Tim Mälzers Bullerei ist der Letzte von insgesamt drei kulinarischen Zwischenstopps, die ich bei meinem zweitägigen Hamburg-Aufenthalt im Juni 2014 gemacht habe. Da ich am Vorabend leider ein negatives Burgererlebnis im „The Bird“ hatte, musste ich einfach einen weiteren Burger zu mir nehmen, da ich Hamburg nicht mit einem negativen Burger-Erlebnis im Gepäck verlassen wollte.

Da ich eh gerade im Schanzenviertel unterwegs war, entschied ich mich für Tim Mälzers Bullerei in den Schanzenhöfen. Seit Juli 2009 kann man hier in einer ansprechenden Location in einem Mix aus altem Industriecharme und moderner Architektur speisen. Tim Mälzers Bullerei ist unterteilt in ein Déli und ein Restaurant. Im Déli gibt es frische Küche (auch vegetarisch) zu fairen Preisen. Im Restaurant hingegen gibt es kreativ-klassische Küche mit mediterranen Einflüssen. Das Déli hat in der Zeit von 12-15 Uhr einen Mittagstisch zu günstigen Preisen. Das Restaurant öffnet erst abends ab 18 Uhr.

Tim Mälzers Bullerei Tim Mälzers Bullerei in Hamburg im BBQPit-Test-Tim Mälzers Bullerei-Bullerei02
Der Aussenbereich von Tim Mälzers Bullerei

 

Ich war um 12 Uhr mittags dort, kurz bevor ich meine Heimreise aus Hamburg angetreten habe. Das es recht warm war, entschied ich mich für einen Sitzplatz im Aussenbereich, wo man dank der großen Schirme selbst bei Regen trocken sitzt. Von diesen Plätzen hat man übrigens auch einen herrlichen Blick ins Schanzenviertel.

Tim Mälzers Bullerei Tim Mälzers Bullerei in Hamburg im BBQPit-Test-Tim Mälzers Bullerei-Bullerei03
Die Karte vom Déli

 

Nach einem kurzen Blick auf die Karte war schnell klar, was ich bestelle. Der Déli-Burger musste es sein. 210g Beef mit Tomate, Farmersalat und Cheddar. Ohne Beilage, denn hier kommt es nur auf den Burger an. Man kann auch optional einen Burger mit Räucherkartoffeln bestellen. Ich wollte jedoch Burger pur, ohne Schnickschnack. Und genau das habe ich bekommen. Ein ordentlich softes Bun mit einem richtig saftigem Patty und leicht angeschmolzenem Cheddar. Ohne reinzubeissen sieht man hier schon, dass es sich um richtig saftiges Fleisch handelt.

Tim Mälzers Bullerei Tim Mälzers Bullerei in Hamburg im BBQPit-Test-Tim Mälzers Bullerei-Bullerei
Déli Burger mit Cheddar und Famersalat

 

Ich mache eigentlich selten Anbiss-Bilder, da ich solche Fotos nicht sonderlich ansprechend finde. Bei diesem Burger mache ich aber mal eine Ausnahme. Hier sieht man wunderbar, wie saftig der Burger ist und das er nicht tot gegrillt wurde. Eine tolle Fleischqualität, die man auch schmeckt!

Tim Mälzers Bullerei Tim Mälzers Bullerei in Hamburg im BBQPit-Test-Tim Mälzers Bullerei-Bullerei04
Ein saftiger Burger medium gegrillt

Datum des Besuchs: 11.06.2014 um 12 Uhr

Adresse:
Bullerei
Lagerstraße 34b
20357 Hamburg

Telefon: 040/33442110
Fax: 040/33 4421199
Internet: www.bullerei.com
E-Mail für Reservierungen: info@bullerei.com

Öffnungszeiten:
Deli: ab 11 Uhr (Mittagstisch Mo-Fr von 12-15 Uhr)
Restaurant: Mo-Sa: ab 18 Uhr, am Sonntag ab 17 Uhr

Fazit: Die Bullerei ist ein trendiges Restaurant. Vor allem der Restaurantbereich ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Das Ambiente passt und man fühlt sich wohl. Selbst die Toiletten mit rustikalen Holzkabinen sind einen Besuch wert. Sicherlich kommen viele Besucher in die Bullerei um zu sehen und um gesehen zu werden. Wer Tim Mälzer mag, wird die Bullerei lieben. Das Restaurant kann ich leider nicht bewerten, aber mein Burger im Déli war große klasse. Ein ehrlicher und guter Burger mit einer hervorragenden Fleischqualität. Auf den Punkt zubereitet, zartrosa, saftig und geschmackvoll. Sicherlich nicht ganz günstig und man zahlt wohl auch einen kleinen Mälzer-Aufpreis, aber die Qualität stimmt.


Allgemeines zu den Restaurant-Tests auf BBQPit.de:

Alles Restaurant-Tests, bzw. Restaurant-Kritiken stellen meine persönliche Meinung bzgl. der getesteten Speisen an diesem Tag dar. Es handelt sich keineswegs um eine allgemeingültige Kritik über das gesamte Angebot der getesteten Lokalität.

2 Kommentare

  1. Ich kann deine Bewertung hier nicht kommentieren, da ich nur im Restaurant und nicht im Déli gegessen habe. Möchte aber dazu gerne was los werden.

    Im Restaurant selber war ich doch recht enttäuscht. Ich hatte ein Skirt-Steak, welches ganz ordentlich war. Gute Qualität und top gegrillt. Die Beilagen waren aber ausgesprochen schlecht. Ich liebe Pommes Frittes zum Steak. Es gab gekaufte, labberige Fritten. Für schlappe 4€. Das grenzt schon an Frechheit und mir ist nicht nachvollziehbar, wie der Mälzer dafür seinen Namen und seinen Ruf hergibt. In einem so hochpreisigen Restaurant erwartet man gute, hausgemachte Fritten. Insbesondere für doch stolze 4€!

    Meine Verlobte hatte „Pasta von hier“. Es handelte sich um gekaufte Pasta. Der Name lässt doch ohne viel Interpretationsspielraum was anderes erwarten. Die Sauce war leider auch nur O.K. (was bei einem Pastagericht aber nicht ausreicht, da die Sauce natürlich das A und O ist). Es ging in Richtung Zigeuner-Sauce mit Hackbällchen.

    Im Restaurant würde ich aufgrund dieser Erfahrung nicht mehr essen und kann´s auch keinem empfehlen, der bei doch stolzen Preisen auch dementsprechende Qualität erwartet.

    Gruß
    Aceripper

  2. ich war schon im Restaurant und im Deli und kann es nur bestätigen: Das Restaurant ist cool eingerichtet und die Toiletten sind ein Gang wert. Super finde ich die Präsentation der Waren in Glastüren-Kühlschränken. Leider war es bei mir auch nicht so dolle. Ich habe die Preise im Restaurant nicht „abessen“ können. Der Burger ist draußen auch nicht billig aber der Geschmack hat mich ebenfalls überzeugt. Leider waren an dem herrlichen Spätsommertag viel sehen & gesehen werden Schicki-Micki Leute da, so dass die Bedienung schon recht genervt war und mich nachlässig bediente. Das sollte nicht sein.
    Leider – aber der Burger – ein Genuss.

Kommentieren Sie den Artikel