Eingelegte Paprika selber zu machen ist nicht schwer und schmeckt vor allem richtig gut. Wir zeigen euch, wie man Grillpaprika in Kräuteröl einlegt. Diese selbstgemachte Antipasti darf bei keiner Grillparty fehlen und ist der perfekte Appetizer!

Eingelegte Paprika

Wer sich ein Stück Urlaub nach Hause holen möchte, sollte unbedingt mal unsere selbstgemachte Grillpaprika in Gewürzöl nachmachen. Diese mediterranen Antipasti schmeckt einfach genial!

Folgende Zutaten werden für zwei Gläser zu je 500 ml benötigt:

  • 1,25 kg Paprikaschoten (Rot, orange, gelb)
  • 4 Knoblauchzehen
  • Schale von einer Zitrone
  • 100 ml weißer Balsamico Essig
  • 600 ml Olivenöl (z.B. Jordan Olivenöl)
  • 2 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 4 kleine Rosmarinzweige
  • ½ Bund Thymian
  • 2 l Wasser
Alle Zutaten für eingelegte Paprika auf einen Blick eingelegte paprika-Eingelegte Paprika Grillpaprika 01-Eingelegte Paprika – Grillpaprika in Kräuteröl
Alle Zutaten für eingelegte Paprika auf einen Blick

Zubereitung der eingelegten Paprika

Zuerst heizt man den Grill ordentlich an, denn die Paprika muss angegrillt und gehäutet werden und das geht am besten mit ordentlich Hitze. Dazu haben wir unseren Kamado Joe Classic II Keramikgrill auf 250°C direkte Hitze aufgeheizt. Die Paprika wird halbiert, der Strunk und das Kerngehäuse entfernt.

Paprika auf dem Kamado Joe  eingelegte paprika-Eingelegte Paprika Grillpaprika 02-Eingelegte Paprika – Grillpaprika in Kräuteröl
Die Paprika wird bei direkter hoher Hitze gegrillt

 

Wenn der Grill ordentlich aufgeheizt ist, legt man die Paprika mit der Hautseite nach unten auf den Grillrost. Die Paprika darf jetzt für ca. 7-8 Minuten direkt gegrillt werden, ohne das man sie wendet. Die Haut darf und soll nachher ruhig schwarz wie Kohle sein, denn umso besser bekommt man die Paprika gehäutet.

Gegrillte Paprika mit schwarzer Haut  eingelegte paprika-Eingelegte Paprika Grillpaprika 03-Eingelegte Paprika – Grillpaprika in Kräuteröl
Gegrillte Paprika mit schwarzer Haut

 

Die schwarze Haut abziehen

Wenn die Paprika geröstet ist und Haut richtig schwarz ist, legt man sie mit der Hautseite nach oben auf einen Teller und legt ein feuchtes Tuch für 2-3 Minuten darüber. Dadurch kann man die Haut an den Stellen wo sie noch nicht schwarz ist, besser abziehen.
Wenn die Haut abgezogen ist, halbiert man die Paprikahälften nochmals. Die Knoblauchzehe wird geputzt und geviertelt. Von der Zitrone schneidet man entweder mit einem Sparschäler die Schale ab. Dabei sollte so wenig weiße Haut wie möglich an der abgeschnitten Schale bleiben.
Jetzt ist es Zeit den Sud aufzusetzen. Das der Kamado Joe noch mehr als genug Resthitze machen, haben wir das im Dutch Oven auf der Resthitze vom Grill gemacht. Natürlich kann man das aber auch genau so gut auf dem Herd in der Küche machen.  In einem Topf, bzw Dutch Oven gibt man jetzt das Wasser und alle anderen Zutaten (bis auf das Öl) und lässt alles einmal aufkochen. Jetzt nimmt man den Topf von der Feuerstelle und lässt ihn auskühlen.

Die Paprika wird im Sud erhitzt eingelegte paprika-Eingelegte Paprika Grillpaprika 04-Eingelegte Paprika – Grillpaprika in Kräuteröl
Die Paprika wird im Sud erhitzt

 

Wenn alles abgekühlt ist, gießt man alles durch ein Sieb und lässt Paprika & Co. gut abtropfen und schichtet die Paprika, den Knoblauch und die Gewürze in ein Einmachglas/Weckglas. Anschließend erwärmt man das Öl auf ca. 85°C, um eventuelle Bakterien abzutöten.
Sobald das Öl die Temperatur erreicht, gießt man es in die Gläser, so dass die Paprika komplett mit Öl bedeckt ist. Dann schüttelt man die Gläser, bzw. stößt sie leicht auf den Tisch damit alle Luftbläschen nach oben steigen.

Grillpaprika eingelegt eingelegte paprika-Eingelegte Paprika Grillpaprika 05-Eingelegte Paprika – Grillpaprika in Kräuteröl
Eingelegte Paprika

 

Die Gläser anschließend gut verschließen und in den Kühlschrank stellen. Die eingelegte Paprika sollte nun noch 1-2 Tage durchziehen. Gut gekühlt hält sich die eingelegte Paprika ca. 3-4 Wochen. Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

gegrillte Paprika in Kräuteröl eingelegte paprika-Eingelegte Paprika Grillpaprika 150x150-Eingelegte Paprika – Grillpaprika in Kräuteröl
Eingelegte Paprika
Stimmen: 4
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Eingelegte Paprika selber zu machen ist nicht schwer und schmeckt vor allem richtig gut. Wir zeigen euch, wie man Grillpaprika in Kräuteröl einlegt. Diese selbstgemachte Antipasti darf bei keiner Grillparty fehlen und ist der perfekte Appetizer!
    Portionen
    2 Gläser
    Portionen
    2 Gläser
    gegrillte Paprika in Kräuteröl eingelegte paprika-Eingelegte Paprika Grillpaprika 150x150-Eingelegte Paprika – Grillpaprika in Kräuteröl
    Eingelegte Paprika
    Stimmen: 4
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Eingelegte Paprika selber zu machen ist nicht schwer und schmeckt vor allem richtig gut. Wir zeigen euch, wie man Grillpaprika in Kräuteröl einlegt. Diese selbstgemachte Antipasti darf bei keiner Grillparty fehlen und ist der perfekte Appetizer!
      Portionen
      2 Gläser
      Portionen
      2 Gläser
      Zutaten
      • 1,25 kg Paprika (Rot, orange, gelb)
      • 4 Knoblauchzehen
      • 1 Schale einer Zitrone
      • 100 ml weißer Balsamico-Essig
      • 600 ml Olivenöl
      • 2 TL Salz
      • 1 EL Zucker
      • 4 Zweige Rosmarin
      • 1/2 Bund Thymian
      • 2 l Wasser
      Portionen: Gläser
      Anleitungen
      1. Zuerst heizt man den Grill ordentlich an, denn die Paprika muss angegrillt und gehäutet werden und das geht am besten mit ordentlich Hitze. Dazu haben wir unseren Kamado Joe Classic II Keramikgrill auf 250°C direkte Hitze aufgeheizt. Die Paprika wird halbiert, der Strunk und das Kerngehäuse entfernt. Wenn der Grill ordentlich aufgeheizt ist, legt man die Paprika mit der Hautseite nach unten auf den Grillrost. Die Paprika darf jetzt für ca. 7-8 Minuten direkt gegrillt werden, ohne das man sie wendet. Die Haut darf und soll nachher ruhig schwarz wie Kohle sein, denn umso besser bekommt man die Paprika gehäutet.
      2. Wenn die Paprika geröstet ist und Haut richtig schwarz ist, legt man sie mit der Hautseite nach oben auf einen Teller und legt ein feuchtes Tuch für 2-3 Minuten darüber. Dadurch kann man die Haut an den Stellen wo sie noch nicht schwarz ist, besser abziehen. Wenn die Haut abgezogen ist, halbiert man die Paprikahälften nochmals. Die Knoblauchzehe wird geputzt und geviertelt. Von der Zitrone schneidet man entweder mit einem Sparschäler die Schale ab. Dabei sollte so wenig weiße Haut wie möglich an der abgeschnitten Schale bleiben. Jetzt ist es Zeit den Sud aufzusetzen. Das der Kamado Joe noch mehr als genug Resthitze machen, haben wir das im Dutch Oven auf der Resthitze vom Grill gemacht. Natürlich kann man das aber auch genau so gut auf dem Herd in der Küche machen. In einem Topf, bzw Dutch Oven gibt man jetzt das Wasser und alle anderen Zutaten (bis auf das Öl) und lässt alles einmal aufkochen. Jetzt nimmt man den Topf von der Feuerstelle und lässt ihn auskühlen.
      3. Wenn alles abgekühlt ist, gießt man alles durch ein Sieb und lässt Paprika & Co. gut abtropfen und schichtet die Paprika, den Knoblauch und die Gewürze in ein Einmachglas/Weckglas. Anschließend erwärmt man das Öl auf ca. 85°C, um eventuelle Bakterien abzutöten. Sobald das Öl die Temperatur erreicht, gießt man es in die Gläser, so dass die Paprika komplett mit Öl bedeckt ist. Dann schüttelt man die Gläser, bzw. stößt sie leicht auf den Tisch damit alle Luftbläschen nach oben steigen. Die Gläser anschließend gut verschließen und in den Kühlschrank stellen. Die eingelegte Paprika sollte nun noch 1-2 Tage durchziehen. Gut gekühlt hält sich die eingelegte Paprika ca. 3-4 Wochen.

      3 Kommentare

      1. Hallo Frank, das mit der Paprika in Öl einlegen ist eine tolle Sache, gefällt mir sehr gut. Mein frage wäre kann man die Paprika auch leicht räuchern. Werde es am Wochenende mal ausprobieren.

      2. Hallo Thorsten,
        klasse Rezept, nimmt man nun von der Zitrone aber die Schale oder das innere?
        Wäre klasse, wenn du das noch in der Beschreibung ergänzen würdest.
        Daumen hoch, werde es auf jeden Fall nachgrillen…..

      Kommentieren Sie den Artikel

      Please enter your comment!
      Please enter your name here

      * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

      Ich stimme zu.