Wenn die Zeit für Pulled Pork nicht reicht und man trotzdem Lust auf zartes, rauchiges, gerupftes Fleisch hat, ist Pulled Chicken eine tolle Alternative. Man kann Pulled Chicken aus einem ganzen Hähnchen zubereiten, in dem man es beispielsweise auf einem Hühnersitz zubereitet, oder aber man verwendet ausschließlich Hähnchenschenkel.

Pulled Chicken – saftiges BBQ-Chicken

Ich bevorzuge die Schenkel, da sie einfach deutlich geschmackvoller und saftiger sind, als beispielsweise das Brustfleisch. Im Endeffekt hat ein Hähnchen eigentlich auch nur zwei Teilstücke, die ordentlich Fleisch liefern: die Brust und die Schenkel. Für Pulled Chicken sind die saftigen Schenkel daher die deutlich bessere Wahl, denn die Brust neigt dazu schneller trocken zu werden.

Folgende Zutaten werden für Pulled Chicken benötigt:

  • 3 Hähnchenschenkel
  • BBQ-Rub nach Wahl (in diesem Fall Pit Powder)
  • 1 rote Zwiebel, fein gehackt
  • BBQ-Sauce (beispielsweise BBQUE Original)
  • optional:

benötigtes Zubehör:

Zunächst würzt man die Hähnchenschenkel von allen Seiten mit Pit Powder. Der Rub kann hier als Marinade oder auch trocken aufgetragen werden. Damit der Rub besser haftet, kann man die Schenkel vor dem Würzen etwas einölen. Anschliessend werden die Hähnchenschenkel indirekt gegrillt.

Pulled Chicken Pulled Chicken - saftiges BBQ-Chicken-Pulled Chicken-PulledChicken01
Hühnerschenkel mit Pit Powder Rub

 

Auf die glühenden Kohlen habe ich eine Smoking Tube mit Golden Blend Pellets gegeben. Golden Blend ist eine Mischung aus Mesquite, Hickory und Cherry, welche für einen ausgewogenen Rauchgeschmack sorgt, der wunderbar mit dem zarten Hähnchenfleisch harmoniert. Wenn man keine Pellets hat, kann man natürlich auch mit Holzchunks oder Chips räuchern.

Pulled Chicken Pulled Chicken - saftiges BBQ-Chicken-Pulled Chicken-PulledChicken02
Die Schenkel werden mit „Back to Smoke“ Golden Blend Holzpellets geräuchert

 

Im Gegensatz zu Pulled Pork, kann man Pulled Chicken sogar bei hohen Temperaturen um 180 Grad innerhalb von nur einer Stunde zubereiten. Etwas zarter und saftiger wird es jedoch, wenn man es low & slow bei rund 110-120 Grad zubereitet. Die Garzeit bei Hähnchenschenkel beträgt dann etwa 2,5 – 3 Stunden. Man sollte in jedem Fall die Kerntemperatur der Hähnchenschenkel im Auge behalten (z.B. mit dem Maverick ET-733), denn wenn etwa 80-85 Grad erreicht sind, sind die Keulen fertig.

Jetzt zieht man die Haut einfach vom Schenkel runter und schneidet sie in kleine Stücke. Zusammen mit der gehackten Zwiebel gibt man die Hautstücke in eine Gusspfanne und brät sie knusprig an.

Pulled Chicken Pulled Chicken - saftiges BBQ-Chicken-Pulled Chicken-PulledChicken03
Die Haut wird mit Zwiebeln angebraten

 

Fett oder Öl muss man beim braten nicht hinzu geben, denn die Haut enthält in der Regel genug Fett. Optional kann man jetzt noch etwas klein gehackte Chilis (beispielsweise Jalapeños) für etwas mehr Pepp hinzu geben.

Pulled Chicken Pulled Chicken - saftiges BBQ-Chicken-Pulled Chicken-PulledChicken04
Knusprig gebratene Hühnerhaut mit Zwiebeln

 

Während die Haut in der Gusspfanne knusprig brät, zupft man das Fleisch von den Hähnchenschenkeln. Mit Hilfe von zwei Gabeln lässt es sich jetzt leicht „pullen“. Das Pulled Chicken wird dann in einer Schale mit etwas Pit Powder gewürzt und mit vorgewärmter BBQ-Sauce vermischt. Die kross-gebratene Hähnchenhaut mit den Zwiebeln wird ebenfalls unter das gepullte Hähnchenfleisch gegeben. Als Pulled Chicken Burger ein echter Genuss!

Pulled Chicken  Pulled Chicken - saftiges BBQ-Chicken-Pulled Chicken-PulledChicken06
Pulled Chicken Burger mit gegrillten Tomaten

 

Auf einem Burger, Sandwich oder Wrap ist Pulled Chicken ein herrlicher BBQ-Genuss. Das saftige, zarte und leicht rauchige Hähnchenfleisch ist schnell zubereitet und eine echte Alternative, wenn man keine Zeit für Pulled Pork hat. Reste kann man auch wunderbar als Pizzabelag oder für einen Auflauf verwenden.

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Pulled Chicken
Pulled Chicken
Stimmen: 11
Bewertung: 4.73
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen Vorbereitung
    3 Portionen 10 Minuten
    Kochzeit
    180 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    3 Portionen 10 Minuten
    Kochzeit
    180 Minuten
    Pulled Chicken
    Pulled Chicken
    Stimmen: 11
    Bewertung: 4.73
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen Vorbereitung
      3 Portionen 10 Minuten
      Kochzeit
      180 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      3 Portionen 10 Minuten
      Kochzeit
      180 Minuten
      Zutaten
      • 3 Hähnchenschenkel
      • BBQ-Rub (z.B. Pit Powder)
      • 1 rote Zwiebel (gehackt)
      • BBQ-Sauce (z.B. BBQUE Original)
      • Jalapeños (optional)
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Hähnchenschenkel etwas einölen und den BBQ-Rub von allen Seiten auftragen. Etwa 30 Minuten einwirken lassen.
      2. Grill auf 120 Grad indirekte Hitze vorbereiten und Räucherholz auflegen. Hähnchenschenkel etwa 2,5-3 Stunden indirekt grillen bis sie eine Kerntemperatur von 80-85 Grad Celsius erreicht haben.
      3. Haut von den Schenkeln abziehen, in kleine Stücke schneiden und zusammen mit der gehackten Zwiebel knusprig anbraten. Fett zum anbraten wird hier normalerweise nicht benötigt, da die Haut noch genug Fett enthält. Optional kann man für etwas Pepp noch kleingehackte Chilis (z.B. Jalapeños) hinzu geben.
      4. Zwischenzeitlich das Fleisch von den Schenkeln ziehen und "pullen". Etwas BBQ-Rub zusätzlich über das Fleisch geben und mit der BBQ-Sauce und der angebratenen Haut vermischen.
      5. Als Pulled Chicken Burger oder im Wrap serviert, ein echter Genuß!
      Dieses Rezept teilen

      9 Kommentare

      1. Tolle Idee mit dem Pulled Chicken! Könnte mir evtl. auch Pulled Turkey aus einem Puten-(Ober)Schenkel vorstellen. Dauert halt etwas länger, aber lecker ist das bestimmt auch.

      2. Das werde ich heute mal machen. Allerdings mit dem Hähnchensitz und einem ganzen Huhn. Hähnchensitz war ein Geb.Geschenk.

      3. Habs eben gegrillt,
        muss sich auf gar keinen Fall hinter Pulled Pork verstecken!!
        Das einzige was nicht so dolle ist, ist das gepulle von den Hähnchenschenkeln 😉

      4. Lieber Thorsten, wie bleibt bei Dir die Hähnchenhaut knusprig? Beim Anbraten in der Pfanne gaben die Zwiebeln soviel Flüssigkeit ab, dass ich die vorher recht krosse Haut absolut nicht so „konservieren“ konnte. Zugegebenermaßen hatte ich 32 Hähnchenschenkel für die ganze Abteilung gesmoked und entsprechend auch viel in der Pfanne (Tendenz „Massen“ von Haut und Zwiebeln ;-)), aber ich zweifele, dass ich auch mit deutlich kleineren Portionen die Haut so toll hinbekommen hätte!
        LG, Marc

      5. Tolles Rezept! Mal was anderes als Pulled Pork. Super Idee auch, die Haut extra anzubraten und dann zum Fleisch zu geben!

      Kommentieren Sie den Artikel