Der italienische Pesto-Nudelsalat darf eigentlich auf keiner Party fehlen. Er ist seit Jahren einer der beliebtesten Salate bei uns zu Hause, dank seines frischen und fruchtigen Geschnmacks.

Pesto-Nudelsalat

Für den Salat werden folgende Zutaten benötigt:

  • 500 g Nudeln (Penne oder Maccheroni)
  • 150 g Pesto Rosso
  • 4 Kugeln Mozzarella (a 125 g)
  • 500 g Cherry-Tomaten
  • ca. 60 ml hochwertiges Olivenöl (z.B. Jordan Olivenöl)
  • 2 EL Weissweinessig
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • ein Bund/Strauch Basilikum
  • optional schwarze Oliven
Pesto-Nudelsalat Pesto-Nudelsalat nach italienischer Art-Pesto-Nudelsalat-PestoNudelsalat01
Alle Zutaten für den Pesto-Nudelsalat auf einen Blick – nur der Basilikum fehlt 😉

 

Hochwertige Zutaten im Pesto-Nudelsalat sorgen für guten Geschmack

Wichtig für den guten Geschmack des Pesto-Nudelsalates ist die Verwendung hochwertiger Zutaten. Gerade das Pesto ist entscheidend für den Geschmack des Salates. Daher sollte man hier nicht unbedingt das billigste Supermarkt-Pesto verwenden. Mein Tipp: Entweder selber machen, oder ein hochwertiges Pesto Rosso verwenden, wo auch wirkliches gutes Öl und getrocknete Tomaten drin sind.

Zunächst mal werden die Nudeln bissfest gekocht. Die Nudeln sollten keinesfalls zu weich gekocht werden. Hier halte ich mich an die Packungsangaben und bleibe meistens eine halbe Minute unter der empfohlenen Kochzeit. Anschliessend werden die Nudeln unter kaltem Wasser abgeschreckt, damit sie nicht weiter garen.

Pesto-Nudelsalat Pesto-Nudelsalat nach italienischer Art-Pesto-Nudelsalat-PestoNudelsalat03
Die Nudeln werden nach dem Kochen mit kaltem Wasser abgelöscht

 

In der Zwischenzeit kann man sich um die restlichen Zutaten kümmern. Das Pesto wird mit dem Olivenöl und dem Weissweinessig vermengt und mit Salz und reichlich Pfeffer gewürzt. Der Mozzarella wird in kleine Würfel, bzw. Streifen geschnitten. Ich nutze dafür einen Mozzarella-Schneider. So kann man den Mozzarella recht schnell in gleichmäßig Stücke schneiden und braucht die Kugeln anschliessend nur noch halbieren.

Pesto-Nudelsalat Pesto-Nudelsalat nach italienischer Art-Pesto-Nudelsalat-PestoNudelsalat02
Mit dem Mozzarella-Schneider gelingen gleichmäßig große Stücke

 

Dann gibt man das Pesto und den Mozzarella in eine Schüssel zu den Nudeln und rührt alles gut durch. Anschliessend mischt man noch die Cherry-Tomaten unter. Wer mag kann auch noch kleingehackte schwarze Oliven untermischen.

Pesto-Nudelsalat Pesto-Nudelsalat nach italienischer Art-Pesto-Nudelsalat-PestoNudelsalat04
Alle Zutaten – bis auf den Basilikum – werden miteiander vermischt

 

Der Pesto-Nudelsalat sollte jetzt einige Stunden im Kühlschrank durchziehen. Idealerweise bereitet man den Salat bereits am Vorabend zu und lässt ihn dann über Nacht durchziehen. Kurz vor dem Servieren holt man ihn aus dem Kühlschrank und gibt ein Bund kleingehackten Basilikum unter den Salat. Da die Nudeln recht viel Feuchtigkeit ziehen, gibt man ggf. noch etwas Olivenöl in den Salat und rührt dann nochmal alles gut durch.

Italienischer Nudelsalat Pesto-Nudelsalat nach italienischer Art-Pesto-Nudelsalat-PestoNudelsalat
Pesto-Nudelsalat ist ein sommerlich frischer Salat

 

Der Pesto-Nudelsalat ist ein sommerlich-frischer Salat, der als Beilage immer gut ankommt und eine echte Alternative zu einem herkömmlichen Nudelsalat ist. Probiert es aus, ihr werdet begeistert sein! Dieser Salat ist der Renner auf jeder Party! 🙂

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Italienischer Nudelsalat
Pesto-Nudelsalat
Stimmen: 9
Bewertung: 4.78
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen Vorbereitung
    12 Portionen 25 Minuten
    Kochzeit
    10 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    12 Portionen 25 Minuten
    Kochzeit
    10 Minuten
    Italienischer Nudelsalat
    Pesto-Nudelsalat
    Stimmen: 9
    Bewertung: 4.78
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen Vorbereitung
      12 Portionen 25 Minuten
      Kochzeit
      10 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      12 Portionen 25 Minuten
      Kochzeit
      10 Minuten
      Zutaten
      • 500 g Nudeln (Penne oder Maccheroni)
      • 150 g Pesto Rosso
      • 500 g Mozzarella (4 Kugeln a 125 g)
      • 500 g Cherry-Tomaten
      • 60 ml Olivenöl
      • 2 EL Weissweinessig
      • Salz
      • Pfeffer
      • 1 Bund Basilikum
      • schwarze Oliven (optional)
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Zunächst mal werden die Nudeln bissfest gekocht. Die Nudeln sollten keinesfalls zu weich gekocht werden. Hier halte ich mich an die Packungsangaben und bleibe meistens eine halbe Minute unter der empfohlenen Kochzeit. Anschliessend werden die Nudeln unter kaltem Wasser abgeschreckt, damit sie nicht weiter garen.
      2. Das Pesto wird mit dem Olivenöl und dem Weissweinessig vermengt und mit Salz und reichlich Pfeffer gewürzt. Der Mozzarella wird in kleine Würfel, bzw. Streifen geschnitten.
      3. Dann gibt man das Pesto und den Mozzarella in eine Schüssel zu den Nudeln und rührt alles gut durch. Anschliessend mischt man noch die Cherry-Tomaten unter. Wer mag kann auch noch kleingehackte schwarze Oliven untermischen.
      4. Der Pesto-Nudelsalat sollte jetzt einige Stunden im Kühlschrank durchziehen. Idealerweise bereitet man ihn am Vorabend zu und lässt ihn dann über Nacht durchziehen. Kurz vor dem Servieren holt man ihn aus dem Kühlschrank und gibt ein Bund kleingehackten Basilikum unter den Salat. Da die Nudeln recht viel Feuchtigkeit ziehen sollte man ggf. noch etwas Olivenöl über den Salat geben und nochmal gut durchmischen.
      Dieses Rezept teilen

      9 Kommentare

      1. Hallo, ich habe mich 1:1 an das Rezept gehalten, nur qualitativ hochwertige Produkte benutzt, aber leider kam es zum ersten mal überhaupt nicht an. Egal…danke für die vielen tollen Rezepte.

      2. Vielen Dank für das tolle Rezept! Uns hat der Salat sehr gut geschmeckt, und er ist wirklich schnell gemacht. Wir haben noch ein paar angeröstete Pinienkerne hinzugefügt, einfach lecker! 🙂

      3. Hallo,
        auch vielen Dank für dieses tolle Rezept.
        Der steht seit der Entdeckung hier im letzten Sommer regelmäßig auf dem Tisch.

      4. Hallo,
        wie immer sehr schönes Rezept, weshalb man sich eigentlich kaum zu ergänzen getraut…. 🙂
        Hier auf der gleichen Basis eine langjährige Variante, die sich sehr oft bewährt hat (und weil kein Fertigpesto wirklich gut ist – eine ergänzende Variante ohne Pesto):
        – mit Pinienkerne und Oliven, Kirschtomate halbieren (gibt mehr Aroma da ohne Pesto) und Minimozzarella (wenn greifbar Büffel) halbieren (passt dann auch optisch zur Tomate) / gute Ringsalami längs in Scheiben schneiden (lassen) und dann nochmals in kürzere Streifen, ebenso Mortadella in etwas dickere Scheiben schneiden lassen, dann ebenfalls in Streifen wie die Salami, Weissweinessig & Walnussessig kombinieren (gibt nochmals Aroma).
        Nur normale Zeit ziehen lassen weil die Pasta sonst das Salz und den Geschmack klaut und nachgewürzt werden muss (notfalls vor dem Verzehr nochmals mit Salz / Essig / Öl nachwürzen).

      Kommentieren Sie den Artikel