- Advertisement -

Der Looft Lighter X ist eines der Grill-Gadgets auf das die Grillwelt wohl am längsten warten musste. Wir haben den kabellosen Grillanzünder einem ausführlichen BBQPit-Test unterzogen.

Looft Lighter X im Test

– Advertisement –

Bereits 2017 wurde der kabellose Looft Lighter X erstmals auf der Spoga präsentiert. Richard Looft hatte uns dort bereits ein den Prototyp auf der Messe vorgeführt. In unserem Bericht über die Spoga 2017 haben wir damals bereits ein erstes Foto gezeigt. 2018 hätte er eigentlich auf den Markt kommen sollen. Im April 2018 haben wir von BBQPit einen Prototyp zum Testen erhalten. Es hat zwei weitere Jahre gedauert, bis er auf den Markt gekommen ist. Im Sommer 2020 war es dann endlich so weit und die finale Version ist lieferbar! Lange hat es gedauert, er wurde nochmal komplett überarbeitet. Sowohl optisch als auch technisch hat der Looft Lighter X nicht mehr viel mit dem damaligen Prototyp zu tun. Schon alleine das Unboxing des kabellosen Grillanzünders ist ein echtes Highlight. Vom “Look and Feel” hat es schon was fast was von Apple. Es fühlt sich fast an, als würde man ein neues iPhone auspacken. Alle Teile sind tadellos und sehr hochwertig verarbeitet. Über dem Karton ein Pappschuber, im Inneren eine weiche Schaumstoffauskleidung, in der sich drei Teile befinden:

  • der Looft Lighter X
  • die Ladestation
  • der Akku
Unboxing des Looft Lighter X looft lighter x-Looftlighter X Test 01-Looft Lighter X – der kabellose Grillanzünder im Test
Unboxing des Looft Lighter X

 

So ganz ohne Kabel kommt der Looft Lighter X natürlich auch nicht aus. Das Gerät an sich ist zwar kabellos, aber die Ladestation hat ein Kabel, welches allerdings wirklich intelligent integriert ist. Es ist im Inneren der Ladestation aufgerollt. Dadurch gibt es keinen Kabelsalat und das Kabel ist auch nicht im Weg. Wenn man das Ladegerät direkt neben einer Steckdose platziert muss auch nicht gleich das ganze Kabel abgewickelt werden, sondern es reichen wenige Zentimeter.

- Advertisement -
Die Ladestation signalisiert den Ladevorgang durch blinkende LEDs looft lighter x-Looftlighter X Test 02-Looft Lighter X – der kabellose Grillanzünder im Test
Die Ladestation signalisiert den Ladevorgang durch blinkende LEDs

 

An der Ladestation befindet sich ein weißer LED-Ring. Dieser Ring blinkt, wenn der Akku geladen wird. Sobald der Akku komplett geladen ist, leuchtet der Ring durchgehend weiß, so dass unmissverständlich angezeigt wird, wann der Akku voll ist. Die Ladezeit um den leeren Akku komplett zu Laden beträgt zwei Stunden. An der Rückseite des Akkus befindet sich eine Ladestandanzeige. Durch einfaches Drücken auf den Knopf der Ladestandanzeige zeigt der Akku seine vorhandene Restkapazität an.

Der Looftlighter X in der Ladestation  looft lighter x-Looftlighter X Test-Looft Lighter X – der kabellose Grillanzünder im Test
Der Looft Lighter X in der Ladestation

 

So funktioniert der Looft Lighter X

Ähnlich wie der Ursprungs-Looftlighter funktioniert auch der Looft Lighter X, jedoch wird er mit einem Akku betrieben und ist somit kabellos. Zunächst wird das Gerät am Power-Button aktiviert. Dieser befindet sich auf der Innenseite des Handgriffes und muss für zwei Sekunden gedrückt werden. Aus Sicherheitsgründen deaktiviert sich der Looftlighter nach 10 Sekunden wieder, wenn in diesem Zeitraum keine Aktion erfolgt.
Mit dem Burn-Botton wird das automatische Zündprogramm eingeleitet, welches zur Optimierung der Zündung und zum Erhalt der Batterieleistung entwickelt wurde, indem es die beiden wichtigsten Elemente der Zündung – Wärme und Sauerstoff – ausgleicht. Das Heizelement befindet sich hier auf seinem maximalen Niveau (es wird bis 650°C heiß), wobei die Leistung des Gebläses allmählich ansteigt. Nach dem Zünden wird Sauerstoff benötigt um das Glutnest oder das Feuer zu entfachen. Durch die Boost-Taste wird das Gebläse auf maximale Leistung geschaltet. Das Heizelement schaltet sich ab und das Feuer wird durch den Luftstrom entfacht. Ist ist jederzeit möglich zwischen dem Burn- und Boostmode zu wechseln.

Der Looftlighter X entfacht Holzkohle im Keramikgrill looft lighter x-Looftlighter X Test 03-Looft Lighter X – der kabellose Grillanzünder im Test
Der Looft Lighter X entfacht Holzkohle im Keramikgrill

 

Der Looft Lighter X im Praxistest

Nachdem der Looft Lighter X voll geladen ist, haben wir uns auch gleich ans Werk gemacht, um ihn zu testen. Dabei haben wir versucht Holzkohle, Kokosbriketts und Holzscheite mit dem kabellosen Looft Lighter zu entzünden.  Beim Einsatz im Big Green Egg mit Holzkohle hat sich bereits nach wenigen Sekunden die Kohle entzündet und innerhalb von 90 Sekunden wurde ein ausreichend großes Glutnest geschaffen, um den Keramikgrill low & slow zu betreiben.

Nach rund 90 Sekunden ist das Big Green Egg betriebsbereit looft lighter x-Looftlighter X Test 04-Looft Lighter X – der kabellose Grillanzünder im Test
Nach rund 90 Sekunden ist das Big Green Egg betriebsbereit

 

Das Anzünden von Briketts dauert etwas länger. Wir haben in unserem Test Kokoko Eggs von McBrikett angezündet. Kokoskohle braucht beim Entzünden generell immer etwas länger als beispielsweise Brikett aus Buchholzkohle. Nach ca. 3 Minuten hatten wir hier ein Glutnest erschaffen.

– Advertisement –
Auch Kokosbriketts lassen sich problemlos entzünden looft lighter x-Looftlighter X Test 06-Looft Lighter X – der kabellose Grillanzünder im Test
Auch Kokosbriketts lassen sich problemlos entzünden

 

Auch ein Lagerfeuer und ganze Holzscheite lassen sich problemlos mit dem kabellosen Grillanzünder anzünden. Die Anzünddauer hängt hier deutlich von den verwendeten Materialien ab. Wenn man beispielsweise ein paar Holzspäne aufschichtet und darauf dünne Scheite platziert, bekommt man das Feuer in wenigen Sekunden an. Aber auch ganze Scheite lassen sich problemlos mit dem Looft Lighter X entzünden. Wir haben in unserem Praxistest etwa 2,5 Minuten gebraucht, bis mehrere Holzscheite entzündet waren.

Auch Holzscheite lassen sich mit dem Looftlighter X entzünden looft lighter x-Looftlighter X Test 07-Looft Lighter X – der kabellose Grillanzünder im Test
Auch Holzscheite lassen sich mit dem Looft Lighter X entzünden

 

Hier ein kurzes Video beim Einsatz mit Holzscheiten:

 

Der Looft Lighter X konnte im Praxistest in allen Bereichen überzeugen. Egal ob Holzkohle, Briketts oder Holzscheite – der kabellose Grillanzünder schafft es innerhalb von wenigen Minuten den Brennstoff der Wahl auf den nötigen Betriebspunkt zu bringen. Die Anzünddauer hängt dabei stark von der Art des Brennstoffes ab. So ist Buchenholzkohle beispielsweise deutlich schneller entzündet, wie Kokos-Briketts.
Bis zu 15 Anzündvorgänge lassen sich mit einem voll geladenen Akku machen. Auch diesen Wert muss man natürlich relativ betrachten, denn er hängt davon ab, wie lange der Looft Lighter X eingesetzt wird. Wir haben mit der 1.Akkuladung 12 Anzündvorgänge geschafft, jedoch waren da auch ein paar Anzündvorgänge dabei, wo das Gerät mehrere Minuten im Einsatz war. Das der Looft Lighter X in nur zwei Stunden wieder voll geladen ist, ist das in jedem Fall vollkommen ausreichend.

Die technischen Daten des Looft Lighter X:

  • 36V Li-Ion Akku mit  2000 mAh
  • max. Temperatur 650°C
  • Akku-Ladezeit: 2 Stunden
  • Bis zu 15 Anzündvorgänge mit einer Ladung
  • Länge Ladekabel: 1,30 m
  • Hitzeschild austauschbar
Looftligher mit Kabel (li.) und Looftlighter X (re.) looft lighter x-Looftlighter X Test 05-Looft Lighter X – der kabellose Grillanzünder im Test
Looft Lighter mit Kabel (li.) und Looft Lighter X (re.)

 

Fazit

Die lange Wartezeit hat sich definitiv gelohnt! Der Looft Lighter X konnte in unserem Praxistest vollkommen überzeugen. Durch die Akkutechnologie ist das Gerät für den mobilen Einsatz prädestiniert. Es gibt kein störendes Kabel und egal ob es ein Holzfeuer oder ein Holzkohlegrill beim Camping ist, oder einfach nur der Keramikgrill im heimischen Garten, mit dem Looft Lighter X ist man in jedem Fall immer auf der sicheren Seite und ist in wenigen Minuten einsatzbereit. Im Vergleich zum kabelgebundenen Looft Lighter (69€) ist der Looft Lighter X mit 299€ deutlich teurer. Der Akku macht das Gerät entsprechend teuer, sorgt aber auch für uneingeschränkte Mobilität. Die Zielgruppe sind daher ganz klar Outdoor-Enthusiasten, die überall unabhängig die schnelle Glut und/oder ein schnelles Holzfeuer brauchen. Wer lediglich seinen Keramikgrill in der Außenküche befeuern möchte und dort auch Strom hat, ist weiterhin mit dem normalen Looft Lighter gut bedient.

Wir nutzen Looft Lighter-Produkte bereits seit 2012 und können die Produkte uneingeschränkt empfehlen. Unser erster Looft Lighter erfüllt noch immer seinen Dienst, auch wenn er jetzt durch den kabellosen Looft Lighter X abgelöst wird. Der Looft Lighter X wird in Deutschland durch Big Green Egg vertrieben und kann über alle Händler, die auch Big Green Egg vertreiben erworben werden.

2 Kommentare

  1. Hi Thorsten,
    schon echt ein nettes Teil- aber bei dem Aufpreis bleib ich wohl doch bei meinem Looftlighter mit Kabel.
    Bist du aufs Big Green Egg umgestiegen? Sonst war bei dir ja immer viel der Kamado Joe im Einsatz.

    Vg

    • Hallo Peter, wenn eine Steckdose vorhanden ist und du nicht dauernd unterwegs bist, ist der normale Looftlighter ja auch vollkommen ausreichend. Ich habe Flo von Bigmeatlove besucht und wir haben den Looftlighter bei ihm ausprobiert. Daher das BGE.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein