Wer kennt ihn nicht, den Big Kahuna Burger, der durch den Film Pulp Fiction zum Kultburger avancierte. Wir haben uns durch den “Hawaiianischen Laden um die Ecke” inspirieren lassen und euch den BBQPit Big Kahuna Burger kreiert.

Big Kahuna Burger

Big Kahuna Burger ist nicht nur aus dem Film Pulp Fiction bekannt, als Samuel L. Jackson alias Jules Winnfield in den Burger der gleichnamigen Burgerkette beißt und anschließend sagt “This is a tasty burger” (Das ist ein leckerer Burger). Big Kahuna Burger ist eine Phantasie-Burgerkette, die vom Regisseur Quentin Tarantino erfunden wurde und immer wieder in seinen Filmen auftaucht, wie beispielsweise auch in Reservoir Dogs, Four Rooms und Robert Rodriguez’s From Dusk Till Dawn.
Im kalifornischen Imperial Beach im Süden von San Diego gibt es in der Tat ein Burger Restaurant (Big Kahuna’s), welches für sich beansprucht das original Big Kahuna Burger Restaurant zu sein. Ob es wirklich so ist und Quentin Tarantino dort für seine Idee inspiriert wurde, wird er wohl nur selber wissen…

Uns ist das letztendlich auch egal. Fakt ist, dass der Big Kahuna Burger ein verdammt leckerer Burger ist! Wir haben für diesen Burger Black Angus Burger-Patties von Albers Food verwendet. Es gibt übrigens nicht das Original-Rezept vom Big Kahuna Burger, da es immer wieder andere Varianten dieses Burgers gibt. Was sie aber alle gemeinsam haben ist Ananas, Teriyaki-Sauce und Koriander als typische Zutaten.

Folgende Zutaten werden für 4 Personen benötigt:

Die Zutaten für den Big Kahuna Burger big kahuna burger-Big Kahuna Burger Pulp Fiction 01-Big Kahuna Burger – Der Burger aus Pulp Fiction
Die Zutaten für den Big Kahuna Burger

 

Zubereitung des Big Kahuna Burgers

Bevor es an den Grill geht, müssen ein paar Vorbereitungen getroffen werden. Zunächst werden die Burgerpatties beidseitig mit Teriyaki-Sauce bestrichen. Die Sauce sollte rund 30 Minuten einwirken, bevor die Patties auf den Grill kommen.
Von der Ananas entfernt man den oberen Teil und schneidet diese am besten mit einem Ananasschneider in Ringe. Ansonsten klappt das natürlich auch mit einem scharfen Messer. Die Zwiebel, sowie die Tomate werden in Ringe bzw. Scheiben geschnitten und vom Salat zupft man einige Blätter ab. Die Korianderblätter werden von den Stilen befreit und mit einem scharfen Messer fein gehackt. Für die Burgersauce vermischt man jetzt in einer kleinen Schüssel die Mayonnaise mit dem Ketchup, gibt den Koriander und einen halben Teelöffel Burger Spice Gewürz hinzu und rührt alles ordentlich durch.

Jetzt geht es auch schon am Grill weiter. Zubereitet haben wir die Burger auf dem Kugelgrill mit der gusseisernen BBQ-Disk Feuerplatte von Moesta-BBQ. Dafür nimmt man entweder einen ganzen Anzündkamin der McBrikett KoKoKo Eggs oder einfach Holzscheite zum Befeuern. Wenn die Kohlen durchgeglüht und die BBQ Disk aufgeheizt ist, kann man gleich mehrere Zutaten auf einmal auf die Disk legen. Hier spielt die Feuerplatte ihre Stärken aus, da sie unterschiedliche Temperaturzonen hat. Mit dem richtigen Timing wird sämtliches Gargut gleichzeitig fertig.

Moesta-BBQ BBQ Disk inkl. Höhenversteller - Feuerplatte/Plancha für Kugelgrills*
  • Grillplatte / Feuerplatte aus Gusseisen
  • Die massive Gussplatte macht aus deinem Kugelgrill eine Plancha
  • Im Set enthalten: Höhenverstellung zum Ausgleich von...
Gegrillt wird auf der BBQ Disk Feuerplatte von Moesta-BBQ big kahuna burger-Big Kahuna Burger Pulp Fiction 02-Big Kahuna Burger – Der Burger aus Pulp Fiction
Gegrillt wird auf der BBQ Disk Feuerplatte von Moesta-BBQ

 

Gegrillt wird auf der BBQ Disk Feuerplatte

Zunächst wird ein wenig Öl auf BBQ Disk gegeben und gleichmäßig verteilt. Dann werden die Burger-Patties auf die innere Seite der Feuerplatte gelegt, da hier die heißeste Zone ist und das Fleisch hier am besten Röstaromen bekommt. Gleichzeitig werden auch die Ananasscheiben aufgelegt. Dann kommen die Zwiebelringe hinzu.  Diese müssen ab und zu gewendet werden, damit sie nicht anbrennen. Die Burger Buns werden zum “antoasten” mit den Schnittflächen auf dem äußeren Rand der BBQ Disk platziert.

Die Burger Buns werden "angetoastet" big kahuna burger-Big Kahuna Burger Pulp Fiction 03-Big Kahuna Burger – Der Burger aus Pulp Fiction
Die Burger Buns werden “angetoastet”

 

Sobald die Zwiebeln und Ananas ein wenig karamellisiert und angebräunt sind, zieht man sie Richtung äußeren Rand der Feuerplatte, um sie dort warmzuhalten.
Die Burgerpatties werden jetzt jeweils mit zwei Scheiben Kerrygold Cheddar belegt. Sobald der Cheddar etwas zerlaufen ist, wird der Big Kahuna Burger zusammengebaut. Auf die Unterhälfte des Buns gibt man etwas von der Burgersauce und das Salatblatt. Darauf kommt das Patty mit dem Käse, Tomate und die Ananasscheibe. Auf die gegrillte Ananasscheibe kommen die karamellisierten Zwiebeln mit einem ordentlichen Klecks Burgersauce mit der Oberhälfte des Buns als Abschluss. Fertig ist unser Big Kahuna Burger!

Big Kahuna Burger big kahuna burger-Big Kahuna Burger Pulp Fiction 04-Big Kahuna Burger – Der Burger aus Pulp Fiction
Big Kahuna Burger

 

Das saftige Black Angus Beef mit der fruchtigen Ananas und den karamellisierten Zwiebeln passen einfach genial zusammen. Die Burgersauce mit dem Koriander runden den Big Kahuna Burger geschmacklich ab. Ein genialer Burger, bei dem nicht nur Jules Winnfield sagt: “Mhhm, this is a tasty Burger!” Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Das Rezept zum Ausdrucken:

Big Kahuna Burger big kahuna burger-Big Kahuna Burger Pulp Fiction 150x150-Big Kahuna Burger – Der Burger aus Pulp Fiction
Big Kahuna Burger
Votes: 6
Rating: 4.67
You:
Rate this recipe!
Rezept drucken
Wer kennt ihn nicht, den Big Kahuna Burger, der durch den Film Pulp Fiction zum Kultburger avancierte. Wir haben uns durch den "Hawaiianischen Laden um die Ecke" inspirieren lassen und euch den BBQPit Big Kahuna Burger kreiert.
    Servings Prep Time
    4 Burger 15 Minuten
    Cook Time
    15 Minuten
    Servings Prep Time
    4 Burger 15 Minuten
    Cook Time
    15 Minuten
    Big Kahuna Burger big kahuna burger-Big Kahuna Burger Pulp Fiction 150x150-Big Kahuna Burger – Der Burger aus Pulp Fiction
    Big Kahuna Burger
    Votes: 6
    Rating: 4.67
    You:
    Rate this recipe!
    Rezept drucken
    Wer kennt ihn nicht, den Big Kahuna Burger, der durch den Film Pulp Fiction zum Kultburger avancierte. Wir haben uns durch den "Hawaiianischen Laden um die Ecke" inspirieren lassen und euch den BBQPit Big Kahuna Burger kreiert.
      Servings Prep Time
      4 Burger 15 Minuten
      Cook Time
      15 Minuten
      Servings Prep Time
      4 Burger 15 Minuten
      Cook Time
      15 Minuten
      Ingredients
      • 4 Burger Patties (je 150 g) (z.B. Black Angus Patties)
      • 4 Burger Buns
      • 4 Ringe Ananas
      • 2 rote Zwiebeln
      • 2 Tomaten
      • 8 Scheiben Kerrygold Cheddar herzhaft
      • 6 EL Mayonnaise
      • 3 EL Ketchup
      • 2 EL Teriyaki-Sauce
      • 4 Blätter Salat
      • Burger Spice
      • Koriander
      • Olivenöl
      Servings: Burger
      Instructions
      1. Bevor es an den Grill geht, müssen ein paar Vorbereitungen getroffen werden. Zunächst werden die Burgerpatties beidseitig mit Teriyaki-Sauce bestrichen. Die Sauce sollte rund 30 Minuten einwirken, bevor die Patties auf den Grill kommen. Von der Ananas entfernt man den oberen Teil und schneidet diese am besten mit einem Ananasschneider in Ringe. Ansonsten klappt das natürlich auch mit einem scharfen Messer. Die Zwiebel, sowie die Tomate werden in Ringe bzw. Scheiben geschnitten und vom Salat zupft man einige Blätter ab. Die Korianderblätter werden von den Stilen befreit und mit einem scharfen Messer fein gehackt. Für die Burgersauce vermischt man jetzt in einer kleinen Schüssel die Mayonnaise mit dem Ketchup, gibt den Koriander und einen halben Teelöffel Burger Spice Gewürz hinzu und rührt alles ordentlich durch.
      2. Jetzt geht es auch schon am Grill weiter. Zubereitet haben wir die Burger auf dem Kugelgrill mit der gusseisernen BBQ-Disk Feuerplatte von Moesta-BBQ. Dafür nimmt man entweder einen ganzen Anzündkamin der McBrikett KoKoKo Eggs oder einfach Holzscheite zum Befeuern. Wenn die Kohlen durchgeglüht und die BBQ Disk aufgeheizt ist, kann man gleich mehrere Zutaten auf einmal auf die Disk legen. Hier spielt die Feuerplatte ihre Stärken aus, da sie unterschiedliche Temperaturzonen hat. Mit dem richtigen Timing wird sämtliches Gargut gleichzeitig fertig. Zunächst wird ein wenig Öl auf BBQ Disk gegeben und gleichmäßig verteilt. Dann werden die Burger-Patties auf die innere Seite der Feuerplatte gelegt, da hier die heißeste Zone ist und das Fleisch hier am besten Röstaromen bekommt. Gleichzeitig werden auch die Ananasscheiben aufgelegt. Dann kommen die Zwiebelringe hinzu.  Diese müssen ab und zu gewendet werden, damit sie nicht anbrennen. Die Burger Buns werden zum "antoasten" mit den Schnittflächen auf dem äußeren Rand der BBQ Disk platziert.
      3. Sobald die Zwiebeln und Ananas ein wenig karamellisiert und angebräunt sind, zieht man sie Richtung äußeren Rand der Feuerplatte, um sie dort warmzuhalten. Die Burgerpatties werden jetzt jeweils mit zwei Scheiben Kerrygold Cheddar belegt. Sobald der Cheddar etwas zerlaufen ist, wird der Big Kahuna Burger zusammengebaut. Auf die Unterhälfte des Buns gibt man etwas von der Burgersauce und das Salatblatt. Darauf kommt das Patty mit dem Käse, Tomate und die Ananasscheibe. Auf die gegrillte Ananasscheibe kommen die karamellisierten Zwiebeln mit einem ordentlichen Klecks Burgersauce mit der Oberhälfte des Buns als Abschluss. Fertig ist unser Big Kahuna Burger!

      Letzte Aktualisierung am 2019-09-19 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

      5 Kommentare

      1. Mmmmh…Thats a tasty burger…den spruch bekam ich heute mehrfach zu hören. Super Rezept und die teryaki Sauce werde ich sicher noch oft benutzen. Das macht eine gute Fußmassage…ähm… einen guten Burger aus 🙂

        Danke nochmal für das Rezept!

      2. Hey,

        habe den Burger (und das Burgerbrötchen Rezept) die letzten 3 Tage getestet.
        Die ersten Brötchen sind mir absolut nicht gelungen, weil ich *mit dem Kopf auf die Tischkante knall* hier nur einen uralten Gasofen habe und entsprechend keine Ober/Unterhitze…. waren am Ende irgendwelche undefinierbaren Fladen, hehhe…. Gestern dann nochmal die Brötchen gemacht und bis auf das sie noch nicht so wirklich dick geworden sind, der Hammer.

        Dazu dann natuerlich dieses Rezept hier und Junge – hab mehrere Leute zum testen eingeladen.
        Ein US-Amerikaner der wirkluch gute Burger kennt, ein Sushi-Koch der absolut kritisch ist was Food angeht und meine Freundin die Burger eigentlich gar nicht mag….

        Alle waren absolut begeistert… hier in meiner Gegend, lebe in Portugal, ist es UNGLAUBLICH schwer, wirklich gute Burger zu bekommen.

        Also danke fuer dieses geniale Rezept.

        Uebrigens: Meine Zutaten bestehen fast ausschliesslich aus Produkten von den Azoren.
        Sprich das Fleisch (Angus), die Ananas, das Mehl, der Kaese (Isle Cheese aus Sao Miguel), die Tomaten / Salat und einige der Gewürze… Hab den Burger fuer uns daher in “Burger Azoren” umbenannt 😀

        Shaka,
        sant0s

      3. Ich habe den Burger gestern für vier Personen nachgebaut. Es war wirklich ein “tasty burger”.
        Ich hatte zwar das Gewürz von Ankerkraut nicht aber man kann es sich ja sehr schnell selber zusammenmischen.
        Sehr lecker finde ich die Variante mit der Teryaki-Soße.

        Vielen Dank für das Rezept.

        PS: Das nächste Mal gibts den Burger wärend ich Pulp Fiction schaue 🙂

      Leave a Reply to Torsten Queck Antwort abbrechen

      Please enter your comment!

      I confirm

      Please enter your name here