Habt ihr schon mal geräucherte Steaks gegrillt? Ein einfaches Rumpsteak zu grillen ist nichts Besonderes. Mehr als Salz und etwas Pfeffer braucht man dazu nicht. Zu einem herzhaften Steak passt jedoch auch eine sanfte Rauchnote!

Geräucherte Steaks vom Kugelgrill

Das Einizige was man dazu braucht ist ein Grill mit Deckel (z.B. ein Weber Kugelgrill) und eine handvoll Räucherchips. Für eine sanfte Rauchnote sind hier Räucherchips aus Obsthölzern wie Apfel oder Kirsche empfehlenswert. Wer intensiveren Rauchgeschmack bevorzugt, greift eher zu Buche oder Hickory.

Für 4 Personen werden folgende Zutaten benötigt:

Für die geräucherten Steaks wurde der Kugelgrill mit Hilfe der Kohlekörbe mit einem durchgeglühten Anzündkamin Kokoko Eggs von McBrikett auf Temperatur gebracht. Je ein Holzkohlekorb wird links und rechts auf dem Kohlerost platziert, so dass man in der Mitte eine indirekte Zone hat. In die Mitte des Kohlerostes wird eine Edelstahl-Tropfschale gestellt, die verhindert, dass Fett und Fleischsäfte in den Grill tropfen. Wenn der Grill bereit ist und eine Temperatur von etwa 200–250 Grad Celsius hat, ölt man die Steaks leicht ein (wenn sie einen hohen Fettanteil haben, kann man sich das Einölen auch sparen) und salzt sie großzügig. Salz kann man bedenkenlos vor dem Grillen auftragen, denn das sorgt für eine schöne Kruste.

 

Die Rumpsteaks werden dann auf den Grillrost direkt über die Glut gelegt und etwa 2 Minuten je Seite gegrillt, bis sie die gewünschten Röstaromen und ein schönes Grillmuster angenommen haben. Anschliessend legt man die Steaks in die Mitte des Grills über die Tropfschale in den indirekten Bereich und gibt etwas Thymian auf die Steaks.

Geräucherte Steaks Geräucherte Steaks mit Thymian-geräucherte steaks-Geraeucherte Steaks mit Thymian 03
Geräucherte Steaks: Axtschlag Apfelholz-Chips werden auf der Glut verteilt

 

Auf die glühenden Kohlen gibt man eine knappe Hand voll Räucherchips (in diesem Fall Axtschlag Apfelholz-Chips) und schließt sofort den Deckel des Grills. Da der Grill noch sehr heiß ist, beginnen die Holzchips sofort zu glimmen und durch den Lüftungsschieber des Kugelgrills steigt sofort eine Rauchfahne auf.

Räucherholz dezent dosieren

Man sollte es mit dem Räucherholz nicht übertreiben. Es reicht eine kleine Hand voll Chips, um ein deutlich bemerkbares Raucharoma zu bekommen. Das Raucharoma soll dezent, wie ein Gewürz angewendet werden, ohne den kompletten Eigengeschmack des Fleisches zu überdecken.

Geräucherte Steaks im Kugelgrill Geräucherte Steaks mit Thymian-geräucherte steaks-Geraeucherte Steaks mit Thymian 04
Durch die Holzchips steigt eine Rauchsäule auf

 

Die Steaks werden jetzt, je nach Dicke, etwa 5–10 Minuten auf die gewünschte Kerntemperatur gezogen (in diesem Fall 54 Grad Celsius für medium rare). Wer sich nicht ganz sicher mit den Kerntemperaturen ist, sollte die Steaks mit einem Grillthermometer, wie dem Maverick ET-733 verkabeln, um die Temperatur zu überprüfen. Oder aber man verwendet ein Einstichthermometer wie das Maverick PT-100 um die Temperatur der Steaks gelegentlich zu überprüfen.

Sobald die geräucherten Steaks die gewünschte Kerntemperatur erreicht haben, nimmt man sie vom Grill und lässt die Steaks kurz ruhen, bevor sie angeschnitten werden. Je nach Geschmack würzt man jetzt nochmal mit etwas Salz und Pfeffer.

Geräucherte Steaks Geräucherte Steaks mit Thymian-geräucherte steaks-Geraeucherte Steaks mit Thymian 05
Geräucherte Steaks mit Kartoffeln

 

Geräucherte Steaks schmecken einfach großartig! Der allgemeine Tenor ist ja, dass Fleisch nur im Rohzustand Rauchgeschmack annimmt und man die Steaks eigentlich erst räuchern müsste und anschliessend scharf angrillen. Doch das ist ein Mythos, denn Fleisch nimmt immer Rauchgeschmack auf! Probiert diese Variante aus und ihr werdet verblüfft sein, wie gut der Rauchgeschmack selbst auf den gegrillten Steaks noch rüber kommt. Die trockengereiften irischen Rumpsteaks mit dem intensiven Geschmack passen perfekt mit dem dezenten Raucharoma der Apfelholz-Chips zusammen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Geräuchertes Steak
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Geräucherte Steaks schmecken einfach großartig! Der allgemeine Tenor ist ja, dass Fleisch nur im Rohzustand Rauchgeschmack annimmt und man die Steaks eigentlich erst räuchern müsste und anschliessend scharf angrillen. Doch das ist ein Mythos, denn Fleisch nimmt immer Rauchgeschmack auf! Probiert diese Variante aus und ihr werdet verblüfft sein, wie gut der Rauchgeschmack selbst auf den gegrillten Steaks noch rüber kommt. Die trockengereiften irischen Rumpsteaks mit dem intensiven Geschmack passen perfekt mit dem dezenten Raucharoma der Apfelholz-Chips zusammen.
    Portionen Vorbereitung
    4 Portionen 10 Minuten
    Kochzeit
    15-25 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    4 Portionen 10 Minuten
    Kochzeit
    15-25 Minuten
    Geräuchertes Steak
    Stimmen: 3
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Geräucherte Steaks schmecken einfach großartig! Der allgemeine Tenor ist ja, dass Fleisch nur im Rohzustand Rauchgeschmack annimmt und man die Steaks eigentlich erst räuchern müsste und anschliessend scharf angrillen. Doch das ist ein Mythos, denn Fleisch nimmt immer Rauchgeschmack auf! Probiert diese Variante aus und ihr werdet verblüfft sein, wie gut der Rauchgeschmack selbst auf den gegrillten Steaks noch rüber kommt. Die trockengereiften irischen Rumpsteaks mit dem intensiven Geschmack passen perfekt mit dem dezenten Raucharoma der Apfelholz-Chips zusammen.
      Portionen Vorbereitung
      4 Portionen 10 Minuten
      Kochzeit
      15-25 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      4 Portionen 10 Minuten
      Kochzeit
      15-25 Minuten
      Zutaten
      • 4 Rumpsteaks (3-4 cm dick)
      • 1 Bund Thymian
      • Salz
      • Pfeffer
      • Axtschlag Wood Smoking Chips Apple
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Für die geräucherten Steaks wurde der Kugelgrill mit Hilfe der Kohlekörbe mit einem durchgeglühten Anzündkamin Kokoko Eggs von McBrikett auf Temperatur gebracht. Je ein Holzkohlekorb wird links und rechts auf dem Kohlerost platziert, so dass man in der Mitte eine indirekte Zone hat. In die Mitte des Kohlerostes wird eine Edelstahl-Tropfschale gestellt, die verhindert, dass Fett und Fleischsäfte in den Grill tropfen. Wenn der Grill bereit ist und eine Temperatur von etwa 200–250 Grad Celsius hat, ölt man die Steaks leicht ein (wenn sie einen hohen Fettanteil haben, kann man sich das Einölen auch sparen) und salzt sie großzügig. Salz kann man bedenkenlos vor dem Grillen auftragen, denn das sorgt für eine schöne Kruste.
      2. Die Rumpsteaks werden dann auf den Grillrost direkt über die Glut gelegt und etwa 2 Minuten je Seite gegrillt, bis sie die gewünschten Röstaromen und ein schönes Grillmuster angenommen haben. Anschliessend legt man die Steaks in die Mitte des Grills über die Tropfschale in den indirekten Bereich und gibt etwas Thymian auf die Steaks.
      3. Auf die glühenden Kohlen gibt man eine knappe Hand voll Räucherchips (in diesem Fall Axtschlag Apfelholz-Chips) und schließt sofort den Deckel des Grills. Da der Grill noch sehr heiß ist, beginnen die Holzchips sofort zu glimmen und durch den Lüftungsschieber des Kugelgrills steigt sofort eine Rauchfahne auf.
      4. Die Steaks werden jetzt, je nach Dicke, etwa 5–10 Minuten auf die gewünschte Kerntemperatur gezogen (in diesem Fall 54 Grad Celsius für medium rare). Wer sich nicht ganz sicher mit den Kerntemperaturen ist, sollte die Temperatur der Steaks mit einem Grillthermometer messen.
      5. Sobald die geräucherten Steaks die gewünschte Kerntemperatur erreicht haben, nimmt man sie vom Grill und lässt die Steaks kurz ruhen, bevor sie angeschnitten werden. Je nach Geschmack würzt man jetzt nochmal mit etwas Salz und Pfeffer.
      Dieses Rezept teilen

      3 Kommentare

      1. Hallo!
        Am Montag nachgegrillt und für LECKER! befunden!
        Nachdem Hähnchenkeulen gesmokt werden sollten, habe ich ein Rib-Eye-Steak nach dem Einfüllen der Grillbriketts -wie von Dir empfohlen- angegrillt und danach meine Whisky-Chips von Axtschlag dazugegeben. Das Steak haben wir nach ein paar Minuten als Vorspeise verputzt, währen die Keulchen weiter im Rauch liegen durften.
        Hammer, wie das Rind in der kurzen Zeit das Raucharoma angenommen hat. Wird auf jeden Fall wiederholt!

        Danke für das Rezept!

      2. Wie wäre es denn umgekehrt?
        Erst indirekt mit Holzchips in der Kohle, weil Fleisch dann noch „offen“ und zum Schluss
        dann die Röstaromen durch direkte Hitze(Räuchern wäre dann schon beendet).
        Gäbe mit Sicherheit einen noch intensiveren Rauchgeschmack, oder?

        • Hallo Harald, ja da hast du natürlich recht. Wenn man beim rohen Steak räuchert nimmt das Fleisch noch mehr Rauchgeschmack auf. Ein gutes Steak sollte jedoch nicht zu viel Rauch abbekommen, denn der Rauch ist wie ein Gewürz und zu viel davon ist auch nicht gut. Ich finde die dezente Rauchnote nach dieser Methode genau richtig.

      Kommentieren Sie den Artikel