US-Rumpsteak auf Grillgemüse

1
1519
US-Rumpsteak auf Gemüsebett

Gestern Abend habe ich ein US-Rumpsteak auf Grillgemüse zubereitet. Ich hatte noch ein 600 Gramm Rumpsteak im Eisfach liegen, welches ich im Kühlschrank langsam habe auftauen lassen. Das Steak habe ich kurz vor dem Grillen mit Öl bepinselt und mit Salz gewürzt.
Das Steak habe ich bei gut 300 Grad auf einer Ecke des 4-teiligen CIG-Gussrostes scharf angegrillt.

 

US-Rumpsteak auf Gussrost im Grill Dome US-Rumpsteak auf Grillgemüse-US-Rumpsteak-USRump01

US-Rumpsteak auf Gussrost im Grill Dome US-Rumpsteak auf Grillgemüse-US-Rumpsteak-USRump02

Angrillen im Grill Dome bei 300 Grad US-Rumpsteak auf Grillgemüse-US-Rumpsteak-USRump03

 

Wichtig ist, das ein Steak von allen Seiten angegrillt ist. Auch an den Seiten. 🙂
Dazu muss das Steak natürlich dick genug sein, damit es nicht umfällt. Ein Steak unter 4cm kommt mir nicht auf den Grill. 😉

Scharfes Angrillen von wirklich ALLEN Seiten ;) US-Rumpsteak auf Grillgemüse-US-Rumpsteak-USRump04

Branding vom Gussrost auf dem Steak US-Rumpsteak auf Grillgemüse-US-Rumpsteak-USRump05

 

Nachdem ich das Steak angegrillt habe, habe ich es vom Grill genommen und erstmal das Gemüse gegrillt. Dazu habe ich vorab Champignons und rote Paprika in Stücke geschnitten und in einer Schale mit etwas Öl, Salz, Pfeffer und ein paar Kräutern mariniert.

Gemüse auf dem Grill Dome US-Rumpsteak auf Grillgemüse-US-Rumpsteak-USRump06

 

Das Steak habe ich in der Zwischenzeit im Backofen bei 110 Grad auf 58 Grad Kerntemperatur gezogen und das Gemüse habe ich zum Warmhalten mit in den Backofen gestellt.
Nachdem das Steak die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat, habe ich das Gemüse auf einem Teller angerichtet und nochmal mit ein paar Tropfen Olivenöl und etwas Salz und Pfeffer nachgewürzt. Das Steak habe ich in Streifen geschnitten und mit Pfeffer Cuvée von Spirit of Spice gewürzt.

US-Rumpsteak auf Gemüsebett US-Rumpsteak auf Grillgemüse-US-Rumpsteak-USRump07

 

Das Pfeffer Cuvée mit Tellicherry und Kubebenpfeffer sorgt für eine würzige Schärfe und ist der ideale Steakpfeffer. Insgesamt ein sehr leckerer low-carb Steakteller, der sogar diätgeeignet ist. 😉

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel