Gebackene Holunderblüten sind eine echte Delikatesse, die man leider nur kurzfristig während der Blütezeit des Holunders genießen kann. Je nach Standort und Witterung ist das in der Regel im Zeitraum von Ende Mai bis Anfang Juni. Auf Grund des warmen Frühlings in diesem Jahr ist die Blütezeit dieses Jahr aber bereits etwas eher dran.

Gebackene Holunderblüten

Die in Fett ausgebackenen Holunderblüten kennt man auch unter der Bezeichnung Hollerküchel, Holunderpfannekuchen, Bochan Holler, Hollerstrauben, Holunderküchle, Hollerschöberl oder gar Hollerskrapfen.
Mich begleitet diese Mehlspeise schon von Kindesbeinen an und deswegen will ich die Tradition nicht brechen, oder diese gar in Vergessenheit geraten lassen. Der einzige Unterschied zu “damals”, dass es eben draussen in der Outdoorküche umgesetzt wird.

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 8-10 Holunderblüten
  • 200 g Mehl
  • 150 ml Bier
  • 5 EL Milch
  • 2 Eier
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Messerspitze Salz
  • 1 EL Speiseöl
  • Öl zum Frittieren/Ausbacken
Die Zutaten für gebackene Holunderblüten auf einen Blick gebackene holunderblüten-Gebackene Holunderblueten 01-Gebackene Holunderblüten im Bierteig
Die Zutaten für gebackene Holunderblüten auf einen Blick

 

Auswahl des Holunders

Zu Beachten ist, dass für die gebackenen Holunderblüten keine Blüten geerntet werden, die sich in der Nähe einer Strasse befinden. Auch den Zeitpunkt des Pflückens sollte man beachten, denn der beste Zeitpunkt ist an einem sonnigen Tag am Vormittag, wenn der Morgentau verdunstet ist. Zu diesem Zeitpunkt ist der Geschmack der Blüte besonders intensiv. Bei der Ernte sollte man die Dolden nicht einfach abrupfen, sondern mit einer Schere oder Messer entfernen. Die geernteten Blüten nicht in einer Plastiktüte lagern oder transportieren, sondern in einem Korb, wo die Blüten luftig und locker darin liegen.
Ist man Zuhause angekommen, breitet man die Ernte aus und untersucht sie auf etwaige Insekten, denn es soll ja zumindest eine vegetarische Speise bleiben. 😉
Ist dies geschehen, kann man die Dolden unter fließenden kalten Wasser abspülen und sie auf einen Kuchengitter trocknen lassen.

Zubereitung des ausgebackenen Holunders

Man nimmt eine Dolde zur Hand und schneidet vorsichtig den mittleren Blütenstiel heraus, dies hat den Grund, dass sich beim späteren Herausbacken die Dolde schöner öffnet und man ein schönes Teig-Blüten-Verhältniss hat. Man kann diesen Schritt auch vernachlässigen, nur besteht dann die Gefahr, dass die Blüte zu viel Teig aufnimmt und der eigentliche Geschmack der Holunderblüte etwas das Nachsehen hat.

Mehl, Öl, Bier, Zucker und Milch zu einem glatten Teig rühren, dann die Eier und die Messerspitze Salz hinzufügen. Sind die Zutaten verrührt, den Teig für mindestens eine halbe Stunde quellen lassen. Währenddessen den Wok, die Pfanne, die Fritteuse oder den Dutch Oven vorbereiten, je nachdem worin man den Holunder ausbacken möchte.

 

Das Öl wird auf 160°C aufgeheizt. Sobald das Öl erhitzt ist, vorsichtig die Dolden in den Bierteig tauchen, goldgelb im heißen Öl ausbacken und nach dem Frittieren auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Gebackene Holunderblüten mit Preiselbeeren gebackene holunderblüten-Gebackene Holunderblueten 04-Gebackene Holunderblüten im Bierteig
Gebackene Holunderblüten mit Preiselbeeren

 

Der ausgebackene Holunder wird mit Puderzucker bestäubt und mit Preiselbeeren oder auch etwas Eis serviert. Gebackene Holunderblüten sind frisch zubereitet eine echte Delikatesse. Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Ausgebackener Holunder gebackene holunderblüten-Gebackene Holunderblueten 150x150-Gebackene Holunderblüten im Bierteig
Gebackene Holunderblüten
Stimmen: 4
Bewertung: 4.5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Gebackene Holunderblüten sind eine echte Delikatesse, die man leider nur kurzfristig während der Blütezeit des Holunders genießen kann.
    Portionen
    2 Portionen
    Portionen
    2 Portionen
    Ausgebackener Holunder gebackene holunderblüten-Gebackene Holunderblueten 150x150-Gebackene Holunderblüten im Bierteig
    Gebackene Holunderblüten
    Stimmen: 4
    Bewertung: 4.5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Gebackene Holunderblüten sind eine echte Delikatesse, die man leider nur kurzfristig während der Blütezeit des Holunders genießen kann.
      Portionen
      2 Portionen
      Portionen
      2 Portionen
      Zutaten
      • 8 Holunderblüten
      • 200 g Mehl
      • 150 ml Bier
      • 5 EL Milch
      • 2 Eier
      • 1 Prise Zucker
      • 1 Messerspitze Salz
      • 1 EL Speiseöl
      • Öl zum Frittieren/Ausbacken
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Zu Beachten ist, dass für die gebackenen Holunderblüten keine Blüten geerntet werden, die sich in der Nähe einer Strasse befinden. Auch den Zeitpunkt des Pflückens sollte man beachten, denn der beste Zeitpunkt ist an einem sonnigen Tag am Vormittag, wenn der Morgentau verdunstet ist. Zu diesem Zeitpunkt ist der Geschmack der Blüte besonders intensiv. Bei der Ernte sollte man die Dolden nicht einfach abrupfen, sondern mit einer Schere oder Messer entfernen. Die geernteten Blüten nicht in einer Plastiktüte lagern oder transportieren, sondern in einem Korb, wo die Blüten luftig und locker darin liegen. Ist man Zuhause angekommen, breitet man die Ernte aus und untersucht sie auf etwaige Insekten, denn es soll ja zumindest eine vegetarische Speise bleiben. 😉 Ist dies geschehen, kann man die Dolden unter fließenden kalten Wasser abspülen und sie auf einen Kuchengitter trocknen lassen.
      2. Man nimmt eine Dolde zur Hand und schneidet vorsichtig den mittleren Blütenstiel heraus, dies hat den Grund, dass sich beim späteren Herausbacken die Dolde schöner öffnet und man ein schönes Teig-Blüten-Verhältniss hat. Man kann diesen Schritt auch vernachlässigen, nur besteht dann die Gefahr, dass die Blüte zu viel Teig aufnimmt und der eigentliche Geschmack der Holunderblüte etwas das Nachsehen hat.
      3. Mehl, Öl, Bier, Zucker und Milch zu einem glatten Teig rühren, dann die Eier und die Messerspitze Salz hinzufügen. Sind die Zutaten verrührt, den Teig für mindestens eine halbe Stunde quellen lassen. Währenddessen den Wok, die Pfanne, die Fritteuse oder den Dutch Oven vorbereiten, je nachdem worin man den Holunder ausbacken möchte.
      4. Das Öl wird auf 160°C aufgeheizt. Sobald das Öl erhitzt ist, vorsichtig die Dolden in den Bierteig tauchen, goldgelb im heißen Öl ausbacken und nach dem Frittieren auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Der ausgebackene Holunder wird mit Puderzucker bestäubt und mit Preiselbeeren oder auch etwas Eis serviert.

       

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here

      * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

      Ich stimme zu.