Peppered Beef Jerky mit dem Stöckli Dörrgerät

13
7526
Pepperd Beef Jerky

Nachdem das Beef Jerky aus meinem Erstversuch in Nullkommanix verputzt wurde, musste schnell neues Trockenfleisch her. Bei meinem 2.Versuch habe ich zwei Dinge anders gemacht:
1.Ein anderes Gerät verwendet: Das Stöckli Dörrgerät mit luftdurchlässigen Gittern
2.Eine andere Würzmischung genommen, als bei meinem Erstversuch

Der Stöckli Dörrautomat funktioniert etwas anders als beispielsweise der Rommelsbacher DA 750. Hier kommt der Luftstrom von unten und die Gitter sind luftdurchlässig. Ich habe hier die ganz einfache Version, bei der man nur die Temperatur einstellen kann. Es gibt das Gerät allerdings auch mit Timer und in einer Ausführung mit Metallgittern. Standardmäßig im Lieferumfang dabei sind 3 Dörrgitter. Man kann jedoch auch bis zu 10 Gitter aufstocken, wenn man große Mengen dörren möchte.

Stöckli Dörrgerät Peppered Beef Jerky mit dem Stöckli Dörrgerät-Peppered Beef Jerky-StoeckliJerky01

Dieses Mal habe ich einen mageren Rinderbraten aus der Keule genommen und das Fleisch quer zu Faser in 5mm dicke Scheiben geschnitten. Mit meinem Allesschneider ging das deutlich besser und gleichmäßiger als mit einem Messer.

Beef Jerky Peppered Beef Jerky mit dem Stöckli Dörrgerät-Peppered Beef Jerky-StoeckliJerky03

Gewürzt habe ich das Peppered Beef Jerky dieses Mal ohne Sojasauce.
Für 1 kg Fleisch habe ich folgende Zutaten verwendet:
25 Gramm Salz
1 TL Zwiebelpulver
1 TL Knoblauchpulver
2 TL braunen Rohrzucker
2 TL schwarzen Pfeffer grob gemahlen
1 EL Liquid Smoke
1 EL Essig

Ziel war es, mit dieser Mischung den Fleischgeschmack zu unterstützen. Beim Erstversuch hat die Sojasauce den Rindfleischgeschmack doch recht stark überdeckt. Das Beef Jerky war zwar superlecker, aber man hat vom Rindfleischgeschmack nicht mehr viel geschmeckt. Ich habe das Fleisch mit den Zutaten gut vermengt und dann für 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
Dann ging es für rund 7 Stunden bei 60 Grad in das Dörrgerät.

Beef Jerky im Stöckli Dörrgerät Peppered Beef Jerky mit dem Stöckli Dörrgerät-Peppered Beef Jerky-StoeckliJerky02

Der Dörrvorgang war auch hier einwandfrei und die Hitze verteilt sich gleichmäßig im Gerät. Ich hatte ja die Befürchtung das es in den oberen Etagen weniger Hitze ankommt und ich daher umschichten muss. Doch dem war nicht so. Das Stöckli Dörrgerät arbeitet sehr zuverlässg und liefert ein tolles Ergebnis beim Beef Jerky. Ein kleinen Nachteil hat das Gerät: Die einzelnen Etagen sind deutlich schwerer zu reinigen durch die „Sieboberfläche“. In den Zwischenräumen sammelt sich die Restfeuchtigkeit und trocknet dort an. Der Reinigungsaufwand ist daher etwas höher.

Peppered Beef Jerky Peppered Beef Jerky mit dem Stöckli Dörrgerät-Peppered Beef Jerky-StoeckliJerky04

Nach ca. 7 Stunden hatte ich perfektes Beef Jerky mit einem ausgewogenen Geschmack und einer pfeffrigen Note. Den Rindfleischgeschmack konnte man auch noch sehr gut rausschmecken.

Welches Beef Jerky schmeckt jetzt besser?

Mir haben beide Varianten sehr gut geschmeckt, wobei ich diese Variante bevorzuge, bei der man mehr vom Fleisch schmeckt. Meiner Frau hingegen schmeckt das in Soja- und Worcestersauce marinierte Fleisch deutlich besser.

13 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel