Steaks esse ich in der Regel am liebsten pur, lediglich mit etwas Salz und gutem Pfeffer gewürzt. Doch für diese Hüftsteaks habe ich ein cremiges Avocado-Topping gemacht, welches geschmacklich perfekt auf ein gutes Steak passt!

Hüftsteaks mit Avocado-Topping

Die Idee zu diesem Rezept stammt von Klaus Breinig aus dem Weber Original Store in Kassel. Als ich ihn kürzlich in Kassel besuchte, zauberte er kurzerhand ein paar Steaks mit diesem Avocado-Topping aus dem Ärmel und ich war dermaßen begeistert, dass ich ihn nach dem Rezept fragte, welches ich hier für euch veröffentlichen darf.

Folgende Zutaten werden benötigt (Menge reicht für 6-8 Steaks je nach Größe):

  • 6 Rinder-Hüftsteaks
  • 2 reife Avocados
  • 6 getrocknete Tomaten
  • 1 Zitrone, ausgepresst
  • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 50 g frisch geriebenen Parmesan
  • Salz
  • 9-Pfeffer-Symphonie von Ankerkraut

Die Avocados werden zunächst halbiert und der Kern wird entfernt. Mit einem Löffel löst man das Fruchtfleisch heraus und zerdrückt es mit einer Gabel zu einem feinen Mus. Die getrockneten Tomaten werden mit kochendem Wasser übergossen, rund 15 Minuten ziehen lassen und anschliessend in feine Würfel geschnitten. Der Knoblauch wird fein gehackt, die Zitrone wird ausgepresst, der Parmesan wird gerieben und alles wird gut miteinander verrührt. Zuletzt wird das Ganze mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Avoado-Topping Rinder-Hüftsteaks mit Avocado-Topping-hüftsteaks-Rinder Hueftsteak Avocado Topping 02
Die Avocado-Creme wird hergestellt

 

Als „Unterlage“ für das Avocado-Topping dienen Greater Omaha Hüftsteaks von Albers Food. Dazu wurde eine komplette Rinderhüfte zerlegt und etwa 2,5 cm dicke Hüftsteaks geschnitten. Die Steaks wurden auf einem Broil King Regal 590 Pro Gasgrill zubereitet. Zunächst werden drei der fünf Brenner eingeschaltet und den Grill auf Temperatur kommen lassen. Bei einer Temperatur von knapp 300 Grad Celsius werden die leicht eingeölten Steaks für rund 90 Sekunden direkt gegrillt, anschliessend gewendet und dann mit dem Avocado-Topping bestrichen.

Broil King Regal 590 Rinder-Hüftsteaks mit Avocado-Topping-hüftsteaks-Rinder Hueftsteak Avocado Topping 04
Die Steaks werden direkt angegrillt

 

Nach weiteren 90 Sekunden kommen die Steaks nach oben auf den Warmhalterost in den indirekten Bereich, zwei Brenner werden komplett ausgeschaltet und der dritten Brenner auf Minimalstellung angelassen. Bei geschlossenem Deckel werden die Steaks indirekt auf die gewünschte Kerntemperatur gezogen (in diesem Fall 55 Grad Celsius).

Hüftsteaks Rinder-Hüftsteaks mit Avocado-Topping-hüftsteaks-Rinder Hueftsteak Avocado Topping 05
Die Hüftsteaks werden mit dem Avocado-Topping gar gezogen

 

Die Dauer hängt stark von der Dicke der Steaks und der Temperatur des Grills ab. Da die Steaks in diesem Fall recht dünn waren, hat es gerade mal 10 Minuten gedauert, bis sie medium waren und vom Grill genommen werden konnten. Es empfiehlt sich, hier ein Einstichthermometer wie das Maverick PT-100 zu verwenden, um die Kerntemperatur gelegentlich zu überprüfen.

Rinder-Hueftsteak-Avocado-Topping-06 Rinder-Hüftsteaks mit Avocado-Topping-hüftsteaks-Rinder Hueftsteak Avocado Topping 06
Medium gegrillte Hüftsteaks

 

Dieses cremige Avocado-Topping ist der absolute Knaller. Der frische Geschmack der Avocados in Verbindung mit den getrockneten Tomaten, dem Knoblauch, dem Parmesan und der Säure der Zitrone ist einfach klasse. Es passt nicht nur auf Hüftsteaks, auch als Dip oder Topping für einen Burger ist es äußerst schmackhaft!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Rinder-Hüftsteaks mit Avocado-Topping
Stimmen: 4
Bewertung: 4.75
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Dieses cremige Avocado-Topping ist der absolute Knaller. Der frische Geschmack der Avocados in Verbindung mit den getrockneten Tomaten, dem Knoblauch, dem Parmesan und der Säure der Zitrone ist einfach klasse. Es passt nicht nur auf Hüftsteaks, auch als Dip oder Topping für einen Burger ist es äußerst schmackhaft!
    Portionen Vorbereitung
    6 Portionen 25 Minuten
    Kochzeit
    10-15 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    6 Portionen 25 Minuten
    Kochzeit
    10-15 Minuten
    Rinder-Hüftsteaks mit Avocado-Topping
    Stimmen: 4
    Bewertung: 4.75
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Dieses cremige Avocado-Topping ist der absolute Knaller. Der frische Geschmack der Avocados in Verbindung mit den getrockneten Tomaten, dem Knoblauch, dem Parmesan und der Säure der Zitrone ist einfach klasse. Es passt nicht nur auf Hüftsteaks, auch als Dip oder Topping für einen Burger ist es äußerst schmackhaft!
      Portionen Vorbereitung
      6 Portionen 25 Minuten
      Kochzeit
      10-15 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      6 Portionen 25 Minuten
      Kochzeit
      10-15 Minuten
      Zutaten
      • 2 Avocados
      • 6 Rinder-Hüftsteaks
      • 6 getrocknete Tomaten
      • 1 Zitrone
      • 4 Knoblauchzehen
      • 50 g Parmesan
      • Salz
      • 9 Pfeffer Symphonie
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Die Avocados werden zunächst halbiert und der Kern wird entfernt. Mit einem Löffel löst man das Fruchtfleisch heraus und zerdrückt es mit einer Gabel zu einem feinen Mus. Die getrockneten Tomaten werden mit kochendem Wasser übergossen, rund 15 Minuten ziehen lassen und anschliessend in feine Würfel geschnitten. Der Knoblauch wird fein gehackt, die Zitrone wird ausgepresst, der Parmesan wird gerieben und alles wird gut miteinander verrührt. Zuletzt wird das Ganz mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
      2. Als „Unterlage“ für das Avocado-Topping dienen Hüftsteaks. Dazu wurde eine komplette Rinderhüfte zerlegt und etwa 2,5 cm dicke Hüftsteaks geschnitten. Die Steaks wurden auf einem Broil King Regal 590 Pro Gasgrill zubereitet. Zunächst werden drei der fünf Brenner eingeschaltet und den Grill auf Temperatur kommen lassen. Bei einer Temperatur von knapp 300 Grad Celsius werden die leicht eingeölten Steaks für rund 90 Sekunden direkt gegrillt, anschliessend gewendet und dann mit dem Avocado-Topping bestrichen.
      3. Nach weiteren 90 Sekunden kommen die Steaks nach oben auf den Warmhalterost in den indirekten Bereich, zwei Brenner werden komplett ausgeschaltet und der dritten Brenner auf Minimalstellung angelassen. Bei geschlossenem Deckel werden die Steaks indirekt auf die gewünschte Kerntemperatur gezogen (in diesem Fall 55 Grad Celsius).
      4. Die Dauer hängt stark von der Dicke der Steaks und der Temperatur des Grills ab. Da die Steaks in diesem Fall recht dünn waren, hat es gerade mal 10 Minuten gedauert, bis sie medium waren und vom Grill genommen werden konnten. Es empfiehlt sich, hier ein Einstichthermometer wie das Maverick PT-100 zu verwenden, um die Kerntemperatur gelegentlich zu überprüfen.
      Dieses Rezept teilen

      5 Kommentare

      1. Thorsten, sag mal, setzt Du immer einen neuen Grill ein? Wie bekommst du die so sauber! Hast du da ein paar Tips?
        Lg
        Uwe

      2. Das klingt sehr gut auch für einen Burger. Ein Tipp vom Burgermeister, was außer einem guten Fleischklops und Brötchen noch dazu passen könnte?

        Danke!
        Martin

      Kommentieren Sie den Artikel