- Advertisement -

Schweinefilet im Speckmantel ist ein Klassiker. Das zarte Filet mit der knusprigen Baconhülle gelingt im Grill und im Backofen. Bei unserem Rezept bleibt es innen saftig und wird außen knusprig!

Schweinefilet im Speckmantel

Schweinefilet ist ein äußerst mageres Stück Fleisch. Es ist zwar generell sehr zart, aber es neigt dazu, schnell trocken zu werden, besonders wenn man mit der Kerntemperatur nicht aufpasst. Wickelt man es in einen Speckmantel, wird es nicht nur vor dem Austrocknen geschützt, sondern bekommt auch noch zusätzlichen Geschmack. Because bacon makes everything better!

Wie immer wenn wir grillen, ist die Qualität des Ausgangsproduktes entscheidend für den späteren Genuss! Wir haben uns daher für ein Duroc-Schweinefilet von Albers Food entschieden. Duroc ist eine der ältesten Schweinerassen, die es seit fast 200 Jahren gibt. Das Fleisch ist besonders geschmacksintensiv und fein marmoriert.

Für zwei Personen werden folgende Zutaten benötigt:

- Advertisement -
Alle Zutaten für Schweinefilet im Speckmantel schweinefilet im speckmantel-Schweinefilet im Speckmantel 01-Schweinefilet im Speckmantel – innen saftig, außen knusprig!
Alle Zutaten für Schweinefilet im Speckmantel

 

Schweinefilet im Speckmantel zubereiten

Grundsätzlich gibt es mehrere erfolgversprechende Wege, Schweinefilet im Speckmantel zuzubereiten. Häufig wird das Schweinefilet angebraten oder angegrillt, bevor es in den Speckmantel gewickelt wird. Für uns ist diese Methode jedoch nicht sonderlich empfehlenswert. Das Anbraten soll ja für Röstaromen sorgen, was grundsätzlich nicht falsch ist. Wenn man das Filet aber anschließend in den Speckmantel wickelt und indirekt gart, weicht die Kruste wieder auf. Außerdem ist das Schweinefilet dann bereits vorgegart und die Garzeit im Speckmantel verringert sich. Da ein Schweinefilet ohnehin nur eine ziemlich kurze Garzeit hat, wird der Bacon dann nicht richtig knusprig. Daher würzen wir unser Schweinefilet zunächst und wickeln es dann sofort in den Speckmantel. Somit ist der Bacon während der kompletten Garzeit um das Filet gewickelt und hat somit bessere Chancen knusprig zu werden.

Das Schweinefilet wird mit BBQ-Rub gewürzt und in Bacon gewickelt schweinefilet im speckmantel-Schweinefilet im Speckmantel 02-Schweinefilet im Speckmantel – innen saftig, außen knusprig!
Das Schweinefilet wird mit BBQ-Rub gewürzt und in Bacon gewickelt

 

Daher wird das Schweinefilet zunächst pariert und runderhum mit dem Pit Powder BBQ-Rub gewürzt. Die Baconscheiben werden nebeneinander ausgelegt, so dass sie leicht überlappen. Das Schweinefilet wird dann auf den Bacon gelegt und vorsichtig eingewickelt. Dabei kann die dünn auslaufende Spitze des Filets ruhig eingeklappt werden, so dass das Filet an allen Stellen in etwa gleichmäßig dick ist. Auf dem Speckmantel wird ebenfalls eine dünne Schicht BBQ-Rub aufgebracht.

Schweinefilet im Speckmantel auf dem Grill schweinefilet im speckmantel-Schweinefilet im Speckmantel 03-Schweinefilet im Speckmantel – innen saftig, außen knusprig!
Schweinefilet im Speckmantel auf dem Grill

 

Anschließend geht es auch schon an den Grill! Das Schweinefilet im Speckmantel haben wir auf dem Kamado Joe Classic II Keramikgrill zubereitet. Dieser wird mit eingelegten Deflektorsteinen auf 160 °C indirekte Hitze eingeregelt. Sobald der Grill die gewünschte Temperatur erreicht hat, wird das Schweinefilet auf den Grill gelegt und mit einem Grillthermometer, wie dem Maverick XR-40 verkabelt. Ein Thermometer wird dabei mittig ins Filet gesteckt, während der andere Fühler die Garraumtemperatur überwacht. Die gewünschte Kerntemperatur des Schweinefilet im Speckmantel liegt bei 65-68 °C. Dann ist es im Kern noch wunderbar saftig. Bei edlen Sorten wie Duroc- oder Iberico-Fleisch, reicht auch eine Kerntemperatur von 60-62 °C vollkommen aus.

Die Garzeit des Filets liegt bei einer Grilltemperatur von 160 °C etwa 35-40 Minuten. Die Garzeit hängt ein wenig von der Dicke des Filets ab und kann daher immer ein wenig abweichen. Auch höhere, bzw. niedrigere Gartemperaturen können für eine Abweichung der Garzeit sorgen. Daher empfiehlt es sich immer, ein Grillthermometer zu verwenden.

Nach rund 25 Minuten wird das Filet mit Barbecue Sauce glasiert schweinefilet im speckmantel-Schweinefilet im Speckmantel 04-Schweinefilet im Speckmantel – innen saftig, außen knusprig!
Nach rund 25 Minuten wird das Filet mit Barbecue Sauce glasiert

 

Das Schweinefilet wird mit Barbecue Sauce glasiert

Nach etwa 25 Minuten Garzeit ist es an der Zeit, dass Schweinefilet im Speckmantel mit Barbecue Sauce zu glasieren. Für Schweinefilet eignet sich die rauchig-süße “The Barbecue Sauce” besonders gut, da sie mit Pflaumenmus gemacht wird, was perfekt mit Schweinefleisch harmoniert. Die Sauce lässt sich am besten verstreichen, wie man sie vorab in ein feuerfestes Gefäß gibt und sie für 5 Minuten mit auf den Grill gibt. Die Sauce sorgt für einen schönen Glanz und eine knusprig-süße Kruste, da sie auf dem Speckmantel karamellisiert.
Wenn das Filet rundherum glasiert ist, wird der Deckel des Grills wieder geschlossen und das Filet benötigt noch weitere 10-15 Minuten.

Die Barbecue Sauce sorgt für eine knusprig-süße Kruste schweinefilet im speckmantel-Schweinefilet im Speckmantel 05-Schweinefilet im Speckmantel – innen saftig, außen knusprig!
Die Barbecue Sauce sorgt für eine knusprig-süße Kruste

 

Sobald die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist, wird das Schweinfilet im Speckmantel vom Grill genommen, der Kerntemperaturfühler vorsichtig herausgezogen und das Fleisch für mindestens 5 Minuten ruhen gelassen. Keine Sorge, in dieser Zeit kühlt das Filet nicht aus! Die Ruhezeit ist aber besonders wichtig, damit sich das Filet entspannen kann und sich der Fleischsaft im Filet verteilen kann. Würde man das Filet sofort anschneiden, läuft ein Großteil des Fleischsaftes aus. Wir wollen den Saft aber im Fleisch haben und nicht auf dem Schneidebrett. 🙂

Schweinefilet im Speckmantel ist zart und saftig schweinefilet im speckmantel-Schweinefilet im Speckmantel 06-Schweinefilet im Speckmantel – innen saftig, außen knusprig!
Schweinefilet im Speckmantel ist zart und saftig

 

Schweinefilet im Speckmantel wird nach diesem Rezept besonders zart und saftig. Das geschmacksintensive Duroc-Filet im knusprig-süßen Bacon ist eine geniale Kombination, die ihr unbedingt mal ausprobieren solltet. Das Filet ist schnell und einfach zuzubereiten und hat geschmacklich richtig was zu bieten! Viel Spaß beim Nachgrillen!

 

Das Rezept zum Ausdrucken:

schweinefilet im speckmantel-Schweinefilet im Speckmantel 06 150x150-Schweinefilet im Speckmantel – innen saftig, außen knusprig!
Schweinefilet im Speckmantel
Stimmen: 8
Bewertung: 4.75
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Schweinefilet im Speckmantel ist ein Klassiker. Das zarte Filet mit der knusprigen Baconhülle gelingt im Grill und im Backofen. Bei unserem Rezept bleibt es innen saftig und wird außen knusprig!
    Portionen Vorbereitung
    2 Portionen 10 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    40 Minuten 5 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    2 Portionen 10 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    40 Minuten 5 Minuten
    schweinefilet im speckmantel-Schweinefilet im Speckmantel 06 150x150-Schweinefilet im Speckmantel – innen saftig, außen knusprig!
    Schweinefilet im Speckmantel
    Stimmen: 8
    Bewertung: 4.75
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Schweinefilet im Speckmantel ist ein Klassiker. Das zarte Filet mit der knusprigen Baconhülle gelingt im Grill und im Backofen. Bei unserem Rezept bleibt es innen saftig und wird außen knusprig!
      Portionen Vorbereitung
      2 Portionen 10 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      40 Minuten 5 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      2 Portionen 10 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      40 Minuten 5 Minuten
      Zutaten
      • 1 Duroc Schweinefilet
      • 10 Scheiben bacon
      • Pit Powder BBQ-Rub
      • BBQ Sauce (The Barbecue Sauce rauchig-süß)
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Grundsätzlich gibt es mehrere erfolgversprechende Wege, Schweinefilet im Speckmantel zuzubereiten. Häufig wird das Schweinefilet angebraten oder angegrillt, bevor es in den Speckmantel gewickelt wird. Für uns ist diese Methode jedoch nicht sonderlich empfehlenswert. Das Anbraten soll ja für Röstaromen sorgen, was grundsätzlich nicht falsch ist. Wenn man das Filet aber anschließend in den Speckmantel wickelt und indirekt gart, weicht die Kruste wieder auf. Außerdem ist das Schweinefilet dann bereits vorgegart und die Garzeit im Speckmantel verringert sich. Da ein Schweinefilet ohnehin nur eine ziemlich kurze Garzeit hat, wird der Bacon dann nicht richtig knusprig. Daher würzen wir unser Schweinefilet zunächst und wickeln es dann sofort in den Speckmantel. Somit ist der Bacon während der kompletten Garzeit um das Filet gewickelt und hat somit bessere Chancen knusprig zu werden.
      2. Daher wird das Schweinefilet zunächst pariert und runderhum mit dem Pit Powder BBQ-Rub gewürzt. Die Baconscheiben werden nebeneinander ausgelegt, so dass sie leicht überlappen. Das Schweinefilet wird dann auf den Bacon gelegt und vorsichtig eingewickelt. Dabei kann die dünn auslaufende Spitze des Filets ruhig eingeklappt werden, so dass das Filet an allen Stellen in etwa gleichmäßig dick ist. Auf dem Speckmantel wird ebenfalls eine dünne Schicht BBQ-Rub aufgebracht.
      3. Anschließend geht es auch schon an den Grill! Das Schweinefilet im Speckmantel haben wir auf dem Kamado Joe Classic II Keramikgrill zubereitet. Dieser wird mit eingelegten Deflektorsteinen auf 160 °C indirekte Hitze eingeregelt. Sobald der Grill die gewünschte Temperatur erreicht hat, wird das Schweinefilet auf den Grill gelegt und mit einem Grillthermometer, wie dem Maverick XR-40 verkabelt. Ein Thermometer wird dabei mittig ins Filet gesteckt, während der andere Fühler die Garraumtemperatur überwacht. Die gewünschte Kerntemperatur des Schweinefilet im Speckmantel liegt bei 65-68 °C. Dann ist es im Kern noch wunderbar saftig. Bei edlen Sorten wie Duroc- oder Iberico-Fleisch, reicht auch eine Kerntemperatur von 60-62 °C vollkommen aus. Die Garzeit des Filets liegt bei einer Grilltemperatur von 160 °C etwa 35-40 Minuten. Die Garzeit hängt ein wenig von der Dicke des Filets ab und kann daher immer ein wenig abweichen. Auch höhere, bzw. niedrigere Gartemperaturen können für eine Abweichung der Garzeit sorgen. Daher empfiehlt es sich immer, ein Grillthermometer zu verwenden.
      4. Nach etwa 25 Minuten Garzeit ist es an der Zeit, dass Schweinefilet im Speckmantel mit Barbecue Sauce zu glasieren. Für Schweinefilet eignet sich die rauchig-süße "The Barbecue Sauce" besonders gut, da sie mit Pflaumenmus gemacht wird, was perfekt mit Schweinefleisch harmoniert. Die Sauce lässt sich am besten verstreichen, wie man sie vorab in ein feuerfestes Gefäß gibt und sie für 5 Minuten mit auf den Grill gibt. Die Sauce sorgt für einen schönen Glanz und eine knusprig-süße Kruste, da sie auf dem Speckmantel karamellisiert. Wenn das Filet rundherum glasiert ist, wird der Deckel des Grills wieder geschlossen und das Filet benötigt noch weitere 10-15 Minuten. Sobald die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist, wird das Schweinfilet im Speckmantel vom Grill genommen, der Kerntemperaturfühler vorsichtig herausgezogen und das Fleisch für mindestens 5 Minuten ruhen gelassen. Keine Sorge, in dieser Zeit kühlt das Filet nicht aus! Die Ruhezeit ist aber besonders wichtig, damit sich das Filet entspannen kann und sich der Fleischsaft im Filet verteilen kann. Würde man das Filet sofort anschneiden, läuft ein Großteil des Fleischsaftes aus. Wir wollen den Saft aber im Fleisch haben und nicht auf dem Schneidebrett. 🙂

       

      - Advertisement -

      4 Kommentare

      1. Hallo Thorsten, sehr schönes Rezept! Würde ein bisschen sanftes Raucharoma aus einem Stück Holz gut dazu passen oder wäre das eher zu viel des Guten? Danke und Gruß!

        • Hallo Jan, Rauch ist immer Geschmackssache. Wenn du gerne rauchig isst, kannst du natürlich auch etwas Holz mit in die Glut geben.

      2. 68°C ist m. E. aber doch schon sehr, sehr viel, gerade bei gutem Schweinefilet.
        Ich habe verschiedenste Temperatur ausprobiert und mit 60° – max. 62° die mit Abstand besten Erfahrungen gemacht – super saftig, super zart, auch die Reste, die ggf. im Kühlschrank als Brotbelag warten mussten.

        • Hallo Marc, ja da hast du schon recht. Wobei ich persönlich Schweinefilet lieber etwas mehr durch mag, da es sonst auch eine gummiartige Konsistenz bekommt. Gerade wenn man normales “Standardschwein” verwendet. Bei gutem Filet gebe ich dir aber vollkommen recht.

      Schreibe einen Kommentar zu Marc Antwort abbrechen

      Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!

      Ich akzeptiere

      Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein