Burger Unser ist brandneu und am 18. März 2016 erschienen. Schon wieder ein neues Burgerbuch? Man kann in der Tat aktuell den Eindruck gewinnen, das beinahe wöchentlich neue Burger-Bücher veröffentlicht werden. Und irgendwie ist es auch wirklich so. Burger boomen, Burger sind in und über Burger ist noch lange nicht alles geschrieben worden…

Burger Unser – ein massives Werk

Auf Grund der Tatsache, dass es bereits zahlreiche Bücher zum Thema Burger gibt, muss man sich schon etwas Besonderes einfallen lassen, um sein Buch zu verkaufen. Der Callwey-Verlag und die Autoren Hubertus Tzschirner, Nicolas Lecloux, Dr. Thomas Vilgis, Nils Jorra und Florian Knecht haben sich beim Buch Burger Unser mächtig ins Zeug gelegt. Wenn man in einer Buchhandlung steht und möchte ein Buch kaufen, hat man meist nicht die Zeit um ein Buch ausführlich zu studieren. Daher entscheiden meist Optik und Haptik bei der Wahl des Buches. Und hier setzt Burger Unser auch gleich neue Maßstäbe. Das wahrlich mächtige Erscheinungsbild beindruckt auf Anhieb! Das mattschwarze Cover mit dem geprägten Burger Unser-Schriftzug und zwei Gebetshände, die einen Burger halten. Schlicht und doch beeindruckend ist das Cover. Satte 1869 Gramm bringt das Buch auf die Waage und mit den Abmessungen von 25,8 x 2,7 x 28,7 cm  handelt es sich nicht gerade um ein Taschenbuch…

Beim ersten Durchblättern der fast 300 Seiten fallen die sehr edlen Hochglanzfotos direkt ins Auge. Jeder Burger ist vollflächig auf einer Seite in Detailaufnahme abgelichtet. Und die Fotos setzen neue Maßstäbe! Ich habe wirklich selten so gute und hochauflösende Fotos in einem Rezeptbuch gesehen. Hier bekommt man schon beim ersten Durchblättern einfach Lust auf einen Burger!

Burger Unser Burger Unser - Die neue Referenz unter den Burger-Büchern-burger unser-BurgerUnser02
Großartige Fotos in Burger Unser machen Lust auf mehr!

 

Der Aufbau von Burger Unser

Wie fast jedes Buch beginnt auch Burger Unser mit einem Vorwort und einer kurzen „Bedienungsanleitung“ des Buches. Anschliessend geht es auch schon direkt los mit massig Rezepten.

 

Das Buch ist in folgende Kapitel aufgeteilt:

  • Buns – Hier findet man nicht nur 13 unterschiedliche Bun-Rezepte von Brioche bis Vegan, sondern auch zahlreiche Zubereitungstipps und Informationen welche Auswirkungen unterschiedliche Mehlsorten, Salz- und Zuckermengen haben. Ich habe zwar bereits einige Bun-Rezepte auf BBQPit veröffentlicht, aber hier gibt es auch für mich noch einige Neuentdeckungen, wie ein belgisches Waffel-Bun oder ein englisches Muffin-Bun. Ein hochinteressantes Kapitel!
  • Fleisch – Fleischkunde, der richtige Cut für den perfekten Burger-Blend, vom Fleisch zum Patty und wie man überhaupt richtig gute Burger-Patties herstellt – all das erfährt man im zweiten Kapitel von Burger Unser.
  • Patties – Das Patty ist neben dem Bun natürlich der Hauptdarsteller eines jeden Burgers. Im dritten Kapitel wird ausführlich die richtige Zubereitung der Patties dargestellt und auch die über die unterschiedlichen „Patty-Blends“ (Zusammenstellung aus diversen Zuschnitten des Rindes) philosophiert. Beef ist hier natürlich King, aber es gibt auch 14 Patty-Rezepte von Rind, Chicken, Ente, Kalb, Lamm, Leber, Krustentieren, Hirsch, Weißfisch, Weißwurst und mehr. Nahezu alles ist möglich!
  • Sossen – Die Sosse ist das Bindeglied zwischen Fleisch und Patty und nimmt in der Gesamtkomposition eines Burgers eine wichtige Rolle ein, denn sie bestimmt wo die Reise geschmacklich hingeht. Dementsprechend wichtig und auch umfangreich ist dieses Kapitel. Es geht natürlich um Mayo & Ketchup in zahlreichen Varianten, aber auch andere Burgersossen kommen hier in sage und schreibe 35 Rezepten zur Geltung!
  • Beilagen – Was ist ein Burger ohne Beilage? Klassiker wie Pommes, Wedges und Süßkartoffeln dürfen hier natürlich nicht fehlen. Aber das ist längst nicht alles, denn es gibt auch gebackenes Gemüse, gegrilltes Gemüse, Rohkost und Eingelegtes als Beilage. Insgesamt 48 (!) Beilagenrezepten sorgen dafür, dass es auf dem Teller neben dem Burger so schnell nicht langweilig wird.
  • Burger – Das Herzstück des Buches sind natürlich die Burgerrezepte. Fast 70 – teils großartige – Kompositionen warten nur darauf nachgemacht zu werden. Hier ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei und die Burger kommen auf Grund der tollen Fotos richtig gut zur Geltung. Auch die kreativen Namen der Burgerkreationen kommen gut an. Wer will nicht mal einen „Schwitzenden Spanier“, einen „Fliegenden Holländer“ oder „Lord Bacon“ zubereiten?
  • Anhang – im Anhang gibt es nochmal einige Grundrezepte für Fonds, Pestos oder Speckchips, ein Glossar, eine Auflistung der besten Burgerbuden Deutschlands und ein paar Informationen über die Autoren des Buches, sowie Danksagungen.

 

Burger Unser Burger Unser - Die neue Referenz unter den Burger-Büchern-burger unser-BurgerUnser03
Auch die Namen der Burger sind ausgefallen

Burger Unser im Detail:

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Callwey, G; Auflage: 1 (18. März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3766722018
  • ISBN-13: 978-3766722010
  • Größe: 25,8 x 2,7 x 28,7 cm
  • Gewicht: 1,87 kg

Der Trailer zum Buch:

 

Burger Unser ist vermutlich auch das erste und einzige Burgerbuch, welches eine eigene Facebookseite hat.

In Burger Unser steckt verdammt viel Leidenschaft und Fachwissen! Das Buch fesselt den Leser schon alleine durch die grandiosen Fotos. Aber auch der Inhalt setzt neue Maßstäbe. Es gibt kein anderes Burger-Buch, welches so detailliert auch auf Hintergrundinformationen und Zubereitungshinweise setzt. Es werden nicht nur stumpf Rezepte veröffentlich – nein der Leser wird „abgeholt“ und auf der Reise in die schier unglaublich vielfältige Burger-Welt mitgenommen. Es ist erstaunlich, was man aus einem eigentlich so simplen Thema „Burger“ alles rausholen kann. Nicht nur die Burger-Rezepte überzeugen, auch das drumherum setzt neue Maßstäbe. Nirgendwo anders gibt so viele und detaillierte Bun-Rezepte, Sossen und Beilagen. Mit 39,90 Euro ist dieses Meisterwerk zwar recht hochpreisig, aber alleine schon die grandiosen Burgerfotos sind den Preis wert. Für mich die neue Nummer 1 und die neue Referenz unter den Burger-Büchern. Burger Unser darf im Bücherregal eines echten Burgerliebhaber nicht fehlen!
–> Burger Unser jetzt versandkostenfrei bestellen <—

Hinweis: Am 05.April 2016 haben mich die Autoren kontaktiert, dass ein Druckfehler im Buch vorliegt. Im Brioche Bun-Rezept auf Seite 23 sind fälschlicherweise 300 ml Milch mit angegeben worden. Diese Angabe stimmt nicht, bitte einfach mit einem Edding durchstreichen.

9 Kommentare

  1. Für mich ist bislang „Richtig gute Burger“ von Jon Widegren DAS deutschsprachige Burgerbuch. Wie du auch in deiner Rezension feststellst, „fettig, saftig, ehrlich und authentisch“, so wie für mich ein Burger sein soll.
    Die ganze Inszenierung um „Burger unser“ macht(e) mich direkt stutzig. Facebook-Seite, Youtube-Video, aber leider kein Blick ins Buch bei Amazon.
    Du kannst doch sicher meine Skepsis entkräften und auch jemand, der mit Feldsalat, Camembert und ähnlichen „europäischen“ Späßen auf dem Burger nichts anzufangen weiß, von diesem – zugegeben doch teuren (aber für was hat man denn Geburtstag?) Buch überzeugen.

    • „Richtig gute Burger“ ist vermutlich sogar das ehrlichere Buch. Burger Unser liefert aber nicht nur sensationelle Bilder und Kreationen, sondern auch sehr viel Fachwissen. Beide Bücher sind ein absolutes Muss für Burger-Fans.

  2. Leider hat mich der 300 ml zu viel Milch Fehler im Buch voll erwischt… Habe die Jungs über Facebook kontaktiert und Sie haben schnell und Souverän reagiert und sich entschuldigt – kann passieren – cool reagiert – passt schon. Den Teig habe ich dann mit Mehl getreckt bis mir die Konsistenz gefallen hat. Das Ergebnis waren super leckere Buns.

  3. Muss ja wirklich gut sein…Ich hätt es super gerne, aber ich kriege es nirgens mehr 🙁 hat jemand villeicht noch ne Quelle, wo ich eins bekomme?

  4. Ich habe gerade die 2. Auflage auf dem Tisch. Da ist bloß noch von 3 EL Milch (3,8%), Zimmertemperatur die Rede… Das hört sich besser an, oder?

    Viele Grüße aus Köln,

    Tim

Kommentieren Sie den Artikel