Der Feuerhand Pyron ist die neue und innovative Feuertonne aus Edelstahl. Das Unternehmen „Feuerhand“ gehört zur Petromax-Gruppe und fertigt seit 1893 Sturmlaternen. Mit dem Pyron bringt das Unternehmen aus Magdeburg jetzt eine Feuertonne auf den Markt, welche mit Kamineffekt und Holzvergaserprinzip arbeitet und somit eine besonders saubere und nahezu rauchfreie Verbrennung verspricht.

Montage des Pyron

Die Pyron-Feuertonne besteht aus zwei Elementen: Einer zylindrischen, doppelwandigen Tonne und einem Unterteil. Die Tonne wird komplett zusammengebaut geliefert, lediglich an den Boden müssen noch die drei mitgelieferten Standbeine geschraubt werden. Dazu werden drei Halterungen mit angeschweißten Muttern und sechs Innensechskantschrauben benötigt, die einfach mit dem mitgelieferten Sechskantschlüssel verschraubt werden. Dann wird die Ascheschale eingesetzt und die Feuertonne aufgesetzt. Diese wird an den Standfüssen innen in das Bodenelement eingesteckt und dann fest mit dem Unterteil verschraubt. Zuletzt muss nur noch der Kohlerost eingesetzt werden und dann ins die Feuerhand Pyron einsatzbereit.

 

Funktionsprinzip des Feuerhand Pyron

Das Besondere am Pyron ist die Bauform und die damit verbundene Verbrennung, bei der zum einen auf den Kamineffekt (primäre Verbrennung), sowie auf den Holzvergaser-Effekt gesetzt wird (sekundäre Verbrennung). Die zylindrische Feuertonne besteht aus einem Innen- und einem Außenmantel aus Edelstahl, die miteinander vernietet sind. Durch die Luftlöcher im Korpus, sowie die den offenen Boden wird eine perfekte Luftzufuhr zum Brennmaterial erreicht. Von unten wird Luft eingesaugt, die erwärmt oben austritt. Dieser Kamineffekt und das zusätzliche Holzvergaserprinzip sorgen für eine effektive, heiße, saubere und nahezu rauchfreie Verbrennung.

Feuerhand Pyron Schnittbild Feuerhand Pyron - Feuerschale war gestern!-feuerhand pyron-Feuerhand Pyron Schnittbild
Feuerhand Pyron im Schnittbild

 

Erste Inbetriebnahme

Nach der Montage kann man den Pyron auch direkt in Betrieb nehmen. Man kann ihn ähnlich wie eine normale Feuerschale oder einen Kamin mit Holzwolleanzündern und kleinen Holzscheiten entzünden, oder aber man kann einen elektrischen Heißluftfön (Looftlighter) nutzen, wenn man eine Steckdose in Reichweite hat.

Feuerhand Pyron Feuerhand Pyron - Feuerschale war gestern!-feuerhand pyron-Feuerhand Pyron 07
Der Feuerhand Pyron wird entzündet

 

Schon nach wenigen Minuten schlagen die Flammen aus dem Pyron. Mit nur 5-6 Holzscheiten entsteht ein wahrliches „Höllenfeuer“. Wenn man dann noch 2-3 Scheite nachlegt, meint man vor einer Turbine zu stehen. Der Feuerhand Pyron verbrennt erstaunlich schnell, heiß und effizient und ohne Rauchentwicklung!

Turbine oder Feuertonne? Feuerhand Pyron - Feuerschale war gestern!-feuerhand pyron-Feuerhand Pyron 09
Turbine oder Feuertonne?

 

Je nachdem was man gerade vor hat, sollte man mit der Befeuerung vorsichtig sein. Wenn man Würstchen oder Stockbrot in Flammen halten möchte, sind 6-7 Holzscheite schon deutlich zu viel. Jedoch brennt das Feuer auch recht schnell runter, wenn man kein Holz mehr nachlegt.

 

Grillen und Kochen auf dem Feuerhand Pyron

Wenn man die Flamme kontrolliert runterbrennen lässt und ein Glutbett im Pyron hat, kann man auf der Resthitze auch sehr gut grillen. Sobald die Flammen weg sind und sich auf dem Rost nur noch glimmende Kohle befindet, kann man eigentlich jede Art von handelsüblichen Grillrost verwenden und einfach oben auf den Pyron legen. Ich habe dazu einfach ein Rostelement meines Gasgrills verwendet, diesen auf den Pyron gelegt und mit der Resthitze noch ein paar Wildbratwürste gebruzzelt.

Wildbratwurst Feuerhand Pyron - Feuerschale war gestern!-feuerhand pyron-Feuerhand Pyron 11
Grillen auf dem Feuerhand Pyron

Künftige Add-Ons

Feuerhand arbeitet bereits an Add-Ons für den Pyron. So soll es demnächst auch einen Kochaufsatz für den Pyron geben, so dass man auch Gusspfannen, Dutch Oven und Co. verwenden kann. Weitere Dinge sind Planung…

 

Pflege und Reinigung

Wenn das Feuer erloschen ist und die Asche komplett erkaltet ist, entfernt man den Feuertonnen-Aufsatz durch das Lösen der drei Schrauben vom Unterteil und kann die Ascheschale einfach entnehmen und leeren. Man sollte niemals Wasser zum Löschen in den Pyron kippen, sondern für den Notfall einen Eimer Sand oder einen Pulverlöscher bereit halten. Der Pflegeaufwand des Pyrons ist gering, um nicht zu sagen er ist gleich Null, denn die Feuertonne bedarf keiner Reinigung. Es reicht vollkommen aus, wenn man die Asche regelmäßig entleert. Bei Bedarf kann man die Feuertonne mit Wasser und einem weichen Tuch reinigen. Niemals ätzende oder scheuernde Reiniger verwenden, da diese den Edelstahl angreifen können. Durch die hohe Hitze von bis zu 900 Grad Celsius im Inneren wird sich die Farbe des Edelstahls verändern und der Pyron wird anlaufen. Diese Anlauffarben sind kein Mangel und hängen von der Menge und Art des Brennmaterials, sowie den erreichten Temperaturen ab. Der Pyron sollte nicht ungeschützt im Freien stehen, da durch Feuchtigkeit auch auf Edelstahl auf Rost entstehen kann. Wenn Regen in die Ascheschale gerät kann sich durch Wasser und Asche eine alkalische Lauge bilden, die ebenfalls das Material angreifen kann.

 

Hier ein Video vom Pyron in Aktion:

 

Der Feuerhand Pyron im Detail

Technische Daten

  • Durchmesser am oberen Rand (innen): ca. 29,5 cm
  • Durchmesser am oberen Rand (außen): ca. 36,5 cm
  • Benötige Standfläche: 44,5 cm
  • Material: Edelstahl
  • Volumen für Brennmaterial: 25 Liter
  • B x H x T (in cm): 44,5 x 74 x 44,5
  • B x H x T mit Verpackung (in cm): 38,5 x 56,5 x 38,5
  • Gewicht: 10,5 kg
  • Gewicht mit Verpackung: 12 kg

 

Lieferumfang

  • 1 x zylindrische Feuertonne (Innen- und Außemantel vernietet)
  • 1 x Kohlerost
  • 1 x Ascheschale mit Griffen
  • 1 x Boden
  • 3 x Halterung für die Ascheschale
  • 3 x Standbein
  • 6 x Innensechskantschraube
  • 1 x Innensechskantschlüssel
  • 1 x Bedienungsanleitung (Deutsch/Englisch/Französisch)

 

Fazit: Jeder Garten sollte einen Feuerhand Pyron haben

Der Feuerhand Pyron überzeugt besonders durch seine effiziente und saubere Verbrennung. Ich hatte bisher immer eine handelsübliche Feuerschale genutzt, welche häufig in den späten Abendstunden zum Einsatz gekommen ist, um der frierenden Damenwelt etwas Wärme zu spenden. Doch genau diese Damenwelt beschwerte sich regelmäßig, da die Rauchentwicklung der Feuerschale besonders hoch ist. Je nachdem wie der Wind steht, oder sich dreht, steht man einfach mitten in der Rauchfahne. Dieses Problem gibt es beim Feuerhand Pyron nicht mehr, denn durch den Holzvergaser-Effekt wird der Rauch mitverbrannt. Dadurch kann man auch Dinge wie Stockbrot und Würstchen ideal an der Feuertonne garen. Die Verarbeitung ist tadellos, die Hitzeentwicklung brachial – ein echtes Männerspielzeug! Braucht man nicht zwingend, will man aber haben! Und wer vor hat, sich eine Feuerschale zu kaufen, sollte sich unbedingt vorher den Feuerhand Pyron ansehen, denn eine Feuerschale wird somit eigentlich überflüssig! Eigentlich sollte jeder Garten einen Feuerhand Pyron haben. 😉

Feuerhand Feuertonne Pyron
3 Bewertungen
Feuerhand Feuertonne Pyron*
  • Petromax Feuertonne Pyron
  • Hersteller: Feuerhand
  • Material: Edelstahl

10 Kommentare

  1. Sehr cooles Teil, das mir echt auch gut gefallen könnte. Allerdings tut erst seit einem Jahr die Weber Feuerschale ihren Einsatz bei uns im Garten und die habe ich auch noch zu Weihnachten bekommen…:-) Aber wenn ich die noch nicht hätte, wäre ich dabei.
    Wie ist denn die Hitzeabstrahlung? Geht da Wärme von der ganzen Tonne aus oder nur oben vom Flammenaustritt?

    • Hallo Arnd, die Weber Feuerschale habe ich auch und genau über das Teil beschwert sich meine Frau immer, denn die Rauchentwicklung ist enorm und wenn der Wind dreht, ist man immer auf der Flucht vor dem Rauch. Gerade auf Parties ist das nicht immer angenehm. Und genau dafür ist der Pyron ideal, denn da beschwert sich niemand über den Rauch. Die meiste Hitze geht bauartbedingt natürlich nach oben weg, aber das Teil schafft im Kern 900 Grad und strahlt auch ordentlich zur Seite ab. Wenn man einmal ein schönes Glutbett geschaffen hat, wird’s schön mollig.

  2. Nachteil ist allerdings die sehr schnelle Verbrennung des Holzes, oder? Da sind Feuerkorb oder Feuerschale um einiges sparsamer, oder?
    Danke für den Artikel!

    • Das denke ich auch, eine effiziente Verbrennung ist doch selten das Ziel – in der Regel gehts doch eher darum über längere Zeit ein hübsches Feuer zu haben.

      Was bringt mir ein optisch eher fragwürdiges Gerät bei dem ich vom Feuer kaum was sehe und das das Holz im rekordtempo wegbrennt?

      • Hi Thomas, ich habe seit Jahren eine Weber Feuerschale und zuletzt war die auf Parties eigentlich kaum noch an, da sich die Leute immer über die Rauchentwicklung beschweren. Und wenn dann noch der Wind dreht, ist das Gejammer immer groß. Daher bin ich froh, jetzt eine Alternative gefunden zu haben. Klar brennt das zu Beginn erstmal ordentlich durch, aber wenn man einmal ein Glutbett geschaffen hat, dann geht es vom Holzverbrauch auch. Die Optik ist Geschmackssache, ich finde den Pyron optisch sehr gelungen.

    • Das Holz brennt zu Beginn relativ schnell weg, jedoch ist der Durchmesser auch deutlich geringer als der einer Feurerschale und daher hebt sich das fast wieder auf. Wenn man einmal ein Glutbett geschaffen hat, geht es mit dem Verbrauch.

  3. Hallo Thorsten,
    wie funktioniert das mit der Entleerung der restlichen Asche? sieht nicht so aus das man die Schale so einfache entnehmen kann oder? Muss die Pyron komplett umgekippt werden?
    Gruß André

    • Hallo André, das steht alles im Abschnitt „Pflege und Reinigung“. 😉
      Man kann das Oberteil durch das Lösen der Schrauben abnehmen und so die Ascheschale entnehmen.

  4. Hallo Thorsten!
    Cooles Teil. Die Weber Feuerschale ist mir aufgrund der Rauchentwicklung auch lästig geworden. Kann ich den Pyron auch unter einer Terrassenüberdachung (2,50m hoch) betreiben oder ist das eher nicht zu empfehlen?

    Danke und Gruß
    Linus

    • „Kann ich den Pyron auch unter einer Terrassenüberdachung (2,50m hoch) betreiben oder ist das eher nicht zu empfehlen?“
      In anbetracht der Flammenhöhe und der glühenden Asche die er auswirft (wie im Video zu sehen) würde ich da dringlichst von abraten den unter einer Bedachung zu betreiben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here