Nackenbraten vom Grill Dome Keramikgrill

6
5825
Nackenbraten

Für diesen Nackenbraten habe ich einen Schweinenacken mit Knochen verwendet. Nachdem ich letztens das Grillgewürz „Grill to thrill RED“ von Spirit of Spice bei einer Bacon Bomb ausprobiert habe und mich diese Würzmischung positiv überrascht hat, habe ich bei diesem Nackenbraten die grüne Variante ausprobiert. „Grill to thrill GREEN“ ist eine Gewürzmischung bestehend aus Pfeffer, Chili, Oregano, Zwiebel, Basilikum, Paprika, Senf und Petersilie.

Da die Idee zu diesem Nackenbraten relativ spontan war, hat ich keine Zeit den Nacken länger zu marinieren. Normalerweise trage ich die Gewürzmischung am Vortag auf, vakuumiere das Grillgut und lasse es dann etwa 24 Stunden im Kühlschrank zum marinieren.
In diesem Fall habe ich die Gewürze einfach kurz vor dem grillen auf den Nacken gegeben und den Braten damit eingerieben. Da der Duft sehr intensiv ist, habe ich mich bei der Menge etwas zurückgehalten.

Nackenbraten01 Nackenbraten vom Grill Dome Keramikgrill-Nackenbraten-Nackenbraten01

 

Den Grill Dome hatte ich schon vorher mit Holzkohle gefüllt und ihn gezündet. Ich habe ihn auf 150 Grad eingeregelt und etwa 30 Minuten gewartet bis ich das Fleisch aufgelegt habe. In dieser Zeit kann die Kohle komplett ausgasen, damit sie keinen unangenehmen Geschmack am Fleisch hinterlässt. Um etwas Rauchgeschmack an den Schweinenacken zu bekommen habe ich mit Kirschholz-Chunks geräuchert.

Nackenbraten02 Nackenbraten vom Grill Dome Keramikgrill-Nackenbraten-Nackenbraten02

 

Da der Grill Dome die Temperatur sehr konstant hält, wenn er einmal eingeregelt ist, habe ich ihn die komplette Grilldauer nicht weiter beachtet. Nachdem der Nacken etwa 2,5 Stunden indirekt gegrillt wurde, waren 74 Grad Kerntemperatur erreicht und ich habe aus dem Grill genommen.

Nackenbraten03 Nackenbraten vom Grill Dome Keramikgrill-Nackenbraten-Nackenbraten03

Nackenbraten04 Nackenbraten vom Grill Dome Keramikgrill-Nackenbraten-Nackenbraten04

 

Unter Alufolie habe ich ihn dann noch 10 Minuten ruhen lassen, bevor ich ihn angeschnitten habe. Zuvor habe ich noch den Nackenknochen entfernt. Der Knochen liess sich einfach abziehen und dann konnte ich das Fleisch problemlos schneiden.

Nackenbraten06 Nackenbraten vom Grill Dome Keramikgrill-Nackenbraten-Nackenbraten06

 

Serviert habe ich den Nacken mit Southern Fries und Chipotle Sauce, welche auch sehr gut zu Pommes passt. 🙂

Nackenbraten08 Nackenbraten vom Grill Dome Keramikgrill-Nackenbraten-Nackenbraten08

 

Der Nacken war sehr saftig und hatte ein angenehmes und dezentes Raucharoma durch das Kirschholz. Die Gewürzmischung Grill to thrill GREEN von Spirit of Spice hat eine leichte Schärfe und schmeckt sehr intensiv. Und das obwohl ich das Fleisch nicht lange mariniert habe. Es ist wirklich erstaunlich das man mit wenigen guten Kräutern ein solch intensives Aroma an das Fleisch bekommt.

6 Kommentare

  1. Ja, was man so nicht alles mit einem Grill machen kann. Aber erstmal muss man sich für den richtigen entscheiden: Monolith, Big Green Egg oder von Primo.
    Gute Qualität, tolles Aussehen haben ja alle – nur die Preise sind etwas unterschiedlich aber auch nicht zu weit auseinander.
    Ein Kumpel hat die Mittelklasse des Monoliths und ist echt zufrieden damit. Also das Essen Schmeckt ? selbst im Winter – & das Bierchen immer griffbereit!!!
    Grüüüüzi

  2. Das sieht richtig lecker aus !
    Für nächstes Wochenende hat sich Besuch angekündigt und ich wollte es mal richtig knallen,
    ähhh, grillen lassen 🙂
    Dazu hab mal ne Frage:
    Hast Du den Nacken auch von innen mit einer flüssigen Marinade gewürzt ?

  3. Hallo Thorsten, vielen Dank für die Inspiration !
    Ich wollte ein kurzes Feedback geben:
    Um auf ne Kerntemperatur von 73°C im Weber zu kommen habe ich knapp 3 Stunden gebraucht.
    Der Nacken war schön saftig dazu gab es ein gegrillten Süßkartoffelsalat mit Avocado 🙂
    Der war echt der Knaller ! ! !
    Vielen Dank und herzliche Grüße

  4. Hallo Thorsten,
    Hab das Rezept gestern probiert und es war echt lecker. Hab demnächst eine größere Feier und da soll es den Braten neben Schichtfleich aus dem oven geben. Ich überlege jetzt ob ich den bzw. die Braten noch spritzen soll. Kannst du das empfehlen oder eher nicht und wenn ja womit soll ich es spitzen?
    Lg

    • Hallo Daniel, Nackenbraten muss man eigentlich nicht spritzen, da er durch Rauch und die Glasur bereits ein tolles Aroma hat. Da das Fleisch sehr durchwachsen ist, bleibt es auch ohne Injektion sehr saftig.

Kommentieren Sie den Artikel