Du willst Ketchup selber machen? Kein Problem, denn mit dieser Anleitung für fruchtigen Tomatenketchup gelingt er garantiert. Dieser Ketchup hat rein gar nichts mit dem industriellen Zucker-Ketchup zu tun, den man im Supermarkt findet.

Ketchup selber machen – so geht’s!

Für etwa 0,5 l Ketchup werden folgende Zutaten benötigt:

Ketchup selber machen Ketchup selber machen - Rezept für Tomatenketchup-ketchup selber machen-Ketchup selber machen Tomatenketchup 01
Ketchup selber machen: Alle Zutaten auf einen Blick

 

Zuerst putzt man das Gemüse und schneidet die Tomaten, die Zwiebeln und die Paprika in grobe Stücke und legt sie jeweils in eine separate Schüssel. Die Knoblauchzehen werden geviertelt. Anschliessend werden die Gewürze wie Pimentkörner, der Urwaldpfeffer und die Gewürznelken in einer Pfanne (hier die Petromax Gusspfanne FP30T) bei mittlerer Hitze  leicht angeröstet, damit sie ihren Geschmack voll entfalten können.

Petromax Feuerpfanne Pfanne
4 Bewertungen
Petromax Feuerpfanne Pfanne*
  • Feuerpfanne
  • Material: Gusseisen
  • Maße: 50,5x6,7x32 cm

 

Nachdem die Gewürze etwas abgekühlt sind, werden sie im Mörser leicht angestoßen und man macht sich ein „Gewürzsäckchen“ fertig. Dazu dient ein Teebeutel/Teefilter. Mit hinein kommen außerdem die Lorbeerblätter (vorher leicht zusammendrücken) und der Pfeffer.

Gewürzsäckchen Ketchup selber machen - Rezept für Tomatenketchup-ketchup selber machen-Ketchup selber machen Tomatenketchup 02
Die Gewürze werden in einen Teefilter gegeben

 

In die Pfanne kommt nun etwas Olivenöl und die Paprikastücke werden angebraten. Wenn diese schön Farbe angenommen haben (die Haut sollte nicht dunkel sein, sonst wird es bitter) fügt man die Zwiebeln hinzu. Wenn die Zwiebeln ebenfalls schön glasig sind, kommen der Knoblauch und anschließend die Tomatenstücke hinzu. Das Ganze wird dann etwas bei mittlerer Hitze vor sich her geköchelt bis die Tomaten sämig werden.

Ketchup Ketchup selber machen - Rezept für Tomatenketchup-ketchup selber machen-Ketchup selber machen Tomatenketchup 03
Tomaten, Paprika und Zwiebeln werden „eingekocht“

 

Der Ketchup wird passiert

Dann muss der Ketchup passiert werden. Entweder man nimmt die Masse, kippt es in einen Mixer und streicht das Ergebnis durch ein Sieb, oder man verwendet die so genannte „Flotte Lotte„.

Gefu 24200 Passiergerät 'Original Flotte Lotte'
47 Bewertungen
Gefu 24200 Passiergerät "Original Flotte Lotte"*
  • 3 Lochscheiben im Lieferumfang
  • Patentierter, mechanischer Abstreifer
  • Voll-Edelstahl-Ausführung, rostfrei

 

Diese hat einen groben und einen feinen Siebeinsatz und ist dafür optimal geeignet. Zunächst wird alles mit dem groben Sieb durchgedreht, anschliessend wird auf das feine Sieb gewechselt.

Selbstgemachter Tomatenketchup Ketchup selber machen - Rezept für Tomatenketchup-ketchup selber machen-Ketchup selber machen Tomatenketchup 04
Der Ketchup wird durch die „Flotte Lotte“ passiert

 

Die passierte, flüssige Masse kommt wieder zurück in die Pfanne. Jetzt werden Apfelessig, Honig, Salz und die Orangenzesten dazu gegeben und alles wird kurz verrührt. Der Ketchup wird jetzt für ca. 1,5 – 2 Stunden leicht eingeköchelt und sollte dabei gelegentlich umgerührt werden. Vor allem zum Schluss hin sollte man ein wenig aufpassen, damit nichts am Pfannenboden ansetzt.

Einreduzieren auf die richtige Konsistenz

Nach ca. 2 Stunden hat der Ketchup eine leicht dickflüssige Konsistenz. Wer möchte, kann den „Verdickungsprozess“ auch mit ein wenig in Wasser aufgelöster Speisestärke beschleunigen.
Haltbarkeit: Da dieser Ketchup – außer etwas Honig – keinen Zucker enthält, ist er natürlich nicht so lange haltbar, wie ein gekaufter Ketchup. Frisch zubereitet, sollte man ihn innerhalb von 7-10 Tagen verzehren, wenn er im Kühlschrank gelagert wird. Eingekocht hält er sich problemlos mehrere Monate. Empfehlenswert ist es, ihn portionsweise zu vakuumieren und einzufrieren, so dass man sich immer eine „frische“ Portion auftauen kann.

ketchup selber machen Ketchup selber machen - Rezept für Tomatenketchup-ketchup selber machen-Ketchup selber machen Tomatenketchup 06
Selbstgemachter Tomatenketchup aus der Gusspfanne! Ketchup selber machen ist nicht schwer

 

Ketchup selber machen ist gar nicht schwer! Dieser Tomatenketchup ist tomatig, fruchtig und würzig zugleich und hat rein gar nichts mit dem industriellen Zuckerzeugs gemeinsam. Probiert es aus und ihr werdet begeistert sein! Viel Spaß beim nachmachen!

 

Das Rezept zum ausdrucken:

Tomatenketchup
Ketchup selber machen
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Ketchup selber machen ist gar nicht schwer! Dieser Tomatenketchup ist tomatig, fruchtig und würzig zugleich und hat rein gar nichts mit dem industriellen Zuckerzeugs gemeinsam. Probiert es aus und ihr werdet begeistert sein!
    Vorbereitung
    30 Minuten
    Kochzeit
    120 Minuten
    Vorbereitung
    30 Minuten
    Kochzeit
    120 Minuten
    Tomatenketchup
    Ketchup selber machen
    Stimmen: 3
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Ketchup selber machen ist gar nicht schwer! Dieser Tomatenketchup ist tomatig, fruchtig und würzig zugleich und hat rein gar nichts mit dem industriellen Zuckerzeugs gemeinsam. Probiert es aus und ihr werdet begeistert sein!
      Vorbereitung
      30 Minuten
      Kochzeit
      120 Minuten
      Vorbereitung
      30 Minuten
      Kochzeit
      120 Minuten
      Zutaten
      • 1 kg Tomaten
      • 3 rote Paprika
      • 2 Zwiebeln
      • 3 Knoblauchzehen
      • Olivenöl
      • 3 Lorbeerblätter
      • 15 Körner Piment
      • 1/2 TL 9 Pfeffer Symphonie
      • 6 Körner Voatsiperifery Urwald Pfeffer
      • 2-3 Orangenzesten
      • 1 TL Apfelessig
      • 1 TL Salz
      • 1 EL Honig
      • 5 Gewürznelken
      Portionen:
      Anleitungen
      1. Zuerst putzt man das Gemüse und schneidet die Tomaten, die Zwiebeln und die Paprika in grobe Stücke und legt sie jeweils in eine separate Schüssel. Die Knoblauchzehen werden geviertelt. Anschliessend werden die Gewürze wie Pimentkörner, der Urwaldpfeffer und die Gewürznelken in einer Pfanne bei mittlerer Hitze leicht angeröstet, damit sie ihren Geschmack voll entfalten können. Nachdem die Gewürze etwas abgekühlt sind, werden sie im Mörser leicht angestoßen und man macht sich ein "Gewürzsäckchen" fertig. Dazu dient ein Teebeutel/Teefilter. Mit hinein kommen außerdem die Lorbeerblätter (vorher leicht zusammendrücken) und der Pfeffer.
      2. In die Pfanne kommt nun etwas Olivenöl und die Paprikastücke werden angebraten. Wenn diese schön Farbe angenommen haben (die Haut sollte nicht dunkel sein, sonst wird es bitter) fügt man die Zwiebeln hinzu. Wenn die Zwiebeln ebenfalls schön glasig sind, kommen der Knoblauch und anschließend die Tomatenstücke hinzu. Das Ganze wird dann etwas bei mittlerer Hitze vor sich her geköchelt bis die Tomaten sämig werden.
      3. Dann muss der Ketchup passiert werden. Entweder man nimmt die Masse, kippt es in einen Mixer und streicht das Ergebnis durch ein Sieb, oder man verwendet die so genannte "Flotte Lotte". Diese hat einen groben und einen feinen Siebeinsatz und ist dafür optimal geeignet. Zunächst wird alles mit dem groben Sieb durchgedreht, anschliessend wird auf das feine Sieb gewechselt.
      4. Die passierte, flüssige Masse kommt wieder zurück in die Pfanne. Jetzt werden Apfelessig, Honig, Salz und die Orangenzesten dazu gegeben und alles wird kurz verrührt. Der Ketchup wird jetzt für ca. 1,5 - 2 Stunden leicht eingeköchelt und sollte dabei gelegentlich umgerührt werden. Vor allem zum Schluss hin sollte man ein wenig aufpassen, damit nichts am Pfannenboden ansetzt. Nach ca. 2 Stunden hat der Ketchup eine leicht dickflüssige Konsistenz. Wer möchte, kann den "Verdickungsprozess" auch mit ein wenig in Wasser aufgelöster Speisestärke beschleunigen.
      Dieses Rezept teilen

      9 Kommentare

        • Hi, sobald alles durch die „flotte Lotte“ gedreht und zurück in die Pfanne/Topf geschüttet worden ist kommt das Gewürzsäckchen hinzu. Dann einfach bei kleiner Hitze mitköcheln lassen.

      1. Einfach mit in den Sud legen und mit köcheln lassen. Vor dem passieren dann einfach entfernen und weglassen. Je nach Geschmack und Intensität kann der Sack auch schon früher entfernt werden.

        • Im Kühlschrank ca. 10 Tage. Eingekocht mehrere Monate.
          Der Ketchup lässt sich aber auch prima portionsweise (am besten vakuumiert) einfrieren.

      2. Sollte hier tatsächlich der gesamte Abrieb / Zesten einer ganzen Orange Verwendung finden? Kommt mir beim ersten lesen doch sehr viel vor. Oder verschätze ich mich hier was die finale Intensität betrifft?

        • Hallo Micha,
          der Abrieb einer kompletten Orange ist natürlich zu viel. Mann kann auch 2 oder 3 Zesten dünn runterschneiden und mit ins Gewürzsäckchen packen.

      Kommentieren Sie den Artikel