Ein Po‘ Boy Sandwich ist ein typisches Sandwich aus den Südstaaten der USA. Das Baguette (French Bread – außen kross und innen soft) wird belegt mit Fleisch, Meeresfrüchten, Geflügel, oder einfach mit allem was gefällt.

Po‘ Boy Sandwich – Das „Arme-Jungen-Sandwich“ aus Louisiana

Das Po‘ Boy Sandwich ist ein Klassiker aus Louisiana. Genauer gesagt aus New Orleans. Bereits im späten 18.Jahrhundert wurden in New Orleans gebratene Austern in Baguettes serviert, den sogenannten „Oysterloaves“. Es gibt unzählige Geschichten woher das Sandwich seinen Namen bekommen hat. Die bekannteste Überlieferung ist jedoch die, dass zwei Restaurantbesitzer aus New Orleans im Jahre 1952 den streikenden Straßenbahnfahrern eine günstige Variante der „Oysterloaves“ mit Kartoffelscheiben und Bratensaft serviert haben. Da die Streikenden wenig Geld hatten, haben Sie ihnen die Sandwiches kostenlos serviert. Als mal wieder ein Straßenbahnfahrer vorbei kam, rief ein Mitarbeiter in die Küche: „another poor boy again“. So wurde das „Poor boy Sandwich“ geboren, welches der Einfachheit halber zum „Po’ boy Sandwich“ wurde. Jedes Jahr gibt es in New Orleans das Oak Street Po‘ Boy Festival, mit Livemusik, Imbissständen und natürlich einem heftigen Wettkampf um das beste Po’boy Sandwich.

Für dieses Po‘ Boy Sandwich wurden folgende Zutaten verwendet:

Für die Garnelen-Rolle:

  • 300 g dünn geschnittener Bacon
  • 80 g geräucherter Rohschinken
  • 15 Garnelen, Größe 8/12er, ohne Kopf
  • 100g Cheddar, gerieben

Für die Po’ boy-Sauce:

  • 2 EL Dijonsenf grob
  • 2 Eigelb
  • 1 El Zitronensaft
  • 100 ml Rapsöl
  • Salz
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL weißer Balsamico bianco
  • 1 TL Tabasco
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 2 EL Cajun Gewürz

Für das Cajun-Gewürz:

  • 4 TL Pfefferkörner schwarz
  • 2 TL Cumin ganz
  • 2 TL Thymian, getrocknet
  • 2 TL Oregano, getrocknet
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • 2 TL Zwiebelpulver
  • 2 TL Cayennepfeffer

Sonstige Zutaten:

  • 200 g Rib Eye Steak Dry Aged
  • Pyramidensalz
  • Sandwichbrot 30 cm
  • 60 g Baby Leaf Salat
  • 2 TL Schnittlauch, geschnitten
  • Salz und Pfeffer
  • Balsamico Bianco und Olivenöl

 

Die Vorbereitung

Das Brot kann man schon am Vortag backen und in einer Plastiktüte aufbewahren. So wird die Krume wieder weich und das ganze Baguette kann kurz vor dem Belegen noch einmal auf dem Grill angewärmt werden, so dass es nicht zu trocken oder hart wird.

Das Cajun-Gewürz

Für die Gewürzmischung wird zuerst der Pfeffer und der Cumin in einer Pfanne erwärmt, damit die Aromen sich entfalten. Anschließend werden alle Zutaten der Würzmischung in einen Mörser gegeben und fein gemörsert.

 

Die Garnelen-Rolle

Zunächst werden die Garnelen aus der Schale gebrochen. Es wird ein kleiner Einschnitt am Rücken gemacht um den Darm zu entfernen. Wenn der Darm entfernt ist, werden die Garnelen leicht mit dem Cajun-Gewürz bestreut. Der Einfachheit halber werden die Garnelen auf einem Doppelspieß (oder zwei Schaschlikspießen) fixiert. Dazu wird ein Spieß durch den dicksten Teil der Garnele und ein Spieß durch den dünnsten Teil der Garnele gesteckt. So werden alle Garnelen nebeneinander aufgespießt.

Für den nächsten Schritt wird ein Baconnetz benötigt. Aus dem Bacon flechtet man ein Baconnetz, welches mit dem geräucherten Schinken belegt und leicht mit Cajun-Gewürz bestreut wird. Dann wird der Cheddar über dem Netz verteilt und anschliessend werden die aufgespießten Garnelen in das Baconnetz eingerollt. Die Bacon-Garnelen-Rolle wird abschliessend noch mit etwas Cajun-Gewürz bestreut.

PoBoySandwich01 Po' Boy Sandwich - das Südstaaten-Sandwich aus Lousiana-po' boy sandwich-PoBoySandwich01
Die Garnelen-Rolle wird mit Cajun-Gewürz bestreut

 

Die Po‘ boy Sauce

Für die Po’ boy-Sauce wird aus dem Dijonsenf, Eigelb, Zitronensaft und Rapsöl eine Mayonnaise hergestellt. Dazu den Dijonsenf, Eigelb und Zitronensaft in einen Messbecher geben und mit einem Stabmixer oder einem Handrührgerät vermengen. Nach und nach das Rapsöl in einem dünnen Strahl einlaufen lassen, so dass es schön emulgieren kann und einen feste Mayonnaise entsteht.

Die restlichen Zutaten hinzufügen und gut vermengen. Die ganze Sauce etwa ein bis zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen um dem Knoblauch die Möglichkeit zu geben, sein Aroma in der Sauce zu entfalten. Vor dem Servieren noch einmal mit Salz abschmecken.

 

Die Zubereitung

Gegrillt wurde auf einem Weber Genesis Gasgrill, welcher auf 180 Grad Celsius indirekte Hitze vorgeheizt wurde. Die Garnelen-Rolle wird indirekt auf dem Grill platziert. Die Rolle wurde auf 55°C Kerntemperatur gegart und somit etwas unter die gewünschte Kerntemperatur von 58-60°C, da die Rolle später noch einmal angegerillt wurde. Zur Überwachung der Kerntemperatur sollte man daher ein Thermometer verwenden, wie beispielsweise das Maverick ET-733.

Po' Boy Sandwich Po' Boy Sandwich - das Südstaaten-Sandwich aus Lousiana-po' boy sandwich-PoBoySandwich02
Die Bacon-Garnelen-Rolle wird indirekt gegrillt

 

Im nächsten Schritt wird die Rolle vom Grill genommen und der Grill wird auf 300 Grad Celsius hoch geheizt. Die Rolle sollte man in der Zwischenzeit in Alufolie wickeln, um ein zu schnelles Abkühlen zu verhindern.

Das Rib Eye Steak wurde mit feinem Meersalz leicht gesalzen und von beiden Seiten scharf angegrillt, so dass sich schöne Röstaromen bilden. Anschliessend wird es indirekt auf eine Kerntemperatur von 54°C weiter gegart.

Po' Boy Sandwich Po' Boy Sandwich - das Südstaaten-Sandwich aus Lousiana-po' boy sandwich-PoBoySandwich03
Das Rib Eye Steak bekommt auf dem Gussrost das Branding

 

Wenn das Steak fertig ist, nimmt man es vom Grill und grillt anschliessend noch kurz das halbierte Sandwichbrot von beiden Seiten kurz an, so dass es knusprig und leicht warm wird. Zum Schluss wird die Garnelen-Rolle noch einmal kurz rundherum heiss angegrillt, so dass der Bacon auch etwas knusprig wird.

So wird das Po‘ Boy Sandwich zusammengebaut

Zunächst wird  die Unterseite des Po‘ boy Sandwiches mit etwas Sauce bestrichen und der Salat darauf gegeben. Das Rib Eye Steak – welches jetzt lange genug geruht hat – wird quer zur Faser in dünne Scheiben geschnitten, mit Pyramidensalz bestreut und auf dem Salat drapiert. Über die Steakscheiben wird wieder etwas Po‘ boy-Sauce gegeben. Die Garnelen-Rolle wird in ca. 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten und gefächert auf das Steak gelegt.

Po' Boy Sandwich Po' Boy Sandwich - das Südstaaten-Sandwich aus Lousiana-po' boy sandwich-PoBoySandwich04
Die Garnelen-Rolle wird auf dem Sandwich platziert

 

Das Po‘ Boy Sandwich wird jetzt noch mit etwas geschnittenem Schnittlauch bestreut und zuletzt mit dem Deckel des Sandwichs, welches ebenfalls noch mit der Po‘ boy Sauce bestrichen wird, abgedeckt.

Po' Boy Sandwich Po' Boy Sandwich - das Südstaaten-Sandwich aus Lousiana-po' boy sandwich-PoBoySandwich05
Das Po‘ Boy Sandwich in der Seitenansicht

 

Rezept, Idee, Text und Fotos stammen von Tobias Walker von der Weber Grillakademie in Berlin. Dieses Po‘ boy Sandwich ist der absolute Kracher! Es wurde während des Grilltank-Bloggertreffens bei Weber in Berlin zubereitet. Ein Surf & Turf Klassiker der amerikanischen Südstaaten-Küche einmal anders interpretiert. Die Zubereitung dieses Sandwiches dauert zwar ein wenig, aber es lohnt sich! Probiert es aus und lasst es euch schmecken. Ein ca. 30 cm langes Po‘ Boy Sandwich reicht für 2-3 Personen und ist perfekt für heiße Tage.

4 Kommentare

  1. Hallo
    Sehr interessantes Rezept. Die Fotos machen Hunger auf mehr. Ich werde dieses Rezept auf jedenfall ausprobieren.
    Gruß
    Jörg

Kommentieren Sie den Artikel