– Advertisement –

Die Kombination aus Fleisch und Käse schmeckt immer und daher servieren wir euch heute ein überbackenes Camembert-Steak! Wie man das macht, zeigen wir euch in diesem Rezept.

Überbackenes Camembert-Steak

– Advertisement –

Ein Steak mit Camembert zu überbacken ist sicherlich keine große Kunst, doch die Art und Weise, wie wir es in diesem Rezept machen ist sicherlich neu für euch. Zubereitet haben wir dieses Steak während eines Campingausfluges. Da wir das Outdoorcooking lieben, haben wir natürlich auch immer die entsprechende Ausrüstung dabei. Für die Zubereitung haben wir einen Dutch Oven Deckel verwendet und das Steak im Deckel in der Glut angebratenen und später unter dem Deckel gar gezogen. Klingt komisch? Klappt aber ganz wunderbar und wir zeigen euch, wie es geht.
Als Ausgangsprodukt haben wir ein 300 g schweres irisches dry aged John Stone RibEye Steak aus dem Hause Albers Food verwendet. Das irische Rindfleisch wird drei Wochen trockengereift und bekommt dadurch einen intensiven Geschmack und eine tolle Textur.

Folgende Zutaten werden benötigt:

Die wichtigsten Zutaten auf einen Blick: Camembert und ein Steak Überbackenes camembert-steak-Ueberbackenes Camembert Steak 01-Überbackenes Camembert-Steak
Die wichtigsten Zutaten auf einen Blick: Camembert und ein Steak

 

Zubereitung des überbackenen Steaks

Zunächst werden 8 Briketts (KOKOKO Eggs von McBrikett ) im Anzündkamin durchgeglüht. Wer Holzkohle-Briketts verwendet sollte 3-4 Briketts mehr durchglühen, da diese weniger Hitze entwickeln als die Kokos-Briketts. Während die Kohlen durchglühen, wird der Camembert in ca. 3-4 mm dicke Scheiben geschnitten. Pro Steak werden drei Scheiben benötigt.
Nachdem die Briketts durchgeglüht sind, haben wir den umgedrehten Deckel vom Dutch Oven (Petromax Feuertopf ft9) auf den durchgeglühten Briketts positioniert und aufheizen lassen. Wenn der Deckel heiss ist, wird etwas Butterschmalz hineingegeben und das Steak von beiden Seiten für ca. 1 Minute je Seite darin angebraten.

Das Steak wird im Deckel des Dutch Ovens angebraten Überbackenes camembert-steak-Ueberbackenes Camembert Steak 03-Überbackenes Camembert-Steak
Das Steak wird im Deckel des Dutch Ovens angebraten

 

Nach dem Anbraten haben wir das Steak auf ein Holzschneidebrett gelegt und den Camembert auf dem Steak verteilt. Für die bessere Temperaturkontrolle haben wir das Steak mit einem Messfühler vom MEATER Block versehen.

Das Steak wird mit Camembert überbacken Überbackenes camembert-steak-Ueberbackenes Camembert Steak 04-Überbackenes Camembert-Steak
Das Steak wird mit Camembert überbacken

 

Da wir den MEATER außerhalb vom WLAN-Netzwerk benutzt haben, wurde die Standalone-Einstellung gewählt. Um das Steak nachzugaren und gleichzeitig den Käse zu schmelzen, muss nun der Dutch Oven Deckel über dem Steak platziert werden. Damit uns der heiße Dutch Oven Deckel keinen Abdruck in das Holzbrett brennt und der Abstand zum Steak groß genug ist, haben wir eine geöffnete Grillzange auf das Brett gelegt und darauf dann den Deckel gelegt. Nun kann das Fleisch unter dem Deckel mit ein paar Briketts bis zur gewünschten Kerntemperatur gar gezogen werden. Durch die Oberhitze der glühenden Briketts wird das Steak gleichzeitig mit dem Camembert überbacken.

Die Kerntemperatur wird mit dem MEATER Block überwacht Überbackenes camembert-steak-Ueberbackenes Camembert Steak 05-Überbackenes Camembert-Steak
Die Kerntemperatur wird mit dem MEATER Block überwacht

 

Wenn das Fleisch die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat, wird der Deckel entfernt und das Steak sollte vor dem Anschnitt noch ein paar Minuten ruhen, damit sich die Fleischsäfte noch etwas verteilen können und beim Anschnitt nicht auslaufen.

Überbackenes Camembert-Steak Überbackenes camembert-steak-Ueberbackenes Camembert Steak 06-Überbackenes Camembert-Steak
Überbackenes Camembert-Steak

 

Wir haben unser überbackenes Camembert-Steak anschließend noch mit etwas Fleur de Sel bestreut und beim Camping mit Meerblick genossen. Auch beim Camping hat man mit dieser Methode somit die Möglichkeit ein Steak perfekt zu garen. Vielleicht konnten wir euch mit dieser Art und Weise ein Steak zuzubereiten ja ein wenig inspirieren. Ein überbackenes Camembert-Steak ist jedenfalls ein absoluter Hochgenuss. Der würzige Camembert in Kombination mit dem geschmacksintensiven und besonders saftigen dry-aged Beef ist definitiv eine Empfehlung! Lasst es euch schmecken und viel Spaß beim Nachmachen.

Das Rezept zum Ausdrucken: 

Camembert-Steak Überbackenes camembert-steak-Ueberbackenes Camembert Steak 150x150-Überbackenes Camembert-Steak
Überbackenes Camembert-Steak
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Die Kombination aus Fleisch und Käse schmeckt immer und daher servieren wir euch heute ein überbackenes Camembert-Steak! Wie man das macht, zeigen wir euch in diesem Rezept.
    Portionen Vorbereitung
    1 Steak 5 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    15 Minuten 5 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    1 Steak 5 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    15 Minuten 5 Minuten
    Camembert-Steak Überbackenes camembert-steak-Ueberbackenes Camembert Steak 150x150-Überbackenes Camembert-Steak
    Überbackenes Camembert-Steak
    Stimmen: 2
    Bewertung: 4
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Die Kombination aus Fleisch und Käse schmeckt immer und daher servieren wir euch heute ein überbackenes Camembert-Steak! Wie man das macht, zeigen wir euch in diesem Rezept.
      Portionen Vorbereitung
      1 Steak 5 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      15 Minuten 5 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      1 Steak 5 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      15 Minuten 5 Minuten
      Zutaten
      • 1 John Stone RibEye-Steak, dry-aged (ca. 300 g)
      • 70 g Camembert
      • 1 EL Butterschmalz
      • 1 Prise Fleur de Sel
      Portionen: Steak
      Anleitungen
      1. Ein Steak mit Camembert zu überbacken ist sicherlich keine große Kunst, doch die Art und Weise, wie wir es in diesem Rezept machen ist sicherlich neu für euch. Zubereitet haben wir dieses Steak während eines Campingausfluges. Da wir das Outdoorcooking lieben, haben wir natürlich auch immer die entsprechende Ausrüstung dabei. Für die Zubereitung haben wir einen Dutch Oven Deckel verwendet und das Steak im Deckel in der Glut angebratenen und später unter dem Deckel gar gezogen. Klingt komisch? Klappt aber ganz wunderbar und wir zeigen euch, wie es geht.
      2. Zunächst werden 8 Briketts (KOKOKO Eggs von McBrikett ) im Anzündkamin durchgeglüht. Wer Holzkohle-Briketts verwendet sollte 3-4 Briketts mehr durchglühen, da diese weniger Hitze entwickeln als die Kokos-Briketts. Während die Kohlen durchglühen, wird der Camembert in ca. 3-4 mm dicke Scheiben geschnitten. Pro Steak werden drei Scheiben benötigt. Nachdem die Briketts durchgeglüht sind, haben wir den umgedrehten Deckel vom Dutch Oven (Petromax Feuertopf ft9) auf den durchgeglühten Briketts positioniert und aufheizen lassen. Wenn der Deckel heiss ist, wird etwas Butterschmalz hineingegeben und das Steak von beiden Seiten für ca. 1 Minute je Seite darin angebraten.
      3. Nach dem Anbraten haben wir das Steak auf ein Holzschneidebrett gelegt und den Camembert auf dem Steak verteilt. Für die bessere Temperaturkontrolle haben wir das Steak mit einem Messfühler vom MEATER Block versehen. Da wir den MEATER außerhalb vom WLAN-Netzwerk benutzt haben, wurde die Standalone-Einstellung gewählt. Um das Steak nachzugaren und gleichzeitig den Käse zu schmelzen, muss nun der Dutch Oven Deckel über dem Steak platziert werden. Damit uns der heiße Dutch Oven Deckel keinen Abdruck in das Holzbrett brennt und der Abstand zum Steak groß genug ist, haben wir eine geöffnete Grillzange auf das Brett gelegt und darauf dann den Deckel gelegt. Nun kann das Fleisch unter dem Deckel mit ein paar Briketts bis zur gewünschten Kerntemperatur gar gezogen werden. Durch die Oberhitze der glühenden Briketts wird das Steak gleichzeitig mit dem Camembert überbacken.
      4. Wenn das Fleisch die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat, wird der Deckel entfernt und das Steak sollte vor dem Anschnitt noch ein paar Minuten ruhen, damit sich die Fleischsäfte noch etwas verteilen können und beim Anschnitt nicht auslaufen. Nach dem Aufschneiden mit Fleur de Sel bestreuen und servieren.
      - Advertisement -

      Kommentieren Sie den Artikel

      Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
      Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein