[Werbung] Kamado Joe Big Joe ist der XL Keramikgrill mit einem Grillrostdurchmesser von 61 cm. Seit knapp zwei Jahren habe ich den Kamado Joe Classic II Keramikgrill in Benutzung. Vor einigen Monaten ist auch der große Bruder bei mir eingezogen und ich möchte euch den Big Joe natürlich auch vorstellen.

Kamado Joe Big Joe

Mit einem Grillrostdurchmesser von 61 cm und einem Kampfgewicht von 113 kg ist der XL Keramikgrill wahrlich ein Schwergewicht unter den Keramikgrills. Vom Prinzip und der Ausstattung ist der Big Joe dem Classic II natürlich recht ähnlich. Ich könnte es mir jetzt einfach machen und schreiben: “Schaut euch einfach den Testbericht vom Classic II an, packt 30 kg Gewicht und 15 cm Durchmesser drauf und schon habt ihr den Big Joe.”
Da der Kamado Joe Big Joe jedoch eine solch imposante Erscheinung ist, möchte ich euch den XL Keramikgrill aber natürlich in einem separaten Beitrag vorstellen. Ich starte gleich mal mit dem “Unboxing”, denn die Verpackung und das was darin ist, ist durchaus beeindruckend.

Unboxing des Kamado Joe Big Joe

Ich teste ja bereits seit vielen Jahren Grills und Zubehör für euch. Daher bekomme ich natürlich regelmäßig Grills geliefert und eigentlich könnte man meinen, dass eine Anlieferung eines neuen Grills nichts Besonderes mehr ist. Doch weit gefehlt, wenn dann das Telefon klingelt und die Spedition anruft, um einen Liefertermin zu avisieren, dann steigt der Puls und ich freue mich ein kleines Kind auf den neuen Grill. Erst recht natürlich, wenn solch eine große “Schachtel” kommt, wie beim Big Joe.

Der Kamado Joe Big Joe in der Verpackung kamado joe big joe-Kamado Joe Big Joe XL Keramikgrill 01-Kamado Joe Big Joe – Der XL Keramikgrill mit 61cm Grillrostdurchmesser
Der Kamado Joe Big Joe in der Verpackung

 

Der Spediteur hatte seine liebe Not, die Palette in die Garage zu wuchten. Samt Verpackung wiegt der Kamado Joe Big Joe auch gut und gerne 130 kg. Nachdem ich den Lieferschein unterschrieben habe, konnte ich auch nicht länger warten und musste das gute Stück gleich auspacken. Spannbänder aufschneiden, Deckel abnehmen, Seitenwände rausnehmen und dann steht er auch schon vor uns. Das Untergestell steht auf Kopf auf der Palette. Der Grill steht in diesem Gestell und der obere Ring des Gestells ist über den Grill gestülpt. Das Ganze mehrfach umwickelt und mit Folie geschützt.

So steht der Big Joe in der Verpackung kamado joe big joe-Kamado Joe Big Joe XL Keramikgrill 02-Kamado Joe Big Joe – Der XL Keramikgrill mit 61cm Grillrostdurchmesser
So steht der Kamado Joe Big Joe in der Verpackung

 

Zwei Personen zum Aufbau erforderlich

Spätestens jetzt sollte man sich einen Helfer dazunehmen. Beim Classic II kann man den Grillkörper noch mit Mühe und Not alleine in das Gestell heben. Wenn man nicht gerade Mister Universe ist, braucht man beim Kamado Joe Big Joe jedoch einen Helfer. Zunächst muss der Grill aus dem Gestell genommen werden, dann muss das Oberteil vom Gestell mit 4 Schrauben am Unterteil befestigt werden. Jetzt nimmt man das gesamte Innenleben (Feuerbox, Keramikring, Grillroste und das gesamte Zubehör) aus dem Grill, um dann den Grill vorsichtig in das Gestell zu wuchten. Das sollte man idealerweise mit 2 Personen machen, denn alleine hebt man sich einen Bruch. Anschließend wird das Innenleben eingesetzt, das Deckelventil aufgesetzt und dann steht der Kamado Joe Big Joe auch schon in seiner ganzen Pracht da. Die abgebildete Joetisserie ist Zubehör und gehört nicht zum Lieferumfang.
Da der komplette Grill bereits vormontiert ist und man lediglich das Gestell mit 4 Schrauben zusammenbauen muss, ist man mit dem Aufbau nicht länger als 15 Minuten beschäftigt.

Der Kamado Joe Big Joe in voller Pracht kamado joe big joe-Kamado Joe Big Joe XL Keramikgrill 05-Kamado Joe Big Joe – Der XL Keramikgrill mit 61cm Grillrostdurchmesser
Der Kamado Joe Big Joe in voller Pracht

 

Die Besonderheiten vom Big Joe

Es gibt mittlerweile zahlreiche Hersteller, die Keramikgrills anbieten. Die bekanntesten Marken in diesem Bereich sind Big Green Egg, Monolith und Primo. Generell kann man sagen, dass alle Marken sicherlich ihre Daseinsberechtigung haben und die Grillergebnisse auf Keramikgrills sehr ähnlich sind – egal von welchem Hersteller sie letztendlich sind. Kamado Joe ist jedoch einer der innovativsten Hersteller in diesem Segment und der US-amerikanische Hersteller entwickelt seine Grills kontinuierlich weiter. So bieten die Modelle der aktuellen Baureihe einige Ausstattungsmerkmale, die sonst kaum ein Hersteller hat. Einige Features, wie das Luftdruck-Deckelscharnier sind patentiert und sonst nirgends zu finden.

Der Big Joe im Einsatz kamado joe big joe-Kamado Joe Big Joe XL Keramikgrill 08-Kamado Joe Big Joe – Der XL Keramikgrill mit 61cm Grillrostdurchmesser
Der Big Joe im Einsatz

 

Die Vorteile vom Kamado Joe Big Joe auf einen Blick:

  • Das innovatives Luftdruck-Deckelscharnier senkt den Kraftaufwand beim Heben des Deckels um 96%. Beim Anheben des Deckels spürt man nicht, dass man hier über 30 kg in der Hand hat. Man kann den Deckel mit dem kleinen Finger anheben und er bleibt in jeder Position stehen. Bei allen anderen Herstellern hat man das komplette Deckelgewicht in der Hand und muss den Deckel immer komplett hochwuchten. Gerade bei solch großen Modellen ist das Kamado Joe Deckelscharnier eine Wohltat. Wer sich für einen Keramikgrills interessiert, sollte unbedingt mal die Deckel der unterschiedlichen Hersteller anheben und vergleichen.
  • Das Lüftungsventil des Deckels ist bei Kamado Joe aus Aluminiumguss mit Luftauslass nach vorne. Dadurch kann es nicht in den Grill reinregnen und es kann generell kein Wasser in den Grill laufen. Es rostet nicht und es verstellt sich nicht beim Öffnen des Deckels.
  • Die mehrteilige Feuerbox im Big Joe besteht aus Keramikelementen, die mit einem Metallring fixiert werden. Wer sich bereits intensiver mit Keramikgrills beschäftigt hat, weiss dass einige Hersteller immer wieder Probleme mit gerissenen Feuerboxen haben. Diese Problematik gibt es bei Kamado Joe nicht.
  • Das flexible Divide & Conquer Grillsystem ermöglicht es, den Innenraum flexibel zu gestalten. Egal, ob direktes, oder indirektes Grillen auf kompletter oder halber Grillfläche: im Big Joe kann man man flexibel arbeiten. Unterschiedliche Höhen und Temperaturzonen lassen sich problemlos einreichten. Das komplette Grillsystem lässt sich mit einem Griff entnehmen, um beispielsweise Kohlen oder Räucherholz nachzufüllen.
  • Einfach & sauber: Die patentierte und herausziehbare Ascheschublade ermöglicht eine schnelle und einfach Reinigung des Grills. Während man bei anderen Herstellern die Feuerbox mühsam auskratzen oder ausfegen muss, fällt die Asche beim Big Joe in die Ascheschublade, die man einfach herausnehmen und entleeren kann.
  • Der Kamado Joe Big Joe hat einen verschließbaren Deckel für sicheren Transport und unbeabsichtigtes Öffnen. Der Deckel rastet beim Verschliessen auf der langlebigen Fiberglas-Dichtung fest ein und sorgt dafür, dass der Grill auch wirklich dicht ist und nicht einfach nur aufliegt.
  • Umfangreiches Zubehör ist beim Big Joe bereits im Lieferumfang enthalten. Das Divide & Conquer Grillsystem bestehend aus zwei halbrunden Edelstahlgrillrosten, zwei halbrunden Deflektorsteinen und einem Edelstahlgestell gehört ebenfalls zum Lieferumfang, wie das fahrbare Untergestell, zwei Seitentische, ein Aschehaken, ein Wok-Einsatz und ein Grillrost-Heber.
  • Kamado Joe bietet eine lebenslange Garantie auf die Keramik für den Erstkäufer. Sollten sich an der Keramik im Laufe der Zeit Verarbeitungs- oder Materialfehler auftun, wird die Keramik von Kamado Joe ersetzt – ein Leben lang!
Das durchdachte Divide & Conquer Grillsystem kamado joe big joe-Kamado Joe Big Joe XL Keramikgrill 04-Kamado Joe Big Joe – Der XL Keramikgrill mit 61cm Grillrostdurchmesser
Das durchdachte Divide & Conquer Grillsystem

 

Der Kamado Joe Big Joe in der Praxis

Der Kamado Joe Big Joe deckt alle Temperaturbereiche zwischen 100 – 400°C ab. Egal ob man räuchern, grillen oder backen will, der Big Joe macht immer eine gute Figur. Seine Stärke hat er vor allem in der Temperaturstabilität beim indirekten Grillen. Einmal eingeregelt, hält er die Temperatur konstant über einen sehr langen Zeitraum. Mit einer Holzkohlefüllung (ca. 4 kg) habe ich den Grill 20 Stunden bei 120°C betrieben und am Ende war immer noch Kohle übrig.
Mit einem Grillrostdurchmesser von 61 cm bietet der Keramikgrill mehr als ausreichend Platz, um zwei Fussballmannschaften zu verköstigen.

Der Kamado Joe Big Joe bietet Grillfläche satt kamado joe big joe-Kamado Joe Big Joe XL Keramikgrill 07-Kamado Joe Big Joe – Der XL Keramikgrill mit 61cm Grillrostdurchmesser
Der Kamado Joe Big Joe bietet Grillfläche satt

Technische Daten:

  • Größe: 127 x 137 x 79 cm (BxHxT)
  • Grillfläche: 61 cm Durchmesser
  • Gewicht: 113 kg
  • Temperaturbereich: 100°C – 400 °C

Die Highlights:

  • Deckel mit Luftdruckscharnier, welches den nötigen Kraftaufwand zum Heben des Deckels um 96% senkt
  • Lüftungsöffnung aus Aluminium-Guss mit Luftauslass nach vorne (kein Regen kann hinein, kein Rost, kein Verstellen beim Öffnen des Deckels)
  • durchdachtes Divide & Conquer System mit zwei Grillebenen und großer Flexibilität
  • nach vorne herausziehbare Ascheschublade für einfache Reinigung
  • hochwertige, langlebige Deckeldichtung aus Fiberglas-Geflecht
  • veredelte, einklappbare Seitenablagen und Griff aus HDPE (Polyethylen hoher Dichte)
  • mehrteilige Feuerbox, um Schäden zu vermeiden
  • arretierbarer Deckel für sicheren Transport
  • universal Wok- und Pfannenhalter im Lieferumfang enthalten
  • Grillrostheber und Aschehaken im Lieferumfang enthalten
  • viel optionales Zubehör erhältlich (z.B. Joetisserie, Gussroste, Gussplatten, Specksteinplatten, Wok, Dutch Oven, etc.)
Die Joetisserie auf dem Kamado Joe Big Joe im Einsatz kamado joe big joe-Kamado Joe Big Joe XL Keramikgrill 06-Kamado Joe Big Joe – Der XL Keramikgrill mit 61cm Grillrostdurchmesser
Die Joetisserie auf dem Kamado Joe Big Joe im Einsatz

 

Fazit

Der Kamado Joe ist ein äußerst durchdachter Keramikgrill, der es erlaubt in einem Temperaturbereich zwischen 100 und 400°C zu arbeiten. Egal ob low & slow oder hot & fast, der XL Keramikgrill ist sozusagen die eierlegende Wollmilchsau unter den Grills. Vor allem in Sachen Innovation und Ausstattung ist der Kamado Joe Big Joe seinen Mitbewerbern einen Schritt voraus. Wer vor einer Kaufentscheidung steht, sollte auf die Details zu achten. Wer ein Grill in diesem Preissegment kauft, sollte einfach mal in den Fachhandel gehen und sich Grills unterschiedlicher Hersteller im Detail ansehen. Einfach mal den Deckel anheben (gerade in dieser Gewichtsklasse) und spüren worauf man sich einlässt. Es gibt heutzutage keine schlechten Keramikgrills mehr auf dem Markt. Gute Ergebnisse kann ich mit allen Grills erzählen. Die Besonderheiten liegen im Detail und hier setzt sich der Kamado Joe Big Joe von seinen Wettbewerbern ein Stück weit ab. Mit einem Preis von 2249 Euro ist der Grill zwar kein Schnäppchen, aber dank der großen Grillfläche, der Effizienz und dank lebenslanger Garantie auf die Keramik bekommt man hier einen Grill für die Ewigkeit. Für mich steht fest: Ich gebe meinen Big Joe nicht mehr her!

Kamado Joe - Big Joe*
  • Kamado Joe Keramikgrill Big Joe 24" rot

Letzte Aktualisierung am 24.06.2019 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

19 Kommentare

  1. Hallo Thorsten
    Ich bin an einem neuen Grill interessiert habe zwei in die engere Wahl genommen.
    Das eine wäre der Weber Summit Charcoal Grill. Und der Kamado Joe Big Joe XL.
    Wo siehst du die vor oder auch Nachteile beider Grills im Vergleich, ich weiß es ist vielleicht schwierig
    zu beantworten, aber du als Grillkönig & Weltmeister kannst mir da bestimmt weiter helfen.
    LG Die Gründauer (Hessen)

    • Hallo Vera, beide Grills sind absolut klasse. Egal welchen Grill du dir kaufst, du wirst mit beiden Grills viel Spaß haben. 🙂
      Der größte Unterschied ist natürlich das Material. Bei Weber hast du einen doppelwandigen Stahlgrill, bei Kamado Joe eine vollwertige massive Keramik.
      Der Summit Charcoal lässt sich daher auch schneller aufheizen und wieder runterregulieren, da Keramik natürlich träger ist und die Hitze länger speichert. Die Keramik ist etwas effizienter und verbraucht weniger Brennstoff. Keramik nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ans Grillgut ab. Dadurch bleibt das Grillgut im Keramikgrill generell etwas saftiger.
      Da beide Grills preislich etwa gleichauf liegen, würde ich mich eher für den Kamado Joe entscheiden, da eine Keramik generell auch etwas wertiger ist, als eine “Bleckkugel”. Du machst aber mit keinem der beiden etwas flasch. 🙂

  2. Hallo Thorsten ich Danke Dir für deine tolle Beratung, und das du so spontan geantwortet hast du hast mir (uns) sehr weitergeholfen. Da beide Grills preislich so ziemlich gleich sind, fällt mir die Entscheidung doch etwas leichter und ich tendiere in die Richtung Kamado Joe XL. Vielen Dank noch mal. LG Die Gründauer (Hessen)

    • Hallo Vera, das freut mich zu hören. Du/ihr werdet viel Spaß mit dem Grill haben. Es ist einfach ein tolles Gerät.
      P.S.: Ich habe euch noch eine E-Mail gesendet. Schaut mal ins Postfach.

  3. Hallo Thorsten

    Ich bin am Überlegen ob ich mir einen Keramikgrill zulegen soll.
    Du hast ja schon lange einen, jetzt wollte ich wissen wie es bei denen mit dem zurusen durch den rauch aussieht.
    Ich habe einen normalen kugelgrill zum smoken und der hat schon eine sehr dicke kruste drinnen,
    das wäre bei so einem teuren grill nicht so gut.

    mfg

    • Hallo Norbert, das ist kein Problem. Das kenne ichj vom Kugelgrill und vom Weber Smokey Mountain auch. Irgendwann blättert das ab.
      Die Keramik beim Kamado nimmt das alles auf und der Grill wird generell einfach mit Pyrolyse gereinigt. Einfach auf 400°C hoch heizen und alle Rückstände verbrennen.
      Da bildet sich keine Kruste.

  4. Servus Thorsten!

    Ich liebe diese Seite und bin begeistert von den ganzen Rezepten, Anregungen und Vorstellungen!
    Ich liebäugle mit einem Kamado Joe. Ins Auge gefasst habe ich den Classic II, weil wir zwar gern mal für mehrere Personen grillen, aber hauptsächlich zu Dritt sind.
    Kann man die effektive Grillfläche vom Classic II mit einer Weber Kugel vergleichen? Die effektive Grillfläche der Kugel ist zwar größer, aber der indirekte Bereich nimmt ja doch wieder einiges weg.
    Der Big Joe ist ja wirklich ein riesen Teil! Der Verstand sagt ja, dass der Classic II reichen würde…. aber…. 😉

    VlG, Christian

    • Hallo Christian, der Classic II hat einen Grillrostdurchmesser von 46cm. Die indirekte Grillfläche ist aber ähnlich groß wie vom 57er Weber.
      Wenn du hauptsächlich für 3 Personen grillst, reicht der Classic II vollkommen aus. Auf dem habe ich übrigens auch schon für 40-50 Personen Pulled Pork Pork gemacht. 15 kg Schweinenacken (3 Nacken auf dem normalen Grillrost + 2 Stück auf der optional erhältlichen Rosterhöhung) sind da sogar machbar.
      Beim direkten Grillen und wenn man auch mal parallel mit einer Pfanne auf dem Grill arbeiten will, dann ist der Big Joe natürlich komfortabler.
      Letztendlich musst du wissen, was du brauchst… 🙂

  5. Hallo Thorsten,

    vorab vielen Dank für deine Tests und die tollen Rezepte. Vieles davon habe ich schon ausprobiert und bin größtenteils begeistert.
    Ein Kamado Joe soll dieses Frühjahr meine Outdoor Küche “vervollständigen”. Stellt sich für mich nur eine Frage: Classic II oder Big Joe?
    Normalerweise bereite ich Grillgut für 6- 10 Personen zu , gerne auch mal 2-3 Pulled Porks (a 3kg) . Welche Größe würdest du empfehlen – du hast ja jetzt beide getestet ? Wäre der Big Joe für dererlei aufgeben zu groß und daher weniger effizient da man mehr Kohle benötigt und länger aufheizen muss?

    Danke Vorab und viele Grüße

    • Hallo Rainer, ich habe auf dem Classic II schon 5 Schweinenacken (also rund 15 kg) gehabt. Drei Stück auf dem Rost und nochmal zwei Stück auf der optional erhältlichen Rosterhöhung.
      Wenn du häufig direkt grillst (Steaks und Co.), dann ist die Grillfläche bei 6-10 Personen vielleicht etwas gering. Wenn man auch mal zusätzlich mit einer Pfanne arbeitet, dann macht der Big Joe schon Sinn.
      Er braucht natürlich etwas mehr Brennstoff.

      • Besten Dank fürs Feedback, dann mache ich mich mal auf die Suche nach einem Big Joe 😉
        Wünsche allen Lesern eine tolle Grillsaison

  6. Hi Thorsten,

    wie schaut es denn bei der Grillflaeche mit ordentlichen Briskets aus? Geht es da eher in Richtung des Big Joes?

    Viele Gruesse und besten Dank schon mal.

    BTW: Echt ein super Test, der liest sich einfach nur Top!.

    • Hallo Michael, wenn du wirklich ein Fullpacker Brisket mit 7-8 kg Gewicht auflegen willst, sollte es der Big Joe sein. Der Classic hat 46 cm Grillrost-Durchmesser. Da könnte es eng werden.

  7. Hallo Thorsten
    wenn du 3 Schweinenacken auf dem Rost und 2 auf der Rosterhöung zubereitest
    muß man die Nacken dann nach einer bestimmten Zeit tauschen ?
    Super Seite und Danke schon mal

    • Hi, ich tausche sie nicht. Es kann sein, dass die oberen Nacken etwas eher fertig sind, aber dann nehme ich sie einfach runter und lasse die anderen noch drauf.

  8. Hallo Thorsten
    Danke für den lesenwerten Testbericht, man würde am liebsten grad auch einen kaufen gehen 🙂 BBQ Pit ist i.d.R. meine erste Anlaufstelle wenn es um BBQ geht (immer interessante Artikel, die Rezepte dann in Kurzform zum drucken – PERFEKT!)
    Konntest du schon die neueste Generation der Joe’s begutachten (Classic III, Big Joe III), auf den ersten Blick scheint der Untersatz wesentlich stabiler? Die 3. Generation legt preislich nochmal ein wenig zu, wo liegen weitere Unterschiede und kaufargumente, aus deiner “Profi”-Sicht (allenfalls auch im Vergleich mit einem Monolith Classic Pro-Serie 1.0)?

    • Die Monolith Pro-Serie ist ja eigentlich nur eine Kopie der Kamado Joe Features. Einzig die entkoppelten Tropfschalen sind da ein nettes Feature.
      Ich habe die ersten Prototypen von Classic III und Big Joe III letzten Herbst auf der Spoga in Köln gesehen. Sie bieten eine zusätzliche Grillebene, da die Grills tiefer und schwerer geworden sind. Die Seitentische sind jetzt aus Metall, das Untergestell ist ebenfalls neu und stabiler und das Highlight ist der Hyberbolic-Einsatz, der für optimierten Airflow sorgen soll. Bin selber gespannmt, wie sich das in der Praxis bemerkbar macht. 🙂

  9. Habe gerade ein Video von Baby Back Maniac und amerikanischen Grill Expo gesehen.
    Der Blaze Kamado scheint ja eine sehr interessante Angelegenheit zu werden.
    Eingebaute Rotisserie, quasi unkaputtbar und lebenslange Garantie, das hat Schin was.
    Würde mich mal interessieren, was Du darüber denkst.

    • Hallo Holger, macht einen guten Eindruck, wirkt auf mich aber auch ziemlich steril uncharmant. Vor allem fehlt das was einen Kamado ausmacht: Die Keramik nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder an das Grillgut ab. Das ist ja das wichtigste Qualitätsmerkmal eines Keramikgrills. Man kann mit dem Grill nicht die gleichen Ergebnisse erzielen, wie in einem Keramikgrills. Die Unkaputtbarkeit ist auch nicht wirklich ein Argument, da ein Kamado Joe lebenslange Garantie auf die Keramik hat. Aber der Grill hat schon ein paar interessante Features. Wer aber die Vorteile eines Keramikgrills haben möchte, der wird nicht zu so einen Grill greifen. Das funktioniert beim Broil King KEG ja auch nicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here