StartTesteckeGrill-HardwareGrillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test

Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test

-

[Werbung] Wir testen den Grillrost.com Feuerplattengrill für euch! Was das Besondere an diesem Grill ist und welche Erfahrungen wir in den letzten Monaten mit dem Grillrost.com Feuerplattengrill gemacht haben, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test

Feuerplatten gehören seit vielen Jahren in der Grillszene dazu und haben sind schon lange kein Trend mehr, sondern ein etablierter Teil der Grillkultur in Deutschland. Vor einigen Jahren haben wir bereits die XXL-Feuerplatte und die Feuerplatte für den Kugelgrill von Grillrost.com getestet. Eine Feuerplatte bietet viel Platz, man kann mit unterschiedlichen Temperaturzonen arbeiten und sie ist vor allem gesellig. Das hat auch das süddeutsche Unternehmen Grillrost.com erkannt und bereits im Jahr 2021 den Feuerplattengrill auf den Markt gebracht. Diesen Grill haben wir jetzt seit einigen Monaten in unserem BBQPit-Testlabor und daher möchten wir euch den Grill jetzt mal ausführlich vorstellen. Eines bereits vorweg: Selten hat es mehr Spaß gemacht, einen Grill zu testen!

Unboxing und Aufbau

Doch bevor wir einen Grill testen und begrillen können, müssen wir ihn natürlich aufbauen. Daher starten wir mit dem sogenannten Unboxing und Aufbau. Doch keine Sorge, der Aufbau geht erstaunlich schnell und einfach, denn bei der werkzeuglosen Montage des Feuerplattengrills wird lediglich eine Schraube benötigt.

- Advertisement -

 

Der Grillrost.com Feuerplattengrill wird auf Palette geliefert. Dabei liegt die Feuerplatte unten auf der Palette, darauf steht der Sockel des Grills und darüber befindet sich kopfüber die Feuerschale. Als die Palette ankam, waren wir erstmal überrascht, wie groß der Feuerplattengrill wirklich ist und vor allem auch, wie massiv die verwendeten Materialien sind. Der Feuerplattengrill wiegt im Standardlieferumfang rund 95 kg und wird nahezu komplett in Deutschland gefertigt. Lediglich die Feuerschale kommt aus Italien. Unten im Sockel befindet sich eine herausziehbare Ascheschublade und vier höhenverstellbare Füße. Diese sind besonders praktisch, um den Feuerplattengrill, bzw. die aufliegende Feuerplatte waagerecht auszurichten.

Der Sockel des Feuerplattengrills mit herausziehbarer Ascheschublade grillrost.com feuerplattengrill-Grillrostcom Feuerplattengrill Test 03-Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test
Der Sockel des Feuerplattengrills mit herausziehbarer Ascheschublade

 

Der Sockel des Feuerplattengrills ist 60 cm hoch und die Seitenlänge ist 49 x 49 cm. Wir haben den Grill daher einfach auf eine 50 x 50 cm große Gehwegplatte gestellt, die wir zuvor im Rasen eingelassen lassen. Wenn der Sockel am gewählten Standort platziert ist, sollte man ihn mithilfe einer Wasserwaage ausrichten.
Über die Wahl des Aufstellortes sollte man sich vorab Gedanken machen, denn der Feuerplattengrill darf nur im Freien verwendet werden und sollte auch nicht unter Markisen, Pavillons oder Vordächern stehen. Außerdem sollte man sich bewusst sein, dass beim Grillen auf der Feuerplatte unweigerlich Fettspritzer entstehen, die auch auf den Boden kommen. Daher sollte ein Aufstellort gewählt werden, mit einem entsprechenden Untergrund.

Der Sockel wird mit einer Wasserwaage ausgerichtet grillrost.com feuerplattengrill-Grillrostcom Feuerplattengrill Test 04-Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test
Der Sockel wird mit einer Wasserwaage ausgerichtet

 

Wenn der Sockel ausgerichtet ist, ist es an der Zeit die Feuerschale zu montieren. Dafür wird die Schraube, die oben im Sockel eingeschraubt ist herausgedreht und dann wird die Feuerschale auf den Sockel gesetzt, so dass die Lüftungsschlitze übereinander sitzen. Diese Lüftungsschlitze sind eine Besonderheit des Grillrost.com Feuerplattengrills, denn die gesamte Feuerschale lässt sich auf dem Sockel drehen und somit lässt sich die Zuluft für das Feuer regeln und somit ist eine saubere Verbrennung ohne viel Rauch gewährleistet.
Die Feuerschale wird dann mit der Schraube auf dem Sockel fixiert. Die Schraube muss gar nicht besonders fest angezogen werden. Lose reindrehen reicht völlig aus, denn sonst lässt sich die Luftzufuhr später nicht mehr regeln.

Der Grillrost.com Feuerplattengrill verfügt über Lüftungsschlitze grillrost.com feuerplattengrill-Grillrostcom Feuerplattengrill Test 05-Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test
Der Grillrost.com Feuerplattengrill verfügt über Lüftungsschlitze

 

Jetzt wird der massive Kohlerost in die Feuerschale eingelegt und dann ist es auch schon an der Zeit die massive Feuerplatte aufzulegen. Die massive Stahlplatte ist 10 mm dick, wiegt fast 40 kg, hat einen Außendurchmesser von 90 cm und einen Lochdurchmesser von 35 cm. Auf der Unterseite der Feuerplatte sind drei Fixierungen angeschweißt, die dafür sorgen, dass die Platte 100% mittig im Feuerplattengrill sitzt und auch nicht verrutschen kann.

Die Feuerplatte hat auf der Unterseite drei Fixierungen grillrost.com feuerplattengrill-Grillrostcom Feuerplattengrill Test 06-Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test
Die Feuerplatte hat auf der Unterseite drei Fixierungen

 

Der Aufbau des Grills ist grundsätzlich alleine möglich, es empfiehlt sich jedoch eine zweite Person dazu zu nehmen, um die Feuerplatte auf den Grill zu heben. Die Feuerplatte ist bereits ab Werk eingebrannt und dadurch bereits leicht nach innen gewölbt. Dadurch ist sichergestellt, dass die Fixierungen auch auf der richtigen Seite angeschweißt sind.

Optional bietet Grillrost.com zwei Zubehörteile für den Feuerplattengrill an, die aus unserer Sicht gleich mitbestellt werden sollten. Der optional erhältliche Grillkamm aus 5 mm dickem Edelstahl sorgt dafür, dass kein Grillgut versehentlich in die Flammen fallen kann. Durch die Kammform können aber dennoch weiterhin Fett und Fleischsäfte abfließen. Der Flammengrillrost hat ein stylisches Flammendekor und ist ebenfalls aus massivem Edelstahl gefertigt. Er kann sowohl auf den Grillkamm, als auch direkt auf die Feuerplatte aufgelegt werden. Durch den Grillrost vergrößert sich die ohne schon große Grillfläche um weitere 35 cm im Durchmesser. Wie wir es von Grillrost.com gewohnt sind, sind alle Teile tadellos verarbeitet und sauber entgratet.

Der Grillrost.com Feuerplattengrill mit Grillkamm und Grillrost grillrost.com feuerplattengrill-Grillrostcom Feuerplattengrill Test 07-Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test
Der Grillrost.com Feuerplattengrill mit Grillkamm und Grillrost

 

Und so steht der Grillrost.com Feuerplattengrill bereits nach wenigen Minuten in seiner vollen Pracht da. Und das ganze ohne Werkzeug und Aufbauanleitung. In unseren Augen ein echter Blickfang, der perfekt in den BBQPit-Garten passt!

Der Grillrost.com Feuerplattengrill im Praxistest

Wie bereits zuvor erwähnt, ist die Feuerplatte bereits eingebrannt. Dennoch heizen wir den Grillrost.com Feuerplattengrill vor der ersten Nutzung erstmal ordentlich auf und geben etwas Speiseöl auf die Platte, um eine Patina auf die Platte zu bekommen, die die Feuerplatte künftig vor Rost schützt. Aus dem Einbrennen braucht man aber auch kein Hexenwerk machen.

Beim Einbrennen wird die Feuerplatte mit Öl eingerieben grillrost.com feuerplattengrill-Grillrostcom Feuerplattengrill Test 08-Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test
Beim Einbrennen wird die Feuerplatte mit Öl eingerieben

 

Viel wichtiger ist es, die Feuerplatte regelmäßig zu nutzen, denn mit jedem Grillen wird die Patina besser. Daher haben wir auch gar nicht lange gewartet und haben gleich unser erstes Grillgut aufgelegt.

Die Feuerplatte wird eingebrannt grillrost.com feuerplattengrill-Grillrostcom Feuerplattengrill Test 09-Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test
Die Feuerplatte wird eingebrannt

 

Eingeweiht haben wir den Grillrost.com Feuerplattengrill mit saftigen Tomahawk-Steaks vom Schwein, Pimientos de Padron und Bratkartoffeln von der Feuerplatte. Was uns direkt positiv aufgefallen ist, ist die angenehme und rückenschonende Arbeitshöhe des Grills. Der Sockel ist 60 cm hoch, die Feuerschale 40 cm und die Feuerplatte noch dazu 1 cm dick. Somit kommen wir auf eine Arbeitshöhe von 101 cm und das ist eine wirklich angenehme Arbeitshöhe (zumindest für Personen um die 1,80 m Körpergröße).

Einweihung des Grillrost.com Feuerplattengrills grillrost.com feuerplattengrill-Grillrostcom Feuerplattengrill Test 12-Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test
Einweihung des Grillrost.com Feuerplattengrills

 

Wir haben den Grillrost.com Feuerplattengrill jetzt bereits einige Monate in Benutzung und haben auch schon ein paar Rezepte veröffentlicht, wie beispielsweise unsere marinierten Lachsspieße, gegrillte Kräutertomaten, Asado-Ribs, Zucchini-Puffer, oder Secreto Pinwheels. Da diese Form des Grills auch für uns etwas Neues war, mussten wir uns ein wenig an den neuen Grill gewöhnen, aber bereits nach wenigen Minuten macht das Spiel mit dem Feuer richtig viel Spaß. Ja nachdem wie viele Holzscheite man in die Halbkugel packt, lässt sich die Temperatur des Grills problemlos steuern. Was sich in der Praxis auch als äußerst sinnvoll erwiesen hat, ist es das Feuer beispielsweise nur auf eine Seite in der Feuerschale zu entfachen. So lässt sich beispielsweise auf einer Seite eine extrem heiße Zone erschaffen, bei der problemlos Temperaturen bis zu 500°C auf der Platte möglich sind, während die andere Seite der Feuerplatte dann deutlich kühler ist und man dort beispielsweise eine Beilage, Fisch oder Gemüse garen kann.

Reinigung des Feuerplattengrills

Wenn man lange Freude an seinem Grillgerät haben möchte, gehört die Reinigung und Pflege einfach dazu. Umso erfreulicher ist es, dass die Reinigung beim Grillrost.com sehr bequem und einfach ist. Nach dem Grillen werden die auf der Feuerplatte verbliebenen Rückstände einfach mit einem Spachtel in die Glut befördert und verbrennen dann im Feuer. Wenn das Feuer komplett erloschen ist und die Glut erkaltet ist, kann man die Ascherückstände einfach mit einem Handfeger durch den Kohlerost, bzw. durch die Zuluftschlitze in der Halbkugel fegen. Größere Holz- oder Kohlestücke werden per Hand entnommen.

Die Ascherückstande auf dem Kohlerost grillrost.com feuerplattengrill-Grillrostcom Feuerplattengrill Test 10-Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test
Die Ascherückstande auf dem Kohlerost

 

Die Asche fällt dann einfach in die Schublade im Sockel und kann so einfach entnommen werden. Übrigens, die Reste auf dem Foto sind die Aschereste nach rund 5 Stunden Grillen auf dem Feuerplattengrill. Der Feuerplattengrill verbrennt das Holz sehr effizient und sauber.

Die Aschereste landen in der Ascheschubalde grillrost.com feuerplattengrill-Grillrostcom Feuerplattengrill Test 11-Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test
Die Aschereste landen in der Ascheschubalde

 

Das alles ist sehr sauber und durchdacht. Es landen keine Aschereste auf dem Rasen oder auf der Terrasse und die Reinigung des Feuerplattengrills ist innerhalb von 2-3 Minuten abgeschlossen. Wer seinen Feuerplattengrill, bzw. die Feuerplatte speziell vor Witterungseinflüssen und somit auch Rost schützen möchte, der kann sich die optional erhältliche Abdeckplatte mit 90 cm Durchmesser zulegen. Damit lässt sich der Grillrost.com Feuerplattengrill auch ganz bequem zum Stehtisch umrüsten. Alternativ gibt es auch noch eine PVC-Abdeckhaube für den Feuerplattengrill.

Mit der Abdeckplatte wird der Grillrost.com Feuerplattengrill zum Stehtisch grillrost.com feuerplattengrill-Grillrostcom Feuerplattengrill Test 14-Grillrost.com Feuerplattengrill im BBQPit-Test
Mit der Abdeckplatte wird der Grillrost.com Feuerplattengrill zum Stehtisch

 

Technische Details und Abmessungen:

  • Gesamthöhe Feuerplattengrill: 101 cm
  • Durchmesser Feuerplatte: 90 cm
  • Stärke der Feuerplatte: 10 mm
  • Durchmesser Feuerplatten-Loch: 35 cm
  • Sockelhöhe: 60 cm
  • Sockelbreite und Tiefe: 49 x 49 cm
  • Durchmesser Feuerschale: 83 cm
  • Höhe Feuerschale: 40 cm
  • Material Sockel und Feuerschale: Cortenstahl
  • Material Feuerplatte: Feinkornstahl
  • Gesamtgewicht: ca. 95 kg
  • Im Standard-Lieferumfang enthalten: Feuerplatte, Sockel, Ascheschublade, Halbkugel (Feuerschale) und Kohlerost

Fazit

Schon der Aufbau des Grills ist absolut einfach, wie genial. Es wird weder eine Bedienungsanleitung noch Werkzeug benötigt. Lediglich eine Schraube verbindet die Feuerschale mit dem Sockel. Die Stabilität erfolgt durch das hohe Eigengewicht des Feuerplattengrills.

Die Macher von Grillrost.com haben den Feuerplattengrill von vorne bis hinten durchdacht. Technische Finessen, wie die einzigartige Belüftung, höhenverstellbare Füße und eine herausziehbare Ascheschublade findet man so bei keinem anderen Hersteller. Speziell die Belüftung ist in unseren Augen ein echter „Gamechanger“ und ein Alleinstellungsmerkmal. Wir haben sogar mal testweise relativ frisch geschlagenes Holz von einem Apfelbaum mit sehr hoher Restfeuchte verbrannt und selbst feuchtes Holz verbrennt dank des Kaminzugeffektes nahezu rauchfrei. Auch die Arbeitshöhe von 101 cm hat sich im Praxistest ebenfalls als sehr angenehm herauskristallisiert.

Der Grillrost.com Feuerplattengrill setzt definitiv Maßstäbe im Bereich der Feuerplattengrills und zeigt sich im Praxistest von seiner besten Seite. Selten hat uns ein Grill so viel Spaß bereitet. Der Feuerplattengrill zieht Freunde und Bekannte förmlich an, denn alle stehen gerne um ihn herum. Wer möchte, brutzelt einfach selber sein Grillgut und wenn es abends kühler wird, werden einfach ein paar Holzscheite nachgelegt und man genießt die wohlige Wärme des Feuers. Geselliger kann ein Grill nicht mehr sein.

Mit einem Preis von 1690€ ist der Grillrost.com Feuerplattengrill zwar kein Schnäppchen, aber er ist den Preis dennoch wert, da dieser massive Grill auch in vielen Jahren noch genau so im Garten stehen wird, wie am ersten Tag. Noch dazu wird der Grill nahezu komplett in Deutschland gefertigt. Von uns bekommt der Grillrost.com Feuerplattengrill eine klare Kaufempfehlung und wir werden euch in Kürze noch weitere Rezepte vom Feuerplattengrill zeigen und euch auch noch das optional erhältliche Asado-Zubehör vorstellen.

Mehr Infos zum Grill findet ihr im Onlineshop von Grillrost.com!

Hinweis: In unseren Beiträgen nutzen wir teilweise Provision-Links. Wenn du über einen solchen Link einkaufst (z. B. Amazon), erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht unsere Inhalte weiterhin kostenfrei und in gewohnter Qualität zur Verfügung zu stellen. Für dich als Käufer ändert sich nichts.

Thorsten Brandenburg
Thorsten Brandenburg
Thorsten ist einer der erfolgreichsten Griller Europas. Mit seinem Team BBQ Wiesel wurde er Deutscher Grillmeister der Amateure 2014, Deutscher Vize-Grillmeister der Profis 2015, Vize-Europameister 2016 und Grill-Weltmeister 2017! Im Januar 2013 startet er BBQPit.de und teilt dort seine Grill-Leidenschaft mit der großen weiten Welt. ;)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

– Advertisements –

Grillfuerst.de, der Grillshop unseres Vertrauens

Grillfürst

Kaufberatung

Grill Kaufberatung BBQPit.de das Grill- und BBQ-Magazin, Grillblog & Grillrezepte
Grill Zubehör Kaufberatung BBQPit.de das Grill- und BBQ-Magazin, Grillblog & Grillrezepte

BBQPit on Social Networks

74,982FansGefällt mir
48,176FollowerFolgen
11,347FollowerFolgen
1,251FollowerFolgen

– Advertisements –

Letzte Artikel

BBQPit setzt auf Gewürze von:

– Advertisement –

Ankerkraut