Parmesan-Kartoffeln sind eine tolle Beilage beim Grillen. Sie sind einfach zuzubereiten und mit den richtigen Zutaten sind sie äußerst geschmackvoll. Die besondere Zutat hier ist geräuchertes Paprikapulver, was die Kartoffeln besonders würzig werden lässt.

Parmesan-Kartoffeln

Für 4 Personen benötigt man folgende Zutaten:

Zutaten für gebackene Parmesankartoffeln Parmesan-Kartoffeln mit geräuchertem Paprikapulver-parmesan-kartoffeln-ParmesanKartoffeln01
Die Zutaten für Parmesankartoffeln

 

In diesem Fall haben wir kleine rotschalige Kartoffeln verwendet, welche ich in Spalten geschnitten werden. Man kann aber natürlich auch jede andere Kartoffelsorte verwenden. Wichtig ist, dass die Kartoffelspalten nicht zu dick geschnitten werden, denn sonst brauchen sie zu lange bis sie gar sind.

Der geriebene Parmesan wird mit dem geräucherten Paprikapulver, gepressten Knoblauchzehen, sowie etwas Salz und Pfeffer vermischt.

Parmesanmischung  Parmesan-Kartoffeln mit geräuchertem Paprikapulver-parmesan-kartoffeln-ParmesanKartoffeln02
Die Parmesan-Mischung wird zusammengesetzt

 

Jetzt gibt man das Olivenöl hinzu und verknetet den Käse, bis es eine geschmeidige Masse wird. Dabei sollte man bei der Zugabe von Olivenöl recht vorsichtig sein, denn die Masse sollte nicht zu dünn werden. Die Parmesanmasse vermischt man jetzt in einer großen Schüssel mit den Kartoffelspalten. Dabei sollten die Kartoffeln möglichst gleichmäßig mit dem Parmesan bedeckt werden.

Parmesankartoffeln Parmesan-Kartoffeln mit geräuchertem Paprikapulver-parmesan-kartoffeln-ParmesanKartoffeln03
Die Kartoffeln sind bereit für den Grill

 

Die Kartoffelspalten habe ich dann in eine Auflaufform gegeben und indirekt im Kugelgrill gegrillt. Dazu habe ich die Kohlekörbe links und rechts im Grill platziert und so in der Mitte eine indirekte Zone geschaffen. Bei 200-220 Grad Celsius brauchen die Kartoffeln etwa 1 Stunde bis sie gar sind. Das Ganze funktioniert natürlich auch im Backofen bei 200-220 Grad Celsius Ober- und Unterhitze.

Bei der Zubereitung bildet sich recht viel Öl in der Schale, welches zwischendurch immer mal wieder abgegossen werden sollte, denn sonst schwimmen die Kartoffeln zu sehr im Fett. Oder aber man verwendet direkt eine Auflaufform mit Rost (z.B. Ikea Koncis), so dass die Parmesan-Kartoffeln nicht im Öl liegen.

IKEA KONCIS -Bräter mit Grillrost aus Edelstahl - 40x32 cm
29 Bewertungen

 

Tipp: Man kann die Kartoffeln natürlich auch vorkochen und dann erst in Spalten schneiden und mit dem Parmesan vermischen. Die Grill- bzw. Backzeit reduziert sich dann auf etwa 15-20 Minuten.

Parmesan-Kartoffeln Parmesan-Kartoffeln mit geräuchertem Paprikapulver-parmesan-kartoffeln-ParmesanKartoffeln04
Die Parmesan-Kartoffeln bekommen eine leckere Käse-Kruste

 

Außen knusprig, innen marzipanartig weich! Durch das geräucherte Paprikapulver bekommen die Parmesan-Kartoffeln einen würzigen, leicht rauchigen Geschmack, der sehr gut mit dem Parmesan harmoniert. Diese Kartoffeln sind eine geniale Beilage zu jedem Grillgericht. Viel Spaß beim nachmachen.

 

Das Rezept zum ausdrucken:

gebackene Kartoffeln mit Parmesan
Parmesan-Kartoffeln
Stimmen: 4
Bewertung: 4.75
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Außen knusprig, innen marzipanartig weich! Durch das geräucherte Paprikapulver bekommen die Parmesan-Kartoffeln einen würzigen, leicht rauchigen Geschmack, der sehr gut mit dem Parmesan harmoniert. Diese Kartoffeln sind eine geniale Beilage zu jedem Grillgericht. Viel Spaß beim nachmachen.
    Portionen Vorbereitung
    4 Portionen 15 Minuten
    Kochzeit
    60 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    4 Portionen 15 Minuten
    Kochzeit
    60 Minuten
    gebackene Kartoffeln mit Parmesan
    Parmesan-Kartoffeln
    Stimmen: 4
    Bewertung: 4.75
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Außen knusprig, innen marzipanartig weich! Durch das geräucherte Paprikapulver bekommen die Parmesan-Kartoffeln einen würzigen, leicht rauchigen Geschmack, der sehr gut mit dem Parmesan harmoniert. Diese Kartoffeln sind eine geniale Beilage zu jedem Grillgericht. Viel Spaß beim nachmachen.
      Portionen Vorbereitung
      4 Portionen 15 Minuten
      Kochzeit
      60 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      4 Portionen 15 Minuten
      Kochzeit
      60 Minuten
      Zutaten
      • 1 kg Kartoffeln
      • 100 g geriebenen Parmesan
      • 2 Knoblauchzehen
      • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
      • 3-4 EL Olivenöl
      • Salz
      • Pfeffer
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. In diesem Fall haben wir kleine rotschalige Kartoffeln verwendet, welche ich in Spalten geschnitten werden. Man kann aber natürlich auch jede andere Kartoffelsorte verwenden. Wichtig ist, dass die Kartoffelspalten nicht zu dick geschnitten werden, denn sonst brauchen sie zu lange bis sie gar sind.
      2. Der geriebene Parmesan wird mit dem geräucherten Paprikapulver, gepressten Knoblauchzehen, sowie etwas Salz und Pfeffer vermischt. Jetzt gibt man das Olivenöl hinzu und verknetet den Käse, bis es eine geschmeidige Masse wird. Dabei sollte man bei der Zugabe von Olivenöl recht vorsichtig sein, denn die Masse sollte nicht zu dünn werden. Die Parmesanmasse vermischt man jetzt in einer großen Schüssel mit den Kartoffelspalten. Dabei sollten die Kartoffeln möglichst gleichmäßig mit dem Parmesan bedeckt werden.
      3. Die Kartoffelspalten habe ich dann in eine Auflaufform gegeben und indirekt im Kugelgrill gegrillt. Dazu habe ich die Kohlekörbe links und rechts im Grill platziert und so in der Mitte eine indirekte Zone geschaffen. Bei 200-220 Grad Celsius brauchen die Kartoffeln etwa 1 Stunde bis sie gar sind. Das Ganze funktioniert natürlich auch im Backofen bei 200-220 Grad Celsius Ober- und Unterhitze.
      4. Bei der Zubereitung bildet sich recht viel Öl in der Schale, welches zwischendurch immer mal wieder abgegossen werden sollte, denn sonst schwimmen die Kartoffeln zu sehr im Fett. Oder aber man verwendet direkt eine Auflaufform mit Rost (z.B. Ikea Koncis), so dass die Parmesan-Kartoffeln nicht im Öl liegen.
      Dieses Rezept teilen

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here