Im Februar 2016 erschien im Hölker Verlag das Buch „Street Food Homemade“ von Torsten Hülsmann und Antonio Buntenkötter. Street Food liegt im Trend. Fast jedes Wochenende gibt es irgendwo ein Street Food Festival und mittlerweile gibt es auch einige Street Food Bücher, mit deren Hilfe man die leckeren Gerichte zu Hause nachmachen kann. Wie Street Food Homemade sich schlägt erfahrt Ihr im BBQPit-Review.

Street Food Homemade

Wenn man in der Buchhandlung steht, entscheidet oft der erste Eindruck, ob man das Buch kaufen möchte oder nicht. Optik, Haptik und Gestaltung des Buches sind heutzutage genau so wichtig, wie der Inhalt eines Buches und entscheiden somit auch über den Erfolg eines Buches. Die Verlage geben sich hier mittlerweile richtig viel Mühe und auch Street Food Homemade kann beim ersten Durchblättern überzeugen. 168 Seiten sind im hochwertigem Hardcover gebunden. Der Buchtitel ist mit einem rauhen Spotlack auf dem Cover aufgebracht und sorgt somit für ein „griffiges“ Gefühl beim Anfassen. Die einzelnen Seiten sind recht dick und griffig, was dafür sorgt, dass das Buch mit seinen 168 Seiten stolze 2,5 cm dick ist. Zu allen Rezepten gibt es Fotos, die qualitativ sehr hochwertig sind. Homemade Street Food macht schon beim ersten Durchblättern Lust auf mehr!

 

Die Autoren

Antonio Buntenkötter und Torsten Hülsmann wurden in unzähligen Auslandsaufenthalten immer wieder mit Street Food konfrontiert. Das Thema ließ die beiden Köche nicht mehr los und sie entschieden sich im Jahr 2014 dazu ihre eigene STRASSENKÜCHE aufzumachen und über die unterschiedlichsten Street Food Festivals des Landes zu touren.

Das sagt das Buch über sich selbst:

Von den Garküchen Asiens inspiriert, wird allerorten die Vielfalt des modernen Street Foods gefeiert. Auf urbanen Festivals werden neben feurig-exotischer Laksa aus Vietnam typisch deutsche Reibekuchen angeboten, zum Nachtisch locken süße Blätterteigtörtchen aus Portugal und Masala Chai. Frisch zubereitet, natürlich selbstgemacht und auf die Hand.
Hol dir dieses einmalige Flair nach Hause und begib dich auf eine kulinarische Reise durch die Straßenküchen dieser Welt.

 

StreetFood-Homemade Street Food Homemade in der BBQPit-Buchbesprechung-street food homemade-StreetFood Homemade 01
Street Food Homemade bietet ausgefallene Kreationen aus aller Welt

 

Das Buch ist in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einleitung – Die Einleitung ist mit vier Seiten recht kurz und knapp gehalten und dennoch erfahren die Leser Wissenswertes über Street Food, Street Food Festivals und die richtige Ausstattung um Street Food auch zu Hause zuzubereiten.
  • Basics – Auf den nächsten rund 40 Seiten erstreckt sich der Basic-Teil, welcher ein reiner Rezeptteil ist. In diesem Teil gibt es rund 17 Rezepte zu Grundzutaten wie selbstgemachter Ketchup, Pickels, Hot Dog Buns, Saucen und Dips. Auch Rezepte zu Hummus, Guacamole und Pico de Gallo sind hier mit dabei.
  • Street Food – Ab Seite 55 geht es mit dem eigentlichen Street Food Rezeptteil weiter, welcher 30 Rezepte umfasst. Von „Rievkooche“ (Reibekuchen) über Hot Dogs, Corn Fritters bis hin zum Chili Cheese Steak Sandwich ist für jeden etwas dabei.
  • Salads & Sides – Auch beim Street Food dürfen Beilagen nicht fehlen. Dieses relativ kleine Kapitel umfasst nur sechs Rezepte, aber wenn hier schon Highlights wie „Beer Battered Sweet Potato Fries“ dabei sind, braucht man eigentlich auch nichts Anderes mehr. 😉
  • Sweets – Sechs Rezepte zu Street Food Süßigkeiten sorgen dafür, dass auch Naschkatzen und den Street-Food-Freunden auf ihre Kosten kommen. Wie wäre es mal mit Bananen-Nougat-Brioche mit Rauchmandeln oder frittiertem Apfelkuchen mit Vanilleeis?
  • Drinks – Fünf Getränke schliessen den Rezeptteil ab. Hier gibt es Eistee, Shakes und selbstgemachte Limonade.

 

Street Food Homemade Street Food Homemade in der BBQPit-Buchbesprechung-street food homemade-StreetFood Homemade 05
Auch Getränke-Rezepte gibt es in Street Food Homemade

 

Street Food Homemade im Detail:

  • Gebundene Ausgabe: 168 Seiten
  • Verlag: Hölker Verlag (18. Februar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3881179569
  • ISBN-13: 978-3881179560
  • Größe: 20,7 x 2,5 x 24,5 cm

Anfänglich habe ich den Street Food Trend belächelt. Hipster, die auf überlaufenen Street Food Festivals überteuerte Snacks kaufen, nachdem sie 30 Minuten in der 10 m langen Schlange vor dem veganen Food Truck gestanden haben. Als ich dann aber auf dem Street Food Markt in meiner Heimatstadt war, musste ich meine Meinung revidieren. Die teils außergewöhnlichen und immer frisch zubereiteten Speisen haben mich in ihren Bann gezogen. Street Food Homemade knüpft dort an, wo ein Street Food Festival aufhört. Das Buch ist eine kulinarische Weltreise in die Garküchen dieser Welt. Es bietet tolle Rezepte von einfach bis außergewöhnlich, die fotografisch toll in Szene gesetzt wurden. Vor allem auch die „Basics“ wie eingelegte Pickels (Gurken, Jalapenos, rote Bete) gefallen mir sehr gut. Vom Hummus bis hin zum Schweinebauch-Brötchen ist in Street Food Homemade alles mit dabei. Ihr steht auf Street Food? Dann ist Street Food Homemade eine absolute Pflichtlektüre.  Die knapp 70 Rezepte auf 168 Seiten im hochwertigen Hardcover-Einband sind versandkostenfrei für faire 19,90 Euro zu haben.

 

Kommentieren Sie den Artikel