– Advertisement –

Heute servieren wir euch einen Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarin vom Drehspieß! Dieser aromatische Braten passt perfekt in die Winterzeit und ist richtig saftig und geschmackvoll.

Steinpilz-Maronen-Rollbraten

– Advertisement –

Ein selbstgemachter Rollbraten ist generell immer etwas Feines und wenn er dann noch auf dem Grill, beziehungsweise auf der Rotisserie zubereitet wird ist alleine schon die Vorfreude auf den Gaumenschmaus groß. Wir haben für euch einen “winterlichen” Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarin zubereitet. Dazu gibt es eine schmackhafte Rosmarin-Sauce. Besonders gut wird dieser Rollbraten mit einem Iberico-Schweinelachs, denn das nussige Iberico-Fleisch von Albers Food sorgt bei diesem Rezept für richtig viel Geschmack.

Folgende Zutaten werden benötigt (reicht für 8 Portionen):

Für die Rosmarinsauce:

Alle Zutaten für den Steinpilz-Maronen-Rollbraten auf einen Blick steinpilz-maronen-rollbraten-Steinpilz Maronen Rollbraten 01-Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarin
Alle Zutaten für den Steinpilz-Maronen-Rollbraten auf einen Blick

 

Zubereitung des Steinpilz-Maronen-Rollbraten

Zunächst werden die getrockneten Steinpilze für ca. 30 Minuten in eine Schüssel mit Wasser gelegt, bis diese weich sind. In der Zwischenzeit wird von dem Schweinerücken die Silberhaut entfernt. Anschließend wird das Fleisch der Länge nach dünn eingeschnitten. Dafür wird das Messer längs im unteren Drittel des Fleisches angesetzt und dann vorsichtig bis ca. 1 cm vor “Ende” des Fleisches eingeschnitten. Dabei aufpassen, dass es nicht durchgeschnitten wird. Beim weiteren Schneiden das Fleisch etwas gerollt, so dass nachher ein schönes, flaches Stück Schweinerücken vor uns liegt.
Nun werden die Maronen mit einem scharfen Messer klein gehackt. Mittlerweile haben die getrockneten Steinpilze genug Wasser aufgenommen und sind schön weich geworden. Das Wasser wird nun weg geschüttet und die Pilze von Hand gut ausgequetscht, damit so wenig Flüssigkeit wie möglich in den Pilzen zurückbleibt. Die Pilze werden nun ebenfalls klein gehackt. Zuletzt wird der Rosmarin von den Stängeln gezupft und sehr fein gehackt, damit nachher nicht auf einem Stück “Tannennadel” herumgekaut wird.
Die zerkleinerten Maronen,  die gehackten Steinpilze und der Rosmarin werden nun in eine Schüssel gegeben. Dazu kommen 2 TL vom Pilzgewürz. Jetzt wird alles gut durchgemischt und dünn auf dem kompletten Fleisch verteilt. Allerdings sollten am Rand ca. 5 mm freigelassen werden, damit die Füllung beim Aufrollen nicht herausquillt. Vor dem Rollen wird das Fleisch und die Füllung noch mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Die Steinpilz-Maronen-Füllung wird  auf dem Fleisch verteilt steinpilz-maronen-rollbraten-Steinpilz Maronen Rollbraten 02-Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarin
– Advertisement –

Die Steinpilz-Maronen-Füllung wird auf dem Fleisch verteilt

 

Wenn der Steinpilz-Maronen-Rollbraten fertig gerollt ist, wird er mit Küchengarn gebunden. Wer sich scheut, den Rollbraten zu binden, kann auch ein Bratennetz in entsprechender Größe verwenden. Das Fleisch wird außen mit etwas Salz, Pfeffer und gehacktem Rosmarin gewürzt.

Die Kerntemperatur des Rollbratens wird mit dem MEATER+ überwacht steinpilz-maronen-rollbraten-Steinpilz Maronen Rollbraten 03-Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarin
Die Kerntemperatur des Rollbratens wird mit dem MEATER+ überwacht

 

Weiter geht es am Grill. Zubereitet haben wir den Rollbraten auf dem 57er Weber Kugelgrill mir dem Smokin’-Pizzaring Rotisserie-Set von Moesta-BBQ. Unser Steinpilz-Maronen-Rollbraten wird nun auf den Spieß gesteckt und mit den Halteklammern befestigt. Zur Überwachung der Grill- und Kerntemperatur haben wir das MEATER+ Grillthermometer verwendet. Beim Einsatz der Rotisserie bietet es sich an, ein kabelloses Grillthermometer, wie den MEATER zu verwenden.

Der Steinpilz-Maronen-Rollbraten wird indirekt gegrillt steinpilz-maronen-rollbraten-Steinpilz Maronen Rollbraten 04-Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarin
Der Steinpilz-Maronen-Rollbraten wird indirekt gegrillt

 

Der Rollbraten wird bei ca. 180°C zubereitet. Dafür wird ein guter halber Anzündkamin voll Kokoko Eggs durchgeglüht. Die glühenden Briketts werden jeweils zur Hälfte auf zwei Kohlekörbe verteilt, welche links und rechts im Grill platziert werden. Mittig im Grill wird eine Edelstahl-Tropfschale platziert. Der Spieß wird in der Halterung platziert und der Motor wird eingeschaltet. Mit geschlossenem Deckel wird der Steinpilz-Maronen-Rollbraten nun für rund 70 Minuten gegrillt, bis zu einer Kerntemperatur von 68-70°C.

Der Steinpilz-Maronen-Rollbratenwird ca. 70 Minuten gegrillt steinpilz-maronen-rollbraten-Steinpilz Maronen Rollbraten 05-Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarin
Der Steinpilz-Maronen-Rollbratenwird ca. 70 Minuten gegrillt

 

Zubereitung der Rosmarinsauce

Während der Rollbraten langsam rotiert, nutzen wir die Zeit um unsere Rosmarinsauce zu machen. Dafür werden die Schalotten geschält und in feine Würfel geschnitten. In einem Topf wird etwas Olivenöl erhitzt und die Schalottenwürfel werden mit einem Zweig Rosmarin und einer leicht angedrückten Knoblauchzehe glasig gedünstet. Anschließend mit dem Noilly Prat ablöschen und für 2-3 Minuten leicht einreduzieren. Nun wird die Sauce mit dem Kalbsfond angegossen und für ca. 30 Minuten bei niedriger Hitze einreduziert. Dann die Sahne hinzugeben und weitere 10 Minuten simmern lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, durch ein Sieb in einen kleinen Topf gießen und warmhalten. Wer die Sauce etwas sämiger mag, kann ein wenig in kaltem Wasser gelöste Speisestärke unterrühren.

Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarinsauce und Rösti steinpilz-maronen-rollbraten-Steinpilz Maronen Rollbraten 06-Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarin
Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarinsauce und Rösti

 

Jetzt ist es an der Zeit, den Spieß vom Grill zu nehmen. Vor dem Anschnitt sollte der Steinpilz-Maronen-Rollbraten noch 5 Minuten ruhen. Dann aufschneiden und mit der Rosmarinsauce servieren. Dazu passen Rösti oder Herzoginkartoffeln. Viel Spaß beim Nachgrillen!

Tipp: Wenn auch du Lust auf dieses Rezept hast, aber dir die passende Rotisserie noch fehlt,  empfehlen wir dir einen Blick auf die Webseite von Moesta-BBQ, denn dort gibt es gerade die Rotisserie als Weihnachtsangebot mit starken Rabatten!

 

Das Rezept zum Ausdrucken:

Rollbraten mit Pilzfüllung steinpilz-maronen-rollbraten-Steinpilz Maronen Rollbraten 150x150-Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarin
Steinpilz-Maronen-Rollbraten
Stimmen: 9
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Heute servieren wir euch einen Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarin vom Drehspieß! Dieser aromatische Braten passt perfekt in die Winterzeit und ist richtig saftig und geschmackvoll.
    Portionen Vorbereitung
    8 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    70 Minuten 5 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    8 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    70 Minuten 5 Minuten
    Rollbraten mit Pilzfüllung steinpilz-maronen-rollbraten-Steinpilz Maronen Rollbraten 150x150-Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarin
    Steinpilz-Maronen-Rollbraten
    Stimmen: 9
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Heute servieren wir euch einen Steinpilz-Maronen-Rollbraten mit Rosmarin vom Drehspieß! Dieser aromatische Braten passt perfekt in die Winterzeit und ist richtig saftig und geschmackvoll.
      Portionen Vorbereitung
      8 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      70 Minuten 5 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      8 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      70 Minuten 5 Minuten
      Zutaten
      Für den Rollbraten:
      • 2 kg Schweinerücken am Stück (ideal ist Iberico-Schweinelachs)
      • 200 g Maronen (gekocht)
      • 45 g getrocknete Steinpilze
      • 5 Zweige Rosmarin
      • 2 TL Pilzpfanne
      • 1 TL Meersalz
      • 1 TL 9 Pfeffer Symphonie
      Für die Rosmarinsauce:
      • 500 ml Kalbsfond
      • 100 ml Sahne
      • 150 ml Vermouth (Noilly Prat)
      • 2 Schalotten
      • 1 Knoblauchzehe
      • 1 Zweig Rosmarin
      • 1 Prise Meersalz
      • 1 Prise 9 Pfeffer Symphonie
      • 1 TL Olivenöl
      • 1 TL Speisestärke (optional)
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Zunächst werden die getrockneten Steinpilze für ca. 30 Minuten in eine Schüssel mit Wasser gelegt, bis diese weich sind. In der Zwischenzeit wird von dem Schweinerücken die Silberhaut entfernt. Anschließend wird das Fleisch der Länge nach dünn eingeschnitten. Dafür wird das Messer längs im unteren Drittel des Fleisches angesetzt und dann vorsichtig bis ca. 1 cm vor "Ende" des Fleisches eingeschnitten. Dabei aufpassen, dass es nicht durchgeschnitten wird. Beim weiteren Schneiden das Fleisch etwas gerollt, so dass nachher ein schönes, flaches Stück Schweinerücken vor uns liegt. Nun werden die Maronen mit einem scharfen Messer klein gehackt. Mittlerweile haben die getrockneten Steinpilze genug Wasser aufgenommen und sind schön weich geworden. Das Wasser wird nun weg geschüttet und die Pilze von Hand gut ausgequetscht, damit so wenig Flüssigkeit wie möglich in den Pilzen zurückbleibt. Die Pilze werden nun ebenfalls klein gehackt. Zuletzt wird der Rosmarin von den Stängeln gezupft und sehr fein gehackt, damit nachher nicht auf einem Stück "Tannennadel" herumgekaut wird.
      2. Die zerkleinerten Maronen,  die gehackten Steinpilze und der Rosmarin werden nun in eine Schüssel gegeben. Dazu kommen 2 TL vom Pilzgewürz. Jetzt wird alles gut durchgemischt und dünn auf dem kompletten Fleisch verteilt. Allerdings sollten am Rand ca. 5 mm freigelassen werden, damit die Füllung beim Aufrollen nicht herausquillt. Vor dem Rollen wird das Fleisch und die Füllung noch mit Salz und Pfeffer gewürzt. Wenn der Steinpilz-Maronen-Rollbraten fertig gerollt ist, wird er mit Küchengarn gebunden. Wer sich scheut, den Rollbraten zu binden, kann auch ein Bratennetz in entsprechender Größe verwenden. Das Fleisch wird außen mit etwas Salz, Pfeffer und gehacktem Rosmarin gewürzt.
      3. Weiter geht es am Grill. Zubereitet haben wir den Rollbraten auf dem 57er Weber Kugelgrill mir dem Smokin'-Pizzaring Rotisserie-Set von Moesta-BBQ. Unser Steinpilz-Maronen-Rollbraten wird nun auf den Spieß gesteckt und mit den Halteklammern befestigt. Zur Überwachung der Grill- und Kerntemperatur haben wir das MEATER+ Grillthermometer verwendet. Beim Einsatz der Rotisserie bietet es sich an, ein kabelloses Grillthermometer, wie den MEATER zu verwenden. Der Rollbraten wird bei ca. 180°C zubereitet. Dafür wird ein guter halber Anzündkamin voll Kokoko Eggs durchgeglüht. Die glühenden Briketts werden jeweils zur Hälfte auf zwei Kohlekörbe verteilt, welche links und rechts im Grill platziert werden. Mittig im Grill wird eine Edelstahl-Tropfschale platziert. Der Spieß wird in der Halterung platziert und der Motor wird eingeschaltet. Mit geschlossenem Deckel wird der Steinpilz-Maronen-Rollbraten nun für rund 70 Minuten gegrillt, bis zu einer Kerntemperatur von 68-70°C.
      4. Während der Rollbraten langsam rotiert, nutzen wir die Zeit um unsere Rosmarinsauce zu machen. Dafür werden die Schalotten geschält und in feine Würfel geschnitten. In einem Topf wird etwas Olivenöl erhitzt und die Schalottenwürfel werden mit einem Zweig Rosmarin und einer leicht angedrückten Knoblauchzehe glasig gedünstet. Anschließend mit dem Noilly Prat ablöschen und für 2-3 Minuten leicht einreduzieren. Nun wird die Sauce mit dem Kalbsfond angegossen und für ca. 30 Minuten bei niedriger Hitze einreduziert. Dann die Sahne hinzugeben und weitere 10 Minuten simmern lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, durch ein Sieb in einen kleinen Topf gießen und warmhalten. Wer die Sauce etwas sämiger mag, kann ein wenig in kaltem Wasser gelöste Speisestärke unterrühren.
      5. Jetzt ist es an der Zeit, den Spieß vom Grill zu nehmen. Vor dem Anschnitt sollte der Steinpilz-Maronen-Rollbraten noch 5 Minuten ruhen. Dann aufschneiden und mit der Rosmarinsauce servieren. Dazu passen Rösti oder Herzoginkartoffeln. Viel Spaß beim Nachgrillen!

       

      - Advertisement -

      Kommentieren Sie den Artikel

      Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
      Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein