Das ultimative Burger-Grillbuch aus dem NGV-Verlag bietet auf 160 Seiten insgesamt 64 Burger-Rezepte. Burger sind weltweit sicherlich mit das beliebteste Grillgut und nicht umsonst gilt das Motto „Burger gehen immer!“. Auch ich habe eine große Burger-Leidenschaft und daher habe ich mir das ultimative Burger-Grillbuch mal etwas genauer angesehen.

Das ultimative Burger-Grillbuch

Das Buch startet auf den ersten Seiten mit einer Einleitung rund um die beliebten „Bulletenbrötchen“. Grundwissen, Basics und Erklärungen wie man einen Burger richtig grillt sorgen auf insgesamt 8 Seiten für den einfachen Einstieg in das Buch.

Anschliessend ist das Buch in folgende Kapitel unterteilt:

Rund um den Burger

  • Burger-Buns
  • Beilagen
  • Salate
  • Dips & Saucen
Das ultimative Burge-Grillbuch Das ultimative Burger-Grillbuch-das ultimative burger-grillbuch-DasultimativeBurgerGrillbuch01
Selbstgemachte Burger Buns gibt es ebenfalls im Buch

 

Der Haupteil handelt natürlich über Burger-Rezepte und ist in folgende Kategorien unterteilt:

  • Rind & Kalb
  • Schwein
  • Lamm & Wild
  • Geflügel
  • Fisch & Meeresfrüchte
  • Veggies
  • Süsse Burger

Sehr gut finde ich den Start in den Rezeptteil mit drei Rezepten für Hamburgerbrötchen, die sogenannten „Buns“. Für mich gehört ein selbstgemachtes gutes Bun zu einem Hamburger dazu und in diesem Buch gibt es gleich drei sehr interessante Bun-Rezepte (Weizen-Buns, Roggen-Buns und Ciabatta-Buns), die ich sicherlich auch mal ausprobieren werde und mit meinen „perfekten Buns“ vergleichen werde.

Das ultimative Burger-Grillbuch Das ultimative Burger-Grillbuch-das ultimative burger-grillbuch-DasultimativeBurgerGrillbuch04
Tolle Burgerkreationen, wie der Roquefort-Burger überzeugen

 

Auf den folgenden Seiten folgen Beilagen-Rezepte über Salate, Pommes, Wedges, Zwiebelringe und sogar selbstgemachte Nachos. Darauf folgen selbstgemachte Dips wie Sour Cream, Aioli, Mayonnaise, Guacamole, BBQ-Sauce und Ketchup.

Ab Seite 26 geht es dann mit dem umfangreichen Rezeptteil los. Der Großteil der Rezepte – mit insgesamt rund 40 Seiten – umfasst klassische Beef-Burger. Aber auch Schwein-, Lamm-, Wild-, Geflügel-, Fisch- und Veggieburger kommen nicht zu kurz. Wie wäre es beispielsweise mal mit einem Burger mit Kaffeekruste und Portweinfeigen, einem Reh-Burger mit Quitten und Preiselbeer-Relish oder einem Sesam-Chicken-Burger mit Spargel? Die Kreationen sind größtenteils sehr ansprechend und innovativ.

 

Zum Abschluss des Buches gibt es noch drei süße Burgerrezepte, wie einen Naschkatzenburger, einen Erdbeerburger und einen fruchtigen Obstwiesenburger. Wer wollte nicht schon immer mal einen Burger zum Dessert machen? 🙂

Das ultimative Burger-Grillbuch Das ultimative Burger-Grillbuch-das ultimative burger-grillbuch-DasultimativeBurgerGrillbuch05
Süße Burger zum Abschluss

 

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Naumann & Goebel
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3625139693
ISBN-13: 978-3625139690
Abmessungen: 23,2 x 1,9 x 23,3 cm

 

Das ultimative Burger-Grillbuch aus dem NGV-Verlag bietet auf 160 Seiten zahlreiche tolle Burgerkreationen, die sehr ansprechend fotografiert sind. Angefangen vom Bun, über den Burger, bis zum Topping und zur Beilage kann mit Unterstützung dieses Buches wirklich tolle Burger kreieren. Vor allem auch die Bun- und Beilagenrezepte, wie beispielsweise selbstgebackene Nachos haben ihren Reiz. Auch ich habe einige tolle Anregungen finden können, die ich demnächst mal nachgrillen werde. Ein sehr gelungenes Buch, welches für den aufgerufenen Preis von 9,99 Euro ein echter Pflichtkauf für jeden Burgerliebhaber ist.

 

Das Burger-Grillbuch jetzt versandkostenfrei bestellen!

5 Kommentare

  1. Habe das Buch als Geschenk erhalten. Bisher habe ich ca. 20 der Rezepte gemacht.
    Sehr leckere Sachen dabei. Ganz klar eine Empfehlung von mir.

  2. Ich finde ja, in ein Patty gehört nur Fleisch und sonst nichts. Es soll ja kein Frikadellenbrötchen werden. Auch könnte man im „ultimativen“ Burger Grillbuch auch mehr auf die Details eingehen und etwas zur Herkunft und den Unterschieden beim Fleisch erklären (Schulter, Kamm,…).

    Ich finde es ist nur ein weiteres Buch in einer reihe von vielen Burgerbüchern. Aber keiner besonderen Erwähnung wert.

    • Wenn man Burgerpurist ist und generell nur Salz & Pfeffer an sein Fleisch gibt, kann ich nachvollziehen, dass man von dem Buch vielleicht etwas enttäuscht ist. Ich nehme Rezepte meist nur als Vorlage und versuche dann Dinge die mir nicht gefallen noch zu ändern und versuche eine individuelle Note reinzubringen. Ich habe beim Durchblättern auf Anhieb eine handvoll Ideen gefunden, die ich in Zukunft so oder ähnlich umsetzen werden. Auch die Bun-Rezepte sind toll und beispielsweise die selbsgtgemachten Nachos. Ich finde das Buch gelungen. Vor allem auch für den Preis. Ich habe schon mehr Geld für schlechtere Bücher ausgegeben. Gut, der Titel „ultimativ“ ist sicherlich etwas übertrieben. 😉

  3. Ich schließe mich da Folrian an. Meiner Meinung nach ein belangloses Frikadellen Kochbuch. In einem Patty hat nichts zu suchen außer purem Beef. Alles andere ist Boulette / Frikadelle. Zudem könnte man schön auf das Thema Käse eingehen, Gruyere etc. Ich finde in diversen Foodblogs bessere Rezepte als in diesem Buch. Von mir 3 von 5 Sternen

    • Wenn man Burgerpurist ist und generell nur Salz & Pfeffer an sein Fleisch gibt, kann ich nachvollziehen, dass man von dem Buch vielleicht etwas enttäuscht ist. Ich nehme Rezepte meist nur als Vorlage und versuche dann Dinge die mir nicht gefallen noch zu ändern und versuche eine individuelle Note reinzubringen. Ich habe beim Durchblättern auf Anhieb eine handvoll Ideen gefunden, die ich in Zukunft so oder ähnlich umsetzen werden. Auch die Bun-Rezepte sind toll und beispielsweise die selbsgtgemachten Nachos. Ich finde das Buch gelungen. Vor allem auch für den Preis. Ich habe schon mehr Geld für schlechtere Bücher ausgegeben. Gut, der Titel „ultimativ“ ist sicherlich etwas übertrieben. 😉

Kommentieren Sie den Artikel