Ich liebe das Plankengrillen. Besonders angetan hat es mir geplankter Camembert. Auf einer Zedernholzplanke gegrillt bekommt er ein wunderbares, leicht rauchiges Aroma. Dazu ein Topping aus Pflaumen, welche in Glühwein einreduziert werden.

Geplankter Camembert

Die Inspiration zu diesem Rezept habe ich aus dem Grillbuch „Wintergrillen“ von Tom Heinzle. Er macht dort unter anderem auch einen geplankten Winter-Camembert. Ich habe sein Topping für den Camembert jedoch ein wenig verändert und quasi aus Resten eine wirklich gelungene Reduktion gemacht. Ich hatte noch frische Pflaumen im Eisfach und eine angebrochene Flasche Glühwein, sowie zwei Orangen da. Das ist dann auch die Basis für meine Glühweinpflaumen.

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 1 Camembert (a 250 g)
  • 20 g gehackte Walnüsse

Für die Glühweinpflaumen:

  • 500 ml Glühwein
  • 100 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 500 g Pflaumen (alternativ ein Glas Pflaumen)
  • 1 Zimtstange
  • 1 Vanilleschote

Zubehör:

Die Pflaumen habe ich geviertelt und die Vanilleschote ausgeschabt. Der Glühwein wird zusammen mit dem Orangensaft aufgekocht. Die Pflaumen, die Zimtstange und das Vanillemark kommen mit dazu. Die Flüssigkeit wird langsam einreduziert, bis nur noch 1/5 der Ursprungsmenge übrig ist. Die Pflaumen sind jetzt in einem recht dickflüssigen, fast schon marmeladenartigen Sirup. Diese Reduktion ist süß und herrlich aromatisch.

Wenn die Glühweinpflaumen fertig sind, braucht man eine gewässerte Zedernholzplanke (mindestens 4 Stunden wässern), einen Camembert und 20 g grob gehackte Walnüsse.

Winter-Camembert Geplankter Camembert mit Glühweinpflaumen-geplankter camembert-GeplankterCamembert01
Die Zutaten für den geplankten Camembert

 

Auf der Zedernplanke wird direkt gegrillt

Jetzt wird der Grill auf etwa 200 Grad direkte Hitze vorbereitet. Ich habe dazu in meinem Keramikgrill die Holzkohle entzündet und den Grill auf 200 Grad eingeregelt. Jetzt wird die Oberseite der Planke, auf die wir nachher den Camembert legen, leicht über der Glut „angetoastet“. Dann wird die Planke umgedreht und der Camembert wird auf die Zedernholzplanke gelegt. Auf dem Camembert werden jetzt die Glühweinpflaumen verteilt. Die Planke bleibt weiter über der Glut liegen und der Deckel des Grills wird geschlossen. Nach ein paar Minuten fängt die Planke von unten leicht an zu glimmen und der Duft des Zedernholzes steigt auf. Wenn ich diesen Duft rieche, würde ich am liebsten gleich in die Planke beißen! 😉
Hier sollte man allerdings aufpassen, dass die Planke nicht anfängt zu brennen. Ist der Grill zu heiss, oder die Planke zu nah an an der Glut, kann es passieren, dass sie Feuer fängt. Empfehlenswert ist es daher beim Plankengrillen immer eine Sprühflasche mit Wasser am Grill zu haben, um die Planke ggf. löschen zu können. Außerdem sollte man die Planke dann natürlich von der direkten Hitze nehmen, in den indirekten Bereich schieben und den Deckel schliessen, um die Sauerstoffzufuhr zu unterbinden.

Winter-Camembert Geplankter Camembert mit Glühweinpflaumen-geplankter camembert-GeplankterCamembert02
Geplankter Camembert mit Glühweinpflaumen

 

Nach etwa 15 Minuten bei 200 Grad ist der Camembert im Inneren flüssig geworden und somit fertig. Man erkennt das auch gut dran, das der Käse langsam auf der Planke zerläuft.

Winter-Camembert Geplankter Camembert mit Glühweinpflaumen-geplankter camembert-GeplankterCamembert03
Nach ca. 15 Minuten wird der Camembert flüssig

 

Jetzt sollte man den Camembert schleunigst servieren, denn sonst zerläuft der Käse komplett auf der Planke und tropft in die Glut. Man kann ihn dann einfach auf der Zedernplanke servieren oder aber man richtet ihn auf einem Servierbrett an mit ein paar gehackten Walnüssen. Dazu passt ein frisches Baguette und ein Glas Rotwein. Mehr braucht man nicht!

Geplankter Camembert Geplankter Camembert mit Glühweinpflaumen-geplankter camembert-GeplankterCamembert04
Geplankter Camembert frisch und flüssig von der Zedernplanke

 

Geplankter Camembert ist jede Sünde wert! Die süßen Glühweinpflaumen passen perfekt zum herzhaft-würzigen Camembert. Die Zedernholzplanke sorgt für ein leichtes Raucharoma. Egal ob als Vorspeise, Hauptgericht oder gar als Dessert – geplankter Camembert mit Glühweinpflaumen ist ein kulinarisches Highlight beim Wintergrillen!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Geplankter Camembert mit Glühweinpflaumen
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen Vorbereitung
    5 Portionen 45 Minuten
    Kochzeit
    15 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    5 Portionen 45 Minuten
    Kochzeit
    15 Minuten
    Geplankter Camembert mit Glühweinpflaumen
    Stimmen: 2
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen Vorbereitung
      5 Portionen 45 Minuten
      Kochzeit
      15 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      5 Portionen 45 Minuten
      Kochzeit
      15 Minuten
      Zutaten
      Für den Camembert
      • 1 Camembert (a 250 g)
      • 20 g Walnüsse (gehackt)
      Für die Glühweinpflaumen
      • 500 ml Glühwein
      • 100 ml Orangensaft (möglichst frisch gepresst)
      • 500 g Pflaumen
      • 1 Zimtstange
      • 1 Vanilleschote
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Zuinächst werden die Glühweinpflaumen zubereitet: Pflaumen vierteln, Vanillestange aufschneiden und auskratzen. Der Glühwein wird mit dem O-Saft aufgekocht und die Pflaumen, Zimtstange und das Vanillemark kommen hinzu. So lange einreduzieren, bis ein dickflüssiger Sirup entsteht und nur noch etwa 1/5 der Ursprungsmenge übrig ist.
      2. Die gewässerte Zedernholzplanke wird bei 200 Grad auf dem Grill auf der Oberseite angetoastet. Planke wenden und den Camembert auf die Planke geben. Darauf die Glühweinpflaumen gleichmäßig verteilen. Bei geschlossenem Grill etwa 10-15 Minuten direkt grillen (bei 200 Grad Celsius).
      3. Wenn der Käse innen flüssig wird und beginnt auszulaufen ist der Camembert fertig. Gehackte Walnüsse drauf verteilen und warm servieren. Frische Baguette zum dippen und ein Glas Rotwein dazu, mehr braucht man nicht.
      Dieses Rezept teilen

      2 Kommentare

      1. Hmmm. Verführerisch. Aber: ich bin offensichtlich 5 Personen. WIE will man denn 5 Leute damit glücklich machen ?

      Kommentieren Sie den Artikel