Marinierte Rosmarin-Chili-Kartoffeln

2
2456

Rosmarin-Chili-Kartoffeln sind eine feurig-würzige Beilage vom Grill, deren Schärfegrad man aber – je nach Art und Menge der Chilis – auch wunderbar dosieren kann. Die Zubereitung ist einfach und man braucht nur wenige Zutaten. Für etwa 1kg Kartoffeln (reicht für ca. 5-6 Personen) brauchen wir folgende Zutaten:

1kg kleine Kartoffeln mit Schale (z.B. Drillinge)
2 Chili-Schoten nach Wahl
2 Rosmarinzweige
15 Gramm Meersalz
40ml Olivenöl

Die Kartoffeln werden gewaschen und für ca. 15 Minuten (ja nach Dicke) mit Schale gekocht. In der Zwischenzeit kann man schon mal die Marinade für die Kartoffeln herstellen. Dazu hackt man die Rosmarinnadeln in kleine Stücke und zerschneidet die Chili-Schoten in kleine Ringe. Rosmarin, Chili und Meersalz gibt man jetzt in das Olivenöl und verrührt alle Zutaten miteinander. Zwei normale rote Pepperoni geben eine angenehme leichte Schärfe. Hier kann man natürlich nach Belieben auch höher dosieren mit Habanero und Co. 😉

Nach 15 Minuten nimmt man die Kartoffeln vom Herd und schreckt sie mit kaltem Wasser ab, damit sie nicht nachgaren. Mit einer Gabel sticht man jetzt in jede Kartoffel 1-2 mal hinein. Das ist besonders wichtig, damit die Marinade und vor allem die Schärfe der Chilis in die Kartoffeln einziehen kann. Ich habe die Kartoffeln mittlerweile mehrfach getestet und festgestellt, das das Aroma deulich intensiver ist, wenn man die Kartoffeln einsticht.
Zum Marinieren gibt man die Kartoffeln jetzt am besten in einen Gefrierbeutel, in den man dann auch die fertige Marinade über die Kartoffeln gibt. Den Gefrierbeutel verschliesst man jetzt mit einem Clip oder knotet ihn zu und vermengt die Kartoffeln mit der Rosmarin-Chili-Marinade. Idealerweise mariniert man über Nacht, mindestens jedoch 6 Stunden. Je länger, je intensiver wird das Rosmarin-Chili-Aroma. Zwischendurch sollte man den Gefrierbeutel immer mal wieder wenden und die Kartoffeln durchmengen, damit sich die Marinade mit den Kartoffeln gleichmäßig vermischt.

Rosmarin-Chili-Kartoffeln Marinierte Rosmarin-Chili-Kartoffeln-Rosmarin-Chili-Kartoffeln-RoasmarinChiliKartoffeln02

 

Nachdem die Kartoffeln mindestens 6 Stunden in der Marinade lagen, sind sie bereit für den Grill. Man kann die Rosmarin-Chili-Kartoffeln direkt bei mittlerer Hitze, oder auch indirekt grillen. Ich grille sie meist indirekt für etwa 25 Minuten bei 180 Grad. Als „Eyecatcher“ und für den kleinen Schärfekick kann man die Chiliringe aus der Marinade beim Grillen auf die Kartoffeln legen und die Kartoffeln auch später mit den Ringen servieren. Sieht gut aus und sorgt für brennende Mundwinkel. 😉

Rosmarin-Chili-Kartoffeln Marinierte Rosmarin-Chili-Kartoffeln-Rosmarin-Chili-Kartoffeln-RoasmarinChiliKartoffeln01

 

Ideal zu diesen Rosmarin-Chili-Kartoffeln passt auch mein Kartoffeldip!

2 Kommentare

  1. „Ich habe die Kartoffeln mittlerweile mehrfach getestet und festgestellt, das das Aroma deulich intensiver ist, wenn man die Kartoffeln nicht einsticht.“

    Ist jetz Einstechen oder nicht Einstechen besser? 🙂

    • Uups, da hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen. 😀
      Danke, ist korigiert. Natürlich ist mit Einstechen besser 😉

Kommentieren Sie den Artikel