Schweinerücken Caprese nach italienischer Art ist mittlerweile ein echter Klassiker, den ich schon häufiger zubereitet habe. Bei Gästen ist der gefüllte Schweinerücken sehr beliebt. Der saftige Braten mit der Füllung aus cremigen Käse und fruchtigen Tomaten ist einfach zu machen und kommt immer gut an.

Schweinerücken Caprese

Folgende Zutaten werden benötigt:

Italienischer Schweinerücken Caprese Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella-Schweinerücken Caprese-ItalienischerSchweinerueckenCaprese01
Alle Zutaten für den italienischen Schweinerücken Caprese auf einen Blick

 

Zunächst muss der Schweinerücken pariert werden. Außenliegendes Fett und die „Membran“ muss runter. Auf dem obigen Bild habe ich das bereits getan. Anschliessend muss der Schweinerücken aufgeschnitten werden, damit man ihn füllen kann. Das Aufschneiden von großen Fleischstücken ist nicht gerade eine Stärke von mir und jedes Mal wieder eine neue Herausforderung, aber irgendwie klappt es dann doch meistens. Auch wenn es dafür sicherlich keinen Schönheitspreis gibt. 😉

Schweinerücken Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella-Schweinerücken Caprese-ItalienischerSchweinerueckenCaprese02
Aufgeschnitten und aufgeklappt: Der Schweinerücken vor dem Füllen

 

Das aufgeschnitte Fleisch wird mit Salz, Pfeffer und den italienischen Kräutern gewürzt. Der Mozzarella wird in etwa 5mm dicke Scheiben geschnitten und dann abwechselnd mit den getrockneten Tomaten auf den Schweinerücken gelegt. Darüber gibt man dann noch etwas frischen Basilikum.

Gefüllter Schweinerücken Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella-Schweinerücken Caprese-ItalienischerSchweinerueckenCaprese03
Der Schweinerücken wird mit getrockneten Tomaten, Mozzarella und Basilikum gefüllt

 

Wenn der Rücken fertig belegt ist, rollt man ihn fest zusammen und bindet ihn anschliessend mit Küchengarn, damit er seine Form behält und nicht wieder auf geht. Aus den italienischen Kräutern, etwas Salz und Pfeffer rührt man mit dem Olivenöl eine Marinade an. Mit dieser Marinade pinselt man den Schweinerücken von allen Seiten großzügig ein.

Italienischer Schweinerücken Caprese Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella-Schweinerücken Caprese-ItalienischerSchweinerueckenCaprese04
Gerollt, gebunden und mit italienischen Kräutern gewürzt

 

Zubereitet habe ich den Schweinerücken Caprese auf meinem Memphis Pro Holzpelletgrill bei etwa 150 Grad indirekter Hitze. Gegrillt habe ich mit Back to Smoke Kirschholz-Pellets, welche einen milden Rauchgeschmack ans Grillgut bringen.

Italienischer Schweinerücken Caprese Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella-Schweinerücken Caprese-ItalienischerSchweinerueckenCaprese05
Indirekt gegrillt im Memphis Pro Pelletgrill

 

Nach etwa 2 Stunden indirekter Hitze hat sich mein Maverick ET-732 bei der Ziel-Kerntemperatur von 65 Grad gemeldet und ich habe den Schweinerücken Caprese vom Grill genommen. Nach kurzer Ruhephase wurde es dann Zeit für den Anschnitt.

Schweinerücken Caprese Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella-Schweinerücken Caprese-ItalienischerSchweinerueckenCaprese06
Italienischer Schweinerücken Caprese: saftig und zart

 

Fazit: Mit dem gefüllten Schweinerücken nach italienischer Art holst du dir den Sommer zurück! Der gefüllte Rücken ist sehr saftig und hat ein tolles Aroma. Die italienischen Kräuter mit der fruchtig-cremigen Füllung aus getrockneten Tomaten, Mozzarella und frischem Basilikum sorgen für den unverwechselbaren italienischen Geschmack. Das sanfte Raucharoma der Kirschholzpellets rundet den feinen Geschmack des gefüllten Schweinerücken Caprese ab.

7 Kommentare

  1. Ein gefüllter Schweinerücken kommt immer gut an. Besonders, wenn er so appetitlich aussieht wie hier. Klassisch und relativ einfach schmeckt es doch einfach am besten. Ich glaube, ich muss doch dieses Jahr den Smoker noch einmal anheizen.

    Viele Grüße Oliver

  2. Seit einigen Tagen suche ich im Internet, was ich eigentlich zu Weihnnachten zum Essen zubereiten soll. Ich denke, ich habe das richtige Rezept gefunden. Meiner Familie wird sicherlich dieses Fleisch schmecken.
    Liebe Grüße,
    Sarah

Kommentieren Sie den Artikel