- Advertisement -

Der Big Mac ist wohl der beliebteste Fast Food Burger der Welt. Es gibt ihn bereits seit vielen Jahrzehnten und wir wollen in diesem Rezept den beliebten Big Mac selber machen. Doch wir wollen ihn nicht einfach kopieren, sondern wir machen ihn besser und “bigger”!

Big Mac – 10 Facts zum beliebten Burger

– Advertisement –

Doch bevor wir mit unserem Rezept starten möchten wir euch ein paar äußerst interessante Daten und Fakten zum beliebten Doppel-Burger mit auf den Weg geben.

  1. Es gibt den Big Mac bereits seit über 50 Jahren. Erfunden wurde er im Jahre 1968 von McDonalds-Lizenznehmer Jim Delligatti aus Uniontown im Bundesstaat Pennsylvania.
  2. Die wenigsten wissen, dass der Burger ursprünglich einen anderen Namen hatte. Die Namen The Aristocrat, Blue Ribbon und Big Attraction scheiterten. Dann hatte die damals 21-jährige Sekretärin der Konzernleitung – Esther Glickstein Rose – die zündende Idee und der Big Mac trat seinen Siegeszug rund um die Welt an.
  3. Der erste Big Mac in Pennsylvania hat 45 Cent gekostet.
  4. Heute wird der er in mehr als 100 Ländern verkauft, jedoch nicht in Indien. Dort gibt es den Maharaja Mac mit Geflügel, da im Hinduismus Rindfleisch verboten ist.
  5. Im Jahre 1986 wurde von einem Wirtschaftsmagazin der sogenannte Big Mac Index ins Leben gerufen. Dieser Index ist noch heute ein Instrument für den internationalen Preisvergleich, um die Inlandskaufkraft der Länder miteinander zu vergleichen.
  6. Das klassische Burger-Patty bei McDonalds, welches auch auf dem Big Mac ist, wiegt 45 Gramm (vor dem Braten) und hat einen Durchmesser von 9,8 cm.
  7. Auf einem Brötchen befinden sich durchschnittlich 178 Sesamkörner. Das glaubt ihr nicht? Zählt einfach mal nach, wenn ihr das nächste Mal bei McDonalds seid.
  8. In den USA werden 17 Big Mac pro Sekunde verkauft. Das sind insgesamt 550 Millionen Exemplare jährlich.
  9. Im Jahre 1971 wurde der erste Big Mac in Deutschland verkauft, nachdem die erste McDonalds-Filiale im Dezember des gleichen Jahres in München eröffnet hat.
  10. Ein Big Mac hat 33 g Fett, 563 kcal und wiegt 219 g. Punkt. Das lassen wir jetzt erstmal sacken.

Und so wird ein klassischer Big Mac zusammengebaut (von oben nach unten):

  • Deckel des Hamburgerbrötchens mit Sesam
  • Rindfleisch-Patty (45 g)
  • eingelegte Gurkenscheiben
  • Eisbergsalat in Streifen geschnitten
  • Zwiebelwürfel
  • Sauce
  • Mittelteil des Burger Buns
  • Rindfleisch-Patty (45 g)
  • Schmelzkäsescheibe
  • Eisbergsalat in Streifen
  • Zwiebelwürfel
  • Sauce
  • Unterteil des Buns

Das ist also die Vorgabe der Fast Food-Kette mit dem goldenen M. Da man mit einem Patty von 45 Gramm Gewicht einfach keinen vernünftigen Burger bauen kann, haben wir 150 g schwere Nebraska-Burger Patties von Albers Food verwendet. Statt insgesamt 90 g Fleisch hat unser “Bigger Big Mac” 300 g zwischen den Brötchen. Die Burger Buns haben wir selber gebacken, statt Eisbergsalat haben wir Lollo Bionda genommen und statt Schmelzkäse herzhaften Kerrygold Cheddar. Auch die Sauce

– Advertisement –
für unseren Burger haben wir selber gemacht.

Folgende Zutaten werden für zwei Bigger Big Macs benötigt:

Alle Zutaten für den Big Mac auf einen Blick big mac-Big Mac selber machen Rezept 01-Big Mac selber machen – The bigger Big Mac
Alle Zutaten für den Big Mac auf einen Blick

 

Zubereitung des Big Macs

Zunächst werden die Burger Buns gebacken. Dafür verwenden wir das Rezept für unsere Burger Buns, nehmen jedoch mehr Teig (ca. 120 g), um höhere Buns zu backen. Damit die Buns möglichst gleichmäßig werden, haben wir sie in den Burgerringen von Moesta-BBQ gebacken. Dieses sollten gut eingefettet werden, so dass sich die Buns später einfach herauslösen lassen. Nach etwa 12 Minuten Backzeit sollten, die Buns vorsichtig aus den Burgerringen gelöst werden und dann werden sie ohne die Ringe zu Ende gebacken.
Wenn die Buns fertig gebacken sind, sollten sie rund eine Stunde auskühlen bevor sie aufgeschnitten werden.

Das Bun wird dreigeteilt big mac-Big Mac selber machen Rezept 02-Big Mac selber machen – The bigger Big Mac
Das Bun wird dreigeteilt

 

In der Zwischenzeit wird die Zwiebel abgezogen und in feine Würfel geschnitten. Nun ist es an der Zeit, den Grill anzuschmeißen. Die Burger Patties haben wir auf dem Outdoorchef Arosa Gaskugelgrill mit dem Trichter in Standardposition.

 

Die Burger Patties werden auf den Grill gelegt und etwa 2-3 Minuten je Seite bei hoher Temperatur gegrillt.

Die Burger Patties werden auf dem Outdoorchef Arosa gegrillt big mac-Big Mac selber machen Rezept 04-Big Mac selber machen – The bigger Big Mac
Die Burger Patties werden auf dem Outdoorchef Arosa gegrillt

 

Wenn die Patties fertig gegrillt sind, kann der Big Mac auch schon zusammengebaut werden. Auf die untere Hälfte des Buns kommt der Reihe nach die Sauce, Zwiebelwürfel, Salat, Cheddar, das gegrillte Patty, der Mittelteil vom Brötchen, wieder Sauce, Zwiebelwürfel, Salat, Gurkenscheiben, das zweite Patty und zum Schluss das Oberteil vom Brötchen.

Unser "Bigger Big Mac" ist fertig big mac-Big Mac selber machen Rezept 05-Big Mac selber machen – The bigger Big Mac
Unser “Bigger Big Mac” ist fertig

 

300 g feinstes Beef und herzhafter Cheddar zwischen den Brötchenhälften machen unseren Big Mac zu einer wahrhaft stattlichen Burger-Kreation. Lasst ihn euch schmecken und viel Spaß beim Nachmachen!

 

Das Rezept zum Ausdrucken:

big mac-Big Mac selber machen Rezept 05 150x150-Big Mac selber machen – The bigger Big Mac
Big Mac
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Der Big Mac ist wohl der beliebteste Fast Food Burger der Welt. Es gibt ihn bereits seit vielen Jahrzehnten und wir wollen in diesem Rezept den beliebten Big Mac selber machen. Doch wir wollen ihn nicht einfach kopieren, sondern wir machen ihn besser und "bigger"!
    Portionen Vorbereitung
    2 Big Macs 20 Minuten
    Kochzeit
    10 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    2 Big Macs 20 Minuten
    Kochzeit
    10 Minuten
    big mac-Big Mac selber machen Rezept 05 150x150-Big Mac selber machen – The bigger Big Mac
    Big Mac
    Stimmen: 2
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Der Big Mac ist wohl der beliebteste Fast Food Burger der Welt. Es gibt ihn bereits seit vielen Jahrzehnten und wir wollen in diesem Rezept den beliebten Big Mac selber machen. Doch wir wollen ihn nicht einfach kopieren, sondern wir machen ihn besser und "bigger"!
      Portionen Vorbereitung
      2 Big Macs 20 Minuten
      Kochzeit
      10 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      2 Big Macs 20 Minuten
      Kochzeit
      10 Minuten
      Zutaten
      • 2 Burger Buns
      • 4 Burger Patties (je 150 g) (z.B. Nebraska Burger von Albers Food)
      • 1 Zwiebel (klein)
      • 2 Scheiben Kerrygold Cheddar herzhaft
      • 8 eingelegte Gurkenscheiben
      • 50 ml Big Mac Sauce
      • 4 Blätter krauser Salat
      Portionen: Big Macs
      Anleitungen
      1. Zunächst werden die Burger Buns gebacken. Dafür verwenden wir das Rezept für unsere Burger Buns, nehmen jedoch mehr Teig (ca. 120 g), um höhere Buns zu backen. Damit die Buns möglichst gleichmäßig werden, haben wir sie in den Burgerringen von Moesta-BBQ gebacken. Dieses sollten gut eingefettet werden, so dass sich die Buns später einfach herauslösen lassen. Nach etwa 12 Minuten Backzeit sollten, die Buns vorsichtig aus den Burgerringen gelöst werden und dann werden sie ohne die Ringe zu Ende gebacken. Wenn die Buns fertig gebacken sind, sollten sie rund eine Stunde auskühlen bevor sie aufgeschnitten werden.
      2. In der Zwischenzeit wird die Zwiebel abgezogen und in feine Würfel geschnitten. Nun ist es an der Zeit, den Grill anzuschmeißen. Die Burger Patties haben wir auf dem Outdoorchef Arosa Gaskugelgrill mit dem Trichter in Standardposition. Die Burger Patties werden auf den Grill gelegt und etwa 2 Minuten je Seite bei hoher Temperatur gegrillt.
      3. Wenn die Patties fertig gegrillt sind, kann der Big Mac auch schon zusammengebaut werden. Auf die untere Hälfte des Buns kommt der Reihe nach die Sauce, Zwiebelwürfel, Salat, Cheddar, das gegrillte Patty, der Mittelteil vom Brötchen, wieder Sauce, Zwiebelwürfel, Salat, Gurkenscheiben, das zweite Patty und zum Schluss das Oberteil vom Brötchen.
      - Advertisement -

      2 Kommentare

      Kommentieren Sie den Artikel

      Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
      Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein