Bacon Jam ist pures Gold aus dem Einmachglas! Ja, ihr habt richtig gelesen: Speck-Marmelade! Es ist großartig: Herzhaft, süß, sauer, scharf und salzig! Auf Brot, auf Burger, auf Sandwiches – mit Bacon Jam kann man so ziemlich alles geschmacklich aufwerten.

Es gibt zahlreiche Varianten der Bacon Jam. Gerade in den USA gibt es viele unterschiedliche Rezepte. Ich habe mir einige Rezepte angesehen, ich habe einige Rezepte ausprobiert und für mich eine Version kreiert, die geschmacklich alles hat, was eine Bacon Jam haben muss: Süße, Säure, Schärfe und ganz viel Geschmack!

Bacon Jam, baby!

Für meine Bacon Jam braucht ihr folgende Zutaten:

Bacon Jam Bacon Jam / Speck-Marmelade mit Whisky-bacon jam-BaconJam01
Alle Zutaten für Bacon Jam auf einen Blick

 

Ausserdem braucht ihr eine große Pfanne. Ich habe meine große Lodge Gusspfanne benutzt. Die Pfanne eigenet sich sowohl für den Grill, als auch für den Herd. Funktioniert auch auf Induktion.
Zunächst wird der Bacon in Streifen, bzw. in Quadrate geschnitten. Wenn ihr den Bacon schneidet, solltet ihr euch auch direkt Gedanken darüber machen, welche Konsistenz eure Bacon Jam später haben sollte. In fast allen Rezepten wird die Speck-Marmelade später nochmal durch den Mixer gejagt, um eine feinere Konsistenz zu bekommen.
Ich habe mich jedoch für eine rustikalere, stückige Bacon Jam entschieden, welche später nicht mehr zerkleinert wird. Ich mag es auf Bacon-Stücke zu beißen. Daher habe ich die Speckstreifen direkt in die gewünschte Größe geschnitten. Ich habe die Streifen einfach längs durchgeschnitten und dann in etwa 1×1 cm große Quadrate geschnitten. Es kommt aber nicht auf den Millimeter drauf an. 😉

Den Bacon habe anschliessend in die Gusspfanne gegeben und bei mittlerer Hitze (Stufe 5 von 9) auf dem Herd ausgelassen. Wichtig, ist es hier etwas Geduld zu haben und keinesfalls mit zu hoher Hitze zu arbeiten, denn sonst brennt der Bacon an. Ständiges Rühren ist ebenfalls sehr wichtig, damit der Bacon nicht anhaftet.

Bacon Jam Bacon Jam / Speck-Marmelade mit Whisky-bacon jam-BaconJam02
Der Bacon wird in der Gusspfanne angebraten

 

Ziel ist es, das Fett ziemlich komplett aus dem Bacon zu schmelzen und knusprig braunen Bacon zu bekommen. Der Vorgang dauert bei dieser Menge Bacon und moderater Hitze etwa 40-45 Minuten. In der Zwischenzeit kann sich aber schonmal um die restlichen Zutaten kümmern und die Zwiebeln, Schalotten und Knoblauch fein hacken.

Wenn der Bacon fertig ist – man erkennt es daran, dass das Baconfett sehr stark schäumt – giesst man den Bacon durch ein Küchensieb und lässt das komplette Baconfett abtropfen. Vorsicht: Bitte keine Plastikschüssel drunter stellen. Diese könnte durch das heiße Fett schmelzen! Das Fett sollte man auf keinen Fall entsorgen, denn man kann es wunderbar weiter verwenden (z.B. für Bratkartoffeln)
Die knusprig gebratenen Baconstücke werden jetzt auf ausgebreitetem Küchenkrepp gelegt, damit das restliche Fett abtropfen kann.

BaconJam03 Bacon Jam / Speck-Marmelade mit Whisky-bacon jam-BaconJam03
Wenn der Bacon knusprig ist und das Fett zu schäumen beginnt, ist der Bacon fertig

 

Zwei Esslöffel Baconfett kommen zurück in die Pfanne und jetzt werden die Zwiebeln und Schalotten bei mittlerer Hitze angebraten. Wenn Diese weiche werden und anfangen zu bräunen gibt man auch den Knoblauch hinzu und brät das Ganze unter ständigem Rühren etwa 1-2 Minuten weiter.
Jetzt kommen zwei Esslöffel Sriracha Chilisauce hinzu, ein Teelöffel geräuchertes Paprikapulver und ein halber Teelöffel 9 Pfeffer-Symphonie hinzu und alles wird gut verrührt.

BaconJam04 Bacon Jam / Speck-Marmelade mit Whisky-bacon jam-BaconJam04
Geräuchertes Paprikapulver und Sirachia-Sauce sorgen für Geschmack

 

Anschliessend kommt der Ahornsirup und der Whisky hinzu und man erhöht die Hitze bis zum Maximum, so dass es anfängt zu kochen. Unter ständigem Rühren wird das Ganze etwa 3 Minuten gekocht. Dann kommt noch der Balsamico-Essig und der braune Zucker hinzu und es wird nochmal 3 Minuten gekocht, bis die Flüssigkeit teilweise verkocht ist und wir einen „Zwiebelsirup“ in der Pfanne haben. Jetzt gibt man den Bacon zurück in die Pfanne und reduziert die Hitze wieder auf niedrige Stufe. Unter ständigem Rühren reduziert man die Bacon Jam noch ca. 10 Minuten auf die gewünschte Konsistenz.

Bacon Jam Bacon Jam / Speck-Marmelade mit Whisky-bacon jam-BaconJam05
Der Bacon wird in die karamellisierten Zwiebeln eingerührt

 

Jetzt hat man eine wunderbar stückige Bacon-Marmelade. Für mich ist sie so perfekt. Wer möchte kann sie natürlich nochmal durch den Mixer jagen und feiner machen.

Anschliessend gibt man die Bacon Jam in Einmachgläser und kann sie mehrere Wochen im Kühlschrank lagern. Wie lange sich die Bacon Jam wirklich hält kann ich nicht sagen, denn das Zeug ist so lecker, dass es nach wenigen Tagen weg ist. Ich könnte es pur löffeln. 🙂
Im Kühlschrank wird die Speck-Marmelade recht fest. Man kann sie aber jederzeit wieder aufwärmen (z.B. in der Mikrowelle) um sie wieder etwas cremiger zu machen.

Bacon Jam Bacon Jam / Speck-Marmelade mit Whisky-bacon jam-BaconJam06
Die fertige Bacon Jam hält mindestens 4 Wochen im Kühlschrank

 

Bacon Jam ist essbares Gold! Aus der Menge bekommt man zwar nur zwei recht kleine Einmachgläser (zu je 250ml), aber der Geschmack ist einfach sensationell. Man kann es kaum in Worte fassen: süß, herzhaft, würzig, salzig, leicht scharf, crunchy und doch cremig. Der Whisky und die Sriracha Sauce sorgen für den besonderen Geschmack. Auf Burger, auf Sandwiches, auf’s Brot! Bacon Jam works on everything! Try it! 🙂

Mittlerweile kann man Bacon Jam sogar fertig kaufen: Bacon Jam Eat 17
Falls das mal jemand ausprobiert hat, bitte um Feedback!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Bacon Jam
Stimmen: 31
Bewertung: 4.61
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen Vorbereitung
    2 Gläser 15 Minuten
    Kochzeit
    70 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    2 Gläser 15 Minuten
    Kochzeit
    70 Minuten
    Bacon Jam
    Stimmen: 31
    Bewertung: 4.61
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen Vorbereitung
      2 Gläser 15 Minuten
      Kochzeit
      70 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      2 Gläser 15 Minuten
      Kochzeit
      70 Minuten
      Zutaten
      • 850 g bacon
      • 250 g Schalotten (fein gewürfelt)
      • 2 Gemüsezwiebeln (fein gewürfelt)
      • 4 Knoblauchzehen (fein gehackt)
      • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
      • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
      • 2 EL Sriracha Chilisauce
      • 120 ml Whisky
      • 120 ml Ahornsirup
      • 60 ml Balsamico-Essig
      • 125 g brauner Zucker
      Portionen: Gläser
      Anleitungen
      1. Den Bacon in dünne Streifen oder Quadrate (ca. 1 x 1 cm) schneiden und in einer Pfanne auf mittlerer Stufe auf dem Herd auslassen. Das Ganze nicht zu heiss angehen, damit der Bacon nicht verbrennt. Ziel ist es das Fett komplett aus dem Bacon zu schmelzen und den Bacon knusprig braun zu braten. Dieser Vorgang dauert unter ständigem Rühren dauert ca. 40-45 Minuten.
      2. Wenn das Baconfett anfängt stark zu schäumen ist der Bacon fertig. Durch ein Küchensieb abgießen und Baconfett auffangen (Vorsicht heiß! Keine Kunststoffschale verwenden!). Die Baconstücke auf Küchkrepp abtropfen lassen.
      3. 2 EL Baconfett zurück in die Pfanne geben und Zwiebeln und Schalotten und bei mittlerere Hitze langsam anbraten. Wenn die Zwiebeln glasig werden Knoblauch hinzu geben und unter Rühren 1-2 Minuten weiter braten. Chilisauce, Pfeffer und geräuchertes Paprikapulver hinzugeben und gut verrühren.
      4. Ahornsirup und Whisky hinzu geben, Hitze auf Maximum erhöhren und das Ganze 3 Minuten kochen. Balsamico und Zucker hinzu geben und nochmal ca. 3 Minuten kochen lassen und die Flüssigkeit reduzieren lassen, bis eine Art "Zwiebelsirup" entstanden ist.
      5. Jetzt den Bacon zurück in die Pfanne geben, Hitze reduzieren und die Bacon Jam auf niedriger Stufe ca. 10 Minuten auf die gewünschte Konsistenz einreduzieren lassen. Die stückige Bacon-Marmelade kann jetzt optional mit einem Stabmixer fein püriert werden.
      6. Die Bacon Jam kann man luftdicht verschlossen bis zu 3 Monate im Kühlschrank lagern.
      Dieses Rezept teilen

      70 Kommentare

      1. Super Rezept, hört sich auch sehr lecker an, wird auf jeden fall nachgemacht, aber leider fehlt oben die Mengenangabe für den braunen Zucker, und ggf. welchen du genommen hast.

        • Sorry, stimmt! Also es sind 125g brauner Zucker. Ist normaler brauner Rohrzucker aus dem Supermarkt. Auf dem Foto der Zutaten kannst du die Tüte erkennen. Spielt aber keine Rolle, welchen braunen Zucker man nimmt. Schmilzt ja eh. 😉

      2. Das klingt ja wirklich lecker! Ich werde es demnächst selbst mal ausprobieren.
        Kannst Du bitte die Zutatenliste noch um die Menge des Rohrzucker ergänzen?
        Vielen Dank & Weiter so!
        Gruß
        Martin

      3. Hi!
        Ich habe das Rezept gestern nachgekocht und es ist der Kracher!!! Yummy!!!
        Die Bacon Jam ist tatsächlich so lecker dass man sie pur löffeln kann.
        Ich werde sie beim nächsten Mal in größerer Menge kochen müssen 😉
        Vielen Dank für das super Rezept!
        LG Melanie

      4. Uiuiui, bin ich froh das wir uns gegen eine offene Küche entschieden haben ^^.

        DANKE !!!
        Heute gleich mal die doppelte Menge nachgekocht mit einer kleinen Änderung, haben frische Jalapenos aus dem Garten statt Chilisauce genommen, und was soll man mehr sagen als …… Yippiiii … springindieLuft … Jappa … SCHMATZ. Das Zeug macht süchtig !!!

        Wie bei eurer Salsa (gestern nachgekocht), kann man sich auf die Angaben verlassen und es macht dadurch richtig Spaß eure Rezepte nachzukochen.

        Haben die Einmachgläser (mit Inhalt natürlich) noch eingekocht. Bin mal gespannt wie lange es sich jetzt hält. Wenn gewünscht kann ich hier in Zukunft meine „Halbarkeitserfahrungen“ kundtun.

      5. Wir sind just in diesem Moment mit dem „Marmelade“ Kochen fertig. Ich musste mich direkt an den Rechner setzten, nachdem ich diese wahnsinns leckere Bacon Jam probiert habe. Unvorteilhafter Weise haben wir die 3 Einmachgläser verschlossen und dann den Rest aus der Pfanne probiert der nicht mehr hinein passte. D.h. ich komme erst wieder in den Genuss wenn wir in 2 Tagen Burger grillen. Ich freu mich wie blöd!

      6. Hammer….. einfach nur Hammer….

        Habe grade fertig gekocht….. Viel Arbeit, aber es lohnt sich…….
        Über die Haltbarkeit, werde ich auch nix erzählen können….

      7. Habe gerade meinen ersten BaconJam nach Deinem Rezept gekocht und muss sagen dass es sich wirklich gelohnt hat. Sehr lecker!!! Nach den Hamburgerbrötchen das zweite Rezept dass mich sehr positiv überrascht hat.

      8. Der Hammer! Hab ich am Freitag gemacht, ein Glas verschenkt, das zweite ist schon fast leer…

        Einfach ein Superzeug, schmeckt quasi zu allem. Ob in Tomatensoße gerührt, auf Brötchen, mit Ei oder als Topping auf den Auflauf. Mit Burger kommt auch noch dran.

        Danke für das klasse Rezept!

          • Ich sag nur Geil! Wirklich. Gestern noch Champions mit Zwiebeln angebraten und nen dicken Löffel Jam rein. Selbst die Kinder haben die Champions gegessen wie warme Milchsemmeln. Und das obwohl mein Jam recht scharf geworden ist…

      9. Zum Schluss kurz mit dem Zauberstab bearbeitet sodass es immer noch stückig und doch cremig ist.
        Direkt gepaart mit Pulled Pork Sandwich.
        DERBE LECKER!!!

      10. Gerade ist meine erste Bacon Jam fertig geworden. Also erstmal ein super Rezept und es halt alles so gepasst wie beschrieben. Mir persönlich kommt aber der Geschmack vom Whisky zu stark raus. Den werde ich nächstes mal reduzieren oder ersetzen.
        Wird morgen aufjedenfall gleich zum angrillen mit zu den Schwiegereltern genommen.

      11. Ich habe die Bacon Jam gestern nachgekocht und bin absolut angetan!
        Das ist der nackte Wahnsinn.
        Wie du schreibst, hat diese Marmelade alles, was man braucht!

        Vielen Dank für das tolle Rezept !!!

      12. gibts schon Erfahrungen mit einkochen und längerer Haltbarkeit, bzw kennt sich da jemand aus? Würde gern gleich mehr produzieren, dass man das ganze Jahr über was davon hat.

        • Sch…. Wie geil ist den deine Bacon Jam! !Hab se heut nachgemacht, des ist der helle Wahnsinn des Zeug. Brauch unbedingt mehr davon! Verfolg dein Blog seit langen, hatte vor kurzen erst deine BaconBomb nachgerillt, hatte sie noch verfeinert mit kleingeschnittenen Jalapenios in Hack! Was soll ich sagen Deluxe…Weiter so mit deinen Rezepten, bin fleißig am Nachgrillen..next „Brisket“auf meim Smoker…

      13. Ich habe heute dies braune Gold gekocht und ich bin hell auf begeistert! Ich habe mir allerdings eine schön scharfe variante gemacht. Auch ich glaube nicht, dass dies lange hält….

        Danke für dieses tolle Rezept!

      14. Hi, habe die Bacon-Jam gerade nachgekocht. Was soll ich sagen? Einfach Hammer! Sowie alle Rezepte die ich bis jetzt von hier nachgebaut habe! Da passt einfach alles!, Danke dafür!

      15. Das Rezept ist Gut. Ich habe schon des öfters Bacon-Jam gemacht und muss sagen das mit der Pfanne ist mir jedoch viel zu stressig, deswegen hänge ich die Bacon scheiben über ein Gitter bei Umluft in den Ofen. Danach lässt sich der Bacon auch schön von Hand zerbröseln 😉

      16. Hallo, erstmal noch ein frohes neues Jahr mit vielen neuen Ideen und Rezepten. Leichtsinnigerweise habe ich 2 ganz kleine Gläser der Bacon Jam an Weihnachten verschenkt. Heute musste deshalb nun schon die 2. Charge her – bestimmt nicht die letzte, denn ich bekomme schon Aufträge 😉 In Zukunft werde ich eher dein Rezept weitergeben oder auf amazxx hinweisen. Dann soll jeder selbst entscheiden, ob er sich die Mühe macht oder auf Kochkünsten von Engländern vertraut. 🙂

      17. Hui KInders heute per Zufall drüber gestolpert über dein Rezept wurde direkt nachgekocht und ich kann nur sagen Mega Klasse Lecker hab ich mit Reis gemischt direkt und auf dem Steak als Soße gegessen— Der Hammer — wird bestimmt nicht Alt obwohl ich ja die Einkochtante bin.
        Vielen Dank für das tolle Rezept.

      18. Hallo Thorsten,
        ich arbeite mich wie ein Wahnsinniger durch Deine Rezepte, das ist schon richtig, richtig Klasse aber……… Deine „Bacon Jam“ haut dem Fass den Boden raus, ich bin hier so was von begeistert, mir fallen keine Superlative mehr ein, einfach nur ein Hochgenuss!!:D
        Der Ausspruch „Essbares Gold“ trifft den Nagel auf dem Kopf!!
        Vielen Dank dafür!
        Frage: Wann entwickelst du den nächsten Burger mit Bacon Jam?;-)

        Liebe Grüsse aus Cappeln
        Thomas

      19. Verdammte schei…..schmeckt das geil.
        Danke für das leckere Rezept, mich hat es voll aus den Socken gehauen.
        Meine Burger werden heute ein Hochgenuss für meine Gäste sein.

      20. Hallo, im Rezept stehen zwei Gemüsezwiebeln. Sind die wirklich gemeint? Allein zwei Zwiebeln ergeben schon zwei Gläser mit 250 ml, oder sind evtl. Speisezwiebeln gemeint?

      21. Grandioses Rezept. Die 500 ml Bacon Jam sind mal fix innerhalb von zwei Tagen verzehrt worden. Einmal mit Pulled Pork und einmal als Zutat für klassische Burger. Es gibt kaum was besseres. Am Wochenende wird auf Vorrat nachgekocht 🙂

      22. Du hattest darum gebeten, wenn jemand den Bacon Jam vom Eat17 kennt, möge er was dazu schreiben!

        Hier, wir kennen und lieben die kleinen Gläschen von Eat17.

        Unser erster Weg wenn wir in Britain sind, führt uns in aller Regel in einen Supermarkt (Sainsbury, Tesco etc. pp.) und etwas das auf jeden Fall im Körbchen landet sind der Bacon und der Onion Jam von Eat17.

        Ein leckeres Bun, ein wenig Aufschnitt, ein wenig Käse und unten Onion oben Bacon Jam fertig.

        Der Jam ist nicht so lecker wie der von dir hier beschriebene, aber hey, dort gibt es Bacon Jam in jedem Supermarkt!!!

        Liebe Grüße aus dem Norden

        Katrin und Gerwin

      23. Habe gestern die Bacon Jam nachgekocht-meine Frau meinte es riecht wie Hölle 🙂 sowie die perfekten Bun nachgebacken-haben bereits beim ersten Versuch geklappt-und was soll ich sagen!

        Nie habe ich einen besseren Burger-die Bun, Bacon Jam, etwas Salat, eine Scheibe Cheddar und (keine Werbung)-die Angus Burger vom Edeka-Alternative zum selbstmachen suche ich noch-gegessen.

        Ein Traum und was soll ich sagen, meine Frau war so begeistert, das ich wohl nun des öfteren die Küche verstinkern darf.

      24. Ich hatte heute die Ehre dein Rezept nach zu kochen…
        …und was soll ich sagen, hat super geklappt und die Bacon Jam ist der HAMMER…
        einfach nur „geil“…
        Mal sehen wie lange die bei uns hält, aber vermutlich keine 4 Wochen…

        P.S. ich habe 400 Gramm Gemüsezwiebeln verwendet und passt!!!

      25. Mahlzeit,
        habe den Bacon Jam auch schon gemacht und muss sagen das er wirklich sehr sehr lecker ist aber bei den letzten 2mal ist er immer sehr hart geworden auch wenn man es wieder aufwärmte????Was mache ich falsch bzw. hat einer auch schon mal diese erfahrungen gemacht?

        GlückAuf Micha

      26. Moin,
        ich habe mich gestern auch mal an den Bacon Jam gemacht. Die ganzen begeisterten Kommentare hier sind wirklich nicht übertrieben. Das Zeug ist ja sowas von geil! Mein Sohn (knapp 11 Jahre) meinte, nachdem er den Jam direkt aus der Pfanne probierte: „Papa, Du bist genial!“ – Dieses Kompliment gebe ich an dieser Stelle natürlich direkt mal an Thorsten weiter, da das Rezept ja schließlich von Dir stammt.

        P.S.: ich habe nicht mit der Sriracha Chilisauce gegeizt, mein Junior mag es gerne scharf 😉

      27. Was soll ich sagen.Genial lecker.Hab einen Teil des Zuckers benutzt um den Speck zu karamelisieren.Gibt noch mal n Tacken Crunch (zum aus der Pfanne essen) 🙂

      28. Hallo! Bin heute erst auf Deinen Blog gestoßen. Sehr schade, denn ich hatte beim lesen viel Spaß. Deine Texte zu den Rezepten sind der Knaller. Danke! Habe direkt die Hamburger Buns gebacken und Bacon-Zwiebel Jam gekocht. Heute am Welttag des Burgers gab es nämlich – natürlich Burger! Und mit den Buns und dem Jam waren sie genial! Ich hatte dann auch noch ein nettes Erlebnis im Supermarkt. Als ich die Verkäuferin fragte, ob sie Fleisch auch für mich durch den Wolf drehen, sagte sie: „Ja natürlich!“ Ich bat sie dann, genau das mit den Hüftsteaks aus dem Angebot zu tun und ihr Gesichtsausdruck danach war einfach Weltklasse. Den Beutel Hackfleisch vor sich her tragend, schaute sie mich nochmal an und fragte: „Sie meinten so?“ Ich:“ Ja genau so!“ Sie:“ Das habe ich noch nie erlebt, schade um das schöne Fleisch!“ :o) Liebe Grüße Ute

      29. Hallo Thorsten,
        gestern habe ich dann auch endlich deine Bacon Jam nachgemacht. Sie schmeckt wirklich genau wie du beschrieben hast: süß, scharf, sauer, salzig und herzhaft 🙂 Allerdings hab mir anscheinend nicht soviel Mühe beim Schneiden des Bacon und der Zwiebeln/Schalotten gegeben, die Jam war schon recht stückig iwie. War garantiert nicht meine letzte Jam. Freu mich schon auf meinen ersten Burger mit Bacon Jam-Topping. Nächster Halt: Joghurt-Brot.
        Vielen Dank für deine super Beiträge :-).

      30. Ich habe am Freitag die BAcon Jam nachgekocht, noch warm probiert war schon der Kanller. Am Sonntag mangels Grillmaterialien auf Käsebrot, ohne alles – einfach köstlich.
        Ich habe den Whisky (war schon wieder ausgetrunken) durch Rum ersetzt und glaube, das hat dem Rezept keinen Abbruch getan – im Gegenteil.
        Bacon gewürfelt und nachher nicht püriert, so ist eine schöne stückige Textur vorhanden – aber das ist ja wie so vieles Geschmacksache-

      31. Komme gerade aus der Küche. Wie lecker ist das denn bitte?!? Ich habe noch etwas mehr Zwiebeln gewürfelt, und zwar rote, und außerdem 200 g fein gewürfelte getrocknete Feigen und etwas frischen Thymian dazu gegeben (kurz mit den Zwiebeln geschmort). Yummi!

      32. Hab ich heute nachgekocht und ich kann nur sagen “ geil..einfach geil“
        Ich habe es aber noch etwas abgeändert, denn ich hab noch weiche Datteln klein geschnitten und mit rein gemacht…Meeegggggaaaaaa. Ich freu mich sie bald zu testen 🙂🙂🙂🙂

      33. hab noch eine Soße mit drauf gepackt, 60% Majo, 30% Ketchup, 10% Senf, Pfeffer und ein Paar tropfen Liquid Smoke (Soße vom B.T.B MC ;-)……den Bacon Jam, Rinderhack, old Amsterdam und Rucola 😉 …..der Hammer. Lg M

      Kommentieren Sie den Artikel