– Advertisement –
– Advertisement –
StartTesteckeGrill-HardwareHELLRAZR Yama - Der kanadische Holzkohle-Grill im Test

HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test

-

– Advertisement –

[Werbung] Der HELLRAZR Yama Holzkohle-Grill im BBQPit-Test! Wir haben den transportablen Grill aus Kanada für euch getestet und möchten euch diesen massiven Grill in diesem Beitrag vorstellen.

HELLRAZR Yama im BBQPit-Test

– Advertisement –

Wir bei BBQPit berichten seit etwa 10 Jahren zum Thema Grillen und BBQ. Wir testen regelmäßig Grills und Zubehör und haben sicherlich schon 100 verschiedene Grills gesehen und getestet. Wir sind eigentlich überzeugt davon, dass uns nichts mehr überraschen kann und wir eigentlich so ziemlich alle Geräte am Markt recht gut kennen. Doch dann kam der HELLRAZR Yama aus Kanada…
Bis vor wenigen Monaten kannten wir diesen Grill aus Kanada noch gar nicht. Als wir ihn dann zum ersten Mal in einer Grillgruppe auf Facebook entdeckten, war recht schnell klar: Diesen Grill müssen wir uns mal etwas genauer ansehen!
Der Grill wird in Kanada produziert und das erst seit 2020! Shawn Bevins fing im Jahr 2020 an im kanadischen Quebec Grills zu produzieren. Mitten in der Pandemie ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt ein Business zu starten. Doch gleich in den ersten 9 Monaten konnte er für 3 Millionen $ Grills verkaufen. Die Fangemeinde von HELLRAZR – vor allem in Europa – wächst stetig und mittlerweile hat das junge Unternehmen bereits 26 Angestellte. In Deutschland wird HELLRAZR seit einigen Monaten exklusiv von Feuerlord vertrieben.

Unboxing und Aufbau

Wie immer, wenn wir einen Grill testen, beginnen wir mit dem Unboxing und Aufbau des Grills. Glücklicherweise können wir dieses Kapitel kurz und knapp halten, denn der HELLRAZR Yama wird bereits komplett montiert geliefert.

Der HELLRAZR Yama bringt über 40 kg auf die Waage hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 01-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Der HELLRAZR Yama bringt über 40 kg auf die Waage

 

Auffällig ist direkt das hohe Gewicht des Kartons. Ganz klein und unscheinbar, steht links unten auf dem Karton das Gewicht: 46,72 kg! Idealerweise sollte man eine zweite Person dabei haben, um den Grill anzuheben und zu transportieren. Nachdem wir den Karton entfernt haben, steht der Yama auch schon in voller Pracht vor uns. Schwarz und massiv! Man sieht auf den ersten Blick, wie solide und massiv der Grill gebaut ist.

Schwarz, schwer und massiv!  hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 02-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Schwarz, schwer und massiv!
- Advertisement -

 

Der komplette Grill ist aus 4 mm dicken Stahl gefertigt. Komplett! Egal welches Bauteil wir uns ansehen, alles ist aus dem gleichen massiven Stahl gefertigt. Sogar die Lüftungsschieber! So eine massive Bauweise kennt man sonst eigentlich nur von schweren Offset-Smokern. Das Typenschild auf der Front der Haube signalisiert mit dem Schriftzug „Proudly made in North America“, dass es sich hier um ein echtes Qualitätsprodukt handelt und nicht um billige Ware aus Fernost. Auffällig ist auch die eingestanzte Seriennummer, denn jeder HELLRAZR Yama hat eine eigene Nummer. Unser Modell hat die Seriennummer 1217. Ein ziemlich cooles Feature, denn jeder HELLRAZR-Besitzer hat so eine eigene Nummer und jeder Grill ist quasi ein Unikat.

Jeder HELLRAZR Yama hat eine individuelle Seriennummer hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 03-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Jeder HELLRAZR Yama hat eine individuelle Seriennummer

 

Der massive Stahl des Grills verfügt über eine hitzebeständige Keramik-Silikon-Lackierung. Wenn man den Deckel aufklappt, kommt in der Garkammer das mitgelieferte Zubehör und die Bedienungsanleitung zum Vorschein. Zum Lieferumfang gehören folgende Artikel:

  • Zwei massive Carbonstahl-Grillroste (24 x 26 cm) in 6 mm Dicke
  • 9 Edelstahlgrillspieße
  • HELLRAZR-Tool (Rostheber und Flaschenöffner)
Der HELLRAZR Yama wird mit zwei Edelstahlgrillrosten ausgeliefert hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 04-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Der HELLRAZR Yama wird mit zwei Edelstahlgrillrosten ausgeliefert

 

Besonders gut gelöst ist die Aufnahme der Grillroste, denn die liegen nicht auf der Grillkammer auf, wie man es eigentlich gewohnt ist, sondern sie „schweben“ über der Grillfläche. An der Rückseite der Garkammer ist eine zweigeteilte Halterung angebracht, in der die Grillroste einfach eingesteckt werden können. Dabei kann man den Rost in vier unterschiedlichen Höhen über der Glut platzieren. Wenn beide Grillroste nebeneinander auf einer Ebene einsteckt, hat man eine Grillfläche von 48 x 26 cm. Das HELLRAZR-Tool lässt sich vorne am Grill ein eine dafür vorgesehene Halterung einstecken.
Rechts unten in der Garkammer befindet sich eine Klappe, durch die sich beispielsweise Kohle oder Räucherholz im laufenden Betrieb nachlegen lässt. Auch die Reinigung des Grills wird durch diese Klappe erleichtert.

Zubehör für den HELLRAZR Yama

Der Yama kommt in der Basisausstattung für 649€ mit zwei Edelstahlgrillrosten, 9 Grillspießen und dem Rostheber-Tool daher. Optional gibt es weiteres Zubehör, wie beispielsweise eine massive Edelstahlplancha, welche auch gut 4 kg auf die Waage bringt. Die Plancha hat vorne eine abgesenkte Rinne, in der sich Fett und Flüssigkeiten sammeln können. Die Plancha wird ebenfalls freischwebend in die Halterung der Grillroste gesteckt und kann so auf vier Ebenen genutzt werden. Für 119€ kann die Plancha als optionales Zubehör direkt bei Feuerlord.de erworben werden.

Die Plancha ist aus massivem Edelstahl gefertigt hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 05-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Die Plancha ist aus massivem Edelstahl gefertigt

 

Für indirektes Grillen, Smoken und typische BBQ-Gerichte gibt es die sogenannte „Smoking Baffle“. Dieses Smoker-Blech kostet 99€ und ist mit einem Gewicht von 3,49 kg auch sehr massiv und schwer gefertigt. Zum besseren Handling hat dieser Einsatz zwei Griffe, mit denen man den Einsatz im Yama direkt über der Kohle in der Garkammer platziert. Auf der rechten Seite gibt es eine Aussparung, durch die Rauch und Hitze in die Garkammer gelangen.

Mit dem optional erhältlichen "Smoking Baffle" ist indirektes Grillen möglich hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 06-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Mit dem optional erhältlichen „Smoking Baffle“ ist indirektes Grillen möglich

 

Wahrlich beeindruckend ist auch der HELLRAZR Incinerator. Dabei handelt es sich um einen Anzündkamin, der genauso massiv ist, wie der Grill. Er ist ebenfalls aus 4 mm starkem Stahl gefertigt, mit einem 23 x 23 cm großen Grillrost on top, so dass man auch direkt auf dem Anzündkamin ein Steak grillen kann. Mit einem Gewicht von rund 8 kg ist der HELLRAZR Incinerator definitiv auch für die Ewigkeit gebaut. Der Incinerator ist für 149€ bei Feuerlord.de zu haben.

Der massive HELLRAZR Incinerator wiegt ca. 8 kg hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 08-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Der massive HELLRAZR Incinerator wiegt ca. 8 kg

 

Der HELLRAZR Yama im Praxistest

Nachdem uns die HELLRAZR-Produkte schon beim Auspacken durch ihre Qualität und vor allem massiven Bauweise überrascht haben, waren wir natürlich neugierig, wie sich der Yama in der Praxis schlägt. Also haben wir nicht lange gefackelt und direkt mal einen 3/4 vollen Incinerator mit Briketts durchgeglüht, um ein erstes Steak grillen zu können.

Die ersten Kohlen werden für den Praxistest durchgeglüht hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 09-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Die ersten Kohlen werden für den Praxistest durchgeglüht

 

Ein 700 g schweres T-Bone-Steak sollte ideale Steak für die Erstvergrillung auf dem HELLRAZR Yama sein. Wir haben die Glut auf der linken Seite im Grill platziert, so dass wir auf der rechten Seite eine indirekte Zone zum Garziehen des Steaks haben. Auf der Kohleseite wurde der Grillrost auf der tiefsten Ebene platziert und nach kurzer Aufheizzeit haben wir das Steak von beiden Seiten jeweils für zwei Minuten gegrillt.

T-Bone-Steak auf dem HELLRAZR Yama hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 10-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
T-Bone-Steak auf dem HELLRAZR Yama

 

Wie man unschwer erkennen kann, entwickelt der Yama genug Hitze, um das Steak mit schönen Röstaromen zu versehen.

Perfekt gebräuntes T-Bone-Steak auf dem HELLRAZR Yama hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 11-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Perfekt gebräuntes T-Bone-Steak auf dem HELLRAZR Yama

 

Nachdem das Steak auf beiden Seiten mit schönen Röstaromen versehen war, haben wir s auf die rechte Seite des Grills gelegt und mit geschlossenem Deckel für 4-5 Minuten ziehen lassen.

Das Steak wird in der indirekten Zone gar gezogen hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 12-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Das Steak wird in der indirekten Zone gar gezogen

 

Wir haben das Steak ohne Thermometer gegart und sind nach Gefühl gegangen. Medium sollte es werden und nach kurzer Ruhephase haben wir das Steak angeschnitten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Steak war perfekt gegart, gleichmäßig medium und mit einer tollen Kruste versehen. So stellen wir uns ein perfektes Steak vor!

Medium gegartes Steak auf dem HELLRAZR Yama hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 13-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Medium gegartes Steak auf dem HELLRAZR Yama

 

Spießgrillen mit dem HELLRAZR Yama

Nachdem das mit dem Steak perfekt geklappt hat, haben wir uns dazu entschlossen ein paar Gyros-Spieße zu grillen, da im Lieferumfang des Yamas insgesamt 9 Spieße enthalten sind, liegt es natürliche nahe, diese auch zu nutzen. Wir haben also Schweinenacken gewürfelt, aus unserem Gyros-Gewürz und Öl eine Marinade hergestellt und die Fleischwürfel darin 3 Stunden mariniert. Zusammen mit Paprika haben wir diese Würfel dann auf die Spieße gesteckt und auf dem Yama über direkter Hitze gegrillt.

Gyros-Spieße auf dem HELLRAZR Yama hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 15-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Gyros-Spieße auf dem HELLRAZR Yama

 

Bei den Spießen hat der Hersteller sich definitiv Gedanken gemacht, denn an der Frontseite des Grills sind Halterungen angebracht, in der die Spieße passgenau in vier unterschiedlichen Positionen fixiert werden, so dass die Spieße gleichmäßig von allen Seiten gegart werden können. So einfach und doch so genial!

Die Spießhalterung ist einfach aber genial! hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 16-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Die Spießhalterung ist einfach aber genial!

 

Indirektes Grillen mit dem Yama

Mit dem optional erhältlichen Smoker-Blech lässt sich der HELLRAZR Yama zu einem Offset-Smoker umrüsten. Wir haben einen Schweinenacken längs halbiert, mariniert und anschließend sollte dieser indirekt im Holzrauch gegart werden. Dafür haben wir einen Anzündkamin voll Kokos-Briketts durchgeglüht und diese außen in der Garkammer verteilt, so dass mittig keine direkte Hitze auf das Fleisch trifft.

Die durchgeglühten Briketts werden im Yama verteilt hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 17-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Die durchgeglühten Briketts werden im Yama verteilt

 

Im Anschluss haben wir ein Chunk Kirschholz durch die Öffnung an der rechten Seite auf den Briketts platziert.

Durch die Öffnung kann Räucherholz auf der Kohle platziert werden hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 18-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Durch die Öffnung kann Räucherholz auf der Kohle platziert werden

 

Dann werden die Grillroste eingehängt und das Fleisch wird mittig auf dem Grillrost platziert. Das Räucherholz beginnt durch die Hitze der Briketts zu glimmen und erste Rauchschwaden steigen auf.

Ein halbierter Schweinenacken wird indirekt gegrillt hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 19-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Ein halbierter Schweinenacken wird indirekt gegrillt

 

Der Deckel des Grills wird geschlossen und die Lüftungsschieber werden so geöffnet, bzw. geschlossen, dass der Holzrauch durch den kompletten Grill zieht. Unten links wird geöffnet, damit die Briketts Sauerstoff bekommen. Unten und oben rechts wird geschlossen, damit der Rauch an dieser Stelle nicht entweichen kann.

Der Rauch zirkuliert durch den HELLRAZR Yama hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 20-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Der Rauch zirkuliert durch den HELLRAZR Yama

 

Links oben wird der Lüftungsschieber hingegen wieder geöffnet, so dass der Rauch durch die komplette Garkammer zirkuliert und links oben austreten kann.

Nach etwa 80 Minuten ist der Schweinenacken fertig hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 21-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Nach etwa 80 Minuten ist der Schweinenacken fertig

 

Nach etwa 80 Minuten hat unser Schweinenacken eine Kerntemperatur von 80°C erreicht und wir haben den Braten vom Grill genommen und nach kurzer Ruhephase angeschnitten.

Saftiger Schweinebraten vom HELLRAZR Yama hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 22-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Saftiger Schweinebraten vom HELLRAZR Yama

 

Das Ergebnis war in wunderbar saftiger Schweinebraten mit einem dezenten Raucharoma. Auch den Smokering kann man sehr gut am Fleisch erkennen. Der HELLRAZR Yama konnte in unserem Praxistest definitiv in allen Bereichen überzeugen!

Was ist sonst noch interessant?

Der HELLRAZR Yama ist aktuell der neue Stern am Himmel der SCA-Steakmeisterschaften in Europa. Die Profis der SCA (Steak Cookoff Association) haben den Yama für sich entdeckt. So grillt beispielsweise der mehrmalige Steak-Europameister Daniel Raeder in dieser Saison auf dem HELLRAZR Yama und führt auch in dieser Saison die europäische Rangliste wieder an. Lars Eickmeyer vom Team Feuerlord konnte am 13. November 2021 beim SCA Cookoff im holländischen Lunteren und auch am 04. Dezember in Bremerhaven einen Steak-Wettkampf gewinnen und somit das Golden Ticket für die SCA-Steak Weltmeisterschaft in Texas lösen. Der HELLRAZR Yama schickt sich an, sich in diesem Wettbewerb zum führenden Steakgrill zu entwickeln.

Der HELLRAZR Yama überzeugt im BBQPit-Praxistest hellrazr yama-Hellrazr Yama Test 14-HELLRAZR Yama – Der kanadische Holzkohle-Grill im Test
Der HELLRAZR Yama überzeugt im BBQPit-Praxistest

 

Fazit

Wir haben den HELLRAZR Yama jetzt seit einigen Wochen in Benutzung und wir haben ihn in allen Bereichen (direktes Grillen, indirektes Grillen, Smoken und Spießgrillen) getestet. Schon alleine die massive Erscheinung und sein Gewicht signalisieren, dass dieser Grill kein Spielzeug ist. Der Yama ist massiv gebaut, wie ein Panzer und wer sich einen solchen Grill zulegt, kauft definitiv einen Grill fürs Leben. Da Nachhaltigkeit auch beim Grillen immer wichtiger wird, ist das in jedem Fall ein dicker Pluspunkt für den Yama.
Seine größte Stärke, die massive Bauweise, ist allerdings auch gleichzeitig eine Schwäche, wenn man das überhaupt sagen kann. Durch die doppelwandige und 4 mm starke Bauweise bringt der Grill über 40 kg auf die Waage und dann überlegt man sich zweimal, ob man den Grill gerade durch die Gegend tragen möchte. Er sollte definitiv von zwei Personen getragen werden, sonst tut man seiner Bandscheibe keinen gefallen. Da er komplett aus Stahl ist, heizt er sich auch dementsprechend auf und man sollte ihn nur auf einem feuerfesten Untergrund betreiben. Wenn man sich jedoch einmal mit dem Yama angefreundet hat, kann er ganz schnell zum neuen besten Freund werden und man hat definitiv jede Menge Spaß mit ihm! Auch wenn die Grillfläche auf den ersten Blick recht klein erscheint, ist der HELLRAZR Yama ein vollwertiger Grill, mit dem man indirekt und direkt grillen kann und ihn sogar als vollwertigen Smoker betreiben kann. Gerade der Einsatz mit der Smoker Baffle und die exakte Einstellbarkeit der Lüftungsauslässe sorgt dafür, dass man den Rauch durch die komplette Garkammer leiten kann und so hervorragende Räucherergebnisse erzielt. Mit einem Preis von 649€ ist der HELLRAZR Yama zwar kein Schnäppchen, aber aufgrund der massiven Bauweise und der Qualitätsanmutung ist er das Geld definitiv wert.

Wer einen echten „Männergrill“ (Frauen dürfen ihn natürlich auch kaufen 😉 ) sucht, bekommt hier einen mehr als soliden Grill, den man definitiv vererben kann! Wer mehr zum HELLRAZR Yama erfahren möchte, findet beim deutschen Importeuer auf der Homepage von Feuerlord.de weitere Infos zum Yama. Weiterhin ist der Grill auch im Grillfachhandel erhältlich.

Hinweis: In unseren Beiträgen nutzen wir teilweise Provision-Links. Wenn du über einen solchen Link einkaufst (z. B. Amazon), erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht unsere Inhalte weiterhin kostenfrei und in gewohnter Qualität zur Verfügung zu stellen. Für dich als Käufer ändert sich nichts.

Thorsten Brandenburg
Thorsten Brandenburg
Thorsten ist einer der erfolgreichsten Griller Europas. Mit seinem Team BBQ Wiesel wurde er Deutscher Grillmeister der Amateure 2014, Deutscher Vize-Grillmeister der Profis 2015, Vize-Europameister 2016 und Grill-Weltmeister 2017! Im Januar 2013 startet er BBQPit.de und teilt dort seine Grill-Leidenschaft mit der großen weiten Welt. ;)

8 Kommentare

  1. Könnte mir vorstellen, dass man ihn ob der Hitzeentwicklung nicht auf einem normalen Tisch platzieren kann. Habt ihr ihn immer am Boden getestet?

    Und wie sieht’s mit der Reinigung aus? So ein Schmuckstück möchte man sauber halten. Nach den Bildern zu urteilen, sind doch sehr viele „Ecken und Kanten“ vorhanden, stelle mir die Reinigung schwierig vor. Oder trägt die Keramik-Silikon-Lackierung zu einer einfacheren Reinigung bei?

    • Hallo Johannes, da der HELLRAZR Yama komplett aus Stahl ist, wird er natürlich auch komplett heiß. Auf einem Holztisch würde ich ihn natürlich nicht betreiben. Ich habe ihn auf meiner Terrasse, in meiner Außenküche auf der Natursteinarbeitsplatte und auf einem Dutch Oven Tisch benutzt. Es gibt von HELLRAZR auch ein passendes Unergestell für den Grill. Das ist aber momentan noch nicht in Deutschland verfügbar.
      Die Reinigung kann über die seitliche Klappe erfolgen (einfach ausfegen), oder aber noch einfacher mit einem Aschesauger.

    • Hallo Frank, ja der Deckel lässt sich immer zu 100% schließen, auch wenn die Roste ganz oben sind.

  2. Schickes Gerät, dieser transportable Grill mit guten 50 Kg ;-)….. – sieht alles sehr gut durchdacht und höchst wertig aus! Vielen Dank für den Testbericht.

    • Eigenlich gibt es keine Kategorie dafür. Von den Abmessungen könnte man ihn schon fast als Tischgrill/Campinggrill bezeichnen. Aber so wirklich mobil ist er eben auch nicht, aufgrund des Gewichtes.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

– Advertisements –

Grillfuerst.de, der Grillshop unseres Vertrauens

Grillfürst

Kaufberatung

Grill Kaufberatung BBQPit.de das Grill- und BBQ-Magazin, Grillblog & Grillrezepte
Grill Zubehör Kaufberatung BBQPit.de das Grill- und BBQ-Magazin, Grillblog & Grillrezepte

BBQPit on Social Networks

75,494FansGefällt mir
48,176FollowerFolgen
10,727FollowerFolgen
1,299FollowerFolgen

– Advertisements –

Letzte Artikel

BBQPit setzt auf Gewürze von:

– Advertisement –

Ankerkraut