Mit dem GrillEye Thermometer ist ein neues vielversprechendes Bluetooth-Grillthermometer auf den Markt gekommen. Nachdem wir bereits das Maverick ET-735 vorgestellt haben, aber dort die geringe Reichweite ein Problem ist, waren wir gespannt, wie sich das neue Bluetooth-Thermometer schlägt. Den Test für dieses Gerät hat Mike’s BBQ für uns gemacht.

GrillEye Thermometer im Test

Der Hersteller G&C verspricht für das GrillEye Thermometer, dass die Bluetooth-Reichweite bis zu 100 m beträgt. Und genau die versprochene Reichweite und die tatsächliche Reichweite haben bei allen bisher getesteten Bluetooth-Thermometern leider nie wirklich gepasst, denn die tatsächliche Reichweite war immer deutlich geringer. Desweiteren hat das Thermometer den großen Pluspunkt, dass man bis zu sechs Fühler anschließen kann. So kann man theoretisch die Grill- und Kerntemperatur von drei Grills mit je einem Stück Fleisch messen, oder von einem Grill mit fünf Stücken Fleisch. Das Grundgerät wird mit zwei Messfühlern ausgeliefert. Braucht man mehr Fühler, können diese separat erworben werden.

Bluetooth-Thermometer GrillEye Thermometer - Bluetooth Grillthermometer im BBQPit-Test-grilleye-GrillEye Thermometer Bluetooth Grillthermometer 02
Bis zu sechs Fühler können an ein GrillEye Thermometer angeschloßen werden

 

Unboxing und der erste Eindruck

Das Unboxing des Thermometers an sich ist recht unspektakulär. Das Thermometer befindet sich mittig in der Box und die beiden Messfühler befinden sich rechts und links von der Grundeinheit in einer Gummihalterung, um die das Fühlerkabel gewickelt ist. Zwei Klammern zum Befestigen der Fühler auf dem Grillrost gehören ebenfalls zum Lieferumfang, wie auch zwei AA-Batterien um das Gerät in Betrieb nehmen zu können. Im Detail enthalten sind folgende Artikel:

  • 1 x GrillEye Thermometer
  • 2 x Temperaturfühler (Kabellänge ca. 115 cm) inkl. Halterung
  • 2 x Fühlerklammern
  • 2 x AA-Batterien
  • Bedienungsanleitung in Deutsch und Englisch

Der erste Eindruck von Haptik und Optik des Thermometers ist sehr gut. Von der Wertigkeit ist es deutlich besser, als beispielsweise das Maverick ET-733. Ein klappbarer Aluminum-Bügel sorgt für sicheren Stand. Rechts und links befinden sich je drei nummerierte Buchsen für die Aufnahme der Fühler. Unter dem großen Display befindet sich ein „Home Button“. Der Ein- und Ausschalter befindet sich auf der Rückseite, ebenso wie das Batteriefach und der Lautsprecher für die Alarmsignale.

 

Die GrillEye-App und Inbetriebnahme

Bevor man das Thermometer in Betrieb nimmt, sollte man die GrillEye-App herunterladen, die es kostenlos für iOS und Android gibt. Wenn man Bluetooth aktiviert hat und die App gestartet hat, schaltet man das GrillEye ebenfalls ein. Sobald das Tablet, bzw. Smartphone das Gerät gefunden hat, muss man es mit dem „Home-Button“ koppeln und schon ist es einsatzbereit. Das Ganze klappt blitzschnell und funktioniert auf Anhieb reibungslos.

GrillEye Thermometer GrillEye Thermometer - Bluetooth Grillthermometer im BBQPit-Test-grilleye-GrillEye Thermometer Bluetooth Grillthermometer 01
Die App auf dem Tablet

 

Die Fühler und die Genauigkeit

Im Grundgerät werden zwei Temperaturfühler mitgeliefert. Wer mit zwei Fühlern nicht auskommt, kann bis zu vier weitere Fühler nachkaufen. Auffällig ist das rote Metallendstück der Fühler, was jedoch praktisch ist, wenn man den Fühler mit einer Grillzange aus dem Fleisch ziehen will, da man hier deutlich mehr Griff hat. Die Fühler zeigen Temperaturen bis 300 °C an und sind bis 380 °C hitzebeständig. Die Fühlerkabellänge beträgt 115 cm.

Um zu überprüfen, wie genau das Thermometer die Temperaturen anzeigt, empfiehlt sich der Test in kochendem Wasser, denn kochendes Wasser hat genau 100 °C. Da gibt es keine Diskussion und keine Ausrede. Ok, der Siedepunkt ist streng genommenabhängig von der Höhenlage. Da wir uns hier am Niederrhein im Flachland bewegen, passt das mit den 100 °C

Temperaturfühler GrillEye Thermometer - Bluetooth Grillthermometer im BBQPit-Test-grilleye-GrillEye Thermometer Bluetooth Grillthermometer 03
Genauigkeits-Test mit kochendem Wasser

 

Für diesen Test haben wir Wasser zum kochen gebracht und alle 6 Temperaturfühler gleichzeitig angeschlossen, um auch wirklich zu testen ob alle Fühler die gleiche Temperatur anzeigen. Bei anderen Herstellern ist es schon vorgekommen, dass es hier Abweichungen geben kann. Die Fühler wurden in einen Topf mit Wasser gesteckt und das Wasser wurde zum kochen gebracht. Alle sechs Fühler zeigen beim Siedepunkt 100 °C. Perfekt, so muss es sein!

 

Ein echtes Highlight ist die integrierte Temperaturaufzeichnung! Am Beispiel des Genauigkeits-Testes mit dem kochenden Wasser kann man gut den Temperaturverlauf nachvollziehen. Diese Funktion ist natürlich ideal, um auch beispielsweise Nachtschichten zu überwachen, wenn man Pulled Pork oder Beef Brisket macht. So kann man beispielsweise sehr gut Temperaturschwankungen nachvollziehen. Das Beste daran: Die Temperaturkurve wird für jeden einzelnen Fühler aufgezeichnet. Eine wirklich geniale Option!

App GrillEye Thermometer - Bluetooth Grillthermometer im BBQPit-Test-grilleye-GrillEye Thermometer Bluetooth Grillthermometer 06
Das GrillEye zeichnet den Temperaturverlauf für jeden einzelnen Fühler auf

 

Die App ist kinderleicht und intuitiv zu bedienen. Man kann einen Timer einstellen. Man kann Alarm-Temperaturen einstellen, man kann zwischen Fahrenheit und Celsius wechseln und es gibt voreingestelle Temperaturen für Rind, Kalb, Lamm, Schwein, Huhn, Truthahn, Fisch, Hamburger, BBQ Räuchern, Heißräuchern und Kalträuchern. Die voreingestellten Temperaturen lassen sich individuell anpassen und jederzeit ändern.

 

 

Die Reichweite

Bis hierhin konnte und das GrillEye Thermometer in allen Punkten überzeugen. Doch das entscheidende Kriterium ist und bleibt natürlich die Reichweite! Und was nützt das beste Thermometer, wenn nach 3-4 m der Kontakt abbricht? Gerade die Bluetooth-Technologie enttäuschte hier bei einigen anderen Thermometern mehrfach und auch wir konnten es uns ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man mit Bluetooth eine Reichweite von 100 m erzielen kann.
Doch das Thermometer sollte uns eines besseren belehren. Wir sind mit dem Handy und Schrittzähler auf offenem Feld unterwegs gewesen und nach 118 Schritten quittierte die App den Verbindungsabbruch mit einem Alarm. Wir haben nicht nachgemessen, aber bei einer Schrittlänge von etwa 85 cm kommt das mit der Reichweite von 100 m ziemlich genau hin. Selbst im Haus mit mehreren Wänden ist der Empfang bei rund 30 m Entfernung kein Problem. Die Stärke des Bluetooth-Signals wird dann natürlich geringer, jedoch gab es hier keinen Abbruch. Es ist kaum zu glauben, aber dieses Thermometer hält was es verspricht!

Getestet haben wir mit Android und iOS-Geräten: Samsung Galaxy S7 Edge, iPhone 7 Plus, iPad und Samsung GalaxyTab. Auf allen Geräten gab es identisch gute Ergebnisse.

 

Die Features des Thermometers auf einem Blick:

  • bis zu 6 Temperaturfühler können gleichzeitig angeschlossen werden
  • Fühler messen bis 300 °C und sind bis 380 °C temperaturbeständig
  • hohe Bluetooth-Reichweite bis zu 100 m
  • einfach und intuitiv zu bedienende App
  • vorinstallierte Programme für unterschiedliche Fleischarten
  • Aufzeichnung des Temperaturverlaufes (ideal bei Longjobs)

 

Fazit

Das GrillEye setzt neue Maßstäbe unter den Grillthermometern. In Sachen Haptik, Optik und Qualitätseindruck liegt es deutlich vor den Maverick-Thermometern, auf die wir seit Jahren zurückgreifen. Die App ist ausgereift und intuitiv zu bedienen. Auch hier liegt das Grillthermometer deutlich vor den Mitbewerbern. Das entscheidende Kriterium eines Thermometers ist natürlich die Reichweite. Da es bisher kein Bluetooth-Thermometer mit brauchbarer Reichweite gab, haben wir immer wieder auf das Funkthermometer Maverick ET-733 gesetzt, welches lange Zeit die Referenz unter den Grillthermometern war. Doch das Bluetooth-Thermometer setzt auch hier neue Maßstäbe und schafft tatsächlich eine Reichweite von bis zu 100 m! Wir sind gleichzeitig erstaunt und begeistert, denn das hätten wir der Bluetooth-Technik nicht zugetraut. Auch der Batterieverbrauch hält sich in Grenzen, so hatten wir nach 7 Stunden Nutzung noch 70% Restlaufzeit. Selten hat uns ein Produkt in einem Test so überzeugt! Das GrillEye ist die neue Nummer 1 am Markt und erhält von uns eine klare Kaufempfehlung!

grilleye Thermometer Bluetooth 6 Sensoren
16 Bewertungen
grilleye Thermometer Bluetooth 6 Sensoren*
  • Incl. 2 GrillEye® Meat und Ambient Probe - 2 in 1: Messfühler...
  • Bis zu 6 Sensoren erweiterbar (optional zu bestellen)
  • Kompatibel mit iPad Mini TM, iPad® 3 und neuer, iPhone® 4s und...

27 Kommentare

  1. Hallo Thorsten,
    hört sich grundsätzlich wirklich interessant an und vorallem die Handhabung Schein um ein Vielfaches einfacher als beim 733.
    Wie sieht es denn mit Festlegen einer Mindesttemperatur zusätzlich zur Maximaltemperatur aus, wenn man die Garraumtemperatur bei Longjobs überwacht ? Ist das ebenfalls möglich ?

    Gruß Thorsten

  2. hallo Thosten, danke für den ausführlichen Test. ich find die dicken roten Metallteile am Ende der Fühler jedoch eher unpraktisch, wenn man eher enge Durführungen z. B. am Watersmoker hat. Ansonsten interessantes Geät! Gruß Micha

    • Hi Micha, und wo ist das Problem? Dann steckst du den Stecker von innen durch den Watersmoker und nicht das dicke Stück vom Fühler. 😉

  3. Klingt ganz interessant… ich bin aber viel mehr gespannt auf den Meater … wenn die endlich auf dem Markt sind werde ich vermutlich zuschlagen zumal hier das Theme Verkabelung entfällt und über WLAN die Daten ihren Weg zum Smartphone finden und man sogar übers Internet darauf zugreifen kann.

    • Auf den Meater bin ich natürlich auch gespannt. Aber das dauert jetzt schon so lange, dass ich schon fast nicht mehr dran glaube. Da muss es massive technische Probleme geben, dass es so lange dauert. Dann lieber erstmal ein ausgereiftes Produkt wie das GrillEye.

  4. Schöner Test!
    Da mein Maverick 733 den Geist aufgegeben hat, werde ich mir wohl dieses Thermometer zulegen, da das 733 schon sehr umständlich zu bedienen ist. Danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast 😉

  5. Ich fände es gut wenn ich den Alarm am Sender ausstellen könnte. Im Moment piepsen ja sowohl das IPad als auch der Sender bei einem Alarm. Müssen ja nicht nachts um 3 die Nachbarn geweckt werden. Wäre auch klasse wenn man den Ton ändern könnte. Der verwendete ist doch ein wenig schrill. Von der Funktion her absolut Klasse. Vielleicht kommt ja mit einem Update mal die Möglichkeit zumindest den Ton am Empfänger (Telefon/Tablet) zu ändern.

    • Hallo Guido, der Hersteller hat die gerade ein Update der App herausgebracht und jetzt kann man den Alarm deaktivieren.

  6. Wenn ich das so lese könnte ich mich beinahe in den A**** beißen weil ich Mitte letzten Jahres das 735 gekauft habe. Gibt es für das Gerät auch schon außerhalb des deutschen Markt Langzeiterfahrungen wie Haltbarkeit der Fühler ?

    • Das GrillEye ist brandneu auf dem Markt und es gibt auch keine Langzeiterfahrungen aus anderen Ländern. Laut Hersteller sollen die Fühler aber auch wasserfest sein.
      Es ist ja auch Garantie drauf. Da würde ich mir eigentlich keine großen Sorgen machen.

  7. Hallo Thorsten, auch von meiner Seite vielen Dank für den Test. Da ich vorhatte mir ein neues Grill-Thermometer zu kaufen, habe ich sofort zugeschlagen. Ich bin wirklich begeistert. Die App ist sehr aufgeräumt und bietet alles was man braucht. Auch die Reichweite ist wirklich super. Dennoch gibt es ein paar Kritikpunkte: es wäre schön, wenn man den Alarm an der Station ausschalten könnte. Der Ton ist schon sehr laut, so dass man eventuell die Nachbarn Nacht aufregt wenn die Verbindung abreißt. Außerdem habe ich zum Teil Schwankungen in der Temperaturmessung. Der eine Fühler springt zwischendurch um bis zu 10 Grad nach unten, um dann in 2-3 Grad Schritten wieder anzusteigen. Ich werde es mal beobachten und evtl. das Gerät, bzw. den einen Fühler umtauschen. Was ich mir noch wünschen würde, wäre eine Apple Watch App, dann hätte man die Temperatur noch leichter im Blick.

  8. Dieses Thermometer wird wohl mein nächstes.
    Allerdings gibt es im verlinkten Versandhaus ein auf den ersten Blick baugleiches Thermometer mit 6 Temperaturfühlern für einen deutlich geringeren Preis. Die App dafür ist auf Englisch, sieht aber sonst genauso aus. Ich könnte mir vorstellen das die Grilleye-App auch funktioniert.
    Hat jemand damit Erfahrung?

    • Das sind nicht lizensierte Kopien, die nach und nach vom Markt entfernt werden. Würde die nicht kaufen. GrillEye geht dagegen vor.

  9. Hallo Thorsten,

    meine Frage hierzu: Wird auch die Garraumtemperatur übermittelt (wie beim Maverick) oder nur die Kerntemperatur?

    Danke,

    Torsten

  10. Guten Morgen Thorsten. Vielen Dank für den Test. Habe es mit letzte Woche auch gekauft. Ein Problem habe ich aber damit. Ich habe beim ersten benutzen PP gemacht und die Grillrosttemperatur mit Max und Min einen Bereich eingestellt. Wenn ich dann den Grill geöffnet habe ist die Temperatur natürlich abgefallen und der Alarm ertönte. Ich habe bis jetzt noch keine Möglichkeit gefunden den Alarm für den Grill und das Handy kurzfristig aus zu stellen. 1 Gerät kann man ausstellen aber beide gleichzeitig fufunktioniert nicht. Hast du einen Rat für mich? Danke.

  11. Hallo
    Die größte Reichweite gibt es ja nur mit Bluetooth 4.3. Mein Smartphone hat nur 4.0 und mein Tablet 4.1.
    Es wäre prima wenn die Besitzer des Grilleye im Beitrag etwas zur Bluetoothversion
    schreiben könnten, damit man vergleichen kann.
    Ich wollte mir deswegen eigentlich kein neues Smartphone kaufen.

  12. ich hab mir das Grilleye auf Grund deines Berichtes geholt da mein altes Maverick ET-73 eh langsam den Geist aufgibt und ich muss sagen das Grilleye ist Top, mein Grill steht auf dem Balkon und ich hab Empfang bis ins Schlafzimmer (Tür geschlossen), das sind ungefähr 20 Meter und 3 Wände dazwischen. Die Halteklammern halten die Fühler gut fest, beim Maverick ist mir der Garraumfühler schonmal aus der Halterung gerutscht. Das beste ist das, wenn man das Grilleye einmal mit dem Smartphone/Tablett verbunden ist verbindet es sich bei Verbindungsunterbrechung sehr schnell wieder, ich habe erst letzte Woche ein PP gemacht und bin zwischen drin mal kurz weg kaum wieder in der Wohnung war die Verbindung wieder da.
    Ich kann es auf jeden Fall empfehlen.

    • Hi Stefan, danke für dein Feedback. Ja, auch bei mir ist das GrillEye mittlerweile regelmäßig im Einsatz und für mich ist es die Nummer 1. 🙂

  13. Hallo,

    ich hatte mir das Grilleye wegen einem anderen Bericht geholt, auf diesen bin ich heute gestoßen und würde auch gerne kurz ein paar Worte über die Fühler und die App abgeben.
    Letzten Samstag machte ich ein PulledPork und die Fühler kamen dabei zum ersten Mal zum Einsatz.

    Was mir hier sehr gut gefallen hat ist:
    – dass zum einen jede voreingestellte Temperatur selber, nach eigenen Wünschen abgeändert werden kann und natürlich auch neue hinzugefügt werden können. Diese auch mit Min.- und Max.Temperatur eingestellt werden können, also ist man total flexibel mit den Temperatureinstellungen.
    – der Gerätealarm vom Handy aus abgestellt werden kann, damit der Nachbar nicht auch andauernd bei zu niedriger bzw. zu hoher Temperatur zusätzlich geweckt wird :-).
    – die Temperaturaufzeichnung alles Fühler.

    Was mich jedoch sehr gestört hatte war, dass die Temperaturaufzeichnung nach einem Verbindungsabbruch nicht zwischengespeichert wird und bei der nächsten Verbindung weiter aufgezeichnet wird, sondern hier beginnt die Kurve von neuem und die alten Daten sind weg. Somit hatte ich leider keine durchgängige Aufzeichnung meiner Temperatur vom Grill und Kerntemperatur vom Fleisch, was ja nach ca. 13 Stunden sehr interessant wäre.
    Diesbezüglich werde ich mal den Hersteller kontaktieren, vielleicht wird dies bei einer der nächsten Aktualisierungen der Software mit integriert.

    Aber der Grilleye ist trotzdem die absolute Nummer 1!!

    Viele Grüße,
    Ralf

  14. Hallo Thorsten,

    Danke für den Test, das klingt wirklich sehr überzeugend.
    Vielleicht wäre es sinnvoll die „Ratgeber“ Seite mal zu aktualisieren, dort kommt es so rüber, als wären die Maverick Geräte nach wie vor erste Wahl.
    Nach diesem Test hier werde ich mich dann aber nun doch für das GrillEye entscheiden.

    Viele Grüße,
    Sebastian

    • Hallo Sebastian, das Maverick ist im Funk-Thermometerbereich nach wie vor die erste Wahl. Aber ja, du hast natürlich trotzdem recht. Da gibt es Einiges was überarbeitet werden muss.

  15. Hallo Thorsten,
    wie muss ich mir das mit den Kabeln vorstellen…macht das nichts wenn die in Kontakt mit dem sehr heißen grill kommen ?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here