Kartoffelsalat ist gehört zum Grillen wie die Bratwurst. Doch auch ein Erdapfelsalat kann was Besonderes sein. Vergesst alle Kartoffelsalate, die ihr bisher kanntet und probiert diesen Kartoffelsalat mit Pistazienpesto aus. Warm voll Grill ein absoluter Genuß!

Kartoffelsalat mit Pistazienpesto

Die Idee zu diesem Kartoffelsalat habe ich aus der Grillbibel von Weber.

Es werden folgende Zutaten benötigt:

Für das Pesto:

Zutaten für Kartoffelsalat mit Pistazienpesto kartoffelsalat mit pistazienpesto-KartoffelsalatPistazienpesto01-Warmer Kartoffelsalat mit Pistazienpesto
Zutaten für Kartoffelsalat mit Pistazienpesto

 

Zuerst bereiten wir das Pistazienpesto vor. Dazu wird der Knoblauch, das Basilikum und die Pistazien fein gehackt. Idealerweise macht man das mit einem Pürierstab. Ich habe dazu meinen ESGE-Zauberstab mit dem Zerkleinerer verwendet.

Pistazienpesto im Zerkleinerer kartoffelsalat mit pistazienpesto-KartoffelsalatPistazienpesto02-Warmer Kartoffelsalat mit Pistazienpesto
Pistazienpesto im Zerkleinerer

 

Die Pesto-Grundmischung gibt man jetzt in eine große Schüssel und vermischt sie mit den restlichen Zutaten des Pestos (Mayonnaise, Weißweinessig, Salz und Pfeffer). Die Kartoffeln werden geachtelt und in einen Topf mit Wasser und 2 TL Salz gegeben. Jetzt lässt man das Wasser aufkochen, reduziert die Hitze und lässt die Kartoffeln etwa 10-12 Minuten kochen, bis sie knapp gar sind. In der Zwischenzeit entfernt man den Stielansatz und die Samen aus der Paprika und schneidet sie in etwa 2-3 cm breite Stücke.
Nachdem die Kartoffeln fast gar gekocht sind, gießt man das Wasser ab und lässt die Kartoffeln im leeren Topf. Die Paprikastücke, sowie 2 EL Olivenöl und 1/2 TL Salz gibt man mit hinzu und mischt alles gut durch. Die Kartoffeln und die Paprika kommen jetzt für etwa 10-15 Minuten bei ca. 200 Grad auf den Grill und werden direkt gegrillt. Ich verwende dazu eine gelochte Grillpfanne aus Edelstahl, damit nichts durch den Rost fällt.

Kartoffeln und Paprika auf dem Grill kartoffelsalat mit pistazienpesto-KartoffelsalatPistazienpesto03-Warmer Kartoffelsalat mit Pistazienpesto
Kartoffeln und Paprika auf dem Grill

 

Kartoffeln und Paprika sollten möglichst flach verteilt werden und so lange mit geschlossenem Deckel gegrillt werden, bis sie knusprig gebräunt und innen gar sind. Zwischendurch gelegentlich wenden, damit nichts anbrennt.
Jetzt gibt man das gegrillte Gemüse in die Schale mit dem Pesto und mischt alle Zutaten vorsichtig durch, bis die Kartoffeln überall mit dem Pesto bedeckt sind.

Kartoffelsalat mit Pistazienpesto kartoffelsalat mit pistazienpesto-KartoffelsalatPistazienpesto04-Warmer Kartoffelsalat mit Pistazienpesto
Kartoffelsalat mit Pistazienpesto

 

Falls notwendig, kann man den Kartoffelsalat jetzt noch mit Salz und Peffer abschmecken. Serviert werden kann der Kartoffelsalat mit Pistazienpesto entweder warm oder auch auf Zimmertemperatur runtergekühlt. Mir schmeckt er am besten warm vom Grill. Dazu passt ein schönes Steak. 😉

Steak und Kartoffelsalat mit Pistazienpesto kartoffelsalat mit pistazienpesto-KartoffelsalatPistazienpesto05-Warmer Kartoffelsalat mit Pistazienpesto
Steak und Kartoffelsalat mit Pistazienpesto

 

Mit ein paar Basilikumblättern garniert sieht der Salat nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch großartig. Das cremige Pesto sorgt für einen tollen nussig-frischen und intensiven Geschmack. Dieser warme Kartoffelsalat mit dem nussigen Pistazienpesto ist mein absoluter Favorit unter den Kartoffelsalaten. Warm vom Grill ein absolutes Gedicht!

2 Kommentare

  1. Hallo Thorsten,
    ich wollte mich auch mal kurz zu Wort melden, da ich schon seit Anfang Mai 2017 Deinen Blog begeistert verfolge.
    Ich besitze seit April 2017 eine Gasgrill Napoleon Rouge 425 SB und grille seitdem in anderen Dimensionen. Schon was anderes als so ein einfacher Säulengrill wo es prinzipiell nur Bratwust, Nackensteaks und Bauchfleisch gab.
    Jetzt erst mal zu dem Kartoffelsalat, wirklich der Hammer, gab es gestern bei uns und alle waren total begeistert und wie Du bereits erwähnt hast, warm vom Grill ein Gedicht!!
    Und noch ein riesen Lob, egal was ich schon von Deinen Gerichten ausprobiert habe, es hat alles nach den Anleitungen funktioniert und was noch viel besser war, es hat alles „rattenscharf“ geschmeckt, Kompliment mein Lieber.
    Vom Tomahawk Steak über Spanferkelrollbraten und Chicken Nuggets vom Drehspieß, Cheeseburger mit selbstgemachten Hamburgerbrötchen, Mac and Cheese Bacon Bomb mit Cajun Country Potatoes, Grillhähnchen vom Petromax cf30, Geplanktes Lachsfilet auf Tagliatelle in Kräuter-Käse-Sauce, Käsemakkaroni in der Gusspfanne mit dem warmen Salat (Tomaten, Schafskäse und Peperoni)
    war wirklich alles der BURNER. Pizza vom Pizzastein war natürlich auch schon dabei. Ich hab 3 Mädels zu Hause die nicht alles essen, aber von Deinen Gerichten können sie nicht genug bekommen. Wenn ich auftische hört man nur noch geil, geil, geil ….
    Also, ich wollte mich als Newcomer einfach mal für Deinen tollen Blog bedanken, prima hilfreiche TESTS, tolle Rezepte – ausgesprochen gut erklärt – und das alles kostenlos.
    Da ich Mitte April 2017 an der Hüfte operiert worden bin, hatte ich natürlich auch entsprechend viel Zeit, quasi täglich, nach tollen Rezepten zu suchen, diese dann auszudrucken und nach zu kochen. Auf der Suche nach einem gescheitem Grillbuch habe ich mir dann so gedacht, jetzt hat der „Heini“ (sorry für den Heini :-)) so einen geilen Blog, irre gute und vor allem toll erklärt und bebilderte Rezepte, warum gibt es von Ihm kein Kochbuch, wäre bestimmt der Renner.
    Tja, und was habe ich dann vor 2 oder 3 Wochen entdeckt? Es gibt doch ein Kochbuch, Platz 1 in den Bestsellerlisten – wie zu erwarten -, habe ich gestern gleich bestellt, 2-fach, eins für mich und eins für einen Freund zum Geburtstag. Jetzt warte ich schon ganz gespannt auf die Post.
    Mach bitte genau weiter so, ich bin ein riesiger Fan geworden und mittlerweile vergeht kaum ein Tag wo ich nicht rein schaue und nochmal sorry für den HEINI 🙂
    Beste Grüße
    Ralph

    • Hallo Ralph, wow was für ein Feedback. Da werde ich ja gleich rot. 😉
      Vielen Dank dafür! Das freut mich sehr! 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here