Ich bin kein großer Rosenkohl Freund, aber dieser Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl schmeckt wirklich klasse. Einfach etwas Baguettebrot zum Dippen dazu und etwas Bacon oben drauf und man hat einen herrlich cremigen und geschmackvollen Dip.

Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 500 g Rosenkohl
  • Olivenöl (z.B. Jordan Olivenöl)
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ TL Thymian
  • 100 g Frischkäse
  • 50 g saure Sahne
  • 50 g Mayonnaise
  • 100 g geriebenen Mozzarella
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • optional: 4 Scheiben Bacon

 

Rosenkohl geviertelt Heisser Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl-Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl-RosenkohlDip01
Geputzer und geviertelter Rosenkohl auf dem Backblech

 

Zunächst wird der Rosenkohl geputzt und geviertelt. Anschliessend wird er in eine Schale gegeben, mit reichlich Salz und Pfeffer gewürzt, sowie mit einem guten Schuss Olivenöl beträufelt und gut vermischt, so dass der Rosenkohl komplett mit Öl benetzt ist.

Dann wird der Rosenkohl auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilt und es werden zwei Knoblauchzehen hinzu gegeben. Im vorgeheizten Backofen wir der Rosenkohl dann für etwa 25 Minuten bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze) geröstet. Wenn der Rosenkohl knusprig braun wird, ist er fertig. Wenn ihr den in Olivenöl gerösteten Rosenkohl jetzt probiert, werdet ihr schon feststellen, dass er fantastisch schmeckt!

Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl Heisser Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl-Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl-RosenkohlDip02
Die Käsemasse für den Rosenkohl-Dip

 

In der Zwischenzeit gibt man Frischkäse, saure Sahne, Mayonnaise, Mozzarella, Parmesan und den Thymian in eine Schale und verrührt die Zutaten. Der Knoblauch wird zerdrückt und ebenfalls untergerührt. Zuletzt kommt der geröstete Rosenkohl in den Käse-Dip, alles wird nochmal gut verrührt und ggf. nochmal mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl Heisser Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl-Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl-RosenkohlDip03
Der geröstete Rosenkohl wird in den Dip gemischt

 

Anschliessend gibt man die Rosenkohl-Käse-Masse in eine hitzebeständige Form (z.B. eine Lodge Gusseisenpfanne) und backt den Dip etwa 20 Minuten bei 180 Grad im Grill oder Backofen, bis er oben goldbraun ist.

Lodge Runde Bratpfanne mit Griff, 20,3 cm
15 Bewertungen
Lodge Runde Bratpfanne mit Griff, 20,3 cm*
  • Bereits gebrauchsfertig eingebrannt
  • Teil der Produktreihe mit Kochgeschirr aus Gusseisen
  • Maße: Durchmesser 20,2 cm; Höhe 4,5 cm
Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl Heisser Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl-Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl-RosenkohlDip04
Der Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl wird mit Bacon serviert

 

Wenn es an den Seiten der Gusspfanne anfängt zu blubbern, ist der Dip fertig. Einfach nur ein frisches Baguette- oder Ciabattabrot hineintunken und genießen!

Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl Heisser Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl-Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl-RosenkohlDip05
Der geröstete Rosenkohl hinterlässt ein tolles Aroma im Käse-Dip

 

Mit etwas knusprig gegrilltem Bacon serviert, ist der Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl ein echtes kulinarisches Highlight, der perfekt in die Jahreszeit passt. Ein Glas Rotwein, etwas Baguette, dazu der Dip und ab auf’s Bärenfell vor den Kamin… 😉

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Heisser Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl
Stimmen: 4
Bewertung: 4.75
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Mit etwas knusprig gegrilltem Bacon serviert, ist der Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl ein echtes kulinarisches Highlight, der perfekt in den Herbst passt. Ein Glas Rotwein, etwas Baguette, dazu der Dip und ab auf's Bärenfell vor den Kamin... 😉
    Heisser Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl
    Stimmen: 4
    Bewertung: 4.75
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Mit etwas knusprig gegrilltem Bacon serviert, ist der Käse-Dip mit geröstetem Rosenkohl ein echtes kulinarisches Highlight, der perfekt in den Herbst passt. Ein Glas Rotwein, etwas Baguette, dazu der Dip und ab auf's Bärenfell vor den Kamin... 😉
      Zutaten
      • 500 g Rosenkohl
      • 100 g geriebenen Mozzarella
      • 50 g geriebenen Parmesan
      • 50 g Mayonnaise
      • 50 g saure Sahne
      • 50 g Frischkäse
      • 2 Knoblauchzehen
      • 1/2 TL Thymian
      • Olivenöl
      • Salz
      • Pfeffer
      • 4 Scheiben bacon (optional)
      Portionen:
      Anleitungen
      1. Zunächst wird der Rosenkohl geputzt und geviertelt. Anschliessend wird er in eine Schale gegeben, mit reichlich Salz und Pfeffer gewürzt, sowie mit einem guten Schuss Olivenöl beträufelt und gut vermischt, so dass der Rosenkohl komplett mit Öl benetzt ist. Dann wird der Rosenkohl auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilt und es werden zwei Knoblauchzehen hinzu gegeben. Im vorgeheizten Backofen wir der Rosenkohl dann für etwa 25 Minuten bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze) geröstet. Wenn der Rosenkohl knusprig braun wird, ist er fertig.
      2. In der Zwischenzeit gibt man Frischkäse, saure Sahne, Mayonnaise, Mozzarella, Parmesan und den Thymian in eine Schale und verrührt die Zutaten. Der Knoblauch wird zerdrückt und ebenfalls untergerührt. Zuletzt kommt der geröstete Rosenkohl in den Käse-Dip, alles wird nochmal gut verrührt und ggf. nochmal mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
      3. Anschliessend gibt man die Rosenkohl-Käse-Masse in eine hitzebeständige Form (z.B. eine Lodge Gusseisenpfanne) und backt den Dip etwa 20 Minuten bei 180 Grad im Grill oder Backofen, bis er oben goldbraun ist. Wenn es an den Seiten der Gusspfanne anfängt zu blubbern, ist der Dip fertig. Einfach nur ein frisches Baguette- oder Ciabattabrot hineintunken und genießen!
      Dieses Rezept teilen

      11 Kommentare

      1. Das hört sich fantastisch an. Da ich ein großer Fan von Rosenkohl und Käse bin, wird dieses Rezept auf alle ausprobiert. Danke für diese tolle Idee.

        Viele Grüße Jessica

      2. Hammerlecker!
        Da Rosenkohl ja gerne polarisiert, habe ich die Hälfte des Dips fur meine Freundin mit Blumenkohl gemacht (gekocht, nicht geröstet).
        Eine ernstzunehmende Alternative!
        Danke für die vielen Ideen und Rezepte.
        Gruß Tim

          • Aus Mangel an Experimentierfreude und Hunger an dem Abend.
            Wusste nicht, ob der Blumen- das auch so genügsam mitmacht wie der Rosenkohl. Meinst, der lässt das mit sich machen?

            • Ach, ich habe mich verlesen… dachte du meintest gekochten Rosenkohl. 😉
              Blumenkohl geht natürlich auch. Ob man den braten kann, weiss ich auch nicht. Wäre einen Versuch wert. 🙂

              • Moin Thorsten,
                schulde Dir noch ne Antwort in Sachen Rosenkohl-Alternative. Vor mir steht eine Brokkoli-/Blumenkohlversion, die sich in keiner Weise hinter dem polarisierenden Rosenkohl zu verstecken braucht.
                Zubereitung genau wie Deiner Variante. Habe frischen Brokkoli und Blumenkohlröschen (nicht zu groß lassen) mit Öl, Salz und Pfeffer vermengt und in den Ofen geworfen (roh) und dann gem. Deiner Anelitung mit der Käsemasse vermengt, usw. War klasse!
                Gruß Tim

      3. Gekochter Rosenkohl ist WIEDERLICH! Probiert ihn doch mal so: Rosenkohl putzen, bei sehr großen Köpfen am Ansatz kreuzweise einschneiden, in BUTTER leicht Farbe nehmen lassen mit ganz wenig Wasser ablöschen, immer wieder etwas Wasser ergänzen bis er gar ist mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss würzen evtl. Noch ein Stück Butter dazu. WIRKLICH NUR WENIG Wasser nehmen, aber und an umrühren. Schmeckt super nicht die Spur eklig!!! Liebe Grüße Regine

      Kommentieren Sie den Artikel