Schweinerücken Caprese nach italienischer Art ist mittlerweile ein echter Klassiker, den ich schon häufiger zubereitet habe. Bei Gästen ist der gefüllte Schweinerücken sehr beliebt. Der saftige Braten mit der Füllung aus cremigen Käse und fruchtigen Tomaten ist einfach zu machen und kommt immer gut an.

Schweinerücken Caprese

Folgende Zutaten werden benötigt:

Italienischer Schweinerücken Caprese schweinerücken caprese-ItalienischerSchweinerueckenCaprese01-Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella
Alle Zutaten für den italienischen Schweinerücken Caprese auf einen Blick

 

Zunächst wird der Schweinerücken pariert. Außenliegendes Fett und die “Membran” wird runter geschnitten. Auf dem obigen Bild habe ist das bereits erledigt. Anschliessend wird der Schweinerücken aufgeschnitten, damit man ihn füllen kann. Das Aufschneiden von großen Fleischstücken ist nicht gerade eine Stärke von mir und jedes Mal wieder eine neue Herausforderung, aber irgendwie klappt es dann doch. Auch wenn es dafür sicherlich keinen Schönheitspreis gibt. 😉

Schweinerücken schweinerücken caprese-ItalienischerSchweinerueckenCaprese02-Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella
Aufgeschnitten und aufgeklappt: Der Schweinerücken vor dem Füllen

 

Das aufgeschnitte Fleisch wird mit Salz, Pfeffer und den italienischen Kräutern gewürzt. Der Mozzarella wird in etwa 5mm dicke Scheiben geschnitten und dann abwechselnd mit den getrockneten Tomaten auf den Schweinerücken gelegt. Darüber gibt man dann noch etwas frischen Basilikum.

Gefüllter Schweinerücken schweinerücken caprese-ItalienischerSchweinerueckenCaprese03-Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella
Der Schweinerücken wird mit getrockneten Tomaten, Mozzarella und Basilikum gefüllt

 

Wenn der Rücken fertig belegt ist, rollt man ihn fest zusammen und bindet ihn anschliessend mit Küchengarn, damit er seine Form behält und nicht wieder auf geht. Aus den italienischen Kräutern, etwas Salz und Pfeffer rührt man mit dem Olivenöl eine Marinade an. Mit dieser Marinade pinselt man den Schweinerücken von allen Seiten großzügig ein.

Italienischer Schweinerücken Caprese schweinerücken caprese-ItalienischerSchweinerueckenCaprese04-Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella
Gerollt, gebunden und mit italienischen Kräutern gewürzt

 

Zubereitet wurde der Schweinerücken Caprese auf dem Memphis Pro Holzpelletgrill bei etwa 150 Grad indirekter Hitze. Gegrillt wurde mit Back to Smoke Kirschholz-Pellets, welche einen milden Rauchgeschmack ans Grillgut bringen. Das Ganze funktioniert natürlich auch in jedem anderen Grill, oder auch im Backofen.

Italienischer Schweinerücken Caprese schweinerücken caprese-ItalienischerSchweinerueckenCaprese05-Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella
Indirekt gegrillt im Memphis Pro Pelletgrill

 

Da Rücken kaum Fett hat, wird er schnell trocken. Daher sollte man es mit der Gartemperatur nicht übertreiben. Je heißer man einen Schweinerücken gart, je größer ist die Gefahr, dass er trocken wird. Man sollte den Schweinerücken in jedem Fall mit Hilfe eines Grillthermometers (Empfehlung: GrillEye) überwachen.

Grilleye Thermometer Bluetooth 6 Sensoren schweinerücken caprese-image-Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella
74 Bewertungen
Grilleye Thermometer Bluetooth 6 Sensoren*
  • Incl. 2 GrillEye Meat und Ambient Probe - 2 in 1: Messfühler...
  • Bis zu 6 Sensoren erweiterbar (optional zu bestellen)
  • Kompatibel mit iPad Mini TM, iPad 3 und neuer, iPhone 4s und...

 

Die Ziel-Kerntemperatur beträgt 65 °C, dann ist der Braten durch und trotzdem noch schön saftig. Nach kurzer Ruhephase kann er dann angeschnitten werden. Die Garzeit beträgt etwa 90-120 Minuten.

Schweinerücken Caprese schweinerücken caprese-ItalienischerSchweinerueckenCaprese06-Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella
Italienischer Schweinerücken Caprese: saftig und zart

 

Mit dem gefüllten Schweinerücken nach italienischer Art holst du dir den Sommer zurück! Der gefüllte Rücken ist sehr saftig und hat ein tolles Aroma. Die italienischen Kräuter mit der fruchtig-cremigen Füllung aus getrockneten Tomaten, Mozzarella und frischem Basilikum sorgen für den unverwechselbaren mediterranen Geschmack. Viel Spaß beim nachmachen!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Schweinerücken Tomate-Mozzarella schweinerücken caprese-Schweineruecken Caprese Tomate Mozzarella 150x150-Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella
Schweinerücken Caprese gefüllt mit Tomate-Mozzarella
Stimmen: 7
Bewertung: 4.86
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Mit dem gefüllten Schweinerücken nach italienischer Art holst du dir den Sommer zurück! Der gefüllte Rücken ist sehr saftig und hat ein tolles Aroma. Die italienischen Kräuter mit der fruchtig-cremigen Füllung aus getrockneten Tomaten, Mozzarella und frischem Basilikum sorgen für den unverwechselbaren mediterranen Geschmack.
    Portionen Vorbereitung
    8 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit
    120 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    8 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit
    120 Minuten
    Schweinerücken Tomate-Mozzarella schweinerücken caprese-Schweineruecken Caprese Tomate Mozzarella 150x150-Gefüllter Schweinerücken Caprese mit Tomate & Mozzarella
    Schweinerücken Caprese gefüllt mit Tomate-Mozzarella
    Stimmen: 7
    Bewertung: 4.86
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Mit dem gefüllten Schweinerücken nach italienischer Art holst du dir den Sommer zurück! Der gefüllte Rücken ist sehr saftig und hat ein tolles Aroma. Die italienischen Kräuter mit der fruchtig-cremigen Füllung aus getrockneten Tomaten, Mozzarella und frischem Basilikum sorgen für den unverwechselbaren mediterranen Geschmack.
      Portionen Vorbereitung
      8 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit
      120 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      8 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit
      120 Minuten
      Zutaten
      • 2 kg Schweinerücken (am Stück)
      • 250 g Mozzarella
      • 400 g getrocknete Tomaten in Öl
      • Basilikum (frisch)
      • italienische Kräuter
      • Olivenöl
      • Salz
      • Pfeffer
      • Küchengarn
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Zunächst wird der Schweinerücken pariert. Außenliegendes Fett und die "Membran" wird runter geschnitten. Anschliessend wird der Schweinerücken aufgeschnitten, damit man ihn füllen kann. Das aufgeschnitte Fleisch wird mit Salz, Pfeffer und den italienischen Kräutern gewürzt. Der Mozzarella wird in etwa 5mm dicke Scheiben geschnitten und dann abwechselnd mit den getrockneten Tomaten auf den Schweinerücken gelegt. Darüber gibt man dann noch etwas frischen Basilikum.
      2. Wenn der Rücken fertig belegt ist, rollt man ihn fest zusammen und bindet ihn anschliessend mit Küchengarn, damit er seine Form behält und nicht wieder auf geht. Aus den italienischen Kräutern, etwas Salz und Pfeffer rührt man mit dem Olivenöl eine Marinade an. Mit dieser Marinade pinselt man den Schweinerücken von allen Seiten großzügig ein.
      3. Da Rücken kaum Fett hat, wird er schnell trocken. Daher sollte man es mit der Gartemperatur nicht übertreiben. 150°C sind hier empfehlenswert. Je heißer man einen Schweinerücken gart, je größer ist die Gefahr, dass er trocken wird. Man sollte den Schweinerücken in jedem Fall mit Hilfe eines Grillthermometers (Empfehlung: GrillEye) überwachen. Gegrillt wird der Rücken indirekt bis zu einer Kerntemperatur von 65°C.

      Letzte Aktualisierung am 22.09.2018 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

      16 Kommentare

      1. Ein gefüllter Schweinerücken kommt immer gut an. Besonders, wenn er so appetitlich aussieht wie hier. Klassisch und relativ einfach schmeckt es doch einfach am besten. Ich glaube, ich muss doch dieses Jahr den Smoker noch einmal anheizen.

        Viele Grüße Oliver

      2. Seit einigen Tagen suche ich im Internet, was ich eigentlich zu Weihnnachten zum Essen zubereiten soll. Ich denke, ich habe das richtige Rezept gefunden. Meiner Familie wird sicherlich dieses Fleisch schmecken.
        Liebe Grüße,
        Sarah

          • Also ich habe kleine Veränderungen vorgenommen und die Tomaten vorher im Mixer zu einem Pesto verarbeitet und der Füllung noch Schinken zugefügt. Ist unglaublich gut geworden und wird sicherlich noch des öfteren als Füllung verwendet:-)
            PS: Mach weiter so, sind echt schon verdammt viele geile Rezepte bei dir zu finden.

        • Gleiche Temperatur, gleiche Zeit. Ein Backofen ist ja auch nichts anderes wie ein geschlossener Grill, nur halt mit Strom. 😉

          • Hallo Thorsten,

            ich vermisse in dem aktuellen Rezept eine ungefähre Zeitangabe für die Plaunung. Liege ich mit ca. 2 Stunden bei 150 Grad indirekt in etwa richtig.

      3. Ich habe dies mit meinem WSM 57 gemacht. Mit dem Wassertopf drin habe ich eine Temperatur von max. 140 Grad erreich daher war das Fleisch ca. 2 ½ Stunden auf dem Grill. Geschmacklich war es sehr fein leider war das Fleisch sehr trocken. Hast du mir da vielleicht einen Tipp? Hätte ich das Fleisch noch ein bisschen in einem Wärmebehälter ruhen lassen sollen? Gruss Peter

        • Hallo Peter, Schweinerücken ist ja generell sehr mager. Daher fülle ich ihn gerne mit einer saftigen Füllung wie hier. Passt man mit der Kerntemperatur nicht aud, kann es in der Tat schnell trocken werden.

      4. Wurde der Schweinerücken in der Konics Forrm auch auf dem Grill gegart oder war das nur für den Transport zum Grill?

        lg

      5. Hallo Thorsten,
        erst einmal Kompliment für diese Seite, langsam verliere ich die Übersicht, was ich von den hier vorgestellten Rezepten schon alles gemacht habe!
        Zu dem Schweinerücken Caprese habe ich allerdings eine Anmerkung:
        Obwohl ich sowoh mit der Garraum- wie auch mit der Kerntemperatur sehr aufgepasst habe (Deckelthermometer am Grill, Garraum- und Kerntemperaturfühler vom iGrill) und den Braten bei exakt 65 Grad Kerntemperatur vom Grill genommen habe, war er trocken. Und ich meine trocken, nicht nur ein bißchen am Rand. Beim nächsten Mal werde ich es also mit 60 Grad Kerntemperatur versuchen, das ist mit Fleisch vom MdV auch kein Problem.
        Trotzdem: Weiter so, macht Spaß hier zu stöbern (was ich auch fast täglich tue :-)),
        viele Grüße,
        Michael

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here

      * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

      Ich stimme zu.