– Advertisement –
– Advertisement –
StartRezepteBurger & Co.Avocado-Cheeseburger mit Wagyu-Beef und Chili-Cheddar

Avocado-Cheeseburger mit Wagyu-Beef und Chili-Cheddar

-

– Advertisement –

[Dieser Beitrag enthält Werbung]* Ein guter Burger geht ja bekanntlich immer! Ein Cheeseburger mit angeschmolzenem Cheddar auf saftigem Beef ist eine Offenbarung. Der Avocado-Cheeseburger toppt das Ganze noch mit dem cremig-milden Avocado-Scheiben on top! Eine Kombination, die passt wie die Faust auf’s Auge!

Avocado-Cheeseburger

– Advertisement –

Ein Burger steht und fällt mit seinen Zutaten. Das Burger-Bun ist mindestens genau so wichtig wie das Fleisch und daher sollte man hier keine Kompromisse eingehen. Selber backen ist Trumpf und wer unsere Burger Buns kennt, wird vermutlich eh nie wieder Hamburgerbrötchen im Supermarkt kaufen. Genau so wichtig ist die Fleischqualität. Das Rinderhackfleisch sollte einen ordentlichen Fettanteil (mindestens 20%) haben. Das Rinderhack beim Metzger um die Ecke ist meistens zu mager und wer nicht selber wolfen möchte, der sollte immer ein ordentliches TK-Patty im Froster haben.
Desweiteren sind natürlich auch die restlichen Zutaten wichtig: knackiger Salat, aromatische Tomaten, frische Avocado und auch ein ordentlicher Käse. Ein guter Cheddar ist für uns die erste Wahl auf einem Cheeseburger. Besonders gut gefällt uns hier der Kerrygold Cheddar mit Chili. Die kleinen Chili-Stückchen im Cheddar sorgen für ein wenig Schärfe, was perfekt zum Rindfleisch und dem Burger passt.

Für zwei Avocado-Cheeseburger werden folgende Zutaten benötigt:

  • 2 Wagyu Burger Patties (Tipp: Jack’s Creek Wagyu Burger)
  • 2 Brioche Burger Buns
  • 2 Scheiben Kerrygold Chili-Cheddar
  • 1 Avocado (reif aber nicht matschig)
  • krauser Salat (z.B. Lollo Bionda)
  • Tomate
  • Mayonnaise
Avocado-Cheeseburger avocado-cheeseburger-Avocado Cheeseburger 01-Avocado-Cheeseburger mit Wagyu-Beef und Chili-Cheddar
Die Zutaten für den Avocado-Cheeseburger auf einen Blick

 

Zubereitung der Avocado-Cheeseburger

Bevor das Fleisch auf den Grill kommt, werden die Burger Buns aufgeschnitten und in einer Pfanne mit zerlassener Butter auf der Innenseite leicht angeröstet. Die Brötchen bekommen dadurch nicht nur mehr Geschmack, sondern bleiben auch stabiler und zerfallen nicht so schnell. Desweiteren sollte man die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Die Avocado sollte reif sein, aber nicht zu weich, da sie sonst zu schnell zermatscht. Wer sich die Arbeit mit der Avocado erleichtern will, sollte sich einen Avocadoschneider zulegen. Klingt zwar nach einem überflüssigen Tool, funktioniert aber wirklich prima und gerade wenn man häufiger mit Avocados arbeitet, geht das Zerteilen, Entkernen und Schneiden damit deutlich schneller von der Hand.

WSKTOP Avocadoschneider, 3 in 1 Green Splits Pits Scheiben Scharfe Klinge Obst Avocado Mango Papaya... avocado-cheeseburger-image-Avocado-Cheeseburger mit Wagyu-Beef und Chili-Cheddar
63 Bewertungen
- Advertisement -

Letzte Aktualisierung am 22.10.2021 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Burgerbrötchen avocado-cheeseburger-Avocado Cheeseburger 02-Avocado-Cheeseburger mit Wagyu-Beef und Chili-Cheddar
Die Burger Buns werden angeröstet.

 

Der Chili-Cheddar wird auf dem Beef-Patty angeschmolzen

Anschliessend werden die angerösteten Schnittflächen der Buns mit Mayonnaise bestrichen und die Unterseite wird mit Salat und Tomatenscheiben belegt. Anschliessend wandern die Burger-Patties auf den Grill. TK-Patties müssen übrigens nicht aufgetaut werden, sondern können auch tiefgefroren oder leicht angetaut auf den heißen Grillrost gelegt werden. Die Patties werden bei hoher Hitze etwa 2-3 Minuten je Seite gegrillt und anschliessend mit dem Chili-Cheddar belegt. Dieser sollte kurz anschmelzen, so dass er zwar noch nicht komplett zerläuft, aber so gerade eben davor ist und sich sanft über das Fleisch schmiegt. Klingt das nicht herrlich? 🙂

Kerrygold Chili-Cheddar avocado-cheeseburger-Avocado Cheeseburger 03-Avocado-Cheeseburger mit Wagyu-Beef und Chili-Cheddar
Der Chili-Cheddar zerläuft über dem Wagyu Beef

 

Wenn man gutes Rindfleisch verwendet, muss das Patty auch nicht durchgegrillt werden. Es spricht nichts dagegen gutes Rinderhack auch medium gegrillt zu servieren. Sobald der Käse leicht angeschmolzen nimmt man das Patty vom Grill und legt es auf das Burger-Bun, belegt es mit 3-4 Avocadoscheiben und setzt die das Oberteil des Burgerbrötchens on top. Fertig ist der Avocado-Cheeseburger!

Cheeseburger mit Avocado  avocado-cheeseburger-Avocado Cheeseburger 04-Avocado-Cheeseburger mit Wagyu-Beef und Chili-Cheddar
Avocado-Cheeseburger

 

Die cremige Avocado mit dem herzhaften Kerrygold Chili-Cheddar auf saftigem Wagyu-Beef ist einfach eine geniale Kombination. Der Avocado-Cheeseburger liegt in unserem persönlichem Burger-Ranking ganz weit vorne! Viel Spaß beim Nachmachen!

Das Rezept zum ausdrucken:

avocado-cheeseburger-Avocado Cheeseburger 04-Avocado-Cheeseburger mit Wagyu-Beef und Chili-Cheddar

Avocado-Cheeseburger

Ein guter Burger geht ja bekanntlich immer! Ein Cheeseburger mit angeschmolzenem Cheddar auf saftigem Beef ist eine Offenbarung. Der Avocado-Cheeseburger toppt das Ganze noch mit dem cremig-milden Avocado-Scheiben on top! Eine Kombination, die passt wie die Faust auf's Auge!
4.13 von 8 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 15 Minuten
Portionen: 2 Burger

Anleitungen

  • Bevor das Fleisch auf den Grill kommt, werden die Burger Buns aufgeschnitten und in einer Pfanne mit zerlassener Butter auf der Innenseite leicht angeröstet. Die Brötchen bekommen dadurch nicht nur mehr Geschmack, sondern bleiben auch stabiler und zerfallen nicht so schnell. Desweiteren sollte man die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Die Avocado sollte reif sein, aber nicht zu weich, da sie sonst zu schnell zermatscht.
  • Anschliessend werden die angerösteten Schnittflächen der Buns mit Mayonnaise bestrichen und die Unterseite wird mit Salat und Tomatenscheiben belegt. Anschliessend wandern die Burger-Patties auf den Grill. TK-Patties müssen übrigens nicht aufgetaut werden, sondern können auch tiefgefroren oder leicht angetaut auf den heißen Grillrost gelegt werden. Die Patties werden bei hoher Hitze etwa 2-3 Minuten je Seite gegrillt und anschliessend mit dem Chili-Cheddar belegt. Dieser sollte kurz anschmelzen, so dass er zwar noch nicht komplett zerläuft, aber so gerade eben davor ist und sich sanft über das Fleisch schmiegt. Klingt das nicht herrlich? 🙂
  • Wenn man gutes Rindfleisch verwendet, muss das Patty auch nicht durchgegrillt werden. Es spricht nichts dagegen gutes Rinderhack auch medium gegrillt zu servieren. Sobald der Käse leicht angeschmolzen nimmt man das Patty vom Grill und legt es auf das Burger-Bun, belegt es mit 3-4 Avocadoscheiben und setzt die das Oberteil des Burgerbrötchens on top. Fertig ist der Avocado-Cheeseburger!
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Lass uns wissen wie es war!

 

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Kerrygold.

Thorsten Brandenburg
Thorsten ist einer der erfolgreichsten Griller Europas. Mit seinem Team BBQ Wiesel wurde er Deutscher Grillmeister der Amateure 2014, Deutscher Vize-Grillmeister der Profis 2015, Vize-Europameister 2016 und Grill-Weltmeister 2017! Im Januar 2013 startet er BBQPit.de und teilt dort seine Grill-Leidenschaft mit der großen weiten Welt. ;)

Kommentieren Sie den Artikel

Recipe Rating




Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

– Advertisements –

Grillfuerst.de, der Grillshop unseres Vertrauens

Grillfürst

Kaufberatung

Grill Kaufberatung BBQPit.de das Grill- und BBQ-Magazin, Grillblog & Grillrezepte
Grill Zubehör Kaufberatung BBQPit.de das Grill- und BBQ-Magazin, Grillblog & Grillrezepte

BBQPit on Social Networks

75,068FansGefällt mir
48,176FollowerFolgen
9,330FollowerFolgen
1,269FollowerFolgen

– Advertisements –

Letzte Artikel

BBQPit setzt auf Gewürze von:

– Advertisement –

Ankerkraut