- Advertisement -

[Werbung] Der Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill ist da! Lange haben wir darauf gewartet, aber jetzt ist die finale Version fertig! Ein neuer Sheriff ist in der Stadt!

Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill

– Advertisement –

Update vom 29.08.2020: Der Sheriff ist da und mittlerweile auch bei uns eingezogen. Marcel von Moesta-BBQ ließ es sich nicht nehmen, uns einen der ersten Seriengrills persönlich vorbeizubringen und seit dem 14. August 2020 haben wir den Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill bei uns und wir konnten daher mittlerweile auch das Serienmodell ausgiebig testen. Wir haben bereits einige Dinge ausprobiert und bisher hält der Sheriff, was er verspricht! Gleich am ersten Tag haben wir den Sheriff mit saftigen Cheddar Cheese Balls eingeweiht.

Cheddar Cheese Balls vom Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill moesta-bbq sheriff pelletgrill-Cheddar Cheese Balls 05-Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill im BBQPit-Test
Cheddar Cheese Balls vom Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill

 

Da ein Pelletgrill ja einen relativ hohen Temperaturbereich abdeckt, haben wir auch mal das Backen auf dem Sheriff ausprobiert und einen Mirabellenkuchen mit Vanillepudding auf dem Sheriff bei 190°C Gartemperatur mit Buchenpellets gebacken. Auch hier war das Ergebnis absolut fantastisch und der Kuchen war ein Traum!

- Advertisement -

 

Auch ein typisches low & slow BBQ-Gericht darf natürlich nicht fehlen und daher haben wir als erstes BBQ-Gericht ein Pulled Pork aus einem 2,7 kg schweren Duroc-Schweinenacken im Sheriff Pelletgrill zubereitet. Der Nacken wurde mit Pit Powder BBQ-Rub gewürzt und um 1 Uhr nachts aufgelegt.

Der Schweinenacken wurd um 1 Uhr nachts aufgelegt moesta-bbq sheriff pelletgrill-Pulled Pork Moesta Sheriff Pelletgrill-Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill im BBQPit-Test
Der Schweinenacken wurd um 1 Uhr nachts aufgelegt

 

Der Sheriff wurde mit Kirschholzpellets bei 120°C betrieben und vormittags um 11 Uhr war das Pulled Pork bereits bei einer Kerntemperatur von 95°C. In nur 10 Stunden war das Pulled Pork fertig. Es hatte eine absolute traumhafte Farbe, einen tollen Rauchring, es war supersaftig und der Pelletverbrauch war extrem niedrig.

Das Pulled Pork ist nach 10 Stunden fertig moesta-bbq sheriff pelletgrill-Pulled Pork Moesta Sheriff Pelletgrill 02-Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill im BBQPit-Test
Das Pulled Pork ist nach 10 Stunden fertig

 

Wir hatten einen 5 kg Sack Kirschholz-Pellets eingefüllt und am Ende waren noch 1,2 kg Pellets übrig. Somit betrug der Pelletverbrauch pro Stunde gerade mal 380g. Zum Vergleich: Der Traeger Ironwood braucht ca. 40% Pellets mehr und der Weber SmokeFire Pelletgrill braucht fast die doppelte Menge Pellets.

Saftiges Pulled Pork vom Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill moesta-bbq sheriff pelletgrill-Pulled Pork Moesta Sheriff Pelletgrill 03-Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill im BBQPit-Test
Saftiges Pulled Pork vom Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill

 

Von der Idee zum fertigen Pelletgrill

Im Jahre 2014 hatten Alex und Marcel von Moesta-BBQ, das erste Mal die Idee, einen eigenen Pelletgrill auf den Markt zu bringen. Fünf Jahre sind von der ersten Idee bis zu fertigen Entwicklung vergangen. Jetzt ist es endlich soweit und das (fast) serienreife Modell wurde am 14.11.2019 ausgesuchten Händler und Bloggern bei der Black Sheriff Night in Löhne präsentiert!

Eindrücke von der Black Sheriff Night:

Wir von BBQPit.de nutzen die Produkte von Moesta-BBQ ja bereits seit vielen Jahren und wir haben daher natürlich auch einen guten Draht zu den Jungs. Wir wussten schon früh von den ersten Ideen und haben auch die ersten Entwürfe gesehen und auch ein paar Ideen und Tipps zur Entwicklung beigesteuert. Das erste Vorserienmodell wurde dann in Köln auf der Spoga im Jahr 2018 präsentiert. Der Grill war schon damals eigentlich bereit für den Markt, jedoch gab es immer noch ein paar Kleinigkeiten, die verbessert werden sollten. Da unter anderem auch noch eine komplett eigen-entwickelte Steuerung eingesetzt werden sollte, hat sich die finale Version dann doch noch ein paar Monate verzögert. Moesta-BBQ wollte nichts dem Zufall überlassen und ein wirklich durchdachtes und fehlerfreies Modell auf den Markt bringen. Im November 2019 ist es dann so weit gewesen und die Entwicklung ist abgeschlossen und das finale Modell wurde präsentiert.

 

Vom Grillzubehör-Hersteller zum Grillhersteller

Die Produktion der Grills läuft mittlerweile und die Auslieferung der ersten Grills startet im September 2020. Somit ist Moesta-BBQ ab sofort nicht nur Grillzubehör-Hersteller, sondern Grillhersteller. Eine rasante Entwicklung eines deutschen Barbecue Start-Ups aus Ostwestfalen!

Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill in voller Pracht moesta-bbq sheriff pelletgrill-Moesta BBQ Sheriff Pelletgrill 07-Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill im BBQPit-Test
Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill in voller Pracht

 

Erster Eindruck des Moesta Pelletgrills

Als die Abdeckhaube dann gelüftet wurde und wir den Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill zu Gesicht bekamen, waren wir wirklich beeindruckt. Ein eigenständiges Design, welches sich wohltuend von anderen Herstellern abhebt. Die Haube mit dem großen Moesta-BBQ Logo ist in der Farbe Eisenglimmer DB703 lackiert. Eigentlich ein Rostschutzlack, der das industriell-moderne Design des Grills unterstreicht. Auffällig ist die große Pelletbox mit der integrierten Steuerung und dem großen Display. Hier hat Moesta-BBQ nicht auf bereits bestehende Systeme im Markt zurückgegriffen, sondern eine eigene Steuerung entwickelt, die eine intuitive Bedienung ermöglicht.

Doppelwandig mit Edelstahlverkleidung im Innenraum moesta-bbq sheriff pelletgrill-Moesta BBQ Sheriff Pelletgrill 13-Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill im BBQPit-Test
Doppelwandig mit Edelstahlverkleidung im Innenraum

 

Bis zu 25 Stunden low & slow

Der Pelletbehälter im XXL-Format fasst ca. 10 kg Pellets. Dadurch sind lange Betriebszeiten für Longjobs wie Pulled Pork und Beef Brisket problemlos möglich, ohne Pellets nachzufüllen. Erste Tests des Grills haben ergeben, dass der Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill bei einer Betriebstemperatur von 110-130°C mit einer kompletten Füllung Pellets mehr als 25 Stunden betrieben werden kann. Durch die doppelwandige Garkammer ist der Sheriff sehr sparsam und verbraucht im Low & Slow-Betrieb ca. 380 g Pellets pro Stunde.
Möchte man die Pelletsorte wechseln, gibt es an der Rückseite der Pelletsbox eine Klappe, an der die Pellets entleert werden können. Desweiteren gibt es einen Sensor, der mit einem akustischen Warnsignal vor dem Leerlaufen warnt.

Die Sheriff Control Unit moesta-bbq sheriff pelletgrill-Moesta BBQ Sheriff Pelletgrill 04-Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill im BBQPit-Test
Die Sheriff Control Unit

 

Die Sheriff Control Unit

Die Sheriff Control Unit ist keine Regelung von der Stange, sondern eine Eigenentwicklung. Mit dieser Steuerung lässt sich der Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill in 5 Grad Schritten zwischen 75°C und 310°C steuern. Es lassen sich zwei Temperaturfühler anschließen und es gibt Komfortfunktionen wie einen Smoke-Modus, einen Warmhalte-Modus und einen Timer. Die Einstellung der Temperaturen erfolgt intuitiv durch den großen Drehregler an der Sheriff Control Unit.
Der Ein- und Aus-Schalter leuchtet beim Einschalten blau und ab 60°C Betriebstemperatur wird er rot, so dass es auch ein optisches Signal gibt, wann der Grill auf Temperatur ist.

– Advertisement –

Video von der Sheriff Control Unit:

Doppelwandig & Edelstahl

Beim Blick in den Garraum gibt es Edelstahl so weit das Auge reicht. Der Innenraum ist doppelwandig mit Edelstahl ausgekleidet und auch die Grillroste sind aus Edelstahl. Da sorgt zum einen für Effizienz und es ist pflegeleicht.

Individualisierbarkeit durch unterschiedliche Ablagen

Die optional erhältlichen klappbaren Frontablagen wird es später auch in unterschiedlichen Farben geben. Der Kunde hat so die Möglichkeit den individuell zu gestalten. Optional kann auch ein eigenes Holzbrett nach Wahl angebracht werden.

Detailfotos des Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill:

 

Schweinebraten vom Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill

Neben dem Showmodell waren auch zwei Pelletgrills im Einsatz, um die Teilnehmer der Black Sheriff Night immer mal wieder mit Snacks vom Grill zu versorgen. So wurde beispielsweise ein gepökelter Duroc-Schweinebraten auf dem Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill zubereitet.

Der Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill im Einsatz moesta-bbq sheriff pelletgrill-Moesta BBQ Sheriff Pelletgrill 06-Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill im BBQPit-Test
Der Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill im Einsatz

 

Hier sieht man gut, wie groß der Garraum des Grills wirklich ist. Die vier Stücke sind etwa 1,5 kg schwer und belegen gerade mal ein Drittel der Grillfläche. Die untere Grillfläche ist 65 x 45 cm groß. Die zweite Ebene ist 65 x 25 cm groß und kann mit einem weiteren Zusatzgrillrost noch vergrößert werden. Auf zwei Ebenen sollten also problemlos 25-30 kg Schweinenacken untergebracht werden können, um eine ganze Kompanie zu verpflegen. 😉

Duroc-Braten vom Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill moesta-bbq sheriff pelletgrill-Moesta BBQ Sheriff Pelletgrill 08-Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill im BBQPit-Test
Duroc-Braten vom Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill

 

Der Schweinebraten vom Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill war in jedem Fall eine Wucht. Saftig und mit einem dezenten Raucharoma, wie man es von einem Pelletgrill erwartet. Da nehmen wir gerne noch einen Nachschlag! 😉

Der Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill hat Eindruck hinterlassen moesta-bbq sheriff pelletgrill-Moesta BBQ Sheriff Pelletgrill 01-Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill im BBQPit-Test
Der Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill hat Eindruck hinterlassen

 

Die wichtigsten Daten und Fakten:

  • Temperaturbereich 75 – 310°C
  • Pelletbehälter mit ca. 10 kg Fassungsvermögen
  • Bis zu 25 Stunden Dauerbetrieb im Low & Slow-Bereich bei 130°C mit einer Pelletfüllung möglich
  • Pelletsensor im Pelletbehälter (akustisches Signal bei niedrigem Füllstand)
  • Geringer Pelletverbauch (ca. 380 g pro Stunde bei 130°C) dank doppelwandiger Garkammer (innen Edelstahl)
  • Sheriff Control Unit Steuerung mit Timer und Warmhaltefunktion
  • 2 Temperaturfühler inklusive
  • Grillfläche unten 65 x 46 cm
  • Grillfläche oben 65 x 20 cm
  • Stabiler Rohrrahmen
  • Große Räder mit gummierter Lauffläche
  • Abklappbare Holz-Ablage aus Bambusholz
  • Pellet-Entleerungsklappe
  • Verstellbarer Schornstein (der Rauchabzug kann um 360° gedreht werden)

Weitere Testergebnisse vom Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill

Nach weiteren Test von low & slow, bis hin zu hohen Temperaturen konnten wir uns von der Funktionalität und Qualität des Pelletgrills überzeugen. Besonders gut gefällt uns dabei der hohe Temperaturbereich (zwischen 75 – 310°C), die schnelle Aufheizzeit (von 0 – 130°C in 12 Minuten), sowie der äußerst geringe Verbrauch. Dank der doppelwandigen Edelstahlauskleidung der Garkammer, lässt sich ein Pelletverbrauch im low & slow Bereich von unter 400 g pro Stunde realisieren. Damit ist der Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill deutlich sparsamer als beispielsweise der Weber SmokeFire Pelletgrill, oder der Traeger Ironwood, den wir zuletzt getestet haben.

Ein paar Eindrücke des Pelletgrills im Betrieb:

Fazit

Nicht nur unsere ersten Tests und Eindrücke vom Vorserienmodell des Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrills sind durchweg positiv, auch das Serienmodell hält was es verspricht. Wir haben den Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill seit Mitte August bei uns im Test und bisher konnte er in allen Bereichen überzeugen. Der Grill ist optisch ein echter Hingucker und überzeugt vor allem durch seinen extrem geringen Pelletverbrauch. Alle anderen Pelletgrills, die wir in diesem Jahr getestet haben verbrauchen bei gleichen Betriebsbedingungen 40-90% mehr Pellets, was auf Dauer richtig ins Geld geht.
Einen kleinen Wermutstropfen gibt es jedoch: Leider hat der Sheriff keine WLAN-Steuerung und keine App. Auch wenn das meist nur eine Spielerei ist, die vielleicht 2-3 Mal genutzt wird, hätten wir uns das beim Sheriff gewünscht. Die integrierte Sheriff Control Unit mit dem Fire Wheel Drehregler funktioniert jedoch tadellos und lässt sich intuitiv bedienen. Wer auf WLAN verzichten kann, bekommt mit dem Sheriff Pelletgrill einen sehr guten Pelletgrill zu einem fairen Preis.

Der Sheriff Pelletgrill ist ab sofort für 1399€ 1363,73€ bestellbar! Die Grills werden ab September 2020 ausgeliefert und alle Vorbesteller erhalten bei Bestellung bis zum 30.09.2020 eine funktionale & stylishe Abdeckhaube (Wert 99€) gratis dazu.
Hinweis: Die Abdeckhaube gibt es nur bei Bestellung bis zum 30.09.2020 kostenlos dazu. Wenn du dich für den Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill interessiert, dann solltest du die Chance nutzen und dir die kostenlose Abdeckhaube jetzt noch sichern. Aufgrund des reduzierten Mehrwertsteuersatzes von 19% auf 16% kostet der Grill aktuell nur 1363,73€ statt 1399€.

 

 

13 Kommentare

    • Hallo Sven, grundsätzlich ist das ja kein Grill zum direkten Grillen. Konstruktionsbedingt hat der Grill ja keine direkte Hitze. Ähnlich wie bei fast allen Grills ist über dem Brennertopf eine große Platte, die dafür sorgt, dass sich die Hitze indirekt im Grill verteilt. Direktes Grillen, wie man es gewohnt ist, ist somit nicht möglich. Da der Grill aber bis 310°C aufgeheizt werden kann, kann man auch Steaks mit einem Branding versehen, wenn die Hitze hoch genug ist.

      • Hallo Torsten,
        kannst du mir bitte sagen wie Lautstärke von der Laufschnecke und dem Lüfter sind. Danke im Voraus für deine Mühe.

        Gruß
        Tibor

      • Hallo, es kommt grundsätzlich immer drauf an, wie nah man am Grill ist. Wenn man direkt am Grill steht hört man den Lüfter natürlich (vor allem, wenn der Deckel auf ist. Da der Grill aber komplett doppelwandig ist, werden viele Geräusche geschluckt. Der Sheriff ist in jedem Fall leiser wie der Traeger Ironwood und der Weber SmokeFire. Grundsätzlich macht aber natürlich jeder Pelletgrill Geräusche. Das lässt sich nicht vermeiden.

  1. Eigentlich überzeugt mich der Sheriff restlos, aber die fehlende Smartphone/WLAN Unterstützung disqualifiziert ihn dann leider doch.
    Verstehe nicht, wie man da heute als Hersteller noch drauf verzichten kann bei einem neuen Produkt.

    • Les dir mal den Weber Smokefire durch, auf solche Sch… hat man auch keinen Bock. Moesta macht es einfach effizient und idiotensicher. So muss grillen sein

  2. Am besten finde ich den drehbaren Schornstein. Endlich muss man nicht mehr den ganzen Grill drehen, wenn der Rauch ins Haus zieht. ? Mi um

    • Also ich hab ihn mir natürlich auch geordert, aber ist die Rauchschwade nicht abhängig von der Windrichtung und nicht von der Ausrichtung des Schornsteins?

  3. Etwas verwirrend, das die Angabe zur Höchsttemperatur innerhalb des Artikels von 320°C auf 305°C absinkt. In dem Erklärvideo kann man sogar bis 330°C aufdrehen. Was stimmt denn nun?

  4. Danke für den Bericht. Suche wirklich nach einem Pelletgrill. Wollte erst Richtung Weber gehen, da liest man aber in den ganzen amerikanischen Foren nicht viel Gutes..Dann habe ich mir den Broilking angeschaut..der hat wenigstens auch einen Spieß dabei…jedoch finde ich die Marke überhaupt nicht gut…und war jetzt eigentlich beim Traeger, die schon Jahrzehnte Erfahrung im Pelletbereich haben..und nu kommt dieser um die Ecke…Verdammt ..;-) Könnt ihr etwas zur Hitzeverteilung sagen? Gibt es, wie beim Weber, Hotspots oder ist es gleichmäßig?
    Vielen lieben Dank

  5. Hallo Thorsten
    Erstmal vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht das hat uns sehr gefallen, jetzt muß man erstmal abwarten was die anderen etablierten Hersteller alles so auf den Markt bringen. Aber wenn man das so liest muß man erstmal am neuen Sheriff vorbeikommen um nicht verhaftet zu werden, auf jeden Fall wird das kommende Jahr sehr spannend. Wir sind sehr gespannt auf den Broil King Regal 500 der soll anscheinend sehr massiv sein. LG die Gründauer (Hessen)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein