Apfelkuchen aus dem Dutch Oven ist besonders lecker, wenn man Äpfel aus eigenem Anbau nimmt. Wenn die Äpfel im Herbst reif sind, haben wir mehrere Zentner Äpfel zur Verfügung und daher wird im Herbst sehr viel mit Äpfeln gearbeitet. So habe ich bereits zahlreiche Gläser Apfel-Barbecuesauce und auch ein wirklich geniales Apfelchutney gekocht. Was natürlich nicht fehlen darf, ist ein leckerer Apfelkuchen aus dem Dutch Oven. Ich mag gerne, fluffig-lockere Obstkuchen mit Streuseln oben drauf. Und genau so einen Apfelkuchen habe ich im Petromax Feuertop FT9 gebacken.

Apfelkuchen aus dem Dutch Oven

Für diesen Apfelkuchen braucht man folgende Zutaten:

  • 4-6 Äpfel, je nach Größe
  • 3 Eier
  • 150 g Mehl, gesiebt (Typ 405)
  • 100 g Butter, weich
  • 100 g braunen Zucker
  • 50 g Speisestärke, gesiebt
  • 40 g Rosinen
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Backpulver
  • 1,5 TL Apfelkuchengewürz

Für die Streusel:

Zunächst mal möchte ich ein Wort zum Apfelkuchengewürz verlieren. Hierbei handelt es sich um ein recht neues Produkt aus dem Hause Ankerkraut, was sich auch schon beim Apfel-Chutney bewährt hat. Im Apfelkuchengewürz sind folgende Zutaten enthalten: Zimt, Anis, Nelken, Muskatnuss, Fenchel, Ingwer, Piment und Kardamom. Diese Gewürzzubereitung schmeckt schon pur richtig gut und ist einfach klasse für alles was mit Äpfeln zu tun hat. Wenn ihr das Gewürz nicht da haben solltet und diesen Kuchen trotzdem machen wollt, solltet ihr Zimt (ggf. vermischt mit den anderen Zutaten vom Apfelkuchengewürz) verwenden.

Der Apfelkuchenteig

Butter, Zucker, und Vanillezucker werden in einer Küchenmaschine zu einer schaumig-geschmeidigen Masse geschlagen. Anschliessend gibt man nach und nach die restlichen Zutaten vom Teig (bis auf die Rosinen) mit hinzu und rührt alles gut durch, bis ein geschmeidiger und klebriger Teig entstanden ist. Diesen Teig gibt man dann in den mit Backpapier ausgekleideten Dutch Oven und verteilt ihn gleichmäßig auf dem Boden. Auf dem Teig verteilt man jetzt etwa die Hälfte der Rosinen.

Apfelkuchen aus dem Dutch Oven Apfelkuchen aus dem Dutch Oven-apfelkuchen aus dem dutch oven-ApelkuchenDutchOven01
Der Teig wird auf dem Boden des Dutch Ovens verteilt

 

Die Äpfel werden geschält und in Spalten geschnitten und großzügig auf dem Kuchenteig verteilt. Hier sollte man nicht sparen und die Apfelspalten möglichst dicht an dicht legen. Je mehr Äpfel im Kuchen sind, je saftiger und besser wird der Apfelkuchen später. Über die Äpfel gibt man die restlichen Rosinen.

Apfelkuchen aus dem Dutch Oven Apfelkuchen aus dem Dutch Oven-apfelkuchen aus dem dutch oven-ApelkuchenDutchOven02
Äpfel und Rosinen sorgen für Saftigkeit

 

Die Streusel

Kuchenstreusel sind ein Thema für sich und sorgen entscheidend für die Qualität des Kuchens. Buttrig, süß und knusprig müssen sie werden. Mein Tipp: Verwendet unbedingt dark brown soft sugar! Dieser feuchte Zucker sorgt für einen leicht malzig-herben Geschmack, der richtig genial auf dem Apfelkuchen ist.
Die Zutaten für die Streusel werden in eine Schüssel gegeben und miteinander verknetet, bis ein fester Teig entsteht. Die Streusel bröselt man dann einfach locker über den Teig, bis der komplette Kuchen bedeckt ist.

Apfelkuchen aus dem Dutch Oven Apfelkuchen aus dem Dutch Oven-apfelkuchen aus dem dutch oven-ApelkuchenDutchOven03
11 Briketts auf dem Feuertopf, 4 unten drunter

 

In der Zwischenzeit werden 16 Kokoko Eggs durchgeglüht, von denen 5 Stück unter und 11 Stück auf den Feuertopf gelegt werden. Man sollte bei Kuchen im Dutch Oven generell vorsichtig mit der Unterhitze sein, da der Kuchen schnell anbrennt. Daher werden hier auch nur 5 Briketts unter dem Dutch Oven verwendet. Der Apfelkuchen benötigt etwa 50-60 Minuten Backzeit.

Apfelkuchen aus dem Dutch Oven Apfelkuchen aus dem Dutch Oven-apfelkuchen aus dem dutch oven-ApelkuchenDutchOven04
Herrlich duftender Apfelkuchen aus dem Dutch Oven

 

Die genaue Backzeit variiert je nach Außentemperatur, Wind und verwendeter Brikettsorte. Daher sollte man nach etwa 40 Minuten ein erstes Mal den Deckel haben und in den Dutch Oven schauen. Wenn die Streusel langsam braun werden ist der Apfelkuchen fertig. Zur Sicherheit kann man noch mit einem kleinen Holzspieß in den Kuchen stechen. Wenn beim hinaus ziehen kein Teig am Holz kleben bleibt, ist der Kuchen fertig.

Apfelkuchen aus dem Dutch Oven Apfelkuchen aus dem Dutch Oven-apfelkuchen aus dem dutch oven-ApelkuchenDutchOven05
Locker & fluffig: Apfelkuchen aus dem Dutch Oven

 

Man sollte den Kuchen 20-30 Minuten auskühlen lassen, bevor man ihn anschneidet. Der Duft dieses Apfelkuchens aus dem Feuertopf ist phantastisch! Man kann förmlich riechen, wie sich das Apfelkuchengewürz entfaltet. Der Kuchen ist locker, saftig und mit einer knusprigen Streuselschicht versehen. Genau so muss ein Apfelkuchen schmecken! Idealerweise serviert man ihn mit etwas Sahne oder einer Kugel Vanilleeis.

Petromax Feuertopf ft9 (Dutch Oven)
46 Bewertungen
Petromax Feuertopf ft9 (Dutch Oven)*
  • Inhalt max.: ca. 9,5 Liter - Inhalt Topf: ca. 8,0 Liter (bis...
  • Die vorbehandelte Oberfläche (seasoned finish) macht ein...
  • Personen: 8 bis 14 Personen

 

Die Rezeptkarte zum Ausdrucken:

Apfelkuchen aus dem Dutch Oven
Apfelkuchen aus dem Dutch Oven
Stimmen: 5
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Locker-saftiger Apfelkuchen aus dem Dutch Oven mit Streuseln
    Portionen Vorbereitung
    12 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    60 Minuten 30 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    12 Portionen 30 Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    60 Minuten 30 Minuten
    Apfelkuchen aus dem Dutch Oven
    Apfelkuchen aus dem Dutch Oven
    Stimmen: 5
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Locker-saftiger Apfelkuchen aus dem Dutch Oven mit Streuseln
      Portionen Vorbereitung
      12 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      60 Minuten 30 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      12 Portionen 30 Minuten
      Kochzeit Wartezeit
      60 Minuten 30 Minuten
      Zutaten
      Kuchenteig
      • 4-6 Äpfel je nach Größe
      • 3 Eier
      • 150 g Mehl Typ 405, gesiebt
      • 100 g Butter weich
      • 100 g brauner Zucker
      • 50 g Speisestärke gesiebt
      • 40 g Rosinen
      • 1 Pkg Vanillezucker
      • 1 TL Zitronensaft
      • 1 TL Backpulver
      • 1,5 TL Apfelkuchengewürz
      Streusel
      • 150 g Mehl Typ 405
      • 125 g dark brown soft sugar
      • 125 g Butter weich
      • 1 TL Apfelkuchengewürz
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Butter, Zucker, und Vanillezucker werden in einer Küchenmaschine zu einer schaumig-geschmeidigen Masse geschlagen. Anschliessend gibt man nach und nach die restlichen Zutaten vom Teig (bis auf die Rosinen) mit hinzu und rührt alles gut durch, bis ein geschmeidiger und klebriger Teig entstanden ist. Diesen Teig gibt man dann in den mit Backpapier ausgekleideten Dutch Oven und verteilt ihn gleichmäßig auf dem Boden. Auf dem Teig verteilt man jetzt etwa die Hälfte der Rosinen.
      2. Die Äpfel werden geschält und in Spalten geschnitten und großzügig auf dem Kuchenteig verteilt. Hier sollte man nicht sparen und die Apfelspalten möglichst dicht an dicht legen. Je mehr Äpfel im Kuchen sind, je saftiger und besser wird der Apfelkuchen später. Über die Äpfel gibt man die restlichen Rosinen.
      3. Die Zutaten für die Streusel werden in eine Schüssel gegeben und miteinander verknetet, bis ein fester Teig entsteht. Die Streusel bröselt man dann einfach locker über den Teig, bis der komplette Kuchen bedeckt ist.
      4. In der Zwischenzeit werden 16 Kokoko Eggs durchgeglüht, von denen 5 Stück unter und 11 Stück auf den Feuertopf gelegt werden. Der Apfelkuchen benötigt etwa 50-60 Minuten Backzeit. Die genaue Backzeit variiert je nach Außentemperatur, Wind und verwendeter Brikettsorte. Daher sollte man nach etwa 40 Minuten ein erstes Mal den Deckel haben und in den Dutch Oven schauen. Wenn die Streusel langsam braun werden ist der Apfelkuchen fertig.
      Dieses Rezept teilen

      12 Kommentare

      1. Frohes neues Jahr!!! Nachdem ich gestern das Fladenbrot aus dem Black Pots Buch gebacken habe, nun heute der Apfelkuchen (befindet sich gerade in der Abkühlphase) riecht gut und sieht aus als wenn er etwas geworden ist. Freuuuuuu…bin gespannt.

      2. 1A ??????. Super Kuchen. Hatte auch Glück mit den gekauften Äpfeln. Auch wenn man in der Nähe des „Alten Land“ wohnt liegen in den meisten Regalen nur geschmacksneutrale, polierte Kugeln. Ein Filialleiter von Familia sagte mal:“ Die müssen nur gut aussehen, schmecken tun sie alle gleich wenig“. ???

      3. Ich liebe Apfelkuchen, deshalb ist dieser unbedingt am Samstag fällig 🙂
        Wenn ich den im 12er Camp-Chef mit normalen Grillies-Briketts machen möchte, sollte ich dann besser 24 Grillies anstatt der 16 Kokokos nehmen?

      4. Heute war er fällig, der Apfelkuchen. Hatte etwas zuviel Hitze von unten, aber gerade noch an der Grenze und vor allem sehr lecker und saftig.
        Das Apfelkuchengewürz habe ich selbst gemischt, werde das aber bei der nächsten MD-Bestellung mitbestellen.
        Daumen hoch ??

      5. Auch hier ein tolles Rezept, hab den Kunden schon zweimal in meinem Petromax gemacht. Beim zweiten Mal hab ich die Streusel leider zulange geknetet, so dass die hinterher zu bröselig waren… Aber geschmeckt hat es trotzdem :-)!

      6. Ich besitze leider erstmal nur ein 10` DO.Ist es da ratsam,die Zutaten um 1/3 zu reduzieren?Oder kommt mann auch mit den Mengenangaben zurecht?Danke schon mal für einen Tipp…

      Kommentieren Sie den Artikel