Dieses Garlic Cheese Bread ist die perfekte Grillbeilage. Geröstetes Käse-Knoblauchbrot – ideal als Beilage zum Steak und Grillfleisch aller Art!

Garlic Cheese Bread – Knoblauchbrot

Ihr kennt doch sicher alle das in Folie verpackte Kräuter- oder Knoblauchbutterbaguette aus dem Supermarkt. Schon vorgeschnitten, so das man sich die Scheiben nach dem Aufbacken einfach abrechen kann. Wirklich lecker ist das nicht. Das man ein leckeres Knoblauchbaguette auch viel besser hinbekommt, zeige ich euch mit diesem Rezept.

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 1 Ciabatta
  • 50 g Butter
  • 100 g geriebener Emmentaler
  • 1 EL gutes Olivenöl (Empfehlung: Jordan Olivenöl)
  • 5 Knoblauchzehen (gepresst oder fein gehackt)
  • etwas gehackte Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer (Empfehlung: 9-Pfeffer-Symphonie)

Zunächst wird das Ciabatta aufgeschnitten und beide Hälften werden mit dem „Käse-Knoblauch-Brotaufstrich“ bestrichen. Für den Brotaufstrich vermischt man die Butter mit dem geriebenen Käse, dem Olivenöl, dem gepressten oder fein gehackten Knoblauch, der Petersilie und würzt das Ganze noch mit etwas Salz und Pfeffer. Dieser Aufstrich dufetet schon jetzt richtig intensiv nach Knoblauch – einfach herrlich! 🙂

 

Das Garlic Cheese Bread wird bei 200 Grad für ca. 15 Minuten indirekt gegrillt, bis der Käse verläuft. Alternativ kann man das Knoblauchbrot auch im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze zubereiten. Das Knoblauch-Käse-Baguette ist fertig, wenn der Käse komplett zerlaufen ist und anfängt braun zu werden.

Garlic Cheese Bread fertig zum Servieren Garlic Cheese Bread / Käse-Knoblauchbrot-garlic cheese bread-GCB04
Garlic Cheese Bread frisch vom Grill

 

Anschliessend schneidet man das Brot in portionsgerechte Stücke und serviert es warm als Beilage zum Steak und Grillfleisch aller Art. Das Garlic Cheese Bread ist schnell zubereitet und eine tolle Beilage beim Grillen. Alleine schon der Duft, wenn das frisch überbackene Ciabatta aus dem Grill oder Backofen kommt, ist der Wahnsinn!

Tipp: Wer das Garlic Cheese Bread gerne etwas herzhafter haben möchte kann auch Bergkäse oder einen kräftigen Cheddar verwenden. Eine Mischung aus 50% Emmentaler und 50% Cheddar schmeckt auch sehr gut!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Garlic Cheese Bread
Stimmen: 15
Bewertung: 4.4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Dieses Garlic Cheese Bread ist die perfekte Grillbeilage. Geröstetes Knoblauchbrat mit Käse. Ideal als Beilage zum Steak und Grillfleisch aller Art!
    Portionen Vorbereitung
    8 Portionen 10 Minuten
    Kochzeit
    15 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    8 Portionen 10 Minuten
    Kochzeit
    15 Minuten
    Garlic Cheese Bread
    Stimmen: 15
    Bewertung: 4.4
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Dieses Garlic Cheese Bread ist die perfekte Grillbeilage. Geröstetes Knoblauchbrat mit Käse. Ideal als Beilage zum Steak und Grillfleisch aller Art!
      Portionen Vorbereitung
      8 Portionen 10 Minuten
      Kochzeit
      15 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      8 Portionen 10 Minuten
      Kochzeit
      15 Minuten
      Zutaten
      • 1 Ciabatta (alternativ geht auch jedes andere Baguette)
      • 50 g Butter
      • 100 g Emmentaler (gerieben)
      • 1 EL Olivenöl
      • 5 Knoblauchzehen (gepresst oder fein gehackt)
      • 1 EL Petersilie (fein gehackt)
      • Salz
      • Pfeffer
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Butter, geriebener Käse, Petersilie, Olivenöl, die gepressten Knoblauchzehen und eine Prise Salz und Pfeffer werden zu einem "Brotaufstrich" verrührt. Das Ciabatta wird aufgeschnitten und der Aufstrich wird gleichmäßig auf beiden Hälften verteilt.
      2. Das Ciabatta wird etwa 15 Minuten bei 200 Grad indirekt gegrillt, bis der Käse zerlaufen ist. Alternativ im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober- Unterhitze für 15 Minuten backen.
      3. Tipp: Wer das Garlic Cheese Bread gerne etwas herzhafter haben möchte kann auch Bergkäse oder einen kräftigen Cheddar verwenden. Eine Mischung aus 50% Emmentaler und 50% Cheddar schmeckt auch sehr gut!
      Dieses Rezept teilen

       

      Kommentieren Sie den Artikel