Corn Dogs sind Würstchen in einer Maisteighülle, die in heißem Öl goldbraun frittiert werden. Damit man sie besser essen kann, werden sie in der Regel auf einem Holzspieß serviert.

Corn Dogs gibt es seit 1942

Die Würstchen im Teigmantel sind ein klassischer amerikanischer Snack. Sie wurden erstmals im Jahre 1942 auf der Texas State Fair von Neil Fletcher angeboten. Am Stiel wurde er von Ed Waldmire Junior und Don Strand unter dem Namen Cozy Dog im Jahre 1946 angeboten. Noch heute wird er im Cozy Dog Drive-In in Springfield, Illinois angeboten.

Meinen ersten Corn Dog habe ich vor vielen Jahren in New York bei einem Baseballspiel der New York Yankees gegessen. In den USA bekommt man Corn Dogs sogar tiefgekühlt in den unterschiedlichsten Varianten im Supermarkt. In Deutschland ist der frittierte Snack noch recht unbekannt, aber das kann sich ja ändern…

Folgende Zutaten werden für 10 Corn Dogs benötigt:

  • 5 Würstchen (z.B. Wiener, Hot Dog Würstchen oder Bockwürste)
  • etwas Mehl zum Bestäuben der Würstchen
  • 150 g Weizenmehl
  • 150 g Maismehl
  • 280 ml Milch
  • 1 Ei
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • optional: 1 TL Chilipulver

Die Würstchen werden zunächst in zwei Hälften geteilt und auf einem Küchenkrepp trocken getupft, sofern sie aus dem Glas kommen. Anschliessend bestäubt man die Würstchen mit etwas Mehl, was letztendlich dazu dient, dass der Teig besser anhaftet.

Corn Dogs Corn Dogs - Würstchen im Maisteigmantel-corn dogs-CornDogs WuerstchenimMaisteigmantel01
Die Würstchen werden bemehlt, damit der Teig besser hält

 

In eine großen Schüssel gibt man alle Zutaten für den Teig hinein und verrührt sie mit einem Schneebesen zu einem dickflüssigen Teig. Der Teig muss eine Konsistenz haben, so dass er nicht zu dünn ist, denn sonst läuft er von den Würstchen. Wenn er zu dick- oder zu dünnflüssig ist, kann man mit der Zugabe von Milch oder Mehl ggf. noch etwas nachhelfen. Den Teig gibt man dann in ein hohes, schmales Gefäss, wie beispielsweise eine Tasse.

Corn Dogs Corn Dogs - Würstchen im Maisteigmantel-corn dogs-CornDogs WuerstchenimMaisteigmantel02
Die Würstchen werden in den Teig getaucht

 

Die Corn Dogs werden goldbraun frittiert

Die Friteuse wird auf 170 Grad Celius vorgeheizt, die bemehlten Würstchen am Spieß werden in den Teig getaucht, so dass sie komplett von einem Teigmantel überzogen sind. Dann hält man die Corn Dogs für rund 4 Minuten in das heiße Frittierfett, bis sie goldbraun sind. Tipp: Wer keine Friteuse hat, kann die Würstchen im Teigmantel auch in einer Pfanne mit heißem Öl frittieren.

Corn Dogs Friteuse Corn Dogs - Würstchen im Maisteigmantel-corn dogs-CornDogs WuerstchenimMaisteigmantel03
Die Corn Dogs werden 3-4 Minuten im heißen Öl frittiert

 

Wenn die Corn Dogs fertig sind, legt man sie noch kurz auf etwas Küchenkrepp, damit überschüssiges Fett abtropfen kann. Dazu reicht man einen Dip nach Wahl.

Würstchen am Spieß Corn Dogs - Würstchen im Maisteigmantel-corn dogs-CornDogs WuerstchenimMaisteigmantel04
Corn Dogs im Maisteigmantel

 

Corn Dogs sind ein genialer US-Fastfood-Klassiker, der auch in Deutschland immer beliebter wird. Der frittierte Wurst-Snack am Spieß ist schnell gemacht und eine tolle Fingerfood-Variante. Egal ob als Vorspeise oder Snack für Zwischendurch: Die leckeren Würstchen im Maisteigmantel gehen immer!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Würstchen im Maisteigmantel
Corn Dogs
Stimmen: 4
Bewertung: 4.75
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Corn Dogs sind Würstchen in einer Maisteighülle, die in heißem Öl goldbraun frittiert werden. Damit man sie besser essen kann, werden sie in der Regel auf einem Holzspieß serviert.
    Portionen Vorbereitung
    10 Stück 15 Minuten
    Kochzeit
    20 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    10 Stück 15 Minuten
    Kochzeit
    20 Minuten
    Würstchen im Maisteigmantel
    Corn Dogs
    Stimmen: 4
    Bewertung: 4.75
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Corn Dogs sind Würstchen in einer Maisteighülle, die in heißem Öl goldbraun frittiert werden. Damit man sie besser essen kann, werden sie in der Regel auf einem Holzspieß serviert.
      Portionen Vorbereitung
      10 Stück 15 Minuten
      Kochzeit
      20 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      10 Stück 15 Minuten
      Kochzeit
      20 Minuten
      Zutaten
      • 5 Würstchen
      • Mehl (zum Bestäuben der Würstchen)
      Für den Teig
      • 150 g Weizenmehl
      • 150 g Maismehl
      • 280 ml Milch
      • 1 Ei
      • 2 EL Honig
      • 1 TL Salz
      • 2 TL Backpulver
      • 1 TL Chilipulver (optional)
      Portionen: Stück
      Anleitungen
      1. Die Würstchen werden zunächst in zwei Hälften geteilt und auf einem Küchenkrepp trocken getupft, sofern sie aus dem Glas kommen. Anschliessend bestäubt man die Würstchen mit etwas Mehl, was letztendlich dazu dient, dass der Teig besser anhaftet.
      2. In eine großen Schüssel gibt man alle Zutaten für den Teig hinein und verrührt sie mit einem Schneebesen zu einem dickflüssigen Teig. Der Teig muss eine Konsistenz haben, so dass er nicht zu dünn ist, denn sonst läuft er von den Würstchen. Wenn er zu dick- oder zu dünnflüssig ist, kann man mit der Zugabe von Milch oder Mehl ggf. noch etwas nachhelfen. Den Teig gibt man dann in ein hohes, schmales Gefäss, wie beispielsweise eine Tasse.
      3. Die Friteuse wird auf 170 Grad Celius vorgeheizt, die bemehlten Würstchen am Spieß werden in den Teig getaucht, so dass sie komplett von einem Teigmantel überzogen sind. Dann hält man die Corn Dogs für rund 4 Minuten in das heiße Frittierfett, bis sie goldbraun sind. Tipp: Wer keine Friteuse hat, kann die Würstchen im Teigmantel auch in einer Pfanne mit heißem Öl frittieren.
      4. Wenn die Corn Dogs fertig sind, legt man sie noch kurz auf etwas Küchenkrepp, damit überschüssiges Fett abtropfen kann. Dazu reicht man einen Dip nach Wahl.
      Dieses Rezept teilen

      1 Kommentar

      1. Wahllos Thorsten,
        Mal wieder ein super Rezept von Dir?
        Aber kann man die Corn Dogs auch kalt essen, es gehen ja wahrscheinlich nicht10 Stück in die Friteuse
        LG
        Paul

      Kommentieren Sie den Artikel