Diese Iberico Ribs sind eine Premiere für mich. Ich hatte schon zahlreiche Zuschnitte von verschiedenen Schweinen, jedoch noch nie 100% Iberico Spare Ribs in Bellotta-Qualität.

Iberico Ribs in 100% Bellotta Qualität

Als ich dann am 23.Juni den Newsletter von Albers Food bekam, in dem sie die die Verfügbarkeit der ersten Jimenez Iberico 100% Rippchen ankündigten, habe ich nicht lange gefackelt und direkt meine Bestellung aufgegeben und drei Leitern geordert. Das war auch gut so, denn am selben Tag kam die Meldung, dass die spanischen Iberico Rippchen ausverkauft sind und erst wieder in zwei Wochen nachgeliefert werden.
Am Tag drauf wurden die Rippchen dann auch direkt geliefert und drei richtig lange Rippchenstränge tauchten in der Versandbox auf.

Iberico Ribs Iberico Ribs - Spareribs vom spanischen Eichelmastschwein-iberico ribs-Iberico Ribs 01
Jimenez 100% Iberico Ribs in Bellota-Qualität von Albers Food

 

Ich habe die Rippchen auch direkt am folgenden Tag zubereitet, da ich unglaublich gespannt auf diese Ware war. Ich liebe den intensiven und nussigen Geschmack vom Iberico-Schweinefleisch und eines meiner besten Stücke war ein unglaublich gut-marmoriertes Stück Presa, was geschmacklich einfach in einer eigenen Liga spielt.

Iberico Spare Ribs Iberico Ribs - Spareribs vom spanischen Eichelmastschwein-iberico ribs-Iberico Ribs 02
Intensiv-marmorierte Iberico-Rippchen

 

Die Iberico Rippchen sind insgesamt deutlich „fettiger“ als die Rippchen von einem normalen deutschen Landschwein. Das komplette Fleisch ist feinen Fettäderchen durchzogen, die für Saftigkeit und Geschmack sorgen werden. Ich habe die Rippchen grob pariert, die Silberhaut entfernt und größere Fettauflagen entfernt. Bei der Würzung bin ich u.a. auch auf die Empfehlung von Albers Food eingegangen und habe eine Rippe nur mit etwas Salz gewürzt. Da ich aber drei Stränge hatte, wollte ich auch den Unterschied mit einem Rub erschmecken. Daher habe ich die anderen beiden Rippchen mit Cherry Chipotle BBQ-Rub gewürzt. Einen Rippe wurde relativ dick mit dem BBQ-Rub bestreut und die andere etwas dezenter, um die Unterschiede herausschmecken zu können.

Iberico Ribs mit Cherry Chipotle Rub Iberico Ribs - Spareribs vom spanischen Eichelmastschwein-iberico ribs-Iberico Ribs 03
Links: Rub dick, Mitte: Rub dünn, Rechts: nur Salz

 

Iberico Spare Ribs als 5-0-0 Rippchen auf dem Pelletgrill

Zubereitet wurden die Ribs im Traeger Pelletgrill mit Kirschholz-Pellets. Da ich keine Ahnung hatte, wie sich die Iberico Ribs überhaupt verhalten, habe ich den Grill auf 107 Grad Celsius eingestellt und dann einfach mal laufen lassen.

Spare Ribs im Traeger Pelletgrill Iberico Ribs - Spareribs vom spanischen Eichelmastschwein-iberico ribs-Iberico Ribs 04
Iberico Spare Ribs im Pelletgrill

 

Man konnte förmlich zusehen, wie das Fett schmilzt und sich das Fleisch vom Knochen zieht. Bereits nach zwei Stunden lagen die Knochen um knapp einen Zentimeter frei. Nach 5 Stunden haben einige Knochenenden bereits 2-3 cm freigelegen und die Ribs konnte man mit der Hand ausseinander ziehen. Die Rippchen lagen 5 Stunden im Rauch und haben keine Alufolie gesehen, sie wurden nicht mit Saft besprüht und nicht mit BBQ-Sauce glasiert! Ein verblüffendes Ergebnis, dass ich so nicht erwartet hätte!

Iberico-Ribs Iberico Ribs - Spareribs vom spanischen Eichelmastschwein-iberico ribs-Iberico Ribs 05
Iberico Ribs nach 5 Stunden im Holzrauch auf dem Pelletgrill

 

Iberico Ribs überzeugen durch intensiven und nussigen Geschmack

Die Iberico Ribs wurden anschliessend pur verkostet und es war ein Geschmackserlebnis, dass seines gleichen sucht. Der Großteil des intramuskulären Fettes ist aus den Rippchen ausgeschmolzen und dennoch waren die Ribs super-saftig und es war eine Geschmacksexplosion im Mund. Bei der ersten Rippe, die nur mit Salz gewürzt war, hatte man den puren Fleischgeschmack auf der Zunge: intensiv und nussig! Aber auch die anderen beiden Rippchen mit dem BBQ-Rub waren keinesfalls zu dominant vom Rub und der Cherry Chipotle BBQ-Rub harmoniert ideal mit dem Iberico-Fleischgeschmack. Geschmacklich hat das gar nichts mit herkömmlichen Rippchen zu tun, denn der Eigengeschmack des Fleisches spielt einfach in einer eigenen Liga. Allerdings muss man auch Fett mögen. Für meine Frau waren die Rippchen auch noch 5 Stunden auf dem Grill noch einen Tick zu fettig und sie bevorzugt eher die üblichen Rippchen mit magerem Fleisch. Iberico Ribs sind sicherlich nichts für jeden Tag, aber wenn man sich mal etwas Besonderes gönnen möchte, dann sind diese Jimenez 100% Iberico Spare Ribs genau das Richtige!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Iberico Rippcjen
Iberico Ribs
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Iberico Ribs sind sicherlich nichts für jeden Tag, aber wenn man sich mal etwas Besonderes gönnen möchte, dann sind diese Jimenez 100% Iberico Spare Ribs genau das Richtige!
    Portionen Vorbereitung
    6 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit
    300 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    6 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit
    300 Minuten
    Iberico Rippcjen
    Iberico Ribs
    Stimmen: 2
    Bewertung: 4
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Iberico Ribs sind sicherlich nichts für jeden Tag, aber wenn man sich mal etwas Besonderes gönnen möchte, dann sind diese Jimenez 100% Iberico Spare Ribs genau das Richtige!
      Portionen Vorbereitung
      6 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit
      300 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      6 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit
      300 Minuten
      Zutaten
      • 3 Iberico Rippchen
      • Salz
      • BBQ-Rub (optional)
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Die Iberico Rippchen sind insgesamt deutlich "fettiger" als die Rippchen von einem normalen deutschen Landschwein. Das komplette Fleisch ist feinen Fettäderchen durchzogen, die für Saftigkeit und Geschmack sorgen werden. Ich habe die Rippchen grob pariert, die Silberhaut entfernt und größere Fettauflagen entfernt. Bei der Würzung bin ich u.a. auch auf die Empfehlung von Albers Food eingegangen und habe eine Rippe nur mit etwas Salz gewürzt. Da ich aber drei Stränge hatte, wollte ich auch den Unterschied mit einem Rub erschmecken. Daher habe ich die anderen beiden Rippchen mit Cherry Chipotle BBQ-Rub gewürzt. Einen Rippe wurde relativ dick mit dem BBQ-Rub bestreut und die andere etwas dezenter, um die Unterschiede herausschmecken zu können.
      2. Zubereitet wurden die Ribs im Traeger Pelletgrill mit Kirschholz-Pellets. Da ich keine Ahnung hatte, wie sich die Iberico Ribs überhaupt verhalten, habe ich den Grill auf 107 Grad Celsius eingestellt und dann einfach mal laufen lassen.
      3. Man konnte förmlich zusehen, wie das Fett schmilzt und sich das Fleisch vom Knochen zieht. Bereits nach zwei Stunden lagen die Knochen um knapp einen Zentimeter frei. Nach 5 Stunden haben einige Knochenenden bereits 2-3 cm freigelegen und die Ribs konnte man mit der Hand ausseinander ziehen. Die Rippchen lagen 5 Stunden im Rauch und haben keine Alufolie gesehen, sie wurden nicht mit Saft besprüht und nicht mit BBQ-Sauce glasiert! Ein verblüffendes Ergebnis, dass ich so nicht erwartet hätte!
      Dieses Rezept teilen

      Kommentieren Sie den Artikel