Chilizucht kann ein sehr komplexes Thema sein. Mich hat der Anbau der aromatischen, teils feurig scharfen Schoten schon immer gereizt. Vor einigen Jahren habe ich dann erstmals angefangen selber Chilis anzubauen.

Ohne mich großartig mit dem Thema zu beschäftigen, habe ich recht planlos mit ein paar mitgebrachten Chilisamen aus den USA angefangen und auch immer recht ordentliche Ernten eingefahren. Das man auch ohne große Investitionen durchaus erfolgreich Chilis anbauen kann, möchte ich euch in diesem Beitrag zeigen.

Chilizucht leicht gemacht

Man kann den Chilianbau natürlich auch sehr professionell betreiben. Los geht es da beispielsweise mit Kunstlicht bei der Anzucht, Heizmatten und Spezialerden. Ok, das ist alles gut und schön, aber ich möchte nicht gleich Unmengen an Geld ausgeben nur um ein paar Chilis zu ernten. Geht das nicht auch einfacher?
Ich habe es probiert und ich kann sagen: Ja es geht! Im Jahr 2013 habe ich beispielsweise ausschliesslich Jalapenos angebaut und ich habe im Sommer und im Herbst kiloweise Jalapenos geerntet.

Meinen Chilianbau im Jahr 2014 habe ich in diesem Beitrag komplett dokumentiert. Ich möchte euch zeigen, dass die Chilizucht kein Hexenwerk ist und man auch mit den einfachsten Mitteln ohne großen Aufwand erfolgreich Chilis anbauen kann. Ohne große Wissenschaft: Einfach einpflanzen, abwarten und ernten!
Natürlich ist der Ertrag von vielen Faktoren abhängig. Ich habe ein Gewächshaus mit begrenzter Kapazität zur Verfügung und werde den Großteil meiner Chilis daher später auf dem freien Land anpflanzen. Beim Freilandanbau brauchen wir in erster Linie viel Sonne. Und wenn wir einen verregneten Sommer bekommen, dann kann unsere Chilizucht auch für die Katz‘ sein.

Jetzt im Januar ist die ideale Startzeit für die Chilizucht. Falls jetzt noch jemand Lust bekommen hat, meiner Dokumentation aktiv zu folgen und sich auch am Chilianbau versuchen möchte, dann habe ich hier mal mein Starterpaket zusammen gestellt. Mit einer Investition von etwa 15 Euro kann die Chilizucht eigentlich schon starten.

Folgende Artikel nutze ich selber und kann sie uneingeschränkt empfehlen. Es handelt sich um ein Zimmergewächshaus und Kokos-Quelltabs von Romberg. Gerade bei den Quelltabs gibt es doch große Qualitätsunterschiede, wie ich in diesem Jahr feststellen musste (dazu später mehr). Man bekommt die Sachen im Gartencenter oder auch bei Amazon im Versand:

Dann brauchen wir noch Chilisamen und dann kann es eigentlich auch schon losgehen. Ich habe meine Samen aus dem USA-Urlaub mitgebracht und werde im Jahr 2014 Jalapeno, Poblano (Ancho) und Anaheim anbauen. Eine sehr gute Bezugsquelle ist der Semillas.de, ein Onlineshop aus La Palma (Spanien). Dort versendet man ab 15 Euro Bestellwert versandkostenfrei. Allerdings muss man da auch mit einer Lieferzeit von 1-2 Wochen rechnen.
Alternativ kann man natürlich auch Chili-Samen (wie fast alles) bei Amazon bestellen. Im Grunde kann man sich das komplette Starterset inkl. Zimmergewächshaus, Quelltabs und Samen bei Amazon bestellen. Jalapenos eigenen sich für Anfänger besonders gut. Sie sind pflegeleicht und ich habe sie bisher immer problemlos anbauen können, ohne mich großartig drum kümmern zu müssen.

Tag 1 / Der Start: Samstag der 11. Januar 2014
Am Samstag, den 11. Januar 2014, habe ich meine Chilizucht begonnen. Zwei Zimmergewächshäuser und ein paar Quelltabs aus dem Vorjahr hatte ich noch zur Verfügung. Die Quelltabs werden einfach in das Zimmergewächshaus eingesetzt und mit lauwarmen Wasser gewässert. Wie der Name schon sagt, quellen die Tabs dann auf und man kann seine Chilisamen einpflanzen. Gestartet habe ich mit je 28 Jalapeno-Samen + drei Reserve Tabs, sowie 28 Poblano-Samen, so dass beide Anzuchthäuser mit je einer Sorte gefüllt sind.

Chilizucht Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht01
Jalapeno, Anaheim und Poblano (Ancho) gehen 2014 an den Start

 

Ein drittes Zimmergewächshaus habe ich mir noch bestellt, dort werde ich dann die Anaheim-Chilis einsetzen. Insgesamt werde ich also bis zu 84 Pflanzen haben. Hier sollte man jedoch bedenken auch den notwendigen Platz zu haben, wenn die Pflanzen groß werden. Ich selbst habe nicht so viel Platz und werde sicherlich ein paar Pflanzen abgeben, wenn die Anzucht erfolgreich ist.

Man kann die Chilisamen vorher noch in ein Bad aus Kamillentee oder schwarzem Tee einlegen, bevor man sie einpflanzt. Das soll sie „keimfreudiger“ machen. Ich habe das in den letzten Jahren auch ausprobiert, jedoch keinen Unterschied feststellen können. Daher pflanze ich meine Chilisamen einfach so ein. Und wie bereits erwähnt: minimaler Aufwand ist ja die Devise meiner Chilizucht. 😉

Auf folgendem Bild erkennt man übrigens sehr gut die Qualitätsunterschiede der Quelltabs. Im rechten Zimmergewächshaus sind Billig-Quelltabs aus dem Baumarkt. Im Linken die Quelltabs von Romberg, die deutlich gleichmäßiger aufquellen.

Chilizucht Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht02
Tag 1 – Die Chilizucht beginnt

 

Jetzt heisst es erstmal abwarten. Die Anzuchthäuser habe ich auf die Fensterbank im Wohnzimmer gestellt. Die Chilis sollen natürlich möglichst viel Sonne abbekommen und warm stehen, das erleichtert das Keimen. Chilis brauchen jetzt in erster Linie Sonne, Wärme und Feuchtigkeit. Die Quelltabs sollten immer feucht gehalten werden, jedoch nicht im Wasser stehen! Wenn nichts schiefgeht, sollten in 7-10 Tagen die ersten Keime zu sehen sein…

Tag 4: Dienstag der 14.01.2014
Der Nachschub ist angekommen und heute geht das dritte Zimmergewächshaus ins Rennen mit 28 Anaheim-Samen in Kokos-Quelltabs.

Chilianbau Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht03
Anaheim Chili werden gesät

 

Ab jetzt müssen die Quelltöpfe weiterhin feucht und warm gehalten werden! Wichtig ist, dass sie nicht zu trocken werden und immer schön feucht bleiben. Allerdings dürfen sie auch nicht im Wasser stehen. Auf Grund einiger Nachfragen: Ich nutze einen Gloria Feinsprüher zum Bewässern. Das Teil nehme ich unter anderen auch dafür um Ribs mit Apfelsaft einzusprühen. Das Teil lässt sich auch komplett zerlegen und reinigen, wenn mal was verstopft sein sollte.
Meine Jalapenos und Poblanos sind jetzt 4 Tage im Anzuchthaus. Insgesamt habe ich 84 Quelltöpfe am Start (je 28 Jalapeno, 28 Poblano und 28 Anaheim). Es ist allerdings noch nichts gekeimt. Ich bin gespannt, wann der erste Keimling das Licht der Welt erblickt…

Tag 14 / Freitag der 24.01.2014: Der erste Keimling erblickt das Licht der Welt!
Ungewöhnlich lange hat es gedauert, aber nach 14 Tagen hat der erste Keimling das Licht der Welt erblickt. Es handelt sich um einen Jalapeno-Keimling. Und es ist bisher ein Einzelkämpfer…

Chilizucht Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht04
Nach 14 Tagen erblickt der erste Keimling das Licht der Welt

 

Tag 25 / Dienstag der 04.02.2014: Jetzt geht es richtig vorwärts…
Nachdem der erste Keimling 14 Tage auf sich warten lassen hat, haben meine Chilis in der Zwischenzeit zu einem kleinen Zwischenspurt angesetzt. Mittlerweile sieht die Keimzahl deutlich besser aus. Von den Poblano- und Jalapeno-Samen haben sogar fast alle das Licht der Welt erblickt (je 23/28 sind gekeimt). Etwas zurück sind die Anaheim-Chilis, welche aber auch 4 Tage später gepflanzt wurden. Hier sind 13/28 Samen bisher „geschlüpft“.

Chilizucht 2014 Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht05
Nach 25 Tagen sieht es deutlich grüner in den Anzuchthäusern aus

 

Einzelne Pflanzen bilden auch bereits das 2.Blattpaar aus und sind schon 4-5 cm hoch. 🙂
Wir haben Anfang Februar. Falls jetzt noch jemand in die Chilizucht einsteigen möchte, sollte er es jetzt tun. Sonst wird es zu spät für 2014…

Chilizucht Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht06
Die Poblanos bilden bereits teilweise das 2.Blattpaar

 

Tag 51 / Sonntag der 02.03.2014: Umtopfen steht auf dem Programm
Langsam wird es mal wieder Zeit für ein kleines Update. In den letzten Tagen und Wochen fehlte mir leider ein wenig die Zeit, um mich um die Chilis zu kümmern. Einige Pflanzen wurden doch schon arg groß und jetzt wurde es Zeit zu handeln und die Chilis umtopfen. Da ich sehr viele Pflanzen habe und ich das Problem habe, das mein Kater die Pflanzen anknabbert, wenn sie offen auf der Fensterbank stehen, habe ich die Chilis nach draussen ins Gewächshaus gebracht. Dort habe ich sie in eine Styroporbox mit Glasdeckel gestellt. Selbst wenn es nochmal Nachtfrost gibt, werden die Pflanzen das überleben.

Chilis in Styroporbox Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht09
Der Großteil der Chilis wanderte nach draußen ins Gewächshaus.

 

Aber ich konnte mich noch nicht von allen Pflanzen trennen. Je 6 Poblano-,  Jalapeno- und Anaheim-Chilis habe ich bei mir im Haus auf der Fensterbank behalten. Allerdings habe ich die Töpfe noch in den Anzuchthäusern stehen gelassen. Eigentlich ist das nicht mehr notwendig und die Chilis können offen stehen. Aber ich traue meinem Kater nicht… 🙁

Jalapenozucht Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht08
Je 6 Poblano-, Jalapeno- und Anaheim-Chili bleiben noch auf der Fensterbank

 

Auffällig ist, dass die Sorte Poblano bisher die größten Fortschritte gemacht hat. Die Anaheim-Chilis haben die Jalapenos auch überholt. Die Jalapenos sind nach 51 Tagen doch nocht recht weit zurück. Aber wenn wir jetzt einen warmen Frühling bekommen, wird das schon. 🙂

Chilizucht Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht07
Die Sorte Poblano macht bisher den besten Eindruck

 

Ihr werdet mich jetzt sicher fragen, welche Erde ich verwendet habe. Ich habe normale Gartenerde und Komposterde verwendet. So habe ich es in den letzten Jahren immer gemacht. Wer keinen Garten hat legt sich zum Umtopfen am besten Anzuchterde zu. Wichtig ist es, beim Umtopfen gut zu wässern, damit die Wurzeln gut versorgt werden. Man kann die Pflanzen übrigens komplett mit den Quelltöpfen einpflanzen.
Wenn man seine Chilis auf der fensterbank stehen lassen möchte, sollte man Blumentöpfe mit Untersetzer nehmen. Empfehlenswert sind beispielsweise runde Töpfe mit 15cm Durchmesser, die direkt einen Untersetzer dabei haben, damit das Wasser nicht auf die Fensterbank tropft. Ich habe aktuell rechteckige Töpfe 10x10cm genommen. Daraus werde ich sie im April/Mai direkt nach draußen, bzw. ins Gewächshaus pflanzen.

Thema düngen: Ich habe bisher nicht gedüngt. Wer seinen Pflanzen ein wenig nachhelfen möchte, dem empfehle ich flüssigen Tomatendünger mit ins Giesswasser zu geben und so maximal alle zwei Wochen zu düngen.

 

Tag 69 / Donnerstag, der 20.03.2014: Poblanos schon fast 20cm groß
Das sonnige und warme Frühlingswetter kam der Chilizucht in den letzten Tagen sehr zu Gute. Vor allem die Sorten Poblano und Anaheim gedeihen prächtig. In nur 18 Tagen haben diese Pflanzen ca.10cm zugelegt und sind jetzt schon fast 20cm hoch.

Chilizucht Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht10
In den letzten 18 Tagen haben die Poblano deutlich zugelegt

 

Tag 90 / Donnerstag, der 10.04.2014: Die ersten Blüten sind da
Mittlerweile sind die Poblano-Chilis (links) über 30cm hoch. In der Mitte die Sorte Anaheim, welche bei etwa 24cm Höhe ist und rechts die Jalapenos, welche etwas weiter zurück sind. So langsam muss ich wohl mal wieder Umtopfen. Die 10x10cm Töpfe werden bei der Größe der Pflanzen langsam knapp.

Chilizucht Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht11
Poblano, Anaheim und Jalapenos nach 90 Tagen

 

Seit etwa 14 Tagen bilden sich auch die ersten Blüten. Die Poblano-Pflanzen haben schon relativ viele Blüten. Aber auch bei den noch recht kleinen Jalapenos bilden sich erste Knospen.

Chilizucht Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht12
Die ersten Blüten haben sich gebildet

 

Tag 100 / Donnerstag, der 20.04.2014: Umtopfen zum Zweiten
Heute habe ich meine Poblano-Chilis in größere Töpfe gepflanzt. Die mittlerweile ca. 40 cm hohen Pflanzen steckten bis heute noch in den 10x10cm Töpfen und wie man anhand des folgenden Bildes unschwer sehen kann, sind diese kleinen Töpfe mittlerweile viel zu klein. Die Wurzeln sind schon nach oben gewachsen, da sie in den kleinen Töpfen keinen Platz mehr hatten. Zum Umtopfen habe ich Komposterde genommen.

Chilizucht Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht13
Die Poblanos wurden in größere Töpfe gepflanzt.

 

Tipp: Die größeren Töpfe, die ihr hier auf den Bildern zu sehen sind, gibt es kostenlos in fast jedem Supermarkt/Discounter wo es Schnittblumen gibt. Ich habe diese Gefäße von Lidl. Da stehen im Kassenbereich die Schnittblumen drin. Die Eimer kann man kostenlos mitnehmen, da die sonst eh nur entsorgt werden. Man muss nur unten 2-3 Löcher rein bohren, damit sich beim Giessen kein Wasserstau bilden kann. Ich habe die Pflanzen nochmal auf meine Wohnzimmerfensterbank gestellt. Im Mai kommen sie dann endgültig nach draußen.

Poblano Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht14
Die Töpfe bekommt man kostenlos im Disounter in der Schnittblumenabteilung

 

Tag 113 / Samstag, der 03.05.2014: Erste Früchte bei den Poblanos
Auf meiner Fensterbank konnte ich im Laufe der Woche die ersten Chilischoten entdecken. Die Sorte Poblano legt vor. Wo vor einer Woche noch Blüten waren, sind jetzt bereits erste Chilis zu sehen, die bis zu 4cm lang sind 🙂

 

Poblano Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht16
Bis zu 4 cm große Poblanos sind bereits zu sehen

 

Tag 170 / Samstag, der 29.06.2014: Erste Anaheim-Ernte
Ich bin euch hier mal wieder ein kleines Update schuldig. Mitte Mai habe ich die Chilis alle nach draußen gebracht. Einen Teil habe ich ins Gewächshaus gepflanzt und einen Teil davon ins Freie. Dieses Wochenende habe ich bereits die ersten Anaheim-Chilis geerntet. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Chilizucht. Lediglich die Jalapeno-Pflanzen, die draußen stehen sind noch etwas mickrig.

Chilianbau Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht17
Die Chilis sind seit Mitte Mai im Freien

 

Tag 322 / Freitag, der 28.11.2014: Die Chilizucht 2014 ist beendet!
Nach langer Zeit mal wieder ein Update und gleichzeitig das Ende der Chilizucht 2014. In den letzten Monaten gab es immer wieder reichlich Chilis zu ernten. Egal ob Anaheim, Jalapeno oder Poblano: Alle Pflanzen haben sehr viel getragen. Ohne große Pflege haben sie mir monatelang reichlich Ernte beschert, so dass ich viele Freunde mit reichlich Chilis versorgen konnte. Es gab zwischendurch auch nichts weltbewegendes zu berichten, daher habe ich hier auch so lange kein Update gemacht.

Chilizucht 2014 Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht18
Die Chilizucht 2014 war ein voller Erfolg: Es gab reichlich Ernte!

 

Für die Nacht auf den 29.November wurde der erste Nachtfrost des Jahres vorhergesagt. Minus 2 Grad Celsius sollte es werden. Nachtfrost ist absolut tödlich für Chili-Pflanzen. Also habe ich alle Pflanzen abgeerntert. Die letzte Ernte des Jahres war nochmal reichhaltig.

Chilizucht  Chilizucht  - Tipps & Tricks zum Chilianbau-chilizucht-Chilizucht19
Die letzte Ernte des Jahres 2014

 

Das war es dann auch schon mit dem Chilianbau. Ich hoffe dieser Beitrag war einigermaßen informativ und vielleicht konnte ich damit ja den ein oder anderen Leser dazu bringen auch in die Chilizucht einzusteigen. Ich bin wahrlich kein Chiliprofi. Sicherlich kann auch ich noch einiges optimieren. Aber der Grundgedanke dieses Beitrages ist ja auch: Der Chilianbau ist kein Hexenwerk. Man kann auch mit geringem Aufwand durchaus ordentliche Erträge erzielen.

Zuletzt habe ich noch einen kleinen Tipp für diejenigen, die im kommenden Jahr etwas professioneller in die Chilzucht einsteigen möchten. Ein Gewächshaus erleichtert die Zucht ungemein. Man kann die Pflanzen früher nach draußen bringen, sie wachsen schneller und man kann eher ernten. Ein simples Foliengewächshaus für den Einstieg kostet nur rund 40 Euro.
Bei mir im Garten steht ein Alu-Gewächshaus, in dem ich auch Tomaten und Gurken anbauen. Wenn man genug Platz im Garten hat, ist ein richtiges Gewächshaus in guter Qualität sicherlich eine sinnvolle Investition. Hier können die Pflanzen selbst nach dem ersten Nachtfrost noch einige Zeit überleben, denn bevor es im Gewächshaus friert, braucht es schon hohen Nachtfrost.

Übrigens: In Kürze beginnt schon die Aussaat für den Chilianbau 2016. Ich werde vermutlich schon Mitte januar starten. Es ist also jetzt die richtig Zeit, um sich mit Samen, Zimmergewächshäusern und Quelltabs einzudecken. Wer sich zusätzlich noch mit dem Thema Chilis beschäftigen möchte, dem empfehle ich das Chili Pepper Buch 2.0 von Harald Zoschke. In diesem Buch gibt es nicht nur Rezepte, sondern auch Anbautipps und reichlich Informationen rund um das schärfste Hobby der Welt. 😉

51 Kommentare

  1. Hi,

    so ich habe meine heute (12.01.2014) auch ausgesäät. Habe auch das Mini-Gewächshaus von Romberg.
    Hast du die Schieberegler an dem Gewächshaus auf oder zu?
    Wie oft gießt du? Woher erkennt man wann? Oder besprühst du?

    VG
    Holger

  2. Hallo,
    ich mache auch mit. Die Samen habe ich schon, das Gewächshaus usw. muß ich noch bestellen. Kommt rgendwann später noch Dünger oder Ähnliches zum Einsatz, dann könnte ich das gleich mitbestellen…?

    grüße
    vi.waldi

    • Es geht ja nichts über eigene Paprika auf dem Teller, vor allem in Kombination mit einem Grill 😉

      Zum Thema Kunstlicht möchte ich sagen das es nicht unbedingt „professionell“ ist, viele Sorten benötigen schlicht und ergreifend viel zu lange um vollständig zu reifen. Diese Sorten müssen bereits im Dezember gezogen werden damit man sie überhaupt ernten kann. Jalapenos unter Kunstlicht macht natürlich nicht viel Sinn, es sei denn man mag auch im Winter ernten.

      Spezialerden. Da habe ich mich auch lange gegen gewehrt, aber sie haben wirklich ihre Daseinsberechtigung. Nicht unbedingt weil sie merklich besser für das Wachstum sind, sondern sauberer. Die meisten Chilibauern werden Trauermücken kennen. Lästige kleine schwarze Fliegen die um die Pflanze schwirren. Für gesunde Pflanzen nicht weiter schlimm aber sehr lästig. Ich habe nun das zweite Jahr in Folge eine „Spezialerde“ gekauft die nicht wesentlich teuerer als normale Qualitätserde ist. Zwei Trauermücken habe ich gesehen, zwei! Das ist mir die zwei Euro mehr pro 50l Sack wert. Ich verwende den Light Mix von BioBizz. Das gleiche gilt für den Dünger, da macht es auch Sinn einen Euro mehr zu Zahlen. Empfehlen kann ich den Fishmix ebenfalls von BioBizz.

      Kokos Queller kann ich persönlich gar nicht empfehlen. Lieber gute Erde und kleine Anzuchttöpfe. Aber da scheiden sich die Geister. Vielleicht beides mal probieren und dann entscheiden. Ich wette 90% schwenken zur Erde 😉

      Für die Vorschreiber, in der Keimphase reicht das feucht halten des Substrates völlig aus. Hier auch noch keine Düngemittel verwenden. Zum Gießen: Fast alle „Problempflanzen“ in den Foren sind auf zu viel Gießen zurück zu führen. Da ist weniger mehr. Hebt die Töpfe an und macht es am Gewicht fest. Dann Gießen und für einen guten Ablauf sorgen. Chilis sind da sehr anspruchslos und zeigen euch wann sie durst haben. Wenn die Blätter TAGSÜBER hängen gießen, wenn sie Abends die Blätter hängen lassen ist das normal, die schlafen dann. Ab dem zweiten Blattpaar würde ich vorsichtig mit dem düngen beginnen. Maximal die halbe Dosis, sobald die Pflanzen in 5l oder größeren Töpfen befinden die normale Dosis geben. Da reicht Tomatendünger völlig aus, wer es spezieller mag nimmt Fishmix, wer viel Geld hat kauft sich das Düngerprogramm von Hakaphos, aber das ist wirklich teuer und eigentlich für lustig machende Blümchen gedacht.

      So nun habe ich doch mehr getippt als ich eigentlich wollte, hatte eigentlich nur vor euch allen GUT KEIM zu wünschen!

      Schöne Saison euch allen. Falls doch mal ne Frage auftaucht für die der Thorsten keine Lösung parat hat, vielleicht kann ich helfen. Aber nur vielleicht.

      • Du hast natürlich vollkommen Recht mit deinen Ausführungen. Du betreibst die Zucht ja auch schon fast professionell. Dafür habe ich leider keine Zeit. Daher will ich mit meiner Dokumentation zeigen, dass es auch einfach geht. Mit den Quelltabs bin ich persönlich immer gut gefahren.

  3. Hallo

    habe mich auch schon hin und wieder versucht, letztes Jahr aber zu spät gestartet und der Sommer war ja auch net so…

    Werde das Thema verfolgen und auch die tage starten…

    Welche Spezialerde nehmt Ihr denn dann? Ist damit erstmal Anzuchterde gemeint.

    Noch ein TIpp für Samen, im Kaufland oder wer kann Metro, gibt es öfter mal diesen Jalapeno/Habanero mix da sind 3 verschiedene Sorten mit je 2 Früchten drin, da bekommt amn dann relativ preiswert die Samen, kurz trocknen sollte dann klappen.

    • Hallo Sebastian,
      entweder man nimmt am Anfang diese Quelltabs, oder man nimmt Anzuchterde. Ich persönlich nehme die Quelltabs, da es einfach ist und ich gute Erfahrungen damit gemacht habe. Bei den Chili-Experten sind die Quelltabs aber nicht so beliebt und es wird in der Regel Anzuchterde genommen.
      Wegen den Samen: Das geht allerdings nur wenn die Chilis komplett reif sind. Jalapenos werden meistens grün geerntet und sie sind daher auch nicht reif. Aus unreifen Jalapenos kann man keine Samen ziehen.

      Gruß
      Thorsten

  4. Hallo,

    ich werde es dieses Jahr auch mit Chilis versuchen und dank des Blogs fange ich nun auch im Januar an.
    Dazu kommen noch Tomaten, Gurke und Wassermelone. Ich hoffe das ich dieses Jahr alles hinbekomme.
    Die Kokoserde vom Ikea ist auch noch sehr gut, gibt es aber nicht als Tabletten.

    Ob ich es schaffen werde alles zu dokumentieren, nun ich bin mir nicht sicher. Zu viel Arbeit.

    Gruß Ulli

  5. Hallo

    ich werd auch mit aufspringen. Samen habe ich jetzt. Wollte eigentlich mal im Bau/Gartenmarkt nach kästen schauen aber da ich jetzt ein paar Tage unlustig war dort hin zu fahren werden es jetzt Deine oben genannten Artikel von Amazon.

    • Habe am 17.1. gesäät und so langsam kommen die ersten Jalapenos. Bei den anderen Chilis/ Habaneros hab ich erst 2-3 kleine Pünktchen gesehen (Habanero Chocolate). Aber das wird schon noch.

  6. So ich mach dann auch mit bei der Chilli Zucht. Ich habe folgende Sorten ausgesät:

    Caribbean red
    Habanero Mustard
    Jalapeno Purple
    Jalapeno

  7. Hallo Zusammen, bin ebenfalls mit eingestiegen. Habe am 13.1. drei Sorten (Jalapeno, Habanero und long cheyenne) zu 10 Samen in separaten Minigewächshäusern in Quelltöpfen angesetzt.
    Und… juhu gestern luscherte der erste Jalapeno und über Nacht auch die Cheyenne aus der Krume. insgesamt sind es jetzt 10 Keimlinge. Die Haba’s lassen noch auf sich warten.
    Ach so, ich habe die Häuschen einfach auf den Heizkörper gestellt…

    Gruß Martin

  8. Hallo zusammen ich versuche es dieses Jahr mal mit sehr anspruchsvollen Chilis mal schauen ob sie was werden. Hab meine Samen vor 1 Woche gesäht und hoffe das bis in 2 bis 6 Woche die ersten Keimlinge wachsen. Ausgesäht habe ich dieses Jahr
    10 x Trinidad Scorpion Moruga Red 10 Samen
    10 x Trinidad Scorpion Moruga (Yellow)
    10 x Thai Chili
    10x Trinidad Scorpion Red
    10 x 7 Pot Congo SR Gigantic RED
    10 x Naga Viper
    10 x Naga Bhut Jolokia Red
    10 xHabanero Red

  9. Wie ich sehe spargeln Deine auch ein wenig in die Höhe. Sieht bei mir auch so aus. Allerdings stehen die Kästen schon auf der Fensterbank. Mehr Licht geht nicht. Werde wohl die ganz langen beim ersten umtopfen ein wenig tiefer in den Topf setzen.

    Wie lange kann ich die denn eigentlich in die Quelltabs lassen? Zweites Blattpaar? Oder später?

    Schöne Grüße
    Stefan

  10. Cooles Projekt. Ein Freund von mir hat so was ähnliches auch als Hobby gestartet und daraus jetzt ein kleines Nebenbusiness gemacht, weil eine örtliche Bar ihm seine frischen Chilies für den Mexikaner abkauft.
    So wie ich das sehe, ist das eine der Sachen, die eher einfach anzubauen sind. Spezialerde und Beleuchtung sind blabla, er hat sich einfach im Internet eine solide Grundausstatung gekauft (bei gartenxxl glaub ich, aber sollte alles ohnehin schnell zu ergoogeln sein), und das Dachfenster gibt auch genügend Licht ab, um das ganze im Winter fortzuführen.
    Wenn ich mal dazu komme, poste ich hier noch das Rezept für den Mexikaner, muß ihn mal fragen.

  11. Hey, habe auch quasi genauso angefangen wie du, wenn auch nur mit einer Sorte.
    Bei mir sind 22/24 Gekeimt und haben ein Blattpaar. Wenn ich im Internet so querlese fängt da bei manchen das Umtopfen an.

    Jetzt die Frage: in was für einen Topf wirst du das umtopfen? teilweise lese ich im Internet von 5-10 Liter Töpfen wovon ich mir aber eigentlich keine >20 Stück in die Wohnung stellen wollte. Ich hatte eher an so kleine Zimmertöpfe (1L oder was) gedacht….wie siehst du das?

  12. Hallo zusammen,
    ich werde es dieses Jahr auch mal mit Chili in Aussaat probieren. Starten werde ich am WE. Wie bin ich auf Chilis gekommmen? Habe im letzten Frühjahr im hiesigen Cartencenter Tomatenpflanzen gekauft.. und da stand da so ein einzelner, kleiner Chilisetzling, ein mexikanischer Baumchili der wohl recht selten als Setzling hier in Europa ist, wie ich später recherchiert habe. Also habe ich die kleine Pflanze völlig unbedarft mitgenommen und einfach probiert… er hat sich prächtig entwickelt, gut Früchte getragen und jetzt überwintert er im Gästezimmer und wartet auf die Freiluftsaison.
    Ein Kollege von mir ist ein erfahrener Chilifreak, er hat mir Tipps für die Aussaat gegeben und meine Baumchilisamen gegen andere getauscht mit denen ich es jetzt probiere. Meine Liebste hat mir dann zu Weihnachten ein Mini-Gewächshaus und Tabs geschenkt.. die guten von Romberg :-). Ich werde mit den folgenden Sorten ins Rennen gehen:

    Dutch Red
    Black Pearl
    Tennessee Tear Drops

    Gespannt bin ich auf die Black Pearls :-)… die sehen ja nicht aus wie typische Chili. Ich werde euch auf dem Laufenden halten..

    @Thorsten: Sehr schöne Webside :-)… da ich auch gerne grille, werde ich bestimmt das ein oder andere Rezept, den ein oder anderen Tipp, ausprobieren.

    Grüße

    Bernd

    ###

  13. Hallo Thorsten,

    lange nichts mehr neues gelesen? Hast Du schon geerntet? 😉 Meine Setzlinge sonnen sicht noch etwas im Anzuchtkasten, aber lange wird es nicht mehr dauern zum umtopfen. Lieber ab dem zweiten Blattpaar oder noch ein wenig warten? Die Pflanzen haben ja noch ein wenig Platz…

    Schöne Grüße
    Stefan

    • Hallo Stefan, ich muss dringend umtopfen! Bin aber noch nicht dazu gekommen. Ich werde es mir für das nächste Wochenende vornehmen. Dann gibt es auch ein Update.
      Man kann nach dem 2.Blattpaar umtopfen, aber es schadet auch nicht, wenn sie noch etwas größer werden.

  14. Hallo,
    Ich habe gestern schon umgetopft. Bei meinen Setzlingen kommt zwar gerade erst das zweite Blatpaar, aber unten schieben sich schon richtig lange Wurzeln raus.

  15. Vielleicht ein kleiner Tipp für´s Gewächshaus
    Wenn jemand die Pflanzen im kühlen Februar ins Gewächshaus bringen möchte und Angst vor Frost hat, stellt 1-2 Grablichter mit in das Gewächshaus. Dadurch hat man konstant ein bisschen Wärme. Ein paar Grad über der Normaltemeperatur können somit erreicht werden.

  16. Eine Frage habe ich: Du tust pro Quelltab immer einen Samen drauf, sehe ich das richtig? Ich denke mal es macht keinen Sinn, wenn man mehrere Samen auf einen Quelltab tut, denn sonst wird das Umtopfen zu kompliziert?

    • Anfänglich habe ich auch mal 2-3 Samen in ein Tab getan. Das Problem ist dann aber, dass sich die Wurzeln der Keimlinge ineinander verhaken und man bekommt sie dann kaum ausseinander. Daher nehme ich nur noch einen Samen pro Tab.

      • Da hast du recht. Ich bin eingestiegen mit den kleinen Aldigewächshäusern und habe dort jeweils 2-3 Samen reingetan, weil dort nichts anderes stand. Jedoch merke ich, dass das Umpflanzen eine fast unmögliche Qual ist. Habe mir jetzt dann das Gewächshausset gekauft von Amazon, welches du auch als Link hattest, habe da sowieso immer wieder einen Blick darauf geworfen, jedoch mich nie getraut, dieses zu kaufen, da die Leute ja angeblich schlechte Erfahrungen haben, Schimmel etc. Ich bin vollkommen zufrieden, die Kleinen wachsen nach und nach, manche schneller, manche weniger schnell. Jetzt müsste es ca. 10 Tage her sein und bereits 3-4/12 haben bis zu 2 Blätter gebildet. Allerdings werde ich noch etwas abwarten, bis ich die umpflanze. Ist ja ganz gemütlich mit den Anzuchttöpfchen, da man diese ohne Probleme dann einpflanzen kann.

        Hast du bereits neue Bilder. die du mit uns teilen kannst? Nach wie vielen Monaten wird so ein Pflänzchen eigentlich Früchte tragen?

        • Habe gerade mal den aktuellen Stand gepostet. Bin jetzt bei Tag 90 und die ersten Blüten haben sich gebildet. Ab dem 4.Monat werden sich so langsam die ersten Früchte bilden.

  17. Ich habe meine Chilli Pflanzen seit ca. 14 Tagen im Hochbeet (Link: http://www.amazon.de/Gew%C3%A4chshaus-Hochbeet-Anzuchbeet-Plant-Inn-Plantino/dp/B006TTB3FC/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1398948084&sr=8-5&keywords=palram ) im Freien auf dem Balkon stehen.
    Allerdings immer noch in den Pflanztöpfen (ca. 1-1,5 Liter).
    Ab wann kann man die nun komplett in den Garten setzen oder kann ich auch direkt im Hochbeet belassen, dann natürlich dort direkt eingepflanzt? Welchen Pflanzabstand sollte ich einhalten?

    VG
    Holger

    • Die Pflanzen werden schon recht breit. 40-50cm Abstand sollte man lassen. Ich werde noch 1-2 Wochen warten und dann draussen auspflanzen. Es darf nur kein Nachtfrost mehr kommen…

  18. Hallo Thorsten,

    Erstmal großes Lob an dich und deinen Blog.
    Wollte mal fragen, ob denn noch was nachkommt hier? In der Zwischenzeit müsstest du ja bereits geerntet haben oder?
    Ein kleines Update fänd‘ ich super!

    Beste Grüße
    David

    • Hi David, da hast du Recht… ich habe hier lange nichts mehr von mir hören lassen.
      Aber da ist das Update auch schon. 🙂

  19. Hallo,

    ich habe Anfang Feb. mit der Aufzucht begonnen. Die Habanero wächst gut bei mir, aber die kleinen Jalapeno gar nicht – klein und verkrüppelt sind die – vielleicht 3-5 cm.
    Die stehen draußen – es gibt Nächte bei 8 Grad – und den normalen Sommer.

    Was kann man tun?

    Grüße
    Matthias

    • Hallo Matthias, ich befürchte die Jalapenos sind nicht mehr zu retten, wenn sie jetzt noch so klein sind. Du kannst es mal mit Tomatendünger versuchen. Ansonsten viel Sonne und Wärme. Vielleicht geht noch was…

  20. Hallo 🙂

    ein schöner Beitrag zur Chilizucht. Ich züchte auch schon seit mehreren Jahren Chilis und lerne immer noch dazu. Schön zu sehen, dass deine Chilisetzlinge auch in den Kokostabletten so gut heran wachsen. Ich habe damit leider nicht so gute Erfahrungen gemacht und nutze seitdem auschließlich Anzuchterde und topfe die Chilis dann später immer in Gemüserde um.

    Damit Anfänger nicht die gleichen Fehler wie ich machen, habe ich in meinem Chili Blog eine ausführliche Schritt für Schritt Anleitung zur Chilizucht veröffentlicht.

    Ich wünsche weiterhin viel Erfolg beim scharfen Hobby der Chilizucht! 🙂

  21. du hast mich mal wieder überzeugt 😀
    da ich soviel spaß an gartenarbeit habe und meine eltern praktischerweise einen haben probiere ich 2015 mal chilizucht, in diesem jahr hatte ich gewürzgurken gezogen und diese auch komplett selbst eingekocht.

    bin mal gespannt was man so aus den chilis machen kann.
    habe alles auch sehr günstig bekommen, und mein vater hatte sogar dasselbe anzuchthaus wie du, spricht alles für meine klamm studenten-geldbörse! 🙂

    habe mich für poblano, jalapenos und cayenne entschieden

    gruß,

    niklas

    • Viele schwören auf TKS2. Ich habe letztes Jahr in meiner ersten Saison günstigste Obi-Erde genommen. Dieses Jahr das gleiche, allerdings habe ich Perlite beigemischt und bin gespannt wie die Lösung sich so schlägt. Zudem hab ich jetzt als kleinsten Topf 12l Baueimer, 2014 hatte ich auch Chilis in Blumenkästen, das war eher suboptimal.

  22. Hallo Thomas,

    Vorab zunächst ein Kompliment : super Blog!
    Bevor ich meine Chilisamen angepflanzt habe, habe ich mir erstmal deinen Blog durchgelesen. Schnell habe ich dann – nach dem anpflanzen – festgestellt, was es bedeutet „mitzufiebern“ und ungeduldig jeden Tag das „wachsen“ der Keimlinge zu verfolgen. 🙂

    Jetzt erblickten gerade die ersten Keimlinge das Licht der Erde.. Aber – und das obwohl ich alles beachtet habe, von der richtigen Erde über das befeuchten und lüften..- neben den Keimlinge musste ich kleine weiße Würmchen feststellen die es sich in der angefeuchteten Erde bequem machen. Ich habe schon versuch mittels Google herauszufinden was das für Tierchen sind und ob sie meinen Keimlingen Schaden könnten, aber ich bin mir noch nicht sicher, was für Kameraden das genau sind. Hast du damit ebenfalls Erfahrungen? Bzw hast du einen Tipp?

    LG Ivonne

  23. super Doku!
    Wie weit öffnest du die Schieber in dem kleinen Gewächskasten?
    Auf meinen Samen steht, dass man im März aussähen soll. Trotzdem jetzt schon sähen?

  24. Hallo Zusammen. Ich habe heute meine 15cm hohe Habanero Pflanze auf dem Balkon in ein 30×25 Blumentopf eingepflanzt. Hab sie von einen Freund geschenkt bekommen. Danke für die vielen Tipps. Ich hoffe nur es ist nicht zu früh.

Kommentieren Sie den Artikel