. Duroc)
      • Pit Powder BBQ-Rub
      Benötigtes Zubehör:
      • Grillthermometer mit 2 Fühlern (z.B. GrillEye Pro Plus)
      • Vakuumierer (z.B. CASO VC 300)
      • Edelstahlschale mit Rost (z.B. IKEA Koncis)
      • Räucherröhre / Smoking Tube
      • Grill-Pellets (z.B. Kirschholzpellets
      Servings: Portionen
      Instructions
      1. Der Schweinenacken wird rundherum mit dem BBQ-Rub gewürzt. Als Faustregel kann man hier sagen, dass etwa 30 g Rub pro Kilogramm Fleisch benötigt werden. Idealerweise legt man den Schweinenacken in eine Edelstahlform, da sich dann nicht der ganze Rub in der Küche verteilt und man abfallenden Rub immer wieder auf das Fleisch auftragen kann. Wir empfehlen hier die Koncis Ofenform mit Rost (40 x 32 cm) von IKEA, da wir diese Form später auch verwenden, um das Pulled Pork im Gasgrill zuzubereiten, damit keine Fette und Fleischsäfte in den Grill tropfen. Der gewürzte Schweinacken wird anschließend vakuumiert und über Nacht im Kühlschrank gelagert. Durch das Marinieren hat der Rub die Möglichkeit ein wenig in die Oberfläche vom Fleisch einzuziehen und so für mehr Geschmack zu sorgen. Dafür haben wir den CASO VC 300 Vakuumierer mit doppelter Schweißnaht verwendet.
      2. Am nächsten Tag wird der Grill dann auf 120°C eingeregelt. Je nachdem welcher Gasgrill verwendet wird, wird dafür in der Regel ein Brenner auf Minimalstellung gebraucht. Wir haben hier den Outdoorchef Dualchef 425 G verwendet, welcher mit einem Brenner auf Minimalstellung sogar bis auf knapp 100°C runterkommt. Daher haben wir den linken und rechten Brenner auf Minimalstellung gestellt, um auf 120°C zu kommen. Der Vorteil dabei ist, dass das Fleisch von beiden Seiten gleichmäßige Hitze bekommt. Der Schweinenacken nimmt auf der Ofenform mit Rost Platz und wird mittig im Grill platziert, während die Brenner rechts und links für indirekte Hitze sorgt. Ein Fühler des GrillEye Pro Plus wird mittig ins Fleisch gesteckt, um die Kerntemperatur zur überwachen. Der andere Fühler wird auf dem Rost befestigt, so dass er die Grillraumtemperatur in Fleischnähe überwacht. In die Ofenform wird etwas Wasser gegeben, was letztendlich dazu dient, dass herunter tropfendes Fett nicht einbrennt. Gleichzeitig werden die Holzpellets gezündet und die Räucherröhre auf dem Grillrost platziert.
      3. Nun kann man den Gasgrill getrost alleine lassen. Das GrillEye Pro Plus mit der neuen Cloud-Funktion ermöglicht es, dass man sich auch vom Grill entfernen kann, da es alle Daten aufzeichnet und man auch außerhalb des WLAN-Netzwerkes alle Daten jederzeit abrufen kann.
      4. Eine der häufigsten Fragen beim Pulled Pork ist die Frage, wie lange es dauert. Grundsätzlich gilt: jedes Pulled Pork ist anders. Ein Turbo Pulled Pork kann auch bereits nach knapp 10 Stunden fertig sein und die gewünschte Kerntemperatur von 90-95°C erreicht haben. In der Regel dauert es jedoch 15-18 Stunden. Dieses Pulled Pork hat beispielsweise 17 Stunden gebraucht bei einer Gartemperatur von knapp 120°C. Pulled Pork vom Gasgrill muss auch nicht zwingend bis 95°C Kerntemperatur gebracht werden, die häufig als Kerntemperatur-Referenzwert angegeben werden. Sobald mit einem Messfühler nahezu widerstandslos in das Fleisch gestochen werden kann, ist es fertig. Das kann manchmal auch schon bei 90 oder 92°C sein. Pulled Pork vom Gasgrill sollte nach Zartheit und nicht nach Kerntemperatur gegart werden.
      5. Sollte das Pulled Pork vom Gasgrill früher als erwartet fertig sein, lässt es sich problemlos einige Stunden warm halten. Dazu wird der Schweinenacken einfach in mehrlagige Alufolie gewickelt und in eine Styroporbox mit Wärmflaschen gelegt. Alternativ geht es auch im 70-80°C warmen Backofen für einige Stunden warm gehalten werden. Eine Ruhezeit von 1-2 Stunden ist empfehlenswert, da sich die Fleischsäfte im Pulled Pork wieder gleichmäßig verteilen und das Fleisch somit saftiger wird. Wenn die Gäste da sind, wird das Fleisch gepullt und ggf. mit dem Saft aus der Folie vermengt.

      Letzte Aktualisierung am 2019-08-19 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

      6 Kommentare

      1. Hallo liebes BBQPit-Team,

        als Newbie eine Frage:

        Wenn ich die Edelstahlform plus Rost nutze,
        habe ich dann nicht direkt eine indirect heat zone?

        Oder muss man dann tatsächlich Hitzeschild, darauf die Form mit Rost stellen?

        Viele Grüße

        Jens

        • Hallo Jens, die Edelstahlschale ist ja recht dünn und daher strahlt die Hitze da nahezu ungemindert durch. Da sollte man schon einen weiteren Deflektor dazwischen haben.

          • Hallo Thorsten,

            super vielen Dank für die schnelle Antwort.
            Am Wochenende gehts dann mal ran an den Braten. 🙂

            LG

      2. Aber falls du Butcher Paper nehmen würdes, könntest du eines empfehlen? 😉 Das Angebot bei Amazon z. B. ist eher unübersichtlich.

      3. Hi Thorsten,

        hast du vielleicht auch eine Empfehlung für Butcher Paper, falls man aus Zeitgründen mit der Krücke arbeite möchte? Oder empfiehlst du eher die “langsame” Variante?

        • Butcher Paper kann man natürlich auch verwenden, um Zeit zu sparen. Dabei löst sich jedoch nicht so viel Fett auf. Wenn man das Fleisch zerzupft hat man mehr Fett im Inneren. Daher mag ich die herkömmliche Variante lieber.

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!

      I confirm

      Please enter your name here