Magic Dust ist vermutlich der bekannteste und beliebteste BBQ-Rub der Welt. Erfunden wurde die Gewürzmischung in den USA von Mike Mills genannt „The Legend“. Es handelt sich um eine Universal-Gewürzmischung, welche für nahezu alle Fleischarten geeignet ist. Magic Dust ist ideal für Klassiker wie Spare Ribs und Pulled Pork. Man kann aus Magic Dust auch eine eigene Marinade erstellen, in dem man die Würzmischung in Öl einrührt und anschliessend sein Grillgut damit mariniert.

Was ist eigentlich ein BBQ-Rub?

Ein Rub ist eine trockene Gewürzmischung zum Würzen von Grillfleisch. Der Rub wird in der Regel trocken auf das Fleisch gegeben und „einmassiert“. In der Regel werden große Fleischstücke wie Schweinenacken, Schulter (Pulled Pork) oder ganze Rinderbrüste (Beef Brisket) mit einem Rub gewürzt. Ein BBQ-Rub würzt das Fleisch von außen und sorgt dafür, dass sich eine leckere Kruste bildet. Der Rub wird von der Feuchtigkeit im Fleisch am Fleisch gehalten. Man kann das Fleisch auch zunächst dünn mit Senf bestreichen und dann erst den Rub auftragen. Der Senf dient als „Kleber“ und sorgt dafür, dass der Rub besser hält. Ein BBQ-Rub besteht in der Regel aus Salz, Zucker, Gewürzen und Kräutern, welche je nach Zusammenstellung für ein harmonisches Zusammenspiel von süß, salzig und Würzigkeit sorgen.

Magic Dust BBQ-Rub

Magic Dust kann man ganz leicht selber zusammen mischen, oder auch direkt als fertige Mischung bestellen (zum Beispiel von Ankerkraut).  Mit folgenden Zutaten selber mischen. Als Maßeinheit dient hier das US-Cup (Tasse), welcher einem Volumen von 236,588237 ml entspricht. Wer keinen US-Cup als Maßeinheit hat, kann sich einfach 1 Cup, ½ Cup Wasser, etc. in einen deutschen Meßbecher füllen und die entsprechenden Füllhöhen mit einem wasserfesten Stift auf dem Messbecher markieren.

  • 1/2 Tasse Paprikapulver (mild)
  • 1/4 Tasse Salz
  • 1/4 Tasse brauner Zucker
  • 2 TL Senfpulver
  • 1/4 Tasse Chilipulver
  • 1/4 Tasse Kreuzkümmel (Cumin)
  • 2 TL schwarzer Pfeffer gemahlen
  • 1/4 Tasse Knoblauchpulver
  • 2 TL Cayennepfeffer

Hinweis:  In diesem Originalrezept ist der Cumin-Anteil recht hoch. Kreuzkümmel ist sehr dominant und nicht jeder mag es so intensiv. Daher empfehle ich, die Menge Kreuzkümmel für den ersten Versuch zu halbieren.

 

Magic Dust Magic Dust BBQ-Rub Grill-Gewürzmischung-magic dust-MD02
Alle Zutaten für die Magic Dust in einer Schüssel

 

Man gibt alle Gewürze in eine Schale und vermischt sie dann. Tipp: Wenn man kein Senfpulver bekommt, kann man einfach Senfkörner im Mörser oder einer Gewürzmühle zermahlen. Bei der Zugabe von Chili und Cayenne Pfeffer sollte man etwas vorsichtig sein, denn wenn die Gewürzmischung einmal zu scharf ist, bekommt man die Schärfe nicht so einfach raus. Cumin (Kreuzkümmel) ist sehr dominant. Auch hier sollte man bei der Dosierung vorsichtig sein. Ich habe den Cumin-Anteil in dieser Mischung bereits reduziert. Wer mehr mag, kann auch gerne die doppelte Menge Cumin in die Mischung geben.

 

Memphis Dust

Es gibt zahlreiche Varianten von Magic Dust. Sehr beliebt ist beispielsweise auch die Variante Memphis Dust von Meathead Goldwyn, welche komplett ohne Kreuzkümmel auskommt. Als Maßeinheit dient auch hier das US-Cup (Tasse)

  • 3/4 Tasse brauner Rohrzucker
  • 3/4 Tasse weisser Zucker
  • 1/2 Tasse Paprika mild
  • 1/2 Tasse Salz
  • 1/4 Tasse Knoblauchpulver
  • 2 TL schwarzer Pfeffer gemahlen
  • 2 TL Ingwer gemahlen
  • 2 TL Zwiebelpulver
  • 2 TL Rosmarin (pulverisiert im Mörser)

 

Magic Dust Magic Dust BBQ-Rub Grill-Gewürzmischung-magic dust-MagicDust01
Magic Dust und Memphis Dust sind echte Klassiker, die im BBQ nicht wegzudenken sind.

 

Magic Dust ist der Allround BBQ-Rub

Magic Dust ist ein würziger Universal-Rub, der in keinem Haushalt fehlen sollte. Egal ob auf Schwein oder Geflügel: Magic Dust sorgt immer für die richtige Würze. Ich mische den Rub meist in einer größeren Menge an, denn der Rub hält sich problemlos über mehrere Monate oder Jahre. Ich bewahre ihn lichtgeschützt in einer geschlossenen Tupperdose auf, so dass kein Aroma entweichen kann.

Tipp: Ihr habt nicht alle Gewürze im Haus, oder wollt nicht alle Zutaten kaufen? Magic Dust gibt es auch bereits fertig gemischt aus dem Hause Ankerkraut.

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Magic Dust
Stimmen: 55
Bewertung: 4.16
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Magic Dust und Memphis Dust sind beliebte BBQ-Rubs für Pulled Pork, Spare Ribs und mehr. Mit dieser Anleitung kannst Du Magic Dust selber machen.
    Magic Dust
    Stimmen: 55
    Bewertung: 4.16
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Magic Dust und Memphis Dust sind beliebte BBQ-Rubs für Pulled Pork, Spare Ribs und mehr. Mit dieser Anleitung kannst Du Magic Dust selber machen.
      Zutaten
      • 1/2 Tasse Paprikapulver (mild)
      • 1/4 Tasse Salz
      • 1/4 Tasse brauner Zucker
      • 2 TL Senfpulver
      • 1/4 Tasse Chilipulver
      • 1/4 Tasse Kreuzkümmel
      • 2 TL schwarzer Pfeffer (gemahlen)
      • 1/4 Tasse Knoblauchpulver
      • 2 TL Cayennepfeffer
      Portionen:
      Anleitungen
      1. Man gibt alle Gewürze in eine Schale und vermischt sie dann. Tipp: Wenn man kein Senfpulver bekommt, kann man einfach Senfkörner im Mörser oder einer Gewürzmühle zermahlen.
      2. Bei der Zugabe von Chili und Cayenne Pfeffer sollte man etwas vorsichtig sein, denn wenn die Gewürzmischung einmal zu scharf ist, bekommt man die Schärfe nicht so einfach raus.
      Dieses Rezept teilen

      17 Kommentare

      1. Kurze Frage: Würdest du das MD zum Würzen beim Kurzbraten ohne Puderzucker empfehlen?
        z.B. bei Bratkartoffeln oder eingelegte Nackensteaks?
        Beste Grüße
        Horst

        • Moin Horst, ja das geht. Ich habe schon häufiger Bratkartoffeln damit gemacht. Auch Nackensteaks gehen. Man kann sehr gut eine Marinade mit MD machen, wenn man es mit Öl vermischt.
          Man kann den weißen Zucker auch gegen braunen, unraffinierten Rohrzucker ersetzen. Der verbrennt nicht so schnell.

      2. Hallo in dem Rezept für Magic düst steht 8 Teil Paprika … Was bedeutet Teil mit wie viel Gramm muss ich das vergleichen 🙂

        • Chiliflocken sind zu scharf. Ich habe damals mal Chilipulver in der Metro gekauft. Das ist nicht so scharf wie die Flocken. Wenn du Flocken nehmen solltest, dann würde ich weniger nehmen.

      3. Hi,

        ich möchte mir den MD machen und bin mir nicht ganz sicher bei der Wahl des Chilipulvers.
        Als ich heute in einem Gewürzladen nach Chilipulver und Cayennepfeffer gefragt habe, wurde mir gesagt, dass es das gleiche ist. Soll ich jetzt von diesem Pulver 1/4 Tasse nehmen ?

        • Cayenne ist natürlich auch eine Chilisorte und daher ist Cayennepfeffer natürlich auch ein Chilipulver. Beim Chilipulver ist aber das 0815-Chilipulver aus dem Supermarkt gemeint, was deutlich milder als Cayenne ist. Wenn Du 1/4 Tasse Cayenne nimmst, wird es ungenießbar, da viel zu scharf.

      4. Ich habe nach diesem Rezept nachgemixt, mein Rub schmeckt jedoch doch ein wenig anders als jenes von Ankerkraut und ist auch dünkler. Hab es heute auf Ripperln ausprobiert, es wird auch früher schwarz als ich es gewohnt war.
        Gibt es aus deiner Erfahrung irgendwas was schief gelaufen sein kann, dass sich so ein Verhalten zeigt?
        Gruß
        Christian

      Kommentieren Sie den Artikel